Henry Kerinnes Das Bahnrad. Perfektion in Gestalt velozipeder Rennkultur

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Bahnrad. Perfektion in Gestalt velozipeder Rennkultur“ von Henry Kerinnes

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Geschichte - Sonstiges, Note: 2,0, Technische Universität Berlin (Fakultät I), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Bahnrad, oder auch Fxie, wie es heute oftmals Bezeichnung findet, erhielt seine grundlegende Form bereits in den 1890er Jahren. Rahmengeometrie, Radgröße und der Antrieb mit Kette sind seit dem etabliert und beinahe unverändert. Grund genug einen Blick in die Geschichte dieses lebhaften technischen Konstrukts zu werfen, deren Popularität im Rahmen der neuen urbanen Fahrradkultur einen erneuten Aufschwung erfährt.§Nach der Überprüfung des Bahnrades als makellose Maschine, wird anhand von 3 Beispielen die Entwicklung dieses Kultur-Objekts mit Fokus auf die Vielfalt der Rennereignisse, die sich in reichhaltiger Qualität entfalten konnte sowie der Faktor der Perfektion, untersucht. Begonnen wird in der avantgardistischen Pionierzeit der Hochräder in Europa, die ebenfalls schon für Rennen auf der Bahn Verwendung fanden. Über die legendäre Zeit der Six Days im Berlin der 1920er Jahre, die mit kaum mehr nachvollziehbaren Kraftanstrengungen an Mensch und Material aufwartete. Bis hin zum japanischen Variante des Sprints in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, dem Keirin, der durch harten Körpereinsatz, aber vor allem durch universelle Ausbildung der Athleten und äußerste Sorgfalt sämtlicher Komponenten sich dem Anschein der Annäherung an einen Zustand der Perfektion nicht erwehren kann.§Schließlich wird noch ein Blick abseits des Velodroms gewagt und gezeigt, das die Faszination für das Bahnrad nicht nur vielfältige Radsportereignisse entstehen ließ, sondern sogar die Ausformung einer zunächst subkulturellen Strömung rund um die New Yorker Radkurierszene, später eine massenhaft-globale Verbreitung als Statussymbol und Lifestyle-Gegenstand, beförderte.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen