Henri Michaux Ein Barbar auf Reisen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Barbar auf Reisen“ von Henri Michaux

-Ein Mensch, der sich weder auf das Reisen noch auf das Tagebuchführen versteht, hat dieses Reisetagebuch verfaßt. Nun, da es zu signieren gilt-, schreibt der Autor, -bekommt er plötzlich Angst und wirft den ersten Stein auf sich.- So kaltblütig wie diese Eröffnung geht es weiter. Ecuador, Colombo, Peking, Bali: die Touristen waren noch nicht da, als Henri Michaux, gerade 30, aus Europa floh. -Als ich Indien und China sah-, sagt er, -schien es mir zum ersten Mal, daß es Völkern auf dieser Erde zustand, wirklich zu sein.- Aber es liegt ihm fern, der Exotik anheimzufallen, und auf ethnologische Forschungen läßt er sich erst gar nicht ein.§Mit einer Unbefangenheit, die an Impertinenz grenzt, bissig, in einem Ton, -von dem alles Ernstere, Tiefschürfende, Bewährte, Belesenere abprallt-, beschreibt er das Fremde. -Darin war man ein Barbar und muß es bleiben.- Punktum.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen