Henriette Kuhrt Männer in Serie

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(1)
(2)
(7)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Männer in Serie“ von Henriette Kuhrt

Für eine Nacht – der perfekte Mann.

Fürs restliche Leben – die perfekte Katastrophe.

Was als One-Night-Stand ohne Frühstück geplant war, hat weitreichende Folgen: Society-Reporterin Katharina wird von Möchtegern-Fernsehstar Rocco schwanger. Der will von dem Nachwuchs nichts wissen, doch Katharina lässt sich nicht unterkriegen: Als alleinerziehende Mutter gelingt ihr der Wiedereinstieg in den Job, und bald schon lernt sie den gutaussehenden Schreiner Christian kennen. Alles könnte so schön sein, würde nicht plötzlich Rocco wieder auf der Matte stehen. Er ist mittlerweile zu einem richtigen Star geworden und sucht nun auch noch in der Vaterrolle sein Glück.

Leider zu flach....

— aba

Stöbern in Romane

Drei Tage und ein Leben

Eine tragische Geschichte die mich sehr mitgenommen hat und unglaublich spannend zu lesen war!

MissRichardParker

Sieh mich an

ein ehrliches Buch, was auf ganzer Linie überzeugt. Sprachlich wie inhaltlich.

Phiinchen

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

War leider absolut nicht mein Fall. Fand den Schreibstil ganz schrecklich.

Edition_S

Der Junge auf dem Berg

Ein aufwühlendes Buch, das zum Nachdenken anregt und das man lange nicht vergessen kann.

corbie

Kleine Stadt der großen Träume

Ein streckenweise sehr spannendes Buch, welches aber manchmal auch mit nicht notwendigen Wiederholungselementen aufwartet.

DaniB83

Bis ans Ende meiner Welt

Eines meiner Jahreshighlights.

AmyJBrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Männer in Serie" von Henriette Kuhrt

    Männer in Serie

    Emma.Woodhouse

    29. September 2012 um 11:24

    Unterhaltsam Ein One-Night-Stand und Katharina ist schwanger und das auch noch von dem Möchtegern-Fernsehstar Rocco. Dieser will von dem Kind natürlich nichts wissen und Katharina muss allein klar kommen. Sie meistert es auch ganz gut, lernt einen neuen Mann kennen und ist zufrieden. Genau diesen Augenblick nutzt Rocco um nun doch Interesse an seinem Kind zu bekunden. Ab da geht es drunter und drüber... Die Geschichte ist ganz nett und eben so seicht wie man es erwartet. Man fühlt sich ganz gut unterhalten aber ich muss auch sagen das ich die Charaktere nicht direkt sympathisch fand. Manchmal war mir das ganze ein bisschen zu aufgesetzt. Alles in allem aber für zwischendurch mal, wenn man nicht denken und nur abschalten will, empfehlenswert. ;)

    Mehr
  • Leserunde zu "Männer in Serie" von Henriette Kuhrt

    Männer in Serie

    Rowohlt_Verlag

    Nach einer stürmischen Nacht mit dem attraktiven Möchtegern-Fernsehstar Rocco verändert sich Katharinas Leben drastisch: Die Society-Reporterin ist schwanger. Doch Rocco will von dem Baby nichts wissen und so einigen sie sich auf einen Deal: Er hält sich aus der Erziehung raus und zahlt und Katharina zieht das Kind alleine groß. Die junge, alleinerziehende Mutter überwindet alle Schwierigkeiten und setzt sogar die Rückkehr in ihren alten Job durch. Als sie dann auch den gutaussehenden Schreiner Christian kennenlernt, scheint alles perfekt zu sein. Doch dann taucht Rocco wieder auf. Dem inzwischen erfolgreichen Schauspieler fehlt nur noch ein Kind zum vollkommenen Glück … Wer wissen möchte, wie Katharina auf Roccos Meinungswechsel reagiert und welcher Mann am Ende an ihrer Seite steht, der kann sich hier als Testleser bewerben. Schreibt uns eure Meinung zu dem Thema "Kind & Karriere" - Möchtet ihr erst Karriere machen, bevor ihr eine Familie gründet oder würdet ihr sogar euren Traumjob für ein Kind aufgeben? Die Autorin Henriette Kuhrt, die mit ihrer kleinen Familie in München lebt und dort als freie Redakteurin arbeitet, stellt sich euren Fragen und freut sich auf einen regen Meinungsaustausch. Wir verlosen 10 Leseexemplare unter allen Bewerbern und sind sehr neugierig auf eure Antworten und Rezensionen. Viel Spaß! Bewerbt euch hier mit euren Beiträgen bis zum 05.09.2011

    Mehr
    • 124
  • Rezension zu "Männer in Serie" von Henriette Kuhrt

    Männer in Serie

    ForeverAngel

    13. October 2011 um 10:52

    Katharina lässt sich für eine Nacht auf den Möchtegern-TV-Star Rocco ein - und wird prompt schwanger. Der will natürlich nichts von dem Kind wissen, zuerst. Als der kleine zwei Jahre alt ist und Katharina in einer neuen Beziehung lebt (mit Christian) taucht Rocco plötzlich wieder auf. Da ist Drama vorprogrammiert. Vom Schreibstil her hat es mir nicht so gut gefallen und auch die Figuren waren zu blass. Die Idee der Geschichte hat mir eigentlich ganz gut gefallen, aber es dreht sich für meinen Geschmack viel zu viel um Kleidung und Alkohol. Viele Gespräche werden unter Alkoholeinfluss geführt, was mir persönlich zeigt, dass die Figuren keine Tiefe haben. Dennoch ist es ganz nett zu lesen, etwas Leichtes für zwischendurch, wie man so schön sagt.

    Mehr
  • Rezension zu "Männer in Serie" von Henriette Kuhrt

    Männer in Serie

    Arwen10

    13. October 2011 um 07:53

    Nach einem One-Night-Stand ist die Society-Reporterin Katharina von dem Möchtegern-Fernsehstar Rocco schwanger. Rocco hat natürlich kein Interesse an dem Kind und so ist Katharina erstmal auf sich alleine gestellt. Erst nachdem das Kind 2 Jahre alt ist, kümmert er sich um den Jungen Karl. Allerdings schreckt Rocco nicht vor Lügen zurück. Katharinas Beziehung zu Christian steht dadurch auf wackligen Füßen. Der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen, das Buch lässt sich leicht lesen. Der Inhalt ist auf den ersten Blick etwas oberflächlich, doch bietet das Ganze auch Stoff zum Nachdenken. Das Promileben , das in diesem Buch geschildert wird, mit all seinen Oberflächlichkeiten, Lügen, dem Alkohol, Partys, teurer Kleidung und falschen Freunden. Wer möchte da tauschen ? Man hat zwar sehr viel Geld und die Welt liegt einem zu Füßen, aber richtige Liebe zum Beispiel läßt sich nicht kaufen. So ist das Leben dieser Promis, wenn man alles wegnimmt leer. Und das spüren irgendwann auch diese Promis, nur ob es dann nicht zu spät ist ? Das Gegenteil lernen wir dann in Katharina und ihrem Freund Christian kennen, die für einen erfrischenden Gegensatz sorgen und natürlich Karl, der einfach ein liebenswerter kleiner Junge ist. Ich vergebe 3 Sterne, zu mehr reicht es leider nicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Männer in Serie" von Henriette Kuhrt

    Männer in Serie

    Carriecat

    11. October 2011 um 17:19

    Inhalt: Von glam & glitter zu allein & erziehend! So hatte sich Kika ihr Leben nicht vorgestellt. Eigentlich wollte die engagierte Redakteurin einer Frauenzeitschrift nur einen Partyflirt mit dem "Aushilfsgärtner" aus eine Filmpremiere. Tja, daraus wurde dann Karl, ihr kleiner Sohn! Der werdende Vater zum Thema Schwangerschaft: "Na Glückwunsch, und wieso brauchst du jetzt so dringend meine Handynummer!?" Na super, auf diesen Erzeuger kann Kika wohl nicht zählen.... Doch Jahre später fällt ihm doch noch ein, dass er ein Kind hat und dann geht es erst richtig rund..... Stil: Die Autorin schreibt in kurzen Kapiteln, die oft ein Zeitsprung trennt. Das macht es schwierig, mit den plötzlichen Veränderungen im Leben der Protagonisten mit zu gehen. Auch wirken die meisten Charaktere wie einer Telenovela entsprungen. Nicht nur das vorhersehbare Ende, sondern auch der Name Rocco erinnern mich irgendwie an "Verliebt in Berlin" und die Modemasche an "Der Teufel trägt Prada". Manchmal gelingt der Autorin eine Szene voller Situationskomik, aber oft dümpelt die Handlung nur träge vor sich hin. Fazit: Vielleicht soll das Buch ein ironischer Blick in die Medien und Konsumwelt vieler Frauen sein? Ich habe mich leider nicht wiedergefunden und wirklich gefesselt oder zum Lachen gebracht hat mich das Buch auch nicht. Schade, nach der Werbung hatte ich mich auf ein lustiges Lesevergnügen gefreut. Wer sich allerdings mal wieder so richtig über einen Kerl aufregen will, der sollte dringend zugreifen, ich hätte ihn erwürgen können ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Männer in Serie" von Henriette Kuhrt

    Männer in Serie

    conneling

    09. October 2011 um 21:37

    Katharina lebt glücklich ihr Singleleben, da lernt sie Rocco kennen, einen recht unbekannten Schauspieler, landet im Bett mit ihm und wird schwanger. Rocco will von dem Kind nichts wissen, zahlt und Katharina ist alleinerziehend. Ohne ihre Freunde würde sie es nicht auf die Reihe bringen, da sie von Alkohol, Party und Markenklamotten viel hält und auch ihre Karriere nicht aufgeben will. So scheint es aber ganz gut zu funktionieren. Alles gut und schön, doch eines Tages steht Rocco wieder da, zu seinem perfekten Leben fehlt ihm noch ein Kind, welches er ja schon hat und nun möchte er Vater sein. Nun hat aber auch ein anderer Mann ein Auge auf Katharina geworfen. Ein nettes Buch für zwischendurch, aber leider sehr oberflächlich geschrieben. Gutes Thema bei dem man in die Tiefe gehen könnte aber das war hier leider nicht der Fall, ich hatte aber schöne Lesestunden zwischendurch.

    Mehr
  • Rezension zu "Männer in Serie" von Henriette Kuhrt

    Männer in Serie

    Solifera

    06. October 2011 um 09:27

    Katharina, genannt Kika hat eigentlich ein schönes und aufregendes Leben als Reporterin bei dem Blättchen "Entertainment". Doch ihr Leben wie sie es bisher kannte, ändert sich schlagartig. Auf einer Party lernt sie den eher durchschnittlichen Schauspieler Rocco kennen und landet mit ihm im Bett. Resultat: Sie ist schwanger. Auf das Geständis antwort der Kindsvater mehr verständnislos denn verantwortungsbewusst mit "na dann herzlichen Glückwunsch." Er hältt sich komplett raus, aber immerhin zahlt er. Katharina muss nun ganz alleine ihr Single-Mom Leben meistern. Unterstützung erhält sie hierbei von ihrer besten Freundin Anita. Dann lernt sie per Zufall den sympatischen Schreiner Christian kennen (der vielleicht ausschließlich oder auch durch ihr T-Shirt "Allein & Erziehend, das ihr Rocco geschenkt hat auf sie aufmerksam wurde). Die beiden harmonisiern echt gut und auch mit ihren Sohn Karl kommt er gut klar. Plötzlich mischt sich Rocco wieder ein und meint, er müsste plötzlich auf Mister Verantwortungsbewusst und Super-Daddy machen. Und nicht zu vergessen die entscheidende Rolle von Oma Elisabetta ;) Mir hat es echt ganz gut gefallen, auch wenn es natürlich typisch Chick Lit war und vielleicht auch ein wenig oberflächlich ;) Aber Geschmäcker sind ja gottseindank verschieden.

    Mehr
  • Rezension zu "Männer in Serie" von Henriette Kuhrt

    Männer in Serie

    aba

    03. October 2011 um 20:51

    Viel Klamotten, wenig Hirn Katharina, erfolgreiche Reporterin und Redakteurin bei einer Klatsch-Zeitschrift, landet im Bett mit dem mittelmäßigen (aber unheimlich gut aussehenden) Schauspieler Rocco. Kurze Zeit später merkt sie, dass sie Schwanger ist. Rocco will von dem Kind nichts wissen und so ändert sich Katharinas Leben von einem Tag zum Anderen: Sie wird allein erziehende Mutter. Zum Glück steht Anita auf ihrer Seite. Denn mit ihrer Hilfe schafft Katharina es, Kind und Karriere unter einen Hut zu bringen. Ja… aber das Buch würde nicht „Männer in Serie“ heißen, wenn nicht genug Männer eine Rolle spielen würden. Da ist Rocco plötzlich wieder, der nachdem er erfolgreich in seinem Beruf geworden ist, sich um seinen Sohn kümmern möchte und da ist auch Christian, ein Handwerker, der auch ein Auge auf Katharina geworfen hat. Und…. leider ist das schon alles…. Ich habe „Männer in Serie“ von Henriette Kuhrt als oberflächlichen Roman empfunden, bei dem das Wichtigste ist: Nur gut auszusehen und Designer-Gewänder anzuziehen. Alle Figuren, Handlungen und Dialoge bleiben im Schatten des Modewahns. Sympathien weckt meiner Meinung nach keine der Protagonisten. Eine für mich sehr störende Sache war der unkritische, unreflektierte Umgang mit Alkohol und Drogen. Die Personen in diesem Buch können offensichtlich keine Probleme in ihrem Leben ohne Hilfe von Alkohol lösen. Kein Gespräch, keine Feier, kein Ausflug ohne Alkohol. Leider nichts für mich. Wer Lust aber auf seichte und unambitiöse Lektüre für zwischendurch hat…. für den ist dieses Buch das Richtige.

    Mehr
  • Rezension zu "Männer in Serie" von Henriette Kuhrt

    Männer in Serie

    kathrineverdeen

    02. October 2011 um 13:00

    Die Welt der Reichen und Schönen! * Katharina alias „Kika“ lebt in der Welt der Reichen und Schönen. Sie ist Society Reporterin bei der „Entertainment“ einem Glamourblatt für die wirklich wichtigen Promis. Bei jeder Promiparty, sind Ihre Freundin Anita und sie, anwesend und haben eine Menge Spaß dabei, das Leben auf ihre Art zu leben. In Kikas Leben gibt es viele Dinge, die sehr wichtig für sie sind. Partys, Aussehen, Karriere und ihr Leben soll in geordneten Bahnen verlaufen. Das gelingt ihr eine ganze Zeit sehr gut bis sie möchte gern Star „Rocco“ auf einer Party kennen lernt. Da Kika dem Alkohol und den Drogen bei diesem Treffen nicht abgeneigt ist, lässt sie sich von Rocco, zu einem one night stand verführen. Und wie es manchmal im Leben so läuft, hat das Folgen, denn sie bemerkt ein paar Wochen später, dass sie schwanger ist. Das war es dann mit dem geregelten Bahnen in ihrem Leben. * Die Geschichte wird aus der Sicht von Katharina, einer 26 jährigen Reporterin, erzählt. Sie möchte erfolgreich sein, super gut aussehen und ihr Leben soll in geregelten Bahnen verlaufen. Nicht so wie das Leben ihrer Chaoseltern. Sie genießt ausgiebig das Partyleben mit ihrer Mitbewohnerin und besten Freundin Anita. Als sie wieder einmal ausgelassen feiert, begegnet sie Rocco und die beiden vergnügen sich ein wenig mit Folgen. Ihr ganzes Leben verändert sich mit der Schwangerschaft. Schluss mit teuren Klamotten, Partys und einer passablen Figur…..und was wird aus ihrer Karriere??? Kindsvater Rocco will sich zuerst gar nicht um das Kind kümmern. Er besinnt sich aber viel zu spät und möchte dann doch eine wichtige Rolle in dem Leben von seinem Sohn übernehmen. * Ich habe mich ein wenig schwer getan mit diesem Buch, denn mit der Glitzer- und Glamourwelt von Kika konnte ich mich gar nicht identifizieren. Ich finde, dass es im Leben nicht nur um Aussehen und Ansehen geht. Mit einem Kind verändert sich das Leben. Das heißt aber nicht, dass die Mutter zwangsläufig schlecht aussehen muss, wie man nach dem Lesen dieses Romanes denken könnte. Ständig werden die Protagonisten nach ihrem Äußeren beurteilt. Zwischendurch hat man das Gefühl in einer Werbung für Prada oder Gucci gelandet zu sein. Dieser Roman unterhält den Leser, wenn er über die geballte Oberflächlichkeit hinweg sieht. * Ich möchte mich bei dem Verlag und der Autorin bedanken, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte.

    Mehr
  • Rezension zu "Männer in Serie" von Henriette Kuhrt

    Männer in Serie

    leserattebremen

    26. September 2011 um 16:34

    Kika hat eine ziemlich genau Vorstellung von ihrem Leben- eine Karriere als Journalistin bei der Zeitschrift Entertainment steht ganz oben auf der Liste ihrer Wünsche. Ein Kind von einem Möchtegern-Schauspieler wie Rocco Förster hingegen ganz unten. Doch wie so oft kommt alles anders als geplant, und als Kika nach eine One-Night-Stand mit Rocco feststellt, dass sie schwanger ist, muss sie ihre Lebensplanung noch einmal überdenken. Gemeinsam mit ihrer Mitbewohnerin Anita schafft sie es, Kind und Karriere irgendwie unter einen Hut zu kriegen, und dann gibt es ja auch noch Christian, einen äußerst attraktiven Schreiner, mit dem sie zu gern mehr Zeit verbringen würde, als ihr Leben momentan zulässt. „Männer in Serie“ ist eigentlich ein klassischer Unterhaltungsroman für Frauen, leider bleiben die Figuren sehr klischeehaft und oberflächlich, so dass er schwer fällt, wirklich Sympathie für sie zu entwickeln und mit ihnen zu fühlen. Die Geschichte bietet wenig neues, eine Karrierefrau die überraschend schwanger wird und versucht, Kind und Karriere unter einen Hut zu kriegen, ist in diesem Genre schon oft und ausgiebig behandelt worden. Dennoch ist die Geschichte unterhaltsam und plätschert angenehm dahin, man kann das Buch problemlos zügig durchlesen. In der zweiten Hälfte gewinnt der Roman etwas an Tiefe, die stereotypen Charaktere werden an einigen Stellen aufgebrochen und mit Roccos Mutter eine Figur eingeführt, die der Geschichte eine etwas andere Richtung gibt. Gestört hat mich an diesem Roman allerdings der als völlig normal und unkritisch dargestellte Drogenkonsum der Freundinnen Kika und Anita, wenn sie auf Partys gehen, was allerdings nur zu Beginn des Romans eine Rolle spielt Ansonsten eine nette Geschichte, genau das richtige wenn man nach leichter Unterhaltung sucht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks