Henry James Die Gesandten

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Gesandten“ von Henry James

„Die Gesandten“ ist ein Klassiker der amerikanischen Literatur, ein Entwicklungsroman zwischen alter und neuer Welt: Chad Newsome soll nach Hause kommen. Doch als Lambert Strether ihn heim nach Amerika bringen will, ist Paris nicht der Sündenpfuhl, den die Amerikaner sich vorstellen, sondern eine grandiose Stadt der Belle Époque. Und die zauberhafte Madame de Vionnet, deren Händen er Chad entreißen soll, hat den Durchschnittsamerikaner Chad in einen kultivierten jungen Europäer verwandelt. Strether sieht sich zwischen Tradition und Moderne, zwischen der Macht der Gefühle und der Pflicht. Und er muss sich die Frage stellen, ob er nicht Chad ins Unglück stürzt, wenn er seinen Auftrag tatsächlich ausführt. Michael Walter hat diesem Meisterwerk eine brillante Entsprechung gegeben.

Stöbern in Romane

Wer hier schlief

Gut geschrieben, regt zum Nachdenken an, berührt mich persönlich aber nicht genug.

MrsFraser

Der Sympathisant

Ein kommunistischer Spion unter Exil-Vietnamesen in den USA: Teilweise fesselnd und überraschend amüsant und satirisch-ironisch.

Gulan

Im siebten Sommer

Spannend und emotional. Ein echter Pageturner!

thebooklettes

Als wir unbesiegbar waren

Nicht mein Buch

brauneye29

Menschenwerk

Schwer erträglich. Als Mahnmal und Erinnerung notwendig.

wandablue

Kleiner Streuner - große Liebe

Einfach wundervoll :)

Riannah

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Dialoge, langsame Handlung, schmucke Ausgabe

    Die Gesandten

    lesestunden

    10. January 2016 um 09:10

    Henry James legt mit Die Gesandten ein sehr geschickt komponierten Roman vor, der es schafft aus der stark begrenzten Sicht seines Protagonisten ein soziales Gefüge und seine einzelnen Personen sehr genau zu durchleuchten, sie in Beziehung zueinander zu setzen und ihr Denken und Handeln auf die Hauptperson zu projizieren. Sehr faszinierend sind die gelungenen und spannenden Dialoge, die vielschichtigen und realistisch wirkenden Menschen und der zu beobachtende Wandel, der in den Gesandten vor sich geht. An vielen Stellen reflektiert James aber zu viel, wird mit den Gedankengängen sehr genau und damit verliert der Roman an Tempo und wird stellenweise langatmig. Die Sätze sind sehr verwinkelt, lange und mit vielen Nebensätzen angereichert. Ein Sog beim Lesen ist für mich ausgeblieben und die vielen Andeutungen, die Menge an Informationen, die zwischen den Zeilen zu finden sind, machen es erforderlich, sich wirklich Zeit für das Buch zu nehmen und es mit viel Aufmerksamkeit zügig durchzulesen, da man sonst recht schnell den Faden verlieren kann oder Details nicht behält. Und genau darin liegt die Stärke des Buches: In den Feinheiten der zwischenmenschlichen Kommunikation im gesellschaftlichen Reigen des schönen Paris. Auch emotional hat mich das Buch nur wenig gepackt. So bleibtDie Gesandten eine Empfehlung für Leser, die sowohl sprachlich, als auch inhaltlich mit einer gewissen Komplexität zurecht kommen, sehr aufmerksame Leser sind und ein Vergnügen in vielen Dialogen und dem Erfassen von fein nuancierten gesellschaftlichen Beziehungen finden. Ausführliche Rezension: http://www.lesestunden.de/2016/01/die-gesandten-henry-james/

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks