Henriette Hermine Settmacher Hinter dem Spiegel

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(3)
(7)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hinter dem Spiegel“ von Henriette Hermine Settmacher

„Wenn du nicht willst, dass deine Freunde sterben, dann halte dich von dem Spiegel fern.“ Hinter dem Spiegel erwarten einen dunkle Geheimnisse und Schrecken. Doch wie in jedem Dunkel gibt es auch Lichtblicke. Tyrannei und Gewalt auf der einen Seite, Liebe und Freundschaft auf der anderen. Und Isabel Parks mitten drin.

Eine schöne Geschichte, die noch mehr Potenzial bietet.

— Lisa276
Lisa276

wunderschöne faszinierende Geschichte

— Vampir989
Vampir989

Auf der Suche nach der Schattenrose

— Lieschen87
Lieschen87

Eine Idee mit viel Ausbaupotential - leider war der Plot zu schnell und dadurch mit einigen Klischees behaftet.

— eulenfee
eulenfee

Ein ganz gutes Buch mit einigen kleinen Schwächen, über die man hinwegsehen kann

— Vivi300
Vivi300

Eine tolle Geschichte mit einigen Fehlern, über die man aber hinwegsehen mag.

— Seelenbrecher
Seelenbrecher

Ein kleines, wundervolles Buch für einen verregneten Nachmittag und eine Tasse Tee.

— MissBorax
MissBorax

eine schöne Geschichte für zwischendurch mit kleinen Schwächen

— TanjaSpencer
TanjaSpencer

Toller Auftakt einer Fantasyreihe

— Saebrina1990
Saebrina1990

Einfach verspiegelt gut ;)

— Darkwonderland
Darkwonderland

Stöbern in Fantasy

Der Namenlose

Einfach eine unbeschreiblich tolle Fortsetzung. Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen *_*

Vivi300

Herbstprinzessin: Donnergrollen

Eine sehr interessante Einleitung, die hoffentlich vom zweiten Teil schön ergänzt wird.

Vivi300

Die Hexenholzkrone 1

Toll, dass die Saga weiter geht. Der erste Teil hält sich allerdings mit sehr vielen Wiederholungen auf. Da ist Luft nach oben.

sursulapitschi

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

Das Erwachen des Feuers

Steampunk, Krieg, Intrigen und vor allem Drachen! Eine richtig coole Mischung.

MonkeyMoon

Das Relikt der Fladrea

Toller und spannender Auftakt einer Fantasytriologie

Vampir989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hinter dem Spiegel - Tödliche Dornen

    Hinter dem Spiegel
    Lisa276

    Lisa276

    18. September 2017 um 16:13

    "Hinter dem Spiegel - Tödliche Dornen" von Henriette Hermine Settmacher, handelt von Isabel Parks, die mit ihren Eltern in ein altes Haus umzieht und dort einen geheimnisvollen Spiegel entdeckt.Isabel zieht mit ihren Eltern um.  Sie ist jedoch nicht sehr erfreut darüber. In der Schule findet sie schnell neue Freunde. Zuhause findet sie auf dem verbotenen Dachboden einen Spiegel, durch den sie nach Arandeen kommt. So beginnt die Geschichte und die Schwierigkeiten, die sie für Isabel mit sich bringen. Sie lernt neue Leute, neue Freunde kennen, mit denen sie versucht das Böse zu stoppen. Dabei werden ihnen viele Hindernisse gesetzt.Es gibt Geheimnisse, die von Isabel zu lüften sind und die ihren Weg wesentlich beeinflussen.Isabel begleiten auf ihrem Weg viele Freunde. Simon, Aleana, Alex und Demon. Sie alle sind tolle Charaktere mit Schwächen, Stärken und fortschreitender Charakterentwicklung. Diese Charaktere tragen dazu bei, die Geschichte lebhaft und spannend zu machen.Das Buch ist flüssig geschrieben. Es ist angenehm zu lesen und ist keineswegs anstrengend oder ähnliches. Dinge sind schön umschrieben, Übergänge sind gut gewählt. Die Geschichte ist gefühlvoll und leitet zum weiterlesen an.Teilweise hätte ich mir an einigen Stellen mehr gewünscht, doch dies wurde durch den Fortgang der Geschichte wieder besser gemacht. Auch hatte ich manchmal das Gefühl, dass einige Dinge zu einfach waren, doch durch den Schreibstil und die Persönlichkeit von Isabel, die dort geschaffen wurde, hat dies in dieser Geschichte nicht gestört.Zudem hat mir der Epilog gut gefallen, er ist sehr schön geschrieben und erschafft einen runden Abschluss.

    Mehr
  • Leserunde zu "Hinter dem Spiegel" von Henriette Hermine Settmacher

    Hinter dem Spiegel
    Henriette_Settmacher

    Henriette_Settmacher

    Hallo alle zusammen,ich freue mich natürlich wahnsinnig, dass Sie und ihr an dieser Leserunde teilnehmen wollt.So viel zu mir: Ich bin in diesem Augenblick fünfzehn Jahre alt und ja damit noch ziemlich jung um ein eigenes Buch zu schreiben. Aber hier bin ich und kann es immer noch nicht fassen. Jedenfalls wurde ich in Berlin geboren, die Idee zu meinem Buch jedoch in einem kleinen Städtchen mitten in Thüringen. Ich würde gerne sagen, dass ich Literatur oder irgendetwas ähnliches studiere und somit eine richtig professionelle Autorin bin, aber ich drücke zur Zeit noch die Schulbank. Doch ich kann euch und Ihnen versprechen, dass dieses Buch etwas für all diejenigen ist, die gerne Fantasybücher lesen. "Hinter dem Spiegel- tödliche Dornen" ist mein Debütroman, auf den noch zwei weitere Teile folgen werden. Es handelt sich bei dem Buch um ein Fantasyroman, der aus der Sicht der sechzehnjährigen Isabel geschrieben ist, deren mehr oder minder perfekte kleine Welt dadurch zerstört wird, dass ihre Eltern umziehen wollen, weil ihr Vater einen neuen Job gefunden hat. Das neue Haus, in das die Familie zieht, bürgt jedoch allerhand Geheimnisse, eines davon der uralte Spiegel auf dem Dachboden, der Isabel die Möglichkeit bietet in eine fremde Welt zu gelangen, die ihrer eignen gar nicht zu unähnlich ist. Allerdings wird diese neue Welt von einer grausamen Herrscherin tyrannisiert. Isabel muss sich nun mehreren Abenteuern stellen. Neue Freunde und neue Gefahren warten auf sie.Hier ist nun noch einmal die ganze Leseprobe, wie sie hinten auf dem Buch steht: „Wenn du nicht willst, dass deine Freunde sterben, dann halte dich von dem Spiegel fern.“Hinter dem Spiegel erwarten einen dunkle Geheimnisse und Schrecken. Doch wie in jedem Dunkel gibt es auch Lichtblicke. Tyrannei und Gewalt auf der einen Seite, Liebe und Freundschaft auf der anderen. Und Isabel Parks mitten drin.Mein Verlag, Deutsche Literaturgesellschaft und ich suchen nun nach fünfzehn Lesern, die gerne Fantasy- und Jugendbücher lesen. Um euch zu bewerben, einfach auf den "Bewerben"- Button klicken.Wir freuen uns schon auf eure Meinungen zum Buch. Doch vorher:Was ist euch und Ihnen bei einem guten Fantasybuch am wichtigsten? Mit anderen Worten, was darf auf gar keinen Fall fehlen?Viel Spaß nun schon einmal im Voraus Liebe Grüße eure AutorinHenriette Hermine Settmacher Hier gehts zur Leseprobe--->Hier gehts zum Verlag --->

    Mehr
    • 134
  • wunderschöne faszinierende Geschichte

    Hinter dem Spiegel
    Vampir989

    Vampir989

    12. September 2017 um 17:05

    Klapptext:„Wenn du nicht willst, dass deine Freunde sterben, dann halte dich von dem Spiegel fern.“Hinter dem Spiegel erwarten einen dunkle Geheimnisse und Schrecken. Doch wie in jedem Dunkel gibt es auch Lichtblicke. Tyrannei und Gewalt auf der einen Seite, Liebe und Freundschaft auf der anderen. Und Isabel Parks mitten drin.Dies ist der Debütroman von Hernriette Hermine Settmacher.Und ich muss sagen das er Ihr hervorragend gelungen ist.Das Buch hat mich gleich in den Bann gezogen.Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.Einmal angefangen mit Lesen möchte man gar nicht mehr aufhören.Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Die unterschiedlichen Charaktere wurden gut heraus gearbeitet.Besonders Isabell fand ich sehr sympatisch und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.Andere Figuren waren auch sehr liebreizend.Aber es gab auch einige die mir nicht so sympatisch waren.Ich wurde in ein wundervolles und faszinierendes Königreich entführt.Die Welt hinter dem Spiegel hat mich einfach begeistert,Gemeinsam mit Isabell und ihren Freunden habe ich spannende und atemberaubende Abenteuer erlebt.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mit gelitten,mit gebangt und mit gefühlt.Das hat mir sehr gut gefallen.Durch die fesselnde und faszinierende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Die junge Autorin versteht es hervorragend die unterschiedlichen Schauplätze sehr ansprechend und bildhaft zu beschreiben.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Die Handlung bleibt bis zum Schluss sehr interessant und so kommt nie Langeweile auf.Henriette  Hermine Settmacher versteht es auch gewisse Botschaften in die Geschichte einzubauen und uns dadurch zum Nachdenken anzuregen.Da geht es um Liebe,Freundschaft,Vertrauen und Hilfsbereitschaft.Dies ist Ihr perfekt gelungen.Ich bin einfach nur begeistert von diesem Buch und freue mich schon auf den nächsten Teil.Auch das Cover finde ich einfach nur traumhaft schön und anziehend.Es rundet das brilliante Werk ab.Dieser Debütroman hat mich durchweg begeistet.Ich kann diese Lektüre nur empfehlen

    Mehr
  • Auf der Suche nach der Schattenrose

    Hinter dem Spiegel
    Lieschen87

    Lieschen87

    04. September 2017 um 08:39

    Isabel Parks ist ein Teenager, der nicht viele Freunde hat. Ihre Eltern entschließen sich einen Neuanfang zu wagen, da ihr Vater ein Jobangebot hat und ziehen mit Isabel fort in ein altes Haus. Dort entdeckt sie auf dem Dachboden einen geheimnisvollen Spiegel. Als sie diesen berührt, findet Isabel sich auf einmal in einer anderen Welt wieder. Das Abenteuer beginnt.Das Cover ist phantasievoll gestaltet. Man sieht in den Spiegel die geheimnisvolle neue Welt.Die Charaktere sind vielfältig gestaltet und fügen sich gut in die Geschichte ein.Isabel hat sich in der Geschichte wunderbar entwickelt. Von einer schüchternen Einzelgänger zu einer selbstbewussten jungen Frau. Henriette Hermine Settmacher hat ein tollen und flüssigen Schreibstil.  Die Geschichte ist bildhaft dargestellt , so daß man problemlos in die Geschichte abtauchen konnte. Die Entwicklung des Fantasy-Romans ist vorhersehbar gewesen, aber trotzdem spannend. Ich bin auf die Fortsetzung gespannt, denn der Prolog hat gleich mein Interesse geweckt.Fazit: Ein interessanter und spannender Jugend-Fantasy-Roman mit einigem Potenzial für weitere Abenteuer mit Isabel Parks und ihren Freunden.

    Mehr
  • Ein schöner Debütroman

    Hinter dem Spiegel
    Vivi300

    Vivi300

    19. August 2017 um 12:50

    „Wenn du nicht willst, dass deine Freunde sterben, dann halte dich von dem Spiegel fern.“ Story Hinter dem Spiegel erwarten einen dunkle Geheimnisse und Schrecken. Doch wie in jedem Dunkel gibt es auch Lichtblicke. Tyrannei und Gewalt auf der einen Seite, Liebe und Freundschaft auf der anderen. Und Isabel Parks mitten drin.Der Prolog hat gleich Lust auf mehr gemacht, denn die Geschichte beginnt wie eine Gute-Nacht-Erzählung. Die Welt hinter den Spiegeln ist wirklich fantastisch und schön, auch wenn es mir in der Handlung manchmal an Tiefe fehlte. Manchmal empfand ich die Geschichte auch als zu vorhersehbar und ich hätte mir mehr überraschende Wendungen gewünscht. Ansonsten konnte mich das Königreich Arandeen als Setting vollkommen überzeugen, es war echt sehr schön ausgearbeitet.Das Finale empfand ich als ein bisschen zu knapp, aber es wird ja noch einen zweiten Teil geben, also bleibe ich gespannt :)CharaktereAm Anfang des Buches konnte ich mit Isabel nicht so viel anfangen. Mir war sie ein bisschen unsympathisch und ich weiß leider nicht genau, woran es lag. War es der Altersunterschied zwischen mir und der Protagonistin? Ich weiß es nicht. Doch schließlich wuchs sie mir ans Herz und ich konnte dann richtig mit ihr mitfiebern. Sie ist sehr neugierig, tapfer, mutig und kämpft für ihre Freunde. Auch die anderen Figuren fand ich alle sehr gut ausgearbeitet. Wie immer gibt es Figuren, mit denen man mehr oder weniger sympathisiert. Demon mochte ich zum Beispiel sehr gern, wo hingegen ich Alex streckenweise einfach nur furchtbar nervig fand. SchreibstilDieser ist sehr gut und ich konnte mir immer alles bildlich vorstellen. Ein bisschen störend empfand ich die Fehler, die sich eingeschlichen hatten und noch einmal zur nächsten Auflage hin beseitigt werden sollten. Mein FazitEin schönes Jugend-Fantasy-Buch mit viel Potenzial, aber auch ein paar Schwächen. Mit Isabel habe ich eine Weile gebraucht, um sie als Heldin anzunehmen (dies ist aber rein subjektives Empfinden). Ansonsten ist das Buch echt gut und ich freue mich schon auf den zweiten Teil. Vielen Dank an Henriette Hermine Settmacher für das Rezensionsexemplar, ich habe mich sehr gefreut, dass ich an der Leserunde teilnehmen konnte :)

    Mehr
  • Jugendbuch des Jahres 2017 - Deutsche Literaturgesellschaft

    Hinter dem Spiegel
    Seelenbrecher

    Seelenbrecher

    13. August 2017 um 10:55

    Hinter dem Spiegel - Tödliche Dornen ist das erste Buch der 14-jährigen Autorin Henriette Hermine Settmacher. Als Isabels Eltern ihr eröffnen, dass sie, aufgrund eines besser Arbeitsabgebotes für ihren Vater, umziehen werden, ist sie davon ganz und gar nicht begeistert. Das neue Haus wirkt auf Isabel wie eine Bruchbude und außerdem wird ihr untersagt, den Dachboden zu betreten. Aber neugierig, wie sie nunmal ist, schleicht sie sich dort hin und entdeckt unter anderem einen Spiegel, durch den die Demon und die Spiegelwelt kennenlernt. Kurz nach ihrer Entdeckung passieren schreckliche Dinge an Isabels Schule und sie erhält Nachrichten, dass sie sich vom Spiegel und dessen Welt dahinter fernhalten soll. Doch das sie natürlich nicht nicht davon ab, wieder auf den Dachboden zum Spiegel zu gehen. Von Demon, der in Arandeen, also auf der anderen Seite, lebt, wird sie um Hilfe gebeten und über die böse Königin, die dort herrscht, aufgeklärt. Isabel will nicht untätg sein und somit beginnt ihr Abenteuer... Hinter dem Spiegel ist ein toller Auftakt, der durch sein offenenes Ende Lust auf mehr macht.  Der Schreibstil ist sehr angenehm, leider haben sich aber für meinen Geschmack doch zu viele Fehler eingeschlichen, sodass ich mir für den nächsten Teil ein besseres Korrektorat wünsche.  Die Idee, die Story als Gute-Nacht-Geschichte zu gestalten, finde ich wahnsinnig toll und macht die Sache sehr rund. Auch wenn ich mir hier und da manchmal mehr Tiefe gewünscht hätte, hat die Geschichte sehr viel Potential und ich freue mich auf den zweiten Band. 

    Mehr
  • Willkommen in der Welt hinter dem Spiegel!

    Hinter dem Spiegel
    MissBorax

    MissBorax

    11. August 2017 um 05:50

    Inhalt:Belly muss mit ihrer Familie umziehen. In ihrem neuen Haus, welches in ihren Auge mehr eine Bruchbude ist, findet sie auf dem verbotenen Dachboden einen magischen Spiegel. Als sie durch ihn hindurchgeht und in die Geschichte dahinter eingreift, geschehen furchtbare Dinge.Meine Meinung:Henriette Hermine Settmacher hat eine phantastische Welt geschaffen in der ihre Protagonistin Isabel, oder Belly genannt, einige Abenteuer bestehen muss.Ich konnte mich gut in Belly hinein versetzten und ihr Handlungen nachvollziehen. Sie ist neugierig, energisch und lässt sich nicht einschüchtern und setzt sich für ihre Freunde ein.Die Geschichte liest sich sehr flüssig und ist auch vom Schreibstil sehr angenehm, ein paar kleine Schreibfehler stören dabei nur ein bisschen.Besonders gut haben mir die Detailreichen Beschreibungen von Arandeen und der Personen die Belly begegnen gefallen, welche einen Tief in die Welt hinter dem Spiegel eintauchen ließ. Diese sind zwar ausführlich aber nicht zu ausschweifend.Neben Belly spielen noch Demon, Aleana, Simon und Alex eine eine wichtige Rolle. Diese Figuren sind auch liebevoll beschrieben und jede hat ihre eigenen stärken und schwächen. Auch wenn die Handlung teils vorhersehbar war hat das Buch viel Spass gemacht zu lesen!

    Mehr
  • Willkommen in Arandeen

    Hinter dem Spiegel
    TanjaSpencer

    TanjaSpencer

    09. August 2017 um 07:40

    Rezension: Hinter dem Spiegel : Tödliche Dornen Hinter dem Spiegel ist ein Buch, welches von der jungen Autorin Henriette Hermine Settmacher geschrieben worden ist. Das Buch erschien am 10. Februar 2017 im Verlag der Deutschen Literaturgesellschaft und umfasst um die 340 Seiten. Handlung:„Wenn du nicht willst, dass deine Freunde sterben, dann halte dich von dem Spiegel fern.“Hinter dem Spiegel erwarten einen dunkle Geheimnisse und Schrecken. Doch wie in jedem Dunkel gibt es auch Lichtblicke. Tyrannei und Gewalt auf der einen Seite, Liebe und Freundschaft auf der anderen. Und Isabel Parks mitten drin.Mir gefiel die Handlung im allgemeinen sehr gut, da die Geschichte einfach fast alles hatte, was ich mir von einem Fantasyroman erwartet hätte. Mir gefiel die Idee der kleinen Guten Nacht Geschichte als Prolog und Epilog wirklich super, da man sofort in der Geschichte drin ist. Ich fand, dass Arandeen wirklich ein wundervolles Königreich ist, denn dieses verbindet die modernen Welt mit einer mittelalterlichen, was ich sehr mochte. Das Einzige, was mich etwas gestört hat, war, dass man den Verlauf der Handlung vorhersehen konnte, mich hat nicht wirklich viel in der Geschichte überrascht, was ich etwas schade fand. Charaktere:Belly ist in dieser Geschichte unsere Protagonistin, welche mir sehr gefiel, ausser ein bis zwei Kleinigkeiten, habe mich bei ihr gestört, doch trotz allem eine super ausgearbeitete Person, mit der ich mich schnell anfreunden konnte. Wichtige Nebencharaktere wäre hier Demon ( dieser könnte man eigentlich auch zu einem Hauptcharakter akzeptieren), Simon, Alex und Aleana. Mich konnten von diesen nur Demon und Aleana wirklich überzeugen, die anderen beiden sind mir meistens auf die Nerven gegangen, und auch ihren Charakter mochte ich nicht so gerne. Im Grossen und ganzen kann man sagen, dass die Charaktere wirklich alle super ausgearbeitet worden sind.Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig gehalten, was mir sehr an der Geschichte gefiel. Ich fand auch, dass der Schreibstil, auch wenn er eigentlich sehr einfach gehalten worden ist, sehr schön ist, denn man fühlt sich sofort wohl in der Geschichte.Fazit: Das Buch hat mir gut gefallen, denn die Geschichte war wirklich sehr spannend und das Faszinierende ist, dass das Buch von einer 14/15-jährigen geschrieben worden ist. Es hat seine kleinen Schwäche, doch trotzdem fand ich es super, dass ich das Buch lesen konnte. Ich werde bestimmt auch den 2. Teil lesen, und ich freue mich schon mich wieder in die Welt von Arandeen zu stürzen. Lg Tanja 

    Mehr
  • "Wenn du nicht willst, dass deine Freunde sterben, dann halte dich von dem Spiegel fern."

    Hinter dem Spiegel
    Saebrina1990

    Saebrina1990

    08. August 2017 um 09:37

    zum Inhalt:Isabel Parks denkt, sie hört nicht richtig, als ihr ihre Eltern mitteilen, dass sie aus beruflichen Gründen umziehen müssen. Eine neue Schule, ein neues Haus und neue Leute? Für Isabel anfangs ein Graus. Als sie sich jedoch einlebt, findet sie schnell Freunde und fühlt sich an ihrer neuen Schule wohl. Als sie, entgegen der Aufforderung ihrer Mutter, den Dachboden nicht zu betreten, dennoch dies tut und durch mysteriöse Umstände für kurze Zeit eine Spiegelwelt betritt, passieren merkwürdige Vorkommnisse in ihrer Schule, vor denen auch ihre neuen Freunde nicht gefeit sind. Als sich Isabel erneut in die Spiegelwelt begibt, beginnt das Abenteuer...meine Meinung:Der Schreibstil der Autorin, die gerade einmal fünfzehn Jahre alt ist, ist sehr angenehm zu lesen und sehr flüssig. Trotz diverser Fehler hinsichtlich Rechtschreibung und Grammatik (von denen man aufgrund des Alters der Autorin gerne absehen kann) fliegt man geradezu über die Seiten und es fällt einem leicht, in die Geschichte einzutauchen.Die Handlung an sich wird unterteilt in eine Rahmenhandlung (Prolog, Epilog) und eine Binnenhandlung, die als Gute-Nacht-Geschichte eingeführt wird. Dies fand ich sehr gut gemacht, besonders weil man im Epilog erfährt, dass der Erzähler der Gute-Nacht-Geschichte eine bekannte Person aus der Geschichte ist. Weiterhin bleiben im Epilog noch einige Fragen offen, die Lust auf eine Fortsetzung machen.Die Haupthandlung ist sehr gut erzählt. Anfangs empfand ich ein paar Ereignisse, wie z.B. der Mord an Molly und die Tatsache, dass die Mädchen einfach unbeaufsichtigt an den Tatort gelassen werden, ein bisschen zu schnelllebig und unwahrscheinlich, was mich aber keineswegs vom Weiterlesen abgeschreckt hat. Gut umgesetzt fand ich die Beziehungen in dem Buch. Es ging von unerwiderter Liebe zu Freundschaft und sogar zu der ersten großen Liebe, es war also fast alles dabei. Das Finale war recht kurz, jedoch auch sehr spannungsgeladen, wobei hier die Spannung aufgebaut wurde, indem Perspektivenwechsel stattgefunden haben und man den Leser im Unwissen über den weiteren Tathergang ließ. Dies fand ich eine tolle Methode, um weiter Spannung zu erzeugen.Was mich jedoch an dem Buch ein bisschen störte, war, dass meiner Meinung nach der Tod bzw. die in der Geschichten stattgefundenen Morde zu oberflächlich behandelt wurden. Zumindest hatte ich das Gefühl, dass die Hauptperson Isabel nicht wirklich von den einzelnen Morden berührt wurde. Das kann natürlich nur mir so vorgekommen sein. An diesen Stellen hätte ich mir ein bisschen mehr Tiefgang gewünscht.Fazit:Alles in Allem habe ich das Lesen des Buches sehr genossen. Das Finale und der Epilog haben mein Interessen an einer Fortsetzung auf jeden Fall geweckt. Ich würde das Buch an alle, die sich gerne im Fantasy-Genre bewegen, empfehlen. Was die Orthographie angeht, würde ich jedoch immer das Alter der Autorin im Hinterkopf behalten. Wen diese Fehler nicht stören, der wird ein tolles Leseerlebnis haben.

    Mehr
  • Ein Top erster Band für diese Reihe von der jüngsten Autorin die ich kenne =)

    Hinter dem Spiegel
    Darkwonderland

    Darkwonderland

    07. August 2017 um 18:56

    In diesem Buch geht es um Belly.....sie muss umziehen und alles wieder von vorne beginnen. Neue Schule neue Freunde alles neu..und das passt ihr so gar nicht. Außerdem darf sie niemals auf den Dachboden gehen. Dies wird ihr strengstens Untersagt. Am ersten Schultag wird sie von Alex über den Haufen gefahren, und durch ihn lernt sie auch ihre zwei neuen Freundinnen kennen. Molly und Leah, sie werden schnell warm miteinander und verbringen ab diesem Zeitpunkt zu viert jeden menge zeit miteinander.  Doch als Belly zu neugierig wird und sich doch auf den Dachboden schleicht, geschehen schreckliche Dinge. Molly wird ermordet und auch der  Leher von ihr wird erschossen. Beide haben Nachrichten für Belly an der Kleidung. Und wer ist Demon genau??? Er ist eine Art Schatten der den Spiegel bewacht. Um genau zu sein ist Demon ein Schattenstreifer. Ein Wächter des Spiegels. Aber auch noch einiges mehr. Und er weiß das nur Belly eigentlich Isabell ihm helfen kann die Herrschaft einer schlimmen Königin zu beenden.Soo mehr möchte ich auch gar nicht verraten...und das mit absicht dafür ist dieses Buch zu geheimnisvoll ;) Es hat einen lockeren Schreibstil und lässt sich leicht weg lesen....leider ich bin traurig das es schon zu Ende ist. Es ist auch detailreich was ich mag =)Großes Kompliment an die tolle Autorin.

    Mehr
  • Hinder dem Spiegel - Tödliche Dornen

    Hinter dem Spiegel
    Lilith-die-Buecherhexe

    Lilith-die-Buecherhexe

    30. July 2017 um 15:24

    Belly muss ihr gewohntes Zuhause verlassen und zieht mit ihren Eltern um. Für sie die Chance, endlich neue Freunde zu finden und ein angenehmes Leben zu führen, wäre da nicht der Spiegel auf dem Dachboden, den sie nicht betreten darf.Belly zieht mit ihren Eltern in ein altes Haus in der Nähe von London. Zunächst ist sie natürlich nicht begeistert und versteht auch nicht, wieso der Dachboden Tabu ist. Doch wenn man einem Teenager sagt, dass etwas Tabu ist, was macht man dann?! Natürlich, man wird erst recht neugierig. So auch Belly.Gleich kurz nach ihrem Einzug erkundet sie das Haus und natürlich auch den Dachboden und stößt auf einen mysteriösen Spiegel. Zunächst schenkt sie ihm keine weitere Beachtung, doch als sie an der Kordel zieht, steht sie auf einmal in dem gleichen Raum und wieder doch nicht. Vieles hat sich verändert und plötzlich ist da auch eine dunkle Stimme. Zunächst verschreckt flüchtet Belly wieder, doch sie fasst Mut und kehrt noch einmal hinter die Welt im Spiegel zurück und erlebt dort ihr größtes Abenteuer. Ich habe das Buch bei einer Leserunde gewonnen und war sofort begeistert. Hier möchte ich zunächst der Autorin sagen: Hut ab! So jung und so eine wunderschöne, atemberaubende und vor allem spannende Geschichte! Ich war begeistert! Konnte das Buch eigentlich gar nicht aus der Hand legen.Vom Format war ich erst etwas verwirrt, da das Buch doch sehr klein ist, aber man gewöhnt sich daran und die Seiten fliegen nur so dahin. Die Protagonistin war mir sofort sympatisch und auch die anderen Charaktere im Buch waren echt klasse. Man konnte sich super in Belly hineinversetzen und hat bei ihrem Abenteuer wirklich mitgefiebert. Die Beschreibung der Personen sowie der Umgebung war detailliert aber nicht zu ausladend. Man hatte irgendwie immer ein Bild vor Augen, was mir besonders gut gefallen hat. Die Reise, die die Charaktere unternommen haben, war wirklich spannend und man wollte immer erfahren wie es weiter ging. Einige Dinge konnte man sich zwar denken, was als nächstes passiert, aber das ist irgendwie in fast allen Büchern so. Tut dem Buch keinen Abbruch. Ich freue mich wirklich, dass es hier einen zweiten Teil geben wird und kann es nicht erwarten, diesen auch zu lesen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich kann es wirklich jedem empfehlen, der Fantasy, Abenteuer aber auch einen Spritzer Romantik liebt. 

    Mehr
  • Fantasy-Geschichte mit viel Potential!

    Hinter dem Spiegel
    UnsereBuecherwelt

    UnsereBuecherwelt

    28. July 2017 um 20:45

    Meine MeinungWie rezensiert man ein Buch, welches eine 14-jährige Jugendliche geschrieben hat? Ja genau eine 14-jährige!!! Allein das ist ja schon der Wahnsinn oder??!!Bewertet man es genauso knallhart ehrlich, wie das Buch eines erwachsenen Autors oder muss man in Anbetracht des Alters Abstufungen machen?Ich habe mich für einen Mittelweg entschieden und erkläre euch auch wieso!Die Idee von „Hinter dem Spiegel“ ist einfach nur magisch-fantastisch! Eine wirklich tolle Handlung, die die junge Autorin unwahrscheinlich bildlich, wortgewandt und gewaltig in Szene gesetzt hat! Ich war hin und wieder echt überrascht, wie schnell Henriette Hermine Settmacher zwischen „zart und hart“ umschalten konnte! Es hat jedes Mal gepasst und ich wollte immer unbedingt wissen, wie die Geschichte weiter geht! Das gesamte Buch liest sich sehr spannend und flüssig.Wir lesen die Geschichte von Isabel Parks, die mit ihren Eltern in eine andere Stadt zieht und auf dem Dachboden ihres neuen Hauses eine ungeheure Entdeckung macht! Es gibt nämlich eine Parallelwelt „Hinter dem Spiegel“ und dort wartet ein großes und gefährliches Abenteuer auf sie. Die Liebe kommt selbstverständlich auch nicht zu kurz und wir erleben mit Isabel zusammen ihre Gefühle für einen jungen Mann, ihren großen Mut und ihre bedingungslose Loyalität ihren Freunden gegenüber.Leider wurden all diese tollen Ideen und Handlungen des öfteren nur sehr kurz angeschnitten. Ich hätte mir hin und wieder mehr Ausführlichkeit gewünscht.Oft wurden Dinge als selbstverständlich vorausgesetzt oder man musste die Situation als Leser einfach hinnehmen, obwohl eine kleine Erklärung erforderlich gewesen wäre, damit es an sich realistisch oder logisch erscheint. Ich meine damit nicht den Plot an sich, denn der war wirklich mega-klasse, sondern es waren eher die klitzekleinen Kleinigkeiten, die ein Buch wirklich authentisch wirken lassen. Das Erwähnen der Gefühle z.B., wie es zu einer Situation gekommen ist oder das Erwähnen der Folgen nach einer Situation, das hat mir ein wenig gefehlt.Jetzt komme ich an den Punkt der „Andersbewertung“ einer jugendlichen Autorin im Vergleich zu einer erwachsenen!Dem erwachsenen Autor würde ich das Buch etwas negativer bewerten, weil diese Dinge mich teilweise wirklich aus der Geschichte gebracht haben. Ich musste über viele Situationen lange nachdenken, weil mir einfach der direkte Bezug und das gewisse Maß an Realität gefehlt haben.Doch ist das nicht zu kritisch gedacht? Immerhin ist es das erste veröffentlichte Werk eines sehr jungen Menschen?In diesem Fall bin ich mir sogar fast sicher, dass die junge Autorin einfach vor lauter wahnsinnig tollen Ideen „übergeschäumt“ ist und diese, in ihren Augen unwesentlichen Dinge, einfach „vorausgesetzt“ hat. Henriette Hermine Settmacher hat vermutlich ihren Hauptaugenmerk auf den Plot gelegt und von dem dürfte sich manch „Großer Autor“ wirklich eine Scheibe abschneiden. Ich selber stelle es mir auch sehr schwierig vor, MEINE im Kopf fertige Geschichte, jemandem, der keine Ahnung hat, so zu beschreiben, dass sie in sich komplett stimmig ist! Das muss eben einfach wachsen und reifen! Und deshalb gebe ich Henriette Hermine Settmacher den gutgemeinten Rat, zukünftig die Gefühle und Reaktionen ihrer Charaktere in bestimmten Situationen noch mehr zu hinterfragen. Wie würde man selbst in dieser Situation reagieren und handeln? Und genau diese Gedanken und Handlungen brauchen einen eigenen Raum im Buch!Ich spreche hier übrigens nur davon, dass es für mich MEHR Emotionen einiger Personen hätten sein können und keinesfalls von der direkten Beschreibung von Emotionen! Das gelingt der Autorin nämlich ganz wunderbar! Ich hatte hin und wieder echtes Herzklopfen und Schmetterlinge im Bauch! Mir haben einfach nur hin und wieder mehr Gedanken von einigen Nebencharakteren generell gefehlt.Ich hoffe, das 2. Buch durchläuft ein besseres Korrektorat, denn es waren für meinen Geschmack zu viele Rechtschreibfehler drin. Das ist wirklich schade, weil es ja den Lesefluss stört.Der Deutschen Literaturgesellschaft gebe ich den Rat: Haltet euch diesen jungen kreativen Menschen ganz warm, denn ich glaube, wir werden in der Zukunft noch sehr viel von Henriette Hermine Settmacher hören!! Dieses Buch trägt für mich zu Recht den Titel „Jugendbuch des Jahres 2017“ und ich freue mich sehr auf das 2. Abenteuer von Isabel Parks!!! Ich bin sicher, dass wir noch Großes von Henriette Hermine Settmacher erwarten dürfen, denn ihre Kreativität ist jetzt schon absolut gewaltig!Danke für die schönen Lesestunden in deiner Welt „Hinter dem Spiegel“!FazitDer Start einer Jugend-Fantasy-Serie aus der Feder einer 14-jährigen Autorin! Ich empfehle dieses Buch jedem, den ein paar Rechtschreibfehler nicht stören und der das Erstlingswerk eines jungen Menschen vorbehaltlos unterstützen mag! Es erwartet euch eine reine und gewaltige Story, einer für mich unglaublich kreativen jungen Frau!

    Mehr
  • Hinter dem Spiegel - Tödliche Dornen

    Hinter dem Spiegel
    flower1984

    flower1984

    17. July 2017 um 11:25

    Auf Autorin und Buch bin ich über unsere Tageszeitung aufmerksam geworden. Die Geschichte klang interessant und auch irgendwie anders, also habe ich es gewagt und gekauft. Ob es Ambitionen zum Jugendbuch 2017 hat? Wahrscheinlich nicht. Aber die Junge Autorin weiß mit Worten umzugehen und zu überzeugen. Allerdings hätte ich mir ein besseres Lektorat gewünscht. *** Isabel Parks ist 16 Jahre alt, als sie mit ihren Eltern umzieht. Mit dem Umzug kommt auch gleich die Warnung ihres Vaters, den Dachboden nicht zu betreten und man ringt ihr das nötige Versprechen dazu ab. Genausogut hätte, man Isabel natürlich auch gleich den Schlüssel dazu in die Hand drücken können...  Warum Sie den Dachboden nicht betreten darf, findet keine weitere Erklärung. Überhaupt wird sehr wenig erklärt und vieles von den Protagonisten einfach so hingenommen. Isabel findet auf dem verbotenen Dachboden nämlich einen Spiegel und ganz plötzlich befindet sie sich in einer Parallelwelt und trifft dort auf Demon. Nach weiteren Besuchen in der Spiegelwelt also kommen neue Freunde hinzu und auch eine Böse Königin. Jeder andere wäre wahrscheinlich hyperventilierend zusammen gebrochen und hätte die Welt nicht mehr verstanden. Isabel Parks scheint zu cool dafür zu sein. Es wird alles hingenommen. Böse Königin bedroht Spiegelwelt, Böse Königin muss also vernichtet werden. Isabel Parks wird's schon richten. *** Der Geschichte um die Spiegelwelt, die wirklich durchaus Potential hat und man es auch beim Lesen schon erahnen kann, fehlt es ein wenig an Tiefe und Hintergrundwissen. Die Hauptcharaktere wurden sehr fein herausgearbeitet. Aber viele Handlungsstränge werden eben einfach ohne weitere Erläuterungen, oder Fragen hin genommen und "erledigt".  Und das hat mich mehr gestört als das fehlerhafte Lektorat an mancher Stelle. Deshalb "nur" 3 Sterne... in Erwartung, dass es diese Autorin, die wirklich sehr talentiert ist für ihr Alter im nächsten Band besser umsetzt.

    Mehr
  • Hinter dem Spiegel - Tödliche Dornen

    Hinter dem Spiegel
    NessaMira

    NessaMira

    16. June 2017 um 15:07

    Klappentext: „Wenn du nicht willst, dass deine Freunde sterben, dann halte dich von dem Spiegel fern.“ Hinter dem Spiegel warten dunkle Geheimnisse und Schrecken. Doch am Ende des Dunkels wartet das Licht. Tyrannei und Gewalt auf der einen Seite, Liebe und Freundschaft auf der anderen. Und Isabel Parks mittendrin.   Inhalt: Als Isabels Eltern ihr verkünden, dass sie umziehen werden, ist diese alles andere als begeistert und als sie dann sieht, dass es sich bei ihrem neuen Zuhause um ein renovierungsbedürftiges altes Haus handelt, steht für sie fest, dass es ein Alptraum werden wird, dort zu leben. Dort angekommen erkundet Isabel, entgegen der ständigen Verbote ihrer Eltern, den Dachboden des alten Hauses. Ein großer Spiegel scheint sie beinahe magisch anzuziehen und als sie an der Kordel zieht, die am Rand des Spiegels befestigt ist, findet sich das Mädchen plötzlich in einer anderen Welt wieder, der Welt hinter dem Spiegel. Schon bald wird aus den harmlosen Besuchen der Spiegelwelt ein Kampf um Leben und Tod, denn Lydia, die Königin dieser geheimnisvollen Welt, sieht in Isabel eine Bedrohung, bei deren Beseitigung sie auch, ohne zu zögern, über Leichen geht. Wird es Isabel und ihre neuen Freunden gelingen, die Schreckensherrschaft der Königin zu beenden, bevor sie sie alle umbringt?   Meinung: „Hinter dem Spiegel – Tödliche Dornen“ ist der erste Band einer Trilogie von Henriette Hermine Settmacher und lässt den Leser eintauchen in eine kleine magische Welt, in der neben neuen Freundschaften auch ungeahnte Gefahren lauern, die sich nicht nur auf die Spiegelwelt beschränken. Die junge Autorin schafft es hierbei, den richtigen Anteil an Fantasy einzubringen, ohne dass dieser dominiert. Statt den allseits bekannten Wesen, wie beispielsweise Vampiren, Werwölfen oder Hexen, liegt der Schwerpunkt hier auf Schattenwesen, welche in der Lage sind, eine menschliche Gestalt anzunehmen. Der Schreibstil ist wirklich schön und die Geschichte wunderbar schlüssig aufgebaut. Meine einzigen Kritikpunkte sind das zunächst unbegründete Verbot, Isabels Eltern, den Dachboden zu betreten. Der wahre Grund wird zwar zum Schluss geklärt, jedoch hätte ich als Tochter einen Grund erwartet, weshalb ich den Dachboden nicht betreten darf. Außerdem war mir Alex Verhalten etwas zu sprunghaft, ansonsten gefiel mir das Buch wirklich gut. Es war beinahe unmerklich, dass die Autorin jünger als die Protagonistin ihrer Geschichte ist und das finde ich einfach bemerkenswert. Ich freue mich schon auf den zweiten Band!

    Mehr