Henry James

 3,7 Sterne bei 514 Bewertungen
Autor von Die Drehung der Schraube, Washington Square und weiteren Büchern.
Autorenbild von Henry James (©kein Urheberrecht mehr)

Lebenslauf von Henry James

Ein amerikanischer Klassiker: Henry James wurde 1834 geboren und war ein US-amerikanischer Autor. Sein Vater war ein angesehener Intellektueller, so wurde James früh mit diversen Klassikern der Literatur vertraut gemacht. Er bereiste Europa und fing an, in Harvard Jura zu studieren, bevor er merkte, dass ihm die Literatur mehr entsprach. Mit 20 Jahren verfasste James erste Artikel, Kurzgeschichten und Erzählungen. In seinem literarischen Schaffen wurde er von anderen weltberühmten Schriftstellern beeinflusst und mit vielen bedeutenden Autoren bekannt. Seine Werke wurden berühmt und überall auf der Welt gelesen. Er starb am 28. Februar 1916 in Chelsea, Großbritannien.

Alle Bücher von Henry James

Cover des Buches Die Drehung der Schraube (ISBN: 9783458361107)

Die Drehung der Schraube

 (91)
Erschienen am 06.12.2015
Cover des Buches Washington Square (ISBN: 9783328102199)

Washington Square

 (55)
Erschienen am 11.12.2017
Cover des Buches Daisy Miller (ISBN: 9783423146531)

Daisy Miller

 (30)
Erschienen am 31.01.2019
Cover des Buches Bildnis einer Dame. Roman (ISBN: 9783730602805)

Bildnis einer Dame. Roman

 (22)
Erschienen am 07.10.2015
Cover des Buches Eine Dame von Welt (ISBN: 9783351036348)

Eine Dame von Welt

 (15)
Erschienen am 14.01.2016
Cover des Buches Die Europäer (ISBN: 9783328101390)

Die Europäer

 (15)
Erschienen am 11.12.2017
Cover des Buches Die Aspern-Schriften (ISBN: 9783423144551)

Die Aspern-Schriften

 (13)
Erschienen am 23.10.2015
Cover des Buches Porträt einer jungen Dame (ISBN: 9783423144544)

Porträt einer jungen Dame

 (9)
Erschienen am 23.10.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Henry James

Cover des Buches What Maisie Knew (ISBN: 9781434103758)
S

Rezension zu "What Maisie Knew" von Henry James

It's the Erzählperspektive, stupid
sKnaerzlevor 4 Monaten

Die Grundkonstellation wird mit dem Klappentext erklärt: Maisie ist ein Scheidungskind und muss ihren Weg in die Welt finden, wobei ihre Eltern eher ein Hindernis sind als eine Hilfe und keine Beziehung stabil.

Der Roman wird aus der Perspektive Maisie erzählt, die am Anfang noch klein ist und vieles nicht versteht. Das macht den Reiz des Romans aus, denn so kann man knobeln, was denn wirklich passiert, aber wenn man dann einmal den Faden verloren hat, findet man ihn nicht so leicht wieder.

Geschildert werden fast ausschließlich Maisie Gedanken, die äußere Handlung  bleibt ziemlich beschränkt. was ja meistens eine mühsame Lektüre bedeutet.

Interessant dagegen ist, wie James Maisie Entwicklung vom Kind zum Teenager schildert, lediglich aus der Innensicht. Man merkt, dass ihre Gedanken komplexer werden und ihre Beobachtungen realistischer, das ist alles. 

Wie gesagt, ich habe den Faden verloren, deshalb kann ich nicht wirklich etwas über das Buch sagen, aber es hat mich genug fasziniert, um noch einen zweiten Versuch mit einer deutschen Übersetzung zu machen.



Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Washington Square (ISBN: 9783328102199)
MadameEve1210s avatar

Rezension zu "Washington Square" von Henry James

Langweilig und gefühllos, alles blieb blass
MadameEve1210vor 8 Monaten

Catherine wird als reizlos und als nicht besonders intelligent beschrieben, sie ist ruhig und hat ein gutes Herz, will ihrem Vater gefallen und findet doch nicht so recht seine Zuneigung. Da taucht ein Mann auf, der sich für sie interessiert, seine Absichten fragwürdig. 

Mir ist der Sinn dieser Geschichte nicht ganz klar, was sollte mir diese Story bringen. Ich habe mich sehr gelangweilt. Es ist wohl klar, dass die Absichten daher sprachen, dass sie reich erben sollte, er war arbeitslos und wollte sich nicht bemühen eine Arbeit zu finden.  Die Tante ist schon fast verliebt in den Kerl und fördert das Unternehmen mit Rat bei den heimlichen Treffen. Der Vater scheint auch nicht gerade sehr liebevoll zu sein, sehr nett von ihm seine Tochter als Durchschnitt und nicht intelligent zu bezeichnen. Er ist gegen diese Ehe und versucht auch Beweise zu finden, doch irgendwie scheint es fast nur darum zugehen, zu beweisen, dass er recht hat. Catherine bleibt blass und ruhig, besondere Zuneigung zum Verehrer konnte ich nicht sehen, auch wenn sie ihm treu ergeben war. 

Ich werde es nie wieder lesen wollen und daher ist es wohl ein Flop für mich. 

Keine Gefühle kamen rüber, es ließ mich kalt zurück. 2 Sterne von mir 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die Aspern-Schriften (ISBN: 9783293209350)
aus-erlesens avatar

Rezension zu "Die Aspern-Schriften" von Henry James

Wenn die Gondeln Neugier tragen
aus-erlesenvor 10 Monaten

Wenn kleine Kinder etwas unbedingt wollen, dann quengeln sie so lange bis sie es bekommen. Das klappt in den meisten Fällen ganz gut. Als Erwachsener wie ein Kleinkind mit dem Fuß aufzustampfen, trotzig zu schniefen und immer wieder seinen Unwillen über das verpasste Ziel Ausdruck zu verleihen, hat meist die die erhofften Auswirkungen. Da muss man sich schon etwas geschickter anstellen. 

So wie der namenlose Dichter, der in Venedig seinem großen Ziel nachjagt, ein paar texte und Liebesbriefe seines Idols Jeffrey Aspern zu ergattern. Angetrieben von seinem Freund John und mit der Hilfe von Mrs. Prest, will er der einstigen Geliebten des Dichters die Papiere abluchsen. Juliana Bordereau lebt mit ihrer Nichte sehr zurückgezogen in einem ehrwürdigen Palazzo in Venedig. Auch wenn es ihr Name nicht vermuten lässt, ist sie Amerikanerin, wie ihre Nichte Tina und auch der junge Autor, der sie bald besuchen wird. Mrs. Prest hatte den glorreichen Einfall sich als Untermieter ins gemachte Nest zu setzen. Der ungestüme Autor will gleich noch eins draufsetzen und träumt von einer Liaison mit der Nichte. 

Doch um Himmels Willen darf er seine wahren Absichten niemals laut äußern. Dann kann er sein Ziel gleich ad acta legen. 

Hier ist er richtig. Die alte Mrs. Bordereau ist tatsächlich die ehemalige Geliebte von Jeffrey Aspern. Der lebte in Venedig im Exil. Seine Jünger verehren jedes Wort ihres göttlichen Autors. Juliana, in einem Werk Asperns spielt sie eine tragende Rolle, ist schon sehr betagt. Hätte das letzte Hemd doch Taschen, wäre deren Inhalt schon mehrmals aufgefrischt worden. Tina vermutet, dass ihre Tante sich bereit macht die letzte Veränderung ihres Lebens in Angriff zu nehmen. Der neue Untermieter – wider Erwarten wurde sein Ansinnen akzeptiert, allerdings zu einem Preis, der unter „normalen Umständen“ niemals von jemandem mit Verstand angenommen wird – darf sich nun als Teil der Hausgemeinschaft bezeichnen. Die Hausherrin stirbt alsbald. Die Nichte als Erbin ist jedoch nicht gewillt, dem jungen Heißsporn die erhofften Schriften zu übergeben, geschweige denn sie ihm überhaupt vor Augen zu führen…

Henry James ergießt seitenweise Andeutungen und wilde Spekulationen über die Herkunft der Papiere, die Zusammensetzung der auftretenden Personen – ja, man möchte fast meinen, dass hier reale Personen (Lord Byron, Shelley, die Parallelen treten hier da recht offen zutage) als Vorlage dienten. Der Erfolg der Geschichte hinkte hinter seinen sonstigen Erfolgen her. Zu Unrecht! Wie ein spannendes Psychospiel zieht er den Leser in eine „Schnipseljagd“, die anfangs nur der Befriedigung der Neugier des Jägers dient. Nach und nach findet sich der Literat aber im Strudel der vermeintlichen Opfer wieder, die ihr eigenes Spielchen spielen.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Welcome to our English discussion group. We will start reading this book together on 15 April 2021.

Hello everyone,

this is the fifth discussion round of our "Let's read in English" group. Everybody is welcome to take part with their own copy of the book. We start on 15 April 2021 - but don't worry, we will take our time and read for about 2 months, until the next round starts.

Have fun!

230 Beiträge
N
Letzter Beitrag von  nonostarvor 2 Jahren
The most terrible thing for me was the doctor's persistence in wanting her vow that she wouldn't marry Morris after his death. Although I didn't understand why Catherine said she couldn't promise that, I think her father's constant doubts and meanness are horrifying. He really changed his will to her disadvantage - I couldn't believe it! She was surrounded by mean and reckless people. And still she stayed so calm.

Yes at the end I really didn't like Dr. Sloper anymore. His behaviour just got worse and that he asked her at the end of his life was just disrespectful. It was a bit like, he wanted to proof that he won at the end.


Willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe Klassiker Leserunden

Die Leserunde beginnt am 10.09.2015

Wir wollen ein bisschen Leben in die altehrwürdige Literaturwelt bringen. Daher haben wir beschlossen, einige Klassiker gemeinsam zu lesen.

!!! Wichtig: Bei dieser Leserunde lesen wir unsere eigenen Bücher, es werden keine Exemplare verlost !!!

Für den September haben wir uns „Die Drehung der Schraube“ von Henry James vorgenommen.

Klappentext:
Nervenkitzel auf höchstem literarischem Niveau Mit 'The Turn of the Screw' gelang Henry James ein sprachliches wie kompositorisches Meisterwerk, ein Solitär des Thriller-Genres. Psychologisch brillant und von überragender erzählerischer Raffinesse, zieht es den Leser unaufhaltsam in seinen Bann. 'Eine absolut wunderbare, giftige kleine Horrorgeschichte.' Oscar Wilde Zwei engelsgleiche Zöglinge, ein märchenhaft schönes Landhaus – für eine junge Erzieherin scheint sich gleich die erste Anstellung als glückliche Wahl zu erweisen. Einzig ein Mann und eine Frau, die sich ihr mehrfach auf mysteriöse Weise zeigen, um kurz darauf wieder zu verschwinden, trüben die Unbeschwertheit und nähren ihre Zweifel: Warum wurde Miles – ein doch offenbar braver Junge – der Schule verwiesen? Weiß die kleine Flora mehr als sie zugibt? Sind Liebreiz und Unschuld der beiden Kinder nur Fassade? Und warum verweigert der Dienstherr, der charmante Onkel der Zöglinge, jede Hilfe? Dem Leser als staunendem Zeugen des Geschehens stellt sich schon bald eine ganz andere Frage: die nach der Verlässlichkeit der Erzieherin und Erzählerin der vorliegenden Geschichte. Henry James’ Novelle ist eines der rätselhaftesten Werke der Weltliteratur. Mit jeder neuen Wendung weckt es aufs Neue die Dämonen der Phantasie. 'Ein Buch, das mit der unerklärlichen Magie seiner Szenen den stillschweigenden Glauben an die Ordnung der Dinge zerstört', urteilt Paul Ingendaay in seinem Nachwort.

Die Leserunde beginnt am 10. September und die Klassiker-Leserunden-Gruppe freut sich über jeden, der mit uns „Die Drehung der Schraube“ lesen will.:-)


Wichtig ist, dass es auch von diesem Klassiker verschiedene Ausgaben gibt.

Sollten hier markante Unterschiede auffallen, gebt bitte in der Rubrik Meine Ausgabe Bescheid, damit wir die Einteilung dementsprechend anpassen können. Soweit man sich in der Leserunde orientieren kann, ist natürlich jede Version in Ordnung.
Wir freuen uns über zahlreiche TeilnehmerInnen!

• Bitte schreibt eure Beiträge in die bestehenden Kategorien, damit die Leserunde übersichtlich bleibt.
• Bitte denkt auch daran, den Spoiler-Haken zu setzen!


Zur Einteilung der Leseabschnitte
------------------------------------------------
Meine Ausgabe ist in 24 Kapitel gegliedert und danach habe ich die Leserunde eingeteilt:

1. Leseabschnitt: Kapitel 1 - 5
2. Leseabschnitt: Kaptiel 6 - 11
3. Leseabschnitt: Kapitel 12 - 17
4. Leseabschnitt: Kapitel 18 - Ende

223 Beiträge
disadelis avatar
Letzter Beitrag von  disadelivor 7 Jahren

Zusätzliche Informationen

Henry James wurde am 14. April 1834 in New York (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Henry James im Netz:

Community-Statistik

in 698 Bibliotheken

von 15 Leser*innen aktuell gelesen

von 11 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks