Henriette Vásárhelyi

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 17 Rezensionen
(7)
(13)
(2)
(1)
(0)
Henriette Vásárhelyi

Lebenslauf von Henriette Vásárhelyi

Henriette Vásárhelyi wurde 1977 in Ostberlin geboren und wuchs in Mecklenburg auf. Nach der Mittleren Reife jobbte sie einige Jahre u.a. als Arztgehilfin, in der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten und im Literaturhaus Rostock. Sie ist ausgebildete IT-Systemkauffrau, absolvierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig den Bachelor of Arts und studierte einige Semester an der Hochschule der Künste in Bern den Master of Contemporary Arts Practice. 2012 wurde das Manuskript immeer mit dem Studer/Ganz-Preis für das beste unveröffentlichte Prosa-Debüt ausgezeichnet und 2013 im Dörlemann publiziert. immeer stand 2013 auf der Shortlist für den Schweizer Buchpreis und wurde 2014 mit Literaturpreis des Kantons Bern ausgezeichnet. In diesem Februar erschien ihr zweites Buch Seit ich fort bin (Dörlemann Verlag). Henriette Vásárhelyi lebt und arbeitet mit ihrem Mann und ihren Kindern im flachsten Teil der Schweiz am Südfuß des Jura.

Bekannteste Bücher

Seit ich fort bin

Bei diesen Partnern bestellen:

immeer

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Frage
  • blog
  • weitere
Beiträge von Henriette Vásárhelyi
  • Nicht alles wird wieder gut

    immeer
    Heane

    Heane

    17. November 2013 um 22:06 Rezension zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi

    Eva ist mit Monn am Meer, er will mit ihr Urlaub machen und sich um sie kümmern, aber sie scheint zerrissen zwischen dem Vergangenen und der Gegenwart. Immer wieder taucht Eva in ihre Erinnerungen ein oder führt Gespräche über ihre Umgebung mit Fliegen. Eva hat Jan verloren, Jan mit dem sie so viel verband. Ihr Leben scheint aus den Fugen geraten zu sein, aber vielleicht war es auch zuvor nicht im Lot. Vásárhelyi erzählt eine Geschichte von Liebe und Verlust, von den Verletzungen die Menschen einander zufügen und von der ...

    Mehr
  • Leserunde zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi

    immeer
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    zu Buchtitel "immeer" von Henriette Vásárhelyi

    Liebe Leserundenteilnehmerinnen und Leserundenteilnehmer, immeer beginnt am Meer und endet am und im Meer. Dazwischen erzählt Eva von Jan, dem Geliebten, der tot ist, von Heiner und Jan und der Dreier-WG, von Monn, den sie kennenlernt, weil er Jans Handy-Nummer übernommen hat. Und sie erzählt vom Schmerz, als Jan krank war und starb, und wie sie sich verschanzt in der Wohnung, die an früher erinnert. Eva spricht über ihren Verlust mit sich und mit den Fliegen, nicht aber mit den Menschen, die ihr helfen wollen. Bei immeer handelt ...

    Mehr
    • 172
  • Tief unter der Haut

    immeer
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    30. October 2013 um 23:07 Rezension zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi

    Immeer, ein Buch, wie ich es lange nicht gelesen habe: Das Debüt der Autorin Henriette Vásárhelyi geht unter die Haut. Mit einem anspruchsvollen Schreibstil erzählt uns die Autorin die Geschichte von Eva und Jan. Und von Heiner und Rupert, genannt beim Nachnamen Monn. Aber hauptsächlich sehen wir die Geschichte aus der Sichtweise von Eva, einer jungen Frau, die ihrem Freund Jan beim Sterben zusehen musste. Hilflos, klammernd, nicht begreifend, vor allem unfähig zu verarbeiten. Wir Leser lernen Eva kennen als Jan bereits tot ist. ...

    Mehr
  • wunderbares Prosa

    immeer
    dieFlo

    dieFlo

    30. October 2013 um 10:18 Rezension zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi

    "immeer" ist ein Buch, dass den Leser entführt und mit einfühlsamen Worten die Geschichte erzählt, die Geschichte um Jan. Sie beginnt und endet im Meer. Wir erleben Wut, Verzweiflung und Unglaube, den Jans Tod auslöst. Als Jans Eltern seine Sachen holen wollen, ist die WG Tür zu, sie rufen an, um an Erinnerungsstücke zu kommen - hinter der Tür aber sitzt jemand, der sich von dessen Dingen nicht trennen kann und will, denn das bedeuet Abschied. Wer das ist? Steigt hinein und erlebt diese Geschichte. Lernt Moon kennen, der ein ...

    Mehr
  • Hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen

    immeer
    Mira123

    Mira123

    26. October 2013 um 08:31 Rezension zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi

    Inhaltsangabe: Der erste Roman von Henriette Vásárhelyi »immeer« beginnt am Meer und endet am und im Meer. Dazwischen erzählt Eva von Jan, dem Geliebten, der tot ist, von Heiner und Jan und der Dreier-WG, von Monn, den sie kennenlernt, weil er Jans Handy-Nummer übernommen hat. Und sie erzählt vom Schmerz, als Jan krank war und starb, und wie sie sich verschanzt in der Wohnung, die an früher erinnert. Eva spricht über ihren Verlust mit sich und mit den Fliegen, nicht aber mit den Menschen, die ihr helfen wollen. »immeer« wurde ...

    Mehr
  • Für immeer imMeer ...

    immeer
    19angelika63

    19angelika63

    19. October 2013 um 08:58 Rezension zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi

    Rückentext Der erste Roman von Henriette Vásárhelyi „immeer“ beginnt am Meer und endet am und im Meer. Dazwischen erzählt Eva von Jan, dem Geliebten, der tot ist, von Heiner und Jan und der Dreier-WG, von Monn, den sie kennenlernt, weil er Jans Handy-Nummer übernommen hat. Und sie erzählt vom Schmerz, als Jan krank war und starb, und wie sie sich verschanzt in ihrer Wohnung, die an früher erinnert. Eva spricht über ihren Verlust mit sich und mit den Fliegen, nicht aber mit den Menschen, die ihr helfen wollen. Ein sehr ...

    Mehr
  • Untergehen im Meer der Trauer

    immeer
    alasca

    alasca

    25. September 2013 um 17:47 Rezension zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi

    Untergehen im Meer der Trauer Dieses traurig-schöne Debüt von Henriette Vásárhelyi ist die Geschichte einer tiefen Trauer. Evas Freund Jan ist nach langer, fast lebenslanger Krankheit gestorben. Wir begegnen Eva nach seinem Tod. Einstieg und Ende des Romans bilden eine Klammer um den Mittelteil: Eva befindet sich mit Monn, dessen Rolle in ihrem Leben zunächst unklar ist, auf Elba. Der mittlere und längste Teil spielt in Berlin und bringt uns Evas Vergangenheit mit Jan nahe. Trotz der Ich-Perspektive, die gewöhnlich Nähe erzeugt, ...

    Mehr
  • Nachdenkliche Lektüre

    immeer
    claude20

    claude20

    25. September 2013 um 13:09 Rezension zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi

    Alles beginnt am Meer. Alles endet am und im Meer. Dies ist die Geschichte von Eva. Eigentlich die Geschichte von Eva und Jan. Oder doch eher die Geschichte von Eva, die erzählt wie es war als Jan krank war und starb. Wie es war als Jan nicht mehr da ist und welchen Schmerz sie gefühlt hat, welchen Schmerz sie immer noch fühlt und wie sie sich in ihrer Wohnung verschanzt, wie sie sich aus dem Leben zurückzieht und lieber allein ist und mit den Fliegen anstatt den Menschen zu reden. Es ist aber auch die Geschichte von Monn, den ...

    Mehr
  • Immeer!

    immeer
    Selfesteem

    Selfesteem

    24. September 2013 um 22:25 Rezension zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi

    Nachdem Evas Freund Jan gestorben ist, kommt Eva mit ihrem Leben nicht mehr zurecht und denkt immer an die Zeit in der Jan noch lebte aber Krank war. Die Menschen in ihrem Umfeld, versuchen ihr mit der Trauer zu helfen... Positiv: Wenn man den ersten Abchnitt liest, ist man zunächst etwas verwirrt und auch von der Sprache eher abgeneigt. Da am Anfang shcon auf das Ende vorgegriffen wird und man nicht weiß wie es dazu kommt. Wenn dann jedoch der zweite Teil beginnt, ist man direkt in der Geschichte drin und findet dann den doch ...

    Mehr
  • Das Meer und eine große Trauer

    immeer
    Corsicana

    Corsicana

    24. September 2013 um 14:00 Rezension zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi

    Der Debütroman von Henriette Vasarhelyi "Immeer" beschreibt in sehr poetischer Form die Trauer um einen geliebten Menschen - und die Nichtbewältigung der Trauer. Es ist ein trauriges Buch - und fast eher ein Gedicht als ein Prosatext - so habe ich es empfunden. Die Sprache ist sehr schön, es wird auf verschiedenen Ebenen erzählt - was die Lektüre nicht erleichtert - aber schöner macht. Das Buch beginnt am Meer auf Elba, wo Eva an der Trauer um Jan leidet, den sie auch am Meer kennengelernt hat, an der Ostsee. Jan ist gestorben - ...

    Mehr
  • weitere