Henrik Ennart

 4,5 Sterne bei 21 Bewertungen

Lebenslauf von Henrik Ennart

Henrik Ennart ist ein mehrfach ausgezeichneter Wissenschaftsjournalist und Autor aus Schweden. Bereits seit über 15 Jahren recherchiert und berichtet er speziell über den Zusammenhang zwischen Ernährung und psychischer Gesundheit.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Henrik Ennart

Cover des Buches Happy Food (ISBN: 9783517097459)

Happy Food

 (10)
Erschienen am 10.12.2018
Cover des Buches Noch mehr Happy Food (ISBN: 9783517098692)

Noch mehr Happy Food

 (10)
Erschienen am 25.11.2019
Cover des Buches Das Kochbuch der 100-Jährigen (ISBN: 9783771646639)

Das Kochbuch der 100-Jährigen

 (1)
Erschienen am 25.08.2016

Neue Rezensionen zu Henrik Ennart

Cover des Buches Noch mehr Happy Food (ISBN: 9783517098692)L

Rezension zu "Noch mehr Happy Food" von Henrik Ennart

14 neue Kapitel, 50 Rezepte und jede Menge Wissenswertes
Libertinevor einem Jahr

Fast 40 Rezepte gibt es in ›Happy Food‹ zu entdecken, ›Noch mehr Happy Food‹ erfreut nun mit 50 weiteren, neuen und leckeren Rezepten. Ob Linsen-Wildbret-Bolognese mit Weißkohlnudeln, Avocadohälften mit Lachs und Chili oder Mangold mit Knoblauch, Butter und Haselnüssen – bei ›Noch mehr Happy Food‹ ist wohl für jeden Geschmack etwas dabei.

Und das beste? Die Rezepte aus ›Happy Food‹ und ›Noch mehr Happy Food‹ sind nicht nur super lecker, sie sind auch super gesund. Und zwar nicht nur für den Körper, sondern damit zusammenhängend auch für den Kopf. Um dies zu erreichen haben sich der schwedische Sternekoch Niklas Ekstedt und der Journalist und Autor Henrik Ennart zusammengetan und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

›Noch mehr Happy Food‹ ist voll von tollen Rezepten, Tipps, Hintergrundinformationen und tollen Fotografien. Doch ›Happy Food‹ und ›Noch mehr Happy Food‹ ist kein gewöhnliches Kochbuch. In erster Linie ist es voll von Wissen, interessanten Kapiteln und der Auswertung aktueller Forschungsergebnisse. Die Rezepte sind dafür da, um dieses Wissen möglichst einfach und effizient in die Praxis umsetzen zu können. Rundum gesundes Essen hat selten besser ausgesehen.

»Glücklicherweise ist das Essen, das die Seele beruhigt, auch genau das, was sich für Umwelt und Klima, die biologische Vielfalt, eine dauerhafte Lebensmittelversorgung, das Tierwohl und nicht zuletzt auch für unser Herz und den übrigen Körper als das Beste erwiesen hat. Eine klassische Win-win-Situation also, die obendrein noch richtig gut schmeckt.«


Wer ›Happy Food‹ und ›Noch mehr Happy Food‹ kennt, für den ist das Thema Darmflora sicherlich kein unbeschriebenes Blatt mehr. Denn was genau macht der Darm mit den Dingen, die wir essen, und wie steht das in Verbindung mit unserem Gehirn? Wie können wir durch unsere Ernährung unseren Körper optimal dabei unterstützen, überall genau die Nährstoffe hinzubekommen, die er braucht?

In den letzten Jahren war die Forschung rund um das Thema Darmflora, Bakterien und Ernährung sehr fleißig. Sie hat viele neue Erkenntnisse zutage gefördert und altes Wissen aus der Vergessenheit gezogen.

»Seit dem Erscheinen unseres vorherigen Buchs Happy Food im Jahr 2017 sind mehr als 10000 neue Forschungsstudien darüber veröffentlicht worden, wie unsere Bakterien uns in unseren tiefsten Tiefen beeinflussen.«


Den Stein ins Rollen gebracht hat für mich bei der Frage, wie wir durch Ernährung unseren Körper und Geist am besten unterstützen, ›Reset your Body‹. Auch ›Darm mit Charme‹ habe ich sehr gerne gelesen und war verblüfft, was der Darm so alles kann. Es überrascht also nicht, dass ich auch ›Happy Food‹ und ›Noch mehr Happy Food‹ in die Hände bekommen musste.

Dass die Ernährung sich auf die körperliche Gesundheit auswirkt, dürfte wenige überraschen. Wie stark der Einfluss der Ernährung laut ›Happy Food‹ und ›Noch mehr Happy Food‹ auf unsere geistige und psychische Gesundheit hingegen ist, wohl schon eher.

»Natürlich ist die Ernährung nicht der einzige Faktor für eine gute Gesundheit – ein soziales Netz, das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun, Sport und eine gesunde Umwelt sind andere –, aber sie ist ein großes und wichtiges Puzzleteil, das man lange übersehen hat.«


Leckere und ansehnliche Rezepte, die auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen und sowohl für den Menschen als auch für die Umwelt gut sind. Das klingt doch so, als könnte man es einfach mal ausprobieren, oder?

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Happy Food (ISBN: 9783517097459)L

Rezension zu "Happy Food" von Niklas Ekstedt

14 Kapitel voller Wissen und Rezepte
Libertinevor einem Jahr

Dass Ernährung wichtig ist, ist bekannt. Ebenso, dass wir uns dennoch nicht unbedingt gesund ernähren. Zugleich reihen sich in Buchhandlungen und Büchereien Kochbücher aneinander. 

Doch wenn sich ein Wissenschaftsjournalist, der auf mehr als 15 Jahre Erfahrung zurückblicken kann, und einer der führenden Sterneköche Schwedens zusammentun, kann ein Buch entstehen, das so wohl noch nicht in vielen Regalen steht. ›Happy Food‹ ist kein klassisches Kochbuch. In 14 Kapiteln ist es voll von aktuellen Forschungsergebnissen, Tipps, Hintergrundinformationen und vielen tollen Rezepten.

Die Rezepte stehen in ›Happy Food‹ nicht im Vordergrund. Den Hauptteil des Buches nehmen allerlei Hintergrundinformationen zum Thema Ernährung und ihrer Auswirkungen ein. Verständlich und unterhaltsam geschrieben, ohne den Lesenden aus dem Blick zu verlieren.


»Immer mehr solide Forschungsergebnisse legen nahe, dass dasselbe zuckerlastige Industrieessen, das globale Epidemien von Fettleibigkeit und Diabetes verursacht, Glutenintoleranz begünstigt und die Zahl der Magen-Darm-Erkrankungen auf nie dagewesene Höhen getrieben hat, auch zu der aktuellen Welle von psychischen Erkrankungen beiträgt.«


Nützliche Informationen und Zusammenhänge über Bauch und Hirn – von einem Crashkurs zum Thema Darmbakterien bis hin zu Stress, Entzündungen und Depressionen –, machen aus ›Happy Food‹ ein ebenso tolles Buch wie dessen ansprechende Aufmachung samt toller Essensfotografien. 

Doch ›Happy Food‹ lässt es nicht dabei, über die Themen Gesundheit und Ernährung nur anschaulich zu informieren. Dieses Buch will nicht nur Theorie vermitteln, sondern vor allem zu ihrer praktischen Umsetzung motivieren. 


»Wir können Darmflora wiederherstellen, solange noch einige Bakterien übrig sind. Allerdings könnten die nicht mehr vorhandenen für immer verschwunden sein, ganz egal, auf wie vielen Faserstoffen wir herumkauen.«


Bei der Umsetzung, um aus jenen Lebensmitteln, die sich in der Forschung als gesund bewährt haben, umsetzbare Rezepte zu gestalten, kommt der schwedische Sternekoch Niklas Ekstedt ins Spiel.

Ob im Ganzen gebackener Curry-Blumenkohl mit gerösteten Mandeln, Leinsamenkekse mit Roquefort, Walnüssen und Honig oder ein Supersalat mit Bohnen, Gerste, Topinambur und Äpfeln. Von schlicht bis hin zu besonders sind für viele Geschmäcker passende Rezepte dabei.


»Die Revolution hat bereits begonnen! Die Ergebnisse von mehr als der Hälfte der jemals über die Darmflora unternommenen Forschungen wurden allein in den letzten zwei Jahren publiziert, und in zunehmender Geschwindigkeit kommen und quasi stündlich neue Erkenntnisse hinzu.«


›Reset your Body‹ hat mich auf den Geschmack gebracht, der Frage nachzugehen, wie wir durch Ernährung unseren Körper und Geist am besten dabei unterstützen, den unterschiedlichsten Herausforderungen gewachsen zu sein. ›Darm mit Charme‹ hat mich mit Hintergrundinformationen darüber versorgt, was der Darm so alles kann.

Warum zögern, wenn gesund so lecker sein kann? Ekstedt und Ennart haben in ihrem Buch ›Happy Food‹ eine besondere Mischung geschaffen: anschauliche Informationen, aktuelle Forschung und superleckere Rezepte. Was will man mehr? Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt auf ›Noch mehr Happy Food‹.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Noch mehr Happy Food (ISBN: 9783517098692)L

Rezension zu "Noch mehr Happy Food" von Henrik Ennart

Gut zubereitet - Köstliche Literatur für Magen und Hirn
LaCalaveraCatrinavor 2 Jahren

„Noch mehr HAPPY FOOD - glückliche Menschen essen bunt“ ist der zweite Ernährungsratgeber von dem schwedischen Autorenteam Nikolas Ekstedt & Henrik Ennart und ist 2019 im Südwest Verlag erschienen. 

Im ersten Teil findet man neue Forschungsergebnisse, und wie man angewandt durch traditionell basiertes Essen, die Darmflora und unser Immunsystem beeinflussen kann. Die „Neusten Nachrichteten“ sind verständlich, vielseitig bebildert und durch Illustrationen verdeutlicht. Es gibt viele Aha-Momente und faszinierende neue Erkenntnisse. Beispielsweise ist die Bakterienflora der rechten und der linken Hand sehr unterschiedlich und das Leben der Darmbakterien unglaublich bemerkenswert. Es wird u.a. geklärt, was eine durchlässige Darmwand eigentlich ist und wie Magen-Darm-Bakterien unsere Gefühle beeinflussen. Zwischendurch gibt es, passend zu den Fakten, inspirierende Rezepte, die aufwendig und appetitlich in Szene gesetzt wurden. Alle ausprobierten Rezepte waren sehr lecker, besonders das Spinatomelett mit Schafskäse und Pinienkernen fand großen Anklang. Ein praktisches Rezeptregister befindet sich im Anhang des Buches.

Im zweiten Teil geht es spezifischer um die Bedeutung für Körper und Geist und die Zubereitung - traditionell skandinavisch. Beispielsweise bringen die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnis unsere Mahlzeiten mit dem Kriminalitätsrisiko in Verbindung. Thematisiert werden auch die Landwirtschaft, Weizen und Gluten im Einzelnen und die Vielfalt der Natur, die es zu bewahren gilt. 

Es empfiehlt sich, die Zubereitungsschritte der Rezepte genau durchzulesen, weil manchmal selbstverständliche Handlungsschritte nicht extra erwähnt werden, z.B. bei dem „Baguette mit Emmermehl", wird bei den Zubereitungsschritten das Emmermehl nicht mehr erwähnen. 

Als sehr hilfreich empfand ich den „Jetzt sind sie dran!“- Teil, indem übersichtlich beschrieben wird, welche ballaststoffreichen Nahrungsmittel empfohlen werden. Diese Checkliste ist auch bei der Einkaufsplanung als Inspiration sehr nützlich und bietet eine gute Komprimierung der gewonnenen Erkenntnisse. 

Ganz nach dem schwedischen Motto „Lagom“, nur so viel nehmen, wie man für eine gesunde Ernährung und einen gesunden Lebensstil braucht. Abwechslungsreich, traditionell, bunt und lecker! Dieses Buch beweist: Genuss und Gesundheit schließen sich nicht aus.

Ein Buch für wissenshungrige Genussmenschen!


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks