Mord an der Alster

von Henri Pose 
3,8 Sterne bei11 Bewertungen
Mord an der Alster
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (7):
Franco1809s avatar

Super spannend - gerne mehr davon!

Kritisch (2):
widder1987s avatar

Kurzweiliges und düsteres Krimi-Lesevergnügen...

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mord an der Alster"

Mord in der Elbmetropole Privatdetektiv David Brügge wurde von seiner Freundin verlassen und auch beruflich sieht es nicht sehr rosig aus. Dann wird bei einem Abendessen sein bester Freund und Dirigent des Hamburger Orchesters ermordet. David beginnt zu ermitteln. Dabei trifft er immer wieder auf die Reporterin Maria, die mehr zu wissen scheint, als sie zunächst zugibt. Zwischen den beiden funkt es und sie beschließen eine Zusammenarbeit. Als sie sich jedoch auf den Maskenball einer verdächtigen Unternehmergruppe einschleichen, werden sie Zeugen eines Angriffs und geraten schließlich selbst ins Visier ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958191082
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:263 Seiten
Verlag:Midnight
Erscheinungsdatum:17.02.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Franco1809s avatar
    Franco1809vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Super spannend - gerne mehr davon!
    Super spannend - gerne mehr davon!

    Inhalt:
    Privatdetektiv David Brügge wurde von seiner Freundin verlassen und auch beruflich sieht es nicht sehr rosig aus. Dann wird bei einem Abendessen sein bester Freund und Dirigent des Hamburger Orchesters ermordet. David beginnt zu ermitteln. Dabei trifft er immer wieder auf die Reporterin Maria, die mehr zu wissen scheint, als sie zunächst zugibt. Zwischen den beiden funkt es und sie beschließen eine Zusammenarbeit. Als sie sich jedoch auf den Maskenball einer verdächtigen Unternehmergruppe einschleichen, werden sie Zeugen eines Angriffs und geraten schließlich selbst ins Visier ...

    Meine Meinung: Das Buch liest sich schnell und flüssig, der Stil ist schnörkellos und gefiel mir sehr gut. Die Charaktere haben mir mit ihren Hintergrundgeschichten zum großteil sehr gut gefallen. Es war eine schnelle, spannende Lektüre mit einem ziemlich schockierenden Ende. Ich freue mich auf weitere Bücher des Autors!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    widder1987s avatar
    widder1987vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Kurzweiliges und düsteres Krimi-Lesevergnügen...
    Hamburgs dunkler Schatten

    Klappentext: Mord in der Elbmetropole Privatdetektiv David Brügge wurde von seiner Freundin verlassen und auch beruflich sieht es nicht sehr rosig aus. Dann wird bei einem Abendessen sein bester Freund und Dirigent des Hamburger Orchesters ermordet. David beginnt zu ermitteln. Dabei trifft er immer wieder auf die Reporterin Maria, die mehr zu wissen scheint, als sie zunächst zugibt. Zwischen den beiden funkt es und sie beschließen eine Zusammenarbeit. Als sie sich jedoch auf den Maskenball einer verdächtigen Unternehmergruppe einschleichen, werden sie Zeugen eines Angriffs und geraten schließlich selbst ins Visier...

    Fazit: Im 'Mord an der Alster' würde Hamburgs düstere und dunkle Seite offenbart, in dem der Autor Herni Pose seinen Privatdetektiv David (deutsche Aussprache) Brügge ein Dauerbrennerverbrechen in Kreise eines hansatischen Kaufmannbündnis aufdecken lässt. Es beginnt wie im fast allem klassischen Kriminalromanen mit Blutvergießen und dessen darauf folgende Jagd des 'Warums?'. David wird zum Maskenball 'geladen' und zu einen 'Spürhund' abkommandiert. Was einen wie 'fremdgesteuert' erscheint, entpuppt sich als 'Mittel zum Zweck', denn Henri Pose stellt David die schöne geheimvolle Journalistin Maria zur Seite.

    Das e-Book ist in drei Teile gegliedert, die wiederrum mit kleine wie größere Handlungs- und Storyabschnitte ein düsteres und erschreckendes Gesamtbild ergeben. Auf knapp 220 Seite schaut der Leser David via 'Ich-Erzählform' über die Schultern und im sensiblen Augenblicken bekommt der Leser auch tiefe Einblicke in die Gefühlswelt des hamburgischen Privatermittlers ungefiltert präsentiert. Das allein macht noch kein beeindruckendes Lesevergnügen von 'Mord an der Alster' aus, denn der 'rote Faden' in dem Handlungsverlauf ist an vielerlei Stellen zu einen altrosaen Stich verblasst und der Leser hat das Gefühl 'irgendetwas-nicht-mitbekommen-zu-haben'.

    Da kann auch Henri Pose moderner und klarer Schreibstil, der die Regionalitäten wie Lokalitäten Hamburgs im einer Detailfülle wie aus einen Reiseführer entsprungen sein wirken lassen und den Leser das 'Mittendrin'-Gefühl durch echtzeitliche Szenenbeschreibung geben. Aber am Ende bleiben (wie absichtig) Fragen offen...2,25 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    claudi-1963s avatar
    claudi-1963vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das hinter diesem Krimi so ein spannungsgeladener Fall steckt hätte ich nicht gedacht.
    David Brügge und die Rache für seinen Freund Arnold

    "Rache ist Eingeständnis des Schmerzes."  (Lucius Annaeus Seneca)
    David Brügge steht vor den Trümmern seines Lebens, seine Freundin Shirley hat ihn verlassen für einen anderen und sein Job als Privatdetektiv für Wirtschaftskriminalität hat er aufgegeben. Aus Frust scheint er sich dem Luxus hinzugeben, teures Auto, Rolex, maßgeschneiderte Anzüge, doch das kann sein Dasein nicht bereichern. Als er sich mit seinem Freund Arnold Heß in einem Restaurant trifft, überkommt ihn ein ungutes Gefühl, als zwei Männer an der Bar ihre Rechnung begleicht. Wenig später muss er zusehen, wie ein Killer Arnold brutal vor seinen Augen tötet. David weiß dieses Bild wird er nicht wieder los bevor er nicht Arnolds Killer gefunden hat, tot oder lebendig. Als er bei seinen Ermittlungen auf die junge Reporterin Maria stoßt, verliebt er sich in sie. Fortan arbeiten die beiden zusammen und kommen dem Geheimnis einer Organisation auf die Spur, die sich "Sink" nennt. Zusammen schleusen sie sich auf einen Maskenball der Sink ein, bei dem die beiden erneut dem Killer ins Visier geraten. Werden sie dem Killer entkommen und was hat Arnold für ein Geheimnis herausgefunden? David Brügge öffnen sich böse Abgründe in die Vergangenheit und das Töten soll noch kein Ende haben.

    Meine Meinung:
    Wäre hätte gedacht das sich hinter so einem unscheinbaren Bild Hamburgs auf dem Cover so ein brutaler, spannender Krimi, fast schon Thriller steckt. Henri Pose kreiert hier einen ganz anderen Ermittler, zum einen ein Gentleman mit Anzug, teurem Auto, Rolex und alles was man sich wünschen möchte. Unklar ist mir allerdings, woher er diese vielen Gelder hat. Jedoch muss ich dazu sagen kenne ich den ersten Teil nicht, wo der Autor das eventuell erklärt hat. Aber trotzdem ist er nicht glücklich, den eigentlich träumt er insgeheim von einer Familie. Doch dann kommt dieser Fall, wo er seinen Freund verliert und plötzlich wird Brügge fast schon zum Rambo. Das war auch der Grund meines Punktabzugs, weil das für USA ok wäre, aber in Deutschland mir undenkbar erscheint. Mir war das einfach ein bisschen zu unrealistisch, zwar spannend und fesselnd keine Frage, aber auch so ein Detektiv hat Regeln, an die es sich halten muss. Trotzdem war der Fall bis zum Schluss interessant und am Ende stand ich fassungslos da. Den auch am Ende lässt Henri Pose alles offen für den Leser, so das man unschlüssig ist, geht es weiter? Chapeau trotz allem bin ich beeindruckend was dieser Hamburgkrimi zu bieten hat. Von mir eine Leseempfehlung und gute 4 von 5 Punkte.

    Kommentieren0
    57
    Teilen
    A
    Ann_Kristin_Wittvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr aktionsreicher Krimi mit einem etwas anderen Privatdetektiv und einem Ende das ich so nicht erwartet hätte
    Herr Brügge ermittelt wieder ...


    Fazit: 


    Toller Krimi mit einem sehr eigenen Ermittler, der einen von der ersten Seite an Fesselt. 



    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Martina28s avatar
    Martina28vor einem Jahr
    Mord an der Alster

    Inhalt:
    Bei Privatdetektiv David Brügge läuft nicht alles rosig. Seine Freundin hat ihn verlassen. Beruflich sieht es nicht gerade gut aus. Bei einem Abendessen mit seinerm Freund, wird dieser ermordet.
    David möchte herausfinden, was hinter dem Mord seines besten Freundes steckt. Dahernimmt er die Ermittlungen auf. Dabei trifft er immer wieder auf die Reporterin Maria. Er vermutet, dass diese mehr weiss, als sie zugibt. Bei der Arbeit mit Maria funkt es zwischen David und ihr.
    In ihren verdeckten Ermittlungen nehmen sie an einem Maskenbll teil, dieser änder die Situation schlagartig. Beide sind im Visier des Mörders und....


    Cover:
    Das Cover wurde in gelb,grünen und schwarzen Farben gehalten. Der titel hebt sich durch die grelle Farbe vom Bild ab. Es könnte den Morgengrauen oder die Dämmerung darstellen, dies ist dem Betrachter selbst überlassen. Teilweise ist in den Fenstern Licht zu sehen.
    Das Cover zeigt einen Stadtteil von Hamburg an der Alster.


    Schreibstil:
    Der Schreibstil ist durch das ganze Buch gleichbleibend. Die Spannung wird erst aufgebaut und flaut zwischendurch ein wenig ab. Dies bleibt nur kurz und dann wird die Spannung wieder aufgebaut. Zieht sich von Anfang bis Ende durch. Immer ein auf und ab. Ein bisschen Spannung ist immer in der Luft, denn sie geht nie ganz weg.


    Charaktere:


    David: Ist Privatdetektiv. Steht noch nicht lange auf seinen eigenen Beinen. Geht mit Geld nicht gerade sorgsam um. Sein ehemalgier Arbeitgeber hat ihn abgehärtet. Kann ein empathischer Mann sein. Weiss nicht richtig, was er selbst möchte.


    Maria: Ist Reporterin und macht ein Volontariat. Weiss was sie will. Hat einiges durchgemacht. Ist schnell und zielstrebig.


    Dr. Lipowitz: Ist Anwalt. Hat eine dunkle Vergangenheit und sich seitdem nicht geändert. Er weiss, was er will und wie er es kriegt. Geld spielt keine Rolle. agiert im Hintergrund und hat seine Handlanger.


    Fazit:
    Bereits das erste Kapitel hat mich fasziniert. Es wurde langsam Spannung aufgebaut. Diese flaute zwischendurch ein wenig ab, kam jedoch immer wieder. Der Flüssige Schreibstil hat mich teilweise sogar gehindert das Buch aus den Händen zu legen. Wollte immer wissen wie es weitergeht. Es ist auch toll, dass ein Krimi nicht immer nur von Gemetzel handelt. Daher kann dieser auch von jemandem glesen werde, der das Blutige nicht so mag.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Shanna1512s avatar
    Shanna1512vor einem Jahr
    Spannung Fehlanzeige

    Aus dem Klappentext: Privatdetektiv David Brügge wurde von seiner Freundin verlassen und auch beruflich sieht es nicht sehr rosig aus. Dann wird bei einem Abendessen sein bester Freund und Dirigent des Hamburger Orchesters ermordet. David beginnt zu ermitteln. Dabei trifft er immer wieder auf die Reporterin Maria, die mehr zu wissen scheint, als sie zunächst zugibt. Zwischen den beiden funkt es und sie beschließen eine Zusammenarbeit. Als sie sich jedoch auf den Maskenball einer verdächtigen Unternehmergruppe einschleichen, werden sie Zeugen eines Anschlags und geraten schließlich selbst ins Visier ... Ich persönlich werde wohl kein Fan von David Brügge werden. Mir war der gute Mann too much Macho nach außen um den Looser zu kaschieren. Von einem ausgebildeten Personenschützer erwartet man Professionalität. Leider lässt Herr Brügge diese komplett vermissen. Auch die anderen Hauptprotagonisten sind alles andere als sympathisch. Die Rolle Maria wird dem Leser sehr schnell klar. Der Fall an sich ist recht schnell durchschaubar und damit ging für mich die Spannung gänzlich verloren. Ich hätte mir ein paar Finten gewünscht und ein paar Hamburg Beschreibungen. Das Ende war nicht anders zu erwarten. Schade, mich hat das Buch nicht erreicht und ich möchte auch nicht mehr Brügge lesen, auch wenn der Autor ein Hübscher ist.

    Kommentieren0
    104
    Teilen
    fredhels avatar
    fredhelvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Detektiv, der seinen toten Freund wie Rambo rächen will. Ein bisschen zu wild für meinen Geschmack.
    Rache für den Freund

    David Brügge ist das Klischee von einem Privatdetektiv, Typ einsamer Wolf: zuviel Nikotin, zuviel Alkohol, und was sonst noch durch seinen Blutkreislauf pulsiert, möchte ich gar nicht wissen. Seine Freundin hat ihn verlassen, was ihn noch weiter runterzieht. Einer seiner wenigen Freunde wird vor seinen Augen erschossen. Die Jagd nach dem Mörder wird zu Brügges einzigem Lebensziel.

    Der Autor Henri Pose lässt seinen Protagonisten fast in Wildwestmanier auf die Menschen los. Ein einzelner Name auf einem Zettel sorgt dafür, dass Brügge im Rathaus total ausrastet. Die Beweislage ist dünn, die Reaktion unangemessen. Das ist für mich der generelle Schwachpunkt dieses Krimis, der immer wieder auftaucht: David Brügge ist für mich auf eine nicht nachvollziehbare Weise unberechenbar und gefährlich, er nimmt das Recht in die eigenen Hand.

    Die Handlung ist dünn und auch der Schreibstil des Autors ist noch verbesserungswürdig. Andererseits ist dieser Krimi wirklich nicht teuer, und so kann man vielleicht bei den Schwachpunkten ein Auge zudrücken.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Kristall86s avatar
    Kristall86vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fitzek muss sich warm anziehen bei so einer starken Konkurrenz! Genial!
    Packend, verwirrend, fesselnd!

    Dieser Krimi verdient volle 5 Sterne! Henri Pose schreibt klar, deutlich, schnörkellos und nimmt den Leser sofort mit auf die Reise seines Protagonisten. Der Anfang war etwas verwirrend für mich aber das tut dem Ganzen keinen Abbruch! In diesem Krimi ist nichts wie es scheint, jede meiner Vermutungen zerschlugen sich in einer Schnelligkeit die echt beeindruckend war. Wir stoßen plötzlich auf einen Geheimbund, dann auf ein Waisenhaus...es ist wirklich ein Katz-und Maus-Spiel was hier gespielt wird, ein Hin und Her. Ich habe einen Nachmittag und die ganze Nacht weiter gelesen da ich unbedingt wissen wollte wer denn den Dirigenten umgebracht hat...und ganz ehrlich, ich hätte es nicht gedacht wer der Mörder war. Hamburg war dafür wieder ein toller Schauplatz. Respekt und bitte mehr solcher Krimis!

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    I
    Ivonne_Gerhardvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Überraschend ;-)
    Auf Spuren der Vergangenheit ;-)

    Den ersten Teil um David Brügge kannte ich nicht,.. Bin also jetzt mit dem 2 ten gestartet,... Das Buch hat mir sehr gut gefallen,.. Es hat richtig Spaß gemacht mit David und allen charakteren mitzufiebern und das Rätsel der Vergangenheit zu lösen,.. Die ganze Geschichte über gab es immer wieder Wendungen , Hinweise und zum Schluss ein überraschendes Ende,.. Welches so nicht unbedingt erwartet worden wäre,... Manches blieb offen,.. Und der Leser kann Sich erstmal solange es noch keine Fortsetzung gibt, selbst Gedanken machen,.. Das mag ich an Büchern auch,.. Der Schreibstil war richtig gut , klar formulierte Texte,.. Undurchsichtige Story ,.. Ein toller Krimi ;-)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Bellis-Perenniss avatar
    Bellis-Perennisvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: David Brügge - verloren im Dickicht der Vergangenheit
    Schatten der Vergangenheit

    Dies ist der zweite Fall für Privatermittler David Brügge. Sein derzeitiges Leben ist ein wenig chaotisch, hat er doch vor einiger Zeit seinen höchst bezahlten Job in der Agentur „Schwarzer Schwan“ aufgegeben, weil er der Vertuschung von Wirtschaftskriminalität mancher Kunden nicht länger Vorschub leisten wollte. Freundin Shirley hat ihn verlassen. So dümpelt er, ohne seinen extravaganten Lebensstil aufzugeben (immerhin fährt er einen Bentley herum )und konsumiert mehr Alkohol als ihm guttut.
    Während eines Treffens mit seinem Freund Arnold, einem Dirigenten, wird dieser vor seinen Augen ermordet. Mit der Aufklärung dieses Verbrechens, scheint sein Leben wieder einen Sinn zubekommen.
    Er sticht bei seinen Ermittlungen in ein Wespennest von geheimen Absprachen, Vertuschung und Korruption.
    Wem kann er noch trauen? Der Journalistin Maria, die gar nicht für die Zeitung arbeitet, die sie ihm genannt hat?
    Was hat die geheimnisvolle Vereinigung „SINK“ mit all dem zu tun?

    Geschickt führt der Autor die Leser an der Nase herum. Nichts ist wie es scheint. Kaum scheint die Lösung nahe, rückt sie schon wieder in weite Ferne. Ein bizarres Katz‘ und Maus-Spiel, das Henri Pose mit seinen Lesern treibt.

    Der eine oder andere Handlungsstrang ist klar nachvollziehbar, manches bleibt bis zum Schluss im Dunkeln.

    Fazit:

    Eine spannende Geschichte, wenngleich ein wenig düster.

    Kommentare: 4
    19
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    HenriPoses avatar

    Liebe Leserin, lieber Leser,

    am 17.02.2017 erscheint mein Krimi „Mord an der Alster“ im Hause Midnight by Ullstein und ich möchte ihn dir gerne schon vor dem Release vorstellen.

    Worum geht es in „Mord an der Alster“?

    Privatdetektiv David Brügge wurde von seiner Freundin verlassen und auch beruflich sieht es nicht sehr rosig aus. Dann wird bei einem Abendessen sein bester Freund und Dirigent des Hamburger Orchesters ermordet. David beginnt zu ermitteln. Dabei trifft er immer wieder auf die Reporterin Maria, die mehr zu wissen scheint, als sie zunächst zugibt. Zwischen den beiden funkt es und sie beschließen eine Zusammenarbeit. Als sie sich jedoch auf dem Maskenball einer verdächtigen Unternehmergruppe einschleichen, werden sie Zeugen eines Anschlags und geraten schließlich selbst ins Visier …

    Das Buch erscheint als eBook und für die Leserunde stelle ich gemeinsam mit dem Ullstein Verlag 10 Freiexemplare zur Verfügung. Es handelt sich um den zweiten Teil einer Reihe, ist aber unabhängig vom Erstling zu lesen – Vorwissen wird also keines benötigt.

    Eine umfangreiche Leseprobe findest du hier: https://www.henripose.de/b%C3%BCcher/hamburg-krimis-1/mord-an-der-alster/

    Wenn dir die Leseprobe gefallen hat und du Lust hast, „Mord an der Alster“ noch vor dem Erscheinen zu lesen, dann bewirb dich gerne bis zum 11.02.2017. Alles, was du dafür tun musst, ist, auf den blauen Button zu klicken und einen kurzen Kommentar zu schreiben, was dich an dem Buch reizt und warum du Lust hast, an der Leserunde teilzunehmen. Ich freue mich!

    Viele Grüße aus Hamburg und ein schönes Wochenende wünscht

    Henri Pose

    widder1987s avatar
    Letzter Beitrag von  widder1987vor einem Jahr
    https://www.lovelybooks.de/autor/Henri-Pose/Mord-an-der-Alster-1428447573-w/rezension/1459606562/ Dank für deine Geduld mit mir und für den Einblick in diese dunkel Kapital vieler (deutschen) Großstädte...
    Zur Leserunde
    HenriPoses avatar
    Hallo liebe Leserin, lieber Leser,

    da ich noch relativ frisch auf lovelybooks.de mit dabei bin, aber es mir schon so gut gefällt, möchte ich gerne 10 Exemplare meines neuen Krimis "Mord an der Alster" verlosen. Das Buch ist exklusiv als eBook verfügbar und ich stelle gemeinsam mit dem Ullstein Verlag 10 Freiexemplare zur Verfügung. Es handelt sich um den zweiten Teil einer Reihe, ist aber unabhängig vom Erstling zu lesen – Vorwissen wird also keines benötigt.

    Worum geht es in "Mord an der Alster"?

    Privatdetektiv David Brügge wurde von seiner Freundin verlassen und auch beruflich sieht es nicht sehr rosig aus. Dann wird bei einem Abendessen sein bester Freund und Dirigent des Hamburger Orchesters ermordet. David beginnt zu ermitteln. Dabei trifft er immer wieder auf die Reporterin Maria, die mehr zu wissen scheint, als sie zunächst zugibt. Zwischen den beiden funkt es und sie beschließen eine Zusammenarbeit. Als sie sich jedoch auf dem Maskenball einer verdächtigen Unternehmergruppe einschleichen, werden sie Zeugen eines Anschlags und geraten schließlich selbst ins Visier …

    Eine umfangreiche Leseprobe findest du hier: https://www.henripose.de/b%C3%BCcher/hamburg-krimis-1/mord-an-der-alster/

    Wie kannst du teilnehmen?

    Wenn dir die Leseprobe gefallen hat, dann bewirb dich gerne bis zum 22.03.2017. Alles, was du dafür tun musst, ist, auf den blauen Button zu klicken und einen kurzen Kommentar zu schreiben, was dich an dem Buch reizt und in welchem Format du es gerne hättest (.ePub oder mobi) .

    Wenn dir das Buch gefallen hat, freue ich ich über eine Rezension hier auf lovelybooks.de, amazon.de und/oder anderen Portalen, auf denen du aktiv bist. Gerne können wir uns auch in der Plauderecke über das Buch austauschen.

    Viele Grüße aus Hamburg und ein schönes Wochenende wünscht

    Henri Pose

    claudi-1963s avatar
    Letzter Beitrag von  claudi-1963vor einem Jahr
    Wow, wow, wow ich war wirklich begeistert von deinem Krimi und hätte das niemals hinter diesem Cover vermutet. Trotzdem habe ich einen klitzekleinen Punkt abgezogen weil er mir dann doch für Deutschland zu unrealistisch erscheint mit Brügges Rambo Manier. Hier meine Rezension: https://www.lovelybooks.de/autor/Henri-Pose/Mord-an-der-Alster-1428447573-w/rezension/1450698366/ Aber natürlich hat mich dein Ende neugierig gemacht ob und wie das mit David Brügge weiter geht. Ich bin wirklich gespannt, mich als Fan hast du schon mal. Ich werde die Rezension an ca. 15-18 Stellen posten Buchhändler, Buchcommunities und meiner facebook Seite.
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks