Hinter dem Spiegel

von Henriette Hermine Settmacher 
3,9 Sterne bei17 Bewertungen
Hinter dem Spiegel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Lisa276s avatar

Eine schöne Geschichte, die noch mehr Potenzial bietet.

Vampir989s avatar

wunderschöne faszinierende Geschichte

Alle 17 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hinter dem Spiegel"

„Wenn du nicht willst, dass deine Freunde sterben, dann halte dich von dem Spiegel fern.“

Hinter dem Spiegel erwarten einen dunkle Geheimnisse und Schrecken. Doch wie in jedem Dunkel gibt es auch Lichtblicke. Tyrannei und Gewalt auf der einen Seite, Liebe und Freundschaft auf der anderen. Und Isabel Parks mitten drin.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783038311348
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:337 Seiten
Verlag:Deutsche Literaturgesellschaft
Erscheinungsdatum:10.02.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Jessica_Dianas avatar
    Jessica_Dianavor 4 Monaten
    ein gelungener Debütroman

    Inhalt:

    „Wenn du nicht willst, dass deine Freunde sterben, dann halte dich von dem Spiegel fern.“

    Hinter dem Spiegel erwarten einen dunkle Geheimnisse und Schrecken. Doch wie in jedem Dunkel gibt es auch Lichtblicke. Tyrannei und Gewalt auf der einen Seite, Liebe und Freundschaft auf der anderen. Und Isabel Parks mitten drin.

    Cover: Das Cover sticht einem leider nicht direkt ins Auge und wenn ich den zweiten Teil nicht geschenkt bekommen hätte - wäre es vermutlich nicht im Regal gelandet.

    Fazit: Mich hat des Buch von Anfang bis Ende überzeugt ♥ Die Geschichte war nicht sprunghaft und von Anfang bis Ende wurde Spannung erzeugt. Auch die unterschiedlichen Wesen (gestaltwandler usw.) haben mir sehr gefallen. Einen Roman in dieser Form habe ich bisher noch nicht gelesen und war somit positiv überrascht. Der Schreibstil war flüssig und ist somit auch super für jüngere Leser geeignet. Das Ende war zwar vorhersehbar, aber ist es ja auch in den meisten Romanen dieser Art. Ein schöner Start und eine Weiterempfehlung auf meiner Seite :)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    silsbookss avatar
    silsbooksvor einem Jahr
    Hinter dem Spiegel

    "In dem Spiegelzimmer roch es nach Staub und verlorenen Gedanken, die nie wieder gefunden werden konnten."

    Ich denke das ist ein guter Einstieg um das Buch zu rezensieren denn auf Sätze solcher Art kann man sich beim Lesen von "Hinter dem Spiegel" vorbereiten. Aber fang ich doch mal von vorne an:

    Inhalt:

    In dem Buch von Henriette Settmacher geht es um Isabel Parks (kurz Belly) die gleich zu Beginn des Buches in ein wirklich episches Haus einzieht was geradzu nach Abenteuer schreit. Belly gefällt das eher so mittelmäßig (gar nicht) gut. In der neuen Schule findet sie schnell Anschluss, unter anderem dem höchstattraktiven Alex, und Leah und Molly deren Popularität in der Schule doch eher gering ist. (Alex natürlich nicht, denn Alex ist ziemlich attraktiv wie schon mal erwähnt und liebenswert).
    In dem extrem epischen Haus (und das ist nicht sarkastisch gemeint) findet Belly schließlich einen Spiegel auf dem Dachboden auf dem sie eigentlich rein gar nichts zu tun hat, und, wie ihr euch mit Sicherheit denken könnt, tritt sie in die Welt hinter dem Spiegel die von einer gruseligen (aber meiner Meinung nach sehr faszinierenden) Königin namens Lydia beherrscht wird.  Aber wie es wie so oft schon war versucht ein Volk nach einer Weile alles Böse abzuschütteln und Belly scheint ein Lichtblick zu sein...

    Charaktere:

    Zu diesem Buch muss man sagen dass es ein sehr
    "Charakterhaltiges" Buch ist, wenn ihr versteht was ich meine. Mit Klischeecharakteren kann man hierbei nicht rechnen.
    Ich muss allerdings sagen dass ich mich irgendwie nicht richtig mit Belly anfreunden konnte was eventuell an ihrer dramatischen Seite lag die recht ausgeprägt ist. Dazu ist sie aber auch sehr offenherzig, hilfsbereit, mutig und wirklich stur.
    Dann gibt es natürlich noch den attraktiven Alex der leider keine größere Rolle spielt nachdem man ihn am Anfang ins Herz geschlossen hat. Na ja, er übernimmt schon noch eine Rolle doch in der finde ich ihn eher nervig...
    Außerdem haben noch drei Charaktere hinter dem Spiegel eine größere Rolle.
    Demon, Aleana und Simon (ach, Simon…) die ich alle unheimlich doll mag und wunderbar zusammen arbeiten und auch dazu beitragen dass die Spannung im Buch erhalten bleibt.

    Schreibstil:

    Der Schreibstil ist sowohl flüssig als teilweise auch recht poetisch und unterstützt vor allem die Handlung sehr. In Szenen in denen viel passiert ist er einfacher gehalten und in weniger handlungsfreudigen Szenen hält er die Spannung oft mit viel Poesie.


    Cover:

    Das ist also das erste Mal dass ich ein Cover bewerte. Was für ein epischer Moment.

    Ich finde das Cover wirklich extrem hübsch da es eigentlich perfekt die Atmosphäre des Buches wiederspiegelt, und wenn man mit der Hand rüberfährt merkt man auch Erhebungen beim Rahmen des Spiegels zum Beispiel (ich hoffe ich wisst was ich meine).

    Was ich irgendwie cool gefunden hätte wäre wenn die Schrift ein wenig imposanter wäre, ähnlich wie bei "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer oder "Reckless" von Cornelia Funke. Das hätte, glaub ich, das Buch noch einmal in den Vordergrund gehoben und die Pracht von Arandeen (Setting) gezeigt.



    Fazit:

    So sehr mir die Geschichte auch gefallen hat gerade wegen der Charaktere zum Beispiel, war das Buch natürlich nicht perfekt (aber wer ist das schon). Es haben sich beispielsweise  einige Rechtschreibfehler eingeschlichen. Oft auch wirkte die Handlung ziemlich klischeehaft was meiner Meinung aber nur daran lag dass man die Szene zu wenig ausgeschmückt hat. Hätte man mehr von Bellys Gedanken mitbekommen hätte vieles schlüssiger gewirkt. Aber das ist nur ein kleiner Teil der wegen den Detailreichen Szenen und einzigartigen Ideen beinahe übersehen wird.


    Arandeen ist definitiv einen Abstecher wert.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lisa276s avatar
    Lisa276vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine schöne Geschichte, die noch mehr Potenzial bietet.
    Hinter dem Spiegel - Tödliche Dornen

    "Hinter dem Spiegel - Tödliche Dornen" von Henriette Hermine Settmacher, handelt von Isabel Parks, die mit ihren Eltern in ein altes Haus umzieht und dort einen geheimnisvollen Spiegel entdeckt.
    Isabel zieht mit ihren Eltern um.  Sie ist jedoch nicht sehr erfreut darüber. In der Schule findet sie schnell neue Freunde. Zuhause findet sie auf dem verbotenen Dachboden einen Spiegel, durch den sie nach Arandeen kommt. So beginnt die Geschichte und die Schwierigkeiten, die sie für Isabel mit sich bringen. Sie lernt neue Leute, neue Freunde kennen, mit denen sie versucht das Böse zu stoppen. Dabei werden ihnen viele Hindernisse gesetzt.
    Es gibt Geheimnisse, die von Isabel zu lüften sind und die ihren Weg wesentlich beeinflussen.


    Isabel begleiten auf ihrem Weg viele Freunde. Simon, Aleana, Alex und Demon. Sie alle sind tolle Charaktere mit Schwächen, Stärken und fortschreitender Charakterentwicklung. Diese Charaktere tragen dazu bei, die Geschichte lebhaft und spannend zu machen.


    Das Buch ist flüssig geschrieben. Es ist angenehm zu lesen und ist keineswegs anstrengend oder ähnliches. Dinge sind schön umschrieben, Übergänge sind gut gewählt. Die Geschichte ist gefühlvoll und leitet zum weiterlesen an.
    Teilweise hätte ich mir an einigen Stellen mehr gewünscht, doch dies wurde durch den Fortgang der Geschichte wieder besser gemacht. Auch hatte ich manchmal das Gefühl, dass einige Dinge zu einfach waren, doch durch den Schreibstil und die Persönlichkeit von Isabel, die dort geschaffen wurde, hat dies in dieser Geschichte nicht gestört.
    Zudem hat mir der Epilog gut gefallen, er ist sehr schön geschrieben und erschafft einen runden Abschluss.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor einem Jahr
    Kurzmeinung: wunderschöne faszinierende Geschichte
    wunderschöne faszinierende Geschichte

    Klapptext:
    „Wenn du nicht willst, dass deine Freunde sterben, dann halte dich von dem Spiegel fern.“

    Hinter dem Spiegel erwarten einen dunkle Geheimnisse und Schrecken. Doch wie in jedem Dunkel gibt es auch Lichtblicke. Tyrannei und Gewalt auf der einen Seite, Liebe und Freundschaft auf der anderen. Und Isabel Parks mitten drin.

    Dies ist der Debütroman von Hernriette Hermine Settmacher.Und ich muss sagen das er Ihr hervorragend gelungen ist.Das Buch hat mich gleich in den Bann gezogen.Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.Einmal angefangen mit Lesen möchte man gar nicht mehr aufhören.Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Die unterschiedlichen Charaktere wurden gut heraus gearbeitet.Besonders Isabell fand ich sehr sympatisch und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.Andere Figuren waren auch sehr liebreizend.Aber es gab auch einige die mir nicht so sympatisch waren.Ich wurde in ein wundervolles und faszinierendes Königreich entführt.Die Welt hinter dem Spiegel hat mich einfach begeistert,Gemeinsam mit Isabell und ihren Freunden habe ich spannende und atemberaubende Abenteuer erlebt.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mit gelitten,mit gebangt und mit gefühlt.Das hat mir sehr gut gefallen.Durch die fesselnde und faszinierende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Die junge Autorin versteht es hervorragend die unterschiedlichen Schauplätze sehr ansprechend und bildhaft zu beschreiben.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Die Handlung bleibt bis zum Schluss sehr interessant und so kommt nie Langeweile auf.Henriette  Hermine Settmacher versteht es auch gewisse Botschaften in die Geschichte einzubauen und uns dadurch zum Nachdenken anzuregen.Da geht es um Liebe,Freundschaft,Vertrauen und Hilfsbereitschaft.Dies ist Ihr perfekt gelungen.Ich bin einfach nur begeistert von diesem Buch und freue mich schon auf den nächsten Teil.
    Auch das Cover finde ich einfach nur traumhaft schön und anziehend.Es rundet das brilliante Werk ab.Dieser Debütroman hat mich durchweg begeistet.Ich kann diese Lektüre nur empfehlen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lieschen87s avatar
    Lieschen87vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Auf der Suche nach der Schattenrose
    Auf der Suche nach der Schattenrose

    Isabel Parks ist ein Teenager, der nicht viele Freunde hat. Ihre Eltern entschließen sich einen Neuanfang zu wagen, da ihr Vater ein Jobangebot hat und ziehen mit Isabel fort in ein altes Haus. Dort entdeckt sie auf dem Dachboden einen geheimnisvollen Spiegel. Als sie diesen berührt, findet Isabel sich auf einmal in einer anderen Welt wieder. Das Abenteuer beginnt.
    Das Cover ist phantasievoll gestaltet. Man sieht in den Spiegel die geheimnisvolle neue Welt.

    Die Charaktere sind vielfältig gestaltet und fügen sich gut in die Geschichte ein.Isabel hat sich in der Geschichte wunderbar entwickelt. Von einer schüchternen Einzelgänger zu einer selbstbewussten jungen Frau. 
    Henriette Hermine Settmacher hat ein tollen und flüssigen Schreibstil.  Die Geschichte ist bildhaft dargestellt , so daß man problemlos in die Geschichte abtauchen konnte. Die Entwicklung des Fantasy-Romans ist vorhersehbar gewesen, aber trotzdem spannend. Ich bin auf die Fortsetzung gespannt, denn der Prolog hat gleich mein Interesse geweckt.
    Fazit: Ein interessanter und spannender Jugend-Fantasy-Roman mit einigem Potenzial für weitere Abenteuer mit Isabel Parks und ihren Freunden.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Vivi300s avatar
    Vivi300vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein ganz gutes Buch mit einigen kleinen Schwächen, über die man hinwegsehen kann
    Ein schöner Debütroman

    „Wenn du nicht willst, dass deine Freunde sterben, dann halte dich von dem Spiegel fern.“ 

    Story 
    Hinter dem Spiegel erwarten einen dunkle Geheimnisse und Schrecken. Doch wie in jedem Dunkel gibt es auch Lichtblicke. Tyrannei und Gewalt auf der einen Seite, Liebe und Freundschaft auf der anderen. Und Isabel Parks mitten drin.

    Der Prolog hat gleich Lust auf mehr gemacht, denn die Geschichte beginnt wie eine Gute-Nacht-Erzählung. 
    Die Welt hinter den Spiegeln ist wirklich fantastisch und schön, auch wenn es mir in der Handlung manchmal an Tiefe fehlte. 
    Manchmal empfand ich die Geschichte auch als zu vorhersehbar und ich hätte mir mehr überraschende Wendungen gewünscht. 
    Ansonsten konnte mich das Königreich Arandeen als Setting vollkommen überzeugen, es war echt sehr schön ausgearbeitet.
    Das Finale empfand ich als ein bisschen zu knapp, aber es wird ja noch einen zweiten Teil geben, also bleibe ich gespannt :)

    Charaktere

    Am Anfang des Buches konnte ich mit Isabel nicht so viel anfangen. Mir war sie ein bisschen unsympathisch und ich weiß leider nicht genau, woran es lag. War es der Altersunterschied zwischen mir und der Protagonistin? Ich weiß es nicht. 
    Doch schließlich wuchs sie mir ans Herz und ich konnte dann richtig mit ihr mitfiebern. Sie ist sehr neugierig, tapfer, mutig und kämpft für ihre Freunde. Auch die anderen Figuren fand ich alle sehr gut ausgearbeitet. Wie immer gibt es Figuren, mit denen man mehr oder weniger sympathisiert. Demon mochte ich zum Beispiel sehr gern, wo hingegen ich Alex streckenweise einfach nur furchtbar nervig fand. 

    Schreibstil
    Dieser ist sehr gut und ich konnte mir immer alles bildlich vorstellen. Ein bisschen störend empfand ich die Fehler, die sich eingeschlichen hatten und noch einmal zur nächsten Auflage hin beseitigt werden sollten. 

    Mein Fazit
    Ein schönes Jugend-Fantasy-Buch mit viel Potenzial, aber auch ein paar Schwächen. Mit Isabel habe ich eine Weile gebraucht, um sie als Heldin anzunehmen (dies ist aber rein subjektives Empfinden). Ansonsten ist das Buch echt gut und ich freue mich schon auf den zweiten Teil. 

    Vielen Dank an Henriette Hermine Settmacher für das Rezensionsexemplar, ich habe mich sehr gefreut, dass ich an der Leserunde teilnehmen konnte :)


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Seelenbrechers avatar
    Seelenbrechervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine tolle Geschichte mit einigen Fehlern, über die man aber hinwegsehen mag.
    Jugendbuch des Jahres 2017 - Deutsche Literaturgesellschaft

    Hinter dem Spiegel - Tödliche Dornen ist das erste Buch der 14-jährigen Autorin Henriette Hermine Settmacher.

    Als Isabels Eltern ihr eröffnen, dass sie, aufgrund eines besser Arbeitsabgebotes für ihren Vater, umziehen werden, ist sie davon ganz und gar nicht begeistert. Das neue Haus wirkt auf Isabel wie eine Bruchbude und außerdem wird ihr untersagt, den Dachboden zu betreten. Aber neugierig, wie sie nunmal ist, schleicht sie sich dort hin und entdeckt unter anderem einen Spiegel, durch den die Demon und die Spiegelwelt kennenlernt. Kurz nach ihrer Entdeckung passieren schreckliche Dinge an Isabels Schule und sie erhält Nachrichten, dass sie sich vom Spiegel und dessen Welt dahinter fernhalten soll. Doch das sie natürlich nicht nicht davon ab, wieder auf den Dachboden zum Spiegel zu gehen. Von Demon, der in Arandeen, also auf der anderen Seite, lebt, wird sie um Hilfe gebeten und über die böse Königin, die dort herrscht, aufgeklärt. Isabel will nicht untätg sein und somit beginnt ihr Abenteuer...

    Hinter dem Spiegel ist ein toller Auftakt, der durch sein offenenes Ende Lust auf mehr macht.  Der Schreibstil ist sehr angenehm, leider haben sich aber für meinen Geschmack doch zu viele Fehler eingeschlichen, sodass ich mir für den nächsten Teil ein besseres Korrektorat wünsche. 
    Die Idee, die Story als Gute-Nacht-Geschichte zu gestalten, finde ich wahnsinnig toll und macht die Sache sehr rund.
    Auch wenn ich mir hier und da manchmal mehr Tiefe gewünscht hätte, hat die Geschichte sehr viel Potential und ich freue mich auf den zweiten Band. 

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    MissBoraxs avatar
    MissBoraxvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein kleines, wundervolles Buch für einen verregneten Nachmittag und eine Tasse Tee.
    Willkommen in der Welt hinter dem Spiegel!


    Inhalt:


    Belly muss mit ihrer Familie umziehen. In ihrem neuen Haus, welches in ihren Auge mehr eine Bruchbude ist, findet sie auf dem verbotenen Dachboden einen magischen Spiegel. Als sie durch ihn hindurchgeht und in die Geschichte dahinter eingreift, geschehen furchtbare Dinge.


    Meine Meinung:


    Henriette Hermine Settmacher hat eine phantastische Welt geschaffen in der ihre Protagonistin Isabel, oder Belly genannt, einige Abenteuer bestehen muss.
    Ich konnte mich gut in Belly hinein versetzten und ihr Handlungen nachvollziehen. Sie ist neugierig, energisch und lässt sich nicht einschüchtern und setzt sich für ihre Freunde ein.
    Die Geschichte liest sich sehr flüssig und ist auch vom Schreibstil sehr angenehm, ein paar kleine Schreibfehler stören dabei nur ein bisschen.
    Besonders gut haben mir die Detailreichen Beschreibungen von Arandeen und der Personen die Belly begegnen gefallen, welche einen Tief in die Welt hinter dem Spiegel eintauchen ließ. Diese sind zwar ausführlich aber nicht zu ausschweifend.


    Neben Belly spielen noch Demon, Aleana, Simon und Alex eine eine wichtige Rolle. Diese Figuren sind auch liebevoll beschrieben und jede hat ihre eigenen stärken und schwächen. 
    Auch wenn die Handlung teils vorhersehbar war hat das Buch viel Spass gemacht zu lesen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    TanjaSpencers avatar
    TanjaSpencervor einem Jahr
    Kurzmeinung: eine schöne Geschichte für zwischendurch mit kleinen Schwächen
    Willkommen in Arandeen

    Rezension: Hinter dem Spiegel : Tödliche Dornen 
    Hinter dem Spiegel ist ein Buch, welches von der jungen Autorin Henriette Hermine Settmacher geschrieben worden ist. Das Buch erschien am 10. Februar 2017 im Verlag der Deutschen Literaturgesellschaft und umfasst um die 340 Seiten. 

    Handlung:„Wenn du nicht willst, dass deine Freunde sterben, dann halte dich von dem Spiegel fern.“

    Hinter dem Spiegel erwarten einen dunkle Geheimnisse und Schrecken. Doch wie in jedem Dunkel gibt es auch Lichtblicke. Tyrannei und Gewalt auf der einen Seite, Liebe und Freundschaft auf der anderen. Und Isabel Parks mitten drin.


    Mir gefiel die Handlung im allgemeinen sehr gut, da die Geschichte einfach fast alles hatte, was ich mir von einem Fantasyroman erwartet hätte. Mir gefiel die Idee der kleinen Guten Nacht Geschichte als Prolog und Epilog wirklich super, da man sofort in der Geschichte drin ist. Ich fand, dass Arandeen wirklich ein wundervolles Königreich ist, denn dieses verbindet die modernen Welt mit einer mittelalterlichen, was ich sehr mochte. Das Einzige, was mich etwas gestört hat, war, dass man den Verlauf der Handlung vorhersehen konnte, mich hat nicht wirklich viel in der Geschichte überrascht, was ich etwas schade fand. 

    Charaktere:
    Belly ist in dieser Geschichte unsere Protagonistin, welche mir sehr gefiel, ausser ein bis zwei Kleinigkeiten, habe mich bei ihr gestört, doch trotz allem eine super ausgearbeitete Person, mit der ich mich schnell anfreunden konnte. Wichtige Nebencharaktere wäre hier Demon ( dieser könnte man eigentlich auch zu einem Hauptcharakter akzeptieren), Simon, Alex und Aleana. Mich konnten von diesen nur Demon und Aleana wirklich überzeugen, die anderen beiden sind mir meistens auf die Nerven gegangen, und auch ihren Charakter mochte ich nicht so gerne. Im Grossen und ganzen kann man sagen, dass die Charaktere wirklich alle super ausgearbeitet worden sind.

    Schreibstil: 
    Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig gehalten, was mir sehr an der Geschichte gefiel. Ich fand auch, dass der Schreibstil, auch wenn er eigentlich sehr einfach gehalten worden ist, sehr schön ist, denn man fühlt sich sofort wohl in der Geschichte.

    Fazit: 
    Das Buch hat mir gut gefallen, denn die Geschichte war wirklich sehr spannend und das Faszinierende ist, dass das Buch von einer 14/15-jährigen geschrieben worden ist. Es hat seine kleinen Schwäche, doch trotzdem fand ich es super, dass ich das Buch lesen konnte. Ich werde bestimmt auch den 2. Teil lesen, und ich freue mich schon mich wieder in die Welt von Arandeen zu stürzen. 


    Lg Tanja 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Saebrina1990s avatar
    Saebrina1990vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Toller Auftakt einer Fantasyreihe
    "Wenn du nicht willst, dass deine Freunde sterben, dann halte dich von dem Spiegel fern."

    zum Inhalt:
    Isabel Parks denkt, sie hört nicht richtig, als ihr ihre Eltern mitteilen, dass sie aus beruflichen Gründen umziehen müssen. Eine neue Schule, ein neues Haus und neue Leute? Für Isabel anfangs ein Graus. Als sie sich jedoch einlebt, findet sie schnell Freunde und fühlt sich an ihrer neuen Schule wohl. Als sie, entgegen der Aufforderung ihrer Mutter, den Dachboden nicht zu betreten, dennoch dies tut und durch mysteriöse Umstände für kurze Zeit eine Spiegelwelt betritt, passieren merkwürdige Vorkommnisse in ihrer Schule, vor denen auch ihre neuen Freunde nicht gefeit sind. Als sich Isabel erneut in die Spiegelwelt begibt, beginnt das Abenteuer...




    meine Meinung:
    Der Schreibstil der Autorin, die gerade einmal fünfzehn Jahre alt ist, ist sehr angenehm zu lesen und sehr flüssig. Trotz diverser Fehler hinsichtlich Rechtschreibung und Grammatik (von denen man aufgrund des Alters der Autorin gerne absehen kann) fliegt man geradezu über die Seiten und es fällt einem leicht, in die Geschichte einzutauchen.
    Die Handlung an sich wird unterteilt in eine Rahmenhandlung (Prolog, Epilog) und eine Binnenhandlung, die als Gute-Nacht-Geschichte eingeführt wird. Dies fand ich sehr gut gemacht, besonders weil man im Epilog erfährt, dass der Erzähler der Gute-Nacht-Geschichte eine bekannte Person aus der Geschichte ist. Weiterhin bleiben im Epilog noch einige Fragen offen, die Lust auf eine Fortsetzung machen.
    Die Haupthandlung ist sehr gut erzählt. Anfangs empfand ich ein paar Ereignisse, wie z.B. der Mord an Molly und die Tatsache, dass die Mädchen einfach unbeaufsichtigt an den Tatort gelassen werden, ein bisschen zu schnelllebig und unwahrscheinlich, was mich aber keineswegs vom Weiterlesen abgeschreckt hat. Gut umgesetzt fand ich die Beziehungen in dem Buch. Es ging von unerwiderter Liebe zu Freundschaft und sogar zu der ersten großen Liebe, es war also fast alles dabei. Das Finale war recht kurz, jedoch auch sehr spannungsgeladen, wobei hier die Spannung aufgebaut wurde, indem Perspektivenwechsel stattgefunden haben und man den Leser im Unwissen über den weiteren Tathergang ließ. Dies fand ich eine tolle Methode, um weiter Spannung zu erzeugen.
    Was mich jedoch an dem Buch ein bisschen störte, war, dass meiner Meinung nach der Tod bzw. die in der Geschichten stattgefundenen Morde zu oberflächlich behandelt wurden. Zumindest hatte ich das Gefühl, dass die Hauptperson Isabel nicht wirklich von den einzelnen Morden berührt wurde. Das kann natürlich nur mir so vorgekommen sein. An diesen Stellen hätte ich mir ein bisschen mehr Tiefgang gewünscht.


    Fazit:
    Alles in Allem habe ich das Lesen des Buches sehr genossen. Das Finale und der Epilog haben mein Interessen an einer Fortsetzung auf jeden Fall geweckt. Ich würde das Buch an alle, die sich gerne im Fantasy-Genre bewegen, empfehlen. Was die Orthographie angeht, würde ich jedoch immer das Alter der Autorin im Hinterkopf behalten. Wen diese Fehler nicht stören, der wird ein tolles Leseerlebnis haben.

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Henriette_Settmachers avatar
    Hallo alle zusammen,ich freue mich natürlich wahnsinnig, dass Sie und ihr an dieser Leserunde teilnehmen wollt.So viel zu mir: Ich bin in diesem Augenblick fünfzehn Jahre alt und ja damit noch ziemlich jung um ein eigenes Buch zu schreiben. Aber hier bin ich und kann es immer noch nicht fassen. Jedenfalls wurde ich in Berlin geboren, die Idee zu meinem Buch jedoch in einem kleinen Städtchen mitten in Thüringen. Ich würde gerne sagen, dass ich Literatur oder irgendetwas ähnliches studiere und somit eine richtig professionelle Autorin bin, aber ich drücke zur Zeit noch die Schulbank. Doch ich kann euch und Ihnen versprechen, dass dieses Buch etwas für all diejenigen ist, die gerne Fantasybücher lesen. 
    "Hinter dem Spiegel- tödliche Dornen" ist mein Debütroman, auf den noch zwei weitere Teile folgen werden. Es handelt sich bei dem Buch um ein Fantasyroman, der aus der Sicht der sechzehnjährigen Isabel geschrieben ist, deren mehr oder minder perfekte kleine Welt dadurch zerstört wird, dass ihre Eltern umziehen wollen, weil ihr Vater einen neuen Job gefunden hat. Das neue Haus, in das die Familie zieht, bürgt jedoch allerhand Geheimnisse, eines davon der uralte Spiegel auf dem Dachboden, der Isabel die Möglichkeit bietet in eine fremde Welt zu gelangen, die ihrer eignen gar nicht zu unähnlich ist. Allerdings wird diese neue Welt von einer grausamen Herrscherin tyrannisiert. Isabel muss sich nun mehreren Abenteuern stellen. Neue Freunde und neue Gefahren warten auf sie.
    Hier ist nun noch einmal die ganze Leseprobe, wie sie hinten auf dem Buch steht: 
    „Wenn du nicht willst, dass deine Freunde sterben, dann halte dich von dem Spiegel fern.“

    Hinter dem Spiegel erwarten einen dunkle Geheimnisse und Schrecken. Doch wie in jedem Dunkel gibt es auch Lichtblicke. Tyrannei und Gewalt auf der einen Seite, Liebe und Freundschaft auf der anderen. Und Isabel Parks mitten drin.

    Mein Verlag, Deutsche Literaturgesellschaft und ich suchen nun nach fünfzehn Lesern, die gerne Fantasy- und Jugendbücher lesen. Um euch zu bewerben, einfach auf den "Bewerben"- Button klicken.Wir freuen uns schon auf eure Meinungen zum Buch. Doch vorher:
    Was ist euch und Ihnen bei einem guten Fantasybuch am wichtigsten? Mit anderen Worten, was darf auf gar keinen Fall fehlen?
    Viel Spaß nun schon einmal im Voraus Liebe Grüße eure AutorinHenriette Hermine Settmacher 

    Hier gehts zur Leseprobe--->
    Hier gehts zum Verlag --->

    Vampir989s avatar
    Letzter Beitrag von  Vampir989vor einem Jahr
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks