Henry Firth

 4,7 Sterne bei 14 Bewertungen

Lebenslauf von Henry Firth

Henry Firth und Ian Theasby stammen nicht nur aus derselben Region in Nordengland, sondern sind auch seit ihrer Schulzeit beste Freunde. Zusammen haben sie auf der Videoplattform Youtube den erfolgreichen Kanal "BOSH!" ins Leben gerufen, wo sie mit rein pflanzlichen Zutaten raffinierte Soulfood-Gerichte live vorkochen und ihre Viewer zum Nachmachen animieren.   

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Henry Firth

Neue Rezensionen zu Henry Firth

Cover des Buches Speedy Bosh! schnell – einfach – vegan (ISBN: 9783745905069)Dunkle_Zeilensuchts avatar

Rezension zu "Speedy Bosh! schnell – einfach – vegan" von Henry Firth

Vegan kann so einfach sein
Dunkle_Zeilensuchtvor 2 Monaten

Einleitung:

Zeit ist Geld und lässt einen daher oftmals zu Fertiggerichten greifen. Doch was würdet ihr tun, wenn es ein Kochbuch mit #veganen Rezepten gibt, dieses euch in 30 Minuten eine gesunde Mahlzeit auf den Tisch bringen kann ? 


Meinung:

Ich bin ein großer Fan der Bosh Reihe von @bosh.tv und habe mich daher sehr über das #rezensionsexemplar vom @emf_verlag gefreut. Ich habe ein paar Gerichte ohne große Probleme zubereitet. Die Anleitungen sind schlicht gehalten und das Endergebnis ist ebenfalls bildlich dargestellt, sodass man sich orientieren kann. Ich halte es für möglich, dass man die Gerichte in 30 Minuten zubereiten kann, jedoch nur dann, wenn man sich häufiger mit dem Kochen beschäftigt. Ich habe beispielsweise fürs Curry wesentlich länger gebraucht 🙈 


Fazit:

288 Seiten voller Genuss, warten unter der ISBN: 9783745905069 auf euch! Ich empfehle jedem dieses Buch, der eine Küche besitzt und offen für gesunde Rezepte ist. 

Kommentieren0
4
Teilen
Cover des Buches Speedy Bosh! schnell – einfach – vegan (ISBN: 9783745905069)Ann-KathrinSpeckmanns avatar

Rezension zu "Speedy Bosh! schnell – einfach – vegan" von Henry Firth

Außergewöhnliche, leckere Rezepte
Ann-KathrinSpeckmannvor 2 Monaten

Inhalt:

"Speedy Bosh!" enthält 100 vegane Rezepte, die sich in maximal 30 Minuten kochen lassen. Neben Hauptgerichten gibt es auch Salate, Nachspeisen und alkoholische Getränke. Für mich sind die Rezepte alle außergewöhnlich, sodass ich viele neue Anregungen bekommen habe.

Die Ergebnisse:

Bisher habe ich 10 Rezepte nachgekocht. Keins ist daneben gegangen und alle waren lecker. (Bis auf das Curry, aber das könnte auch an mir gelegen haben. Immerhin war es essbar.) Besonders toll fand ich die Tofu-Rezepte. Ich habe Tofu zwar schon ein paar Mal eine Chance gegeben, aber bisher hat mich noch nichts umgehauen. Die zwei Varianten aus diesem Buch sind super und lassen sich auch als Grundlage für Ergänzungen mit mehr Gemüse nehmen.

Die Zeit habe ich nie gestoppt, aber ich weiß, dass ich bei einigen Gerichten keine Chance habe die 30 Minuten einzuhalten. Aber erstens gibt es bessere Kochende als mich und zweitens wird man ja auch erst wirklich schnell, wenn man ein Gericht kochen kann, ohne ins Rezept schauen zu müssen.

Es werden einige Fertig- und Ersatzprodukte verwendet. Ich bin kein großer Fan von Ersatzprodukten. Deswegen kann ich mit den Rezepten, in denen vegane Bratwürstchen vorkommen z.B. nichts anfangen. Aber anderen Personen gefällt es vielleicht. Und bei 100 sehr guten Rezepten kann ich es durchaus verkraften, wenn einige davon nicht zu mir passen. Die Auswahl ist groß und abwechslungsreich! Allerdings geht die Tendenz eher Richtung asiatischer Küche.

Schreibstil:

Die Rezepte sind alle gleich aufgebaut. Die Anleitung ist so kurz wie möglich, aber verständlich gehalten. Dennoch kommen oftmals einige Schritte zusammen. Beim ersten Nachkochen fiel es mir etwas schwer mitzukommen, aber danach kam ich super damit klar.

Design:

Das Buch ist gebunden und macht einen hochwertigen Eindruck. Wirklich super ist, dass es von selbst offen liegen bleibt. Bei den Bildern haben sich die Autoren nochmal genauso viel Mühe gegeben, wie mit den Rezepten selbst. Da kriegt man beim Durchblättern schon Hunger.

Empfehlung:

Ich empfehle das Buch allen, die eine Küche haben. ;) Auch wenn du nicht vegan isst, findest Du hier leckere Rezepte.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches BOSH! super fresh – super vegan. Weniger Fett, weniger Zucker, mehr Geschmack (ISBN: 9783745901238)Osillas avatar

Rezension zu "BOSH! super fresh – super vegan. Weniger Fett, weniger Zucker, mehr Geschmack" von Henry Firth

Lauter tolle vegane Rezepte!
Osillavor 3 Monaten

Ich selbst bin schon sehr sehr lange Vegetarierin. Ich habe mich vor mehr als 20 Jahren dazu entschieden, als ich etwa 13 Jahre alt war. In dieser Zeit wurde durch die Medien mal wieder sehr deutlich gemacht, was die Tiere alles ertragen müssen, um später auf dem Teller der Menschen zu landen. Auch meine Tochter ist seitdem sie in der 2. Klasse ist Vegetarierin, es steht also 50% zu 50% in unserer Familie. Doch wir alle ernähren uns bewusster als vielleicht üblich und so gibt es für Mann und Sohn auch eher selten Fleisch und Wurst. Der nächste Schritt, auch auf Milchprodukte zu verzichten, oder diese stark zu reduzieren ist also nicht weit. Seit wir das Buch "Bosh! Super Fresh – Super Vegan" von Henry Firth & Ian Theasby haben, essen wir jeden Sonntag ein veganes Gericht. Uns fehlte nichts und die Rezepte sind gut zu meistern.

Die Autoren:
Henry Firth und Ian Theasby stammen aus Nordengland und sind bereits seit ihrer Schulzeit beste Freunde. Zusammen betreiben sie auf Youtube ihren Kanal BOSH.TV, auf welchem sie mit rein pflanzlichen Zutaten tolle Gerichte zaubern. Inzwischen sind im EMF Verlag ingesamt fünf Bücher erschienen. Vier davon sind Kochbücher, eines behandelt alles zum Thema veganes Leben.

Inhalt:
„Vegane Superpower für ein gesundes Leben
– 80 verlockende vegane Rezepte für deinen gesunden Lifestyle: wenig Zucker, wenig Fett – mehr Geschmack!
– Vegan rundum gesund leben: Das Erfolgsautoren-Duo BOSH! zeigt dir mit ausführlichen Basics und Tipps, wie es Tag für Tag gelingt
– Das neue, mit Abstand beste Kochbuch nach BISH! und BISH BASH BOSH!“
(Klappentext)

Kritik und Fazit:
Das Cover springt einem direkt ins Auge. Es ist hell und modern gehalten, der Name des Autoren Duos sticht direkt hervor, unten sehen wir drei mögliche Gerichte, die zeigen, wie vielfältig das Buch ist. Da gibt es Burger, Tortillas oder einfach einen Gemüseteller. Das alles vor einem hellblauen Hintergrund, der frisch wirkt.

Als Einstieg, damit auch Neulinge der veganen Küche das nötige Wissen bekommen, finden sich auf gut 60 Seiten einige Informationen über vegane Ernährung, gesundes Leben und gesundes Essen. So beschreiben die Autoren die Vorteile einer veganen Ernährung. Hier geht es weniger um die Tiere, die dabei verschont werden, sondern um die Vorteile für die eigene Gesundheit. Auch der eigene Weg der Autoren wird angesprochen. Die beigefügten Fotos lockern die Texte auf und entwerfen ein modernes Bild.

Dann folgen die Rezepte, unterteilt in die Kategorien Leichtes, Salate, Herzhaftes, Desserts und Frühstück. So finden man schnell, was man sucht oder kann einfach durch die Seiten Blättern und die Fotos der Gerichte auf sich wirken lassen. Das tolle, das Essen sieht auch tatsächlich so aus, wie wir es auf den Fotos sehen. Hier wurde, wie es aussieht, nicht mit hochwertiger Technik und Attrappen gearbeitet, sondern die tatsächlich gekochten Gerichte in Szene gesetzt.

Ausprobiert haben wir bisher insgesamt neun Gerichte. Während meine Tochter eigentlich so gut wie alles isst, was man ihr vorsetzt, ist der Sohnemann eher mäkelig, wobei auch er wohl wesentlich mehr isst, als manch anderes 5-jähriges Kind. Geschmeckt haben uns alle Gerichte gut, nur die Desserts haben uns nicht ganz überzeugt. Während bei der Bananen-Schoko-Mousse eindeutig ein Fehler in der Maßangabe des Kakaos ist (150g ungesüßtes Kakaopuler war einfach zu viel und so schmeckte das Dessert fast ein wenig pulverig, mit 75 bis 100g müsste das aber dann wirklich lecker sein), und man muss eher ein Fan von Bananen sein, denn diese kommen in einigen Dessert-Rezepten vor. Dennoch ist keines der Rezepte durchgefallen.

Wir haben viele neue Geschmäcker erleben dürfen und einige neue Zutaten entdeckt. Es wird viel mit Gewürzen gearbeitet und viele verschiedenen Gemüsesorten kommen zum Einsatz. Das Buch wird uns sicherlich noch lange Zeit begleiten. Denn wir werden weiterhin jeden Sonntag vegan essen, und meine Tochter kocht seither auch jeden Samstag ein vegetarisches Gericht mit ihrer Becherküche. So kommen wir unserem Vorhaben, auch weniger Milchprodukte zu konsumieren, deutlich näher.

Einen Kritikpunkt habe ich vielleicht. Man benötigt für einige Rezepte definitiv einen hochleistunsgfähigen Mixer. So haben wir unseren Mixer, der auch schon recht gut ist, leider entsorgen müssen, da eines der Rezepte einfach zu viel für ihn war und er schlapp machte. In dem Rezept für das Bananen-Beeren-Eis müssen beispielsweise gefrorene Bananen im Mixer zerkleinert werden. Das ist selbst für die teuren Geräte eine extreme Leistung, unseren Stabmixer hat es auch heiß laufen lassen (der Standmixer ging ja leider vorher schon kaputt). Hier hätte ich mir einen Hinweis im Buch gewünscht, damit man sich eben nicht seine eigenen Geräte kaputt macht.

"Bosh! Super Fresh – Super Vegan" ist ein absolut überzeugendes Kochbuch für vegane Gerichte. Die Rezepte funktionieren, ohne dass man zaubern müsste und die Gerichte schmecken wirklich gut. Vor allem Fans der indischen Küche, die die vielen Gewürze lieben, werden ihre Freude an den Rezepten dieses Kochbuchs haben.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 1 Wunschzettel

Worüber schreibt Henry Firth?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks