Henry Thomas Hamblin

 4 Sterne bei 2 Bewertungen

Lebenslauf von Henry Thomas Hamblin

Henry Thomas Hamblin wurde 1873 im Londoner Stadtviertel Walworth in eine arme Familie hineingeboren. Nach diversen schwierigen Starts ins Berufsleben entschloss er sich für die Laufbahn eines Optikers. Trotz Kapitalmangel und auf einem Schuldenberg sitzend, schaffte er es durch Ausdauer, sich einen Namen in dieser Branche zu machen und ein angesehenes Geschäft zu gründen und zu betreiben. Der berufliche Erfolg füllte ihn jedoch nicht aus, und er wurde zusehends depressiver. Sein ganzes Leben lang hatte er visionäre Erfahrungen gemacht, bei denen er mit der Gottesgegenwart in Kontakt gelangte. „Solche Erfahrungen lassen sich nicht beschreiben“, schrieb er. „Alle Sorgen und Ängste fielen von mir ab, und ich fühlte mich in göttliche Liebe eingebettet.“ Auf der Höhe seines beruflichen Erfolgs blieben diese Visionen jedoch wieder aus. Hamblin wurde an vielen Nächten von Schreckensvorstellungen verfolgt, die ihm den Schlaf raubten. Schließlich musste er sein Optikergeschäft aufgeben und zog sich aufs Land zurück. Dort hörten die Albträume auf. Der endgültige Wendepunkt wurde durch den Tod seines zehnjährigen Sohnes eingeleitet. Hamblin erkannte, dass ihn materieller Erfolg gleich welcher Art nicht glücklich machen könne, und dass er der bislang nicht ausgedrückten Seite seines Wesens eine Stimme geben sollte. Obwohl er in einer sehr religiösen Familie aufgewachsen war, konnte ihm die Kirche keine Antwort auf die grundlegenden Existenzfragen geben. Hamblin musste nach innen blicken. Etwa um 1920 fing er zu schreiben an. Von seinem ersten Buch „Within You Is The Power” (auf Deutsch: „In Dir ist die Kraft“) wurden 200.000 Exemplare verkauft. Hamblin war der Meinung, dass sich im Menschen eine Quelle der Fülle befände, mit der wir in Verbindung zu treten hätten, um das Leben ins Positive zu verwandeln. Solange wir die Schuld bei den “Umständen” suchten, würden wir aus der Opferrolle nicht herauskommen; erst müssten wir mit unserer inneren Quelle eine Harmonie herstellen, dann würde uns alles Benötigte zufließen. Neben mehreren Büchern, von denen einige auch in deutscher Übersetzung vorliegen („Die Macht der Gedanken“ ist sowohl im Buch „Gute Gedanken + gute Gefühle = gute Früchte“ – ISBN 978-3-347-14752-2 - enthalten als auch als Hörbuch verfügbar) gab Hamblin auch eine Zeitschrift über richtiges Denken heraus („The Science of Thought Review“), auch wenn er keinerlei Erfahrung im Verlagswesen aufzuweisen hatte. Er wusste, dass sich alles fügen würde, solange

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Henry Thomas Hamblin

Cover des Buches Die Botschaft einer Blume. (ISBN: B0020HXFXK)

Die Botschaft einer Blume.

 (2)
Erschienen am 01.01.1967

Neue Rezensionen zu Henry Thomas Hamblin

Cover des Buches Die Botschaft einer Blume. (ISBN: B0020HXFXK)Wassermanns avatar

Rezension zu "Die Botschaft einer Blume." von Henry Thomas Hamblin

Rezension zu "Die Botschaft einer Blume." von Henry Thomas Hamblin
Wassermannvor 13 Jahren

Henry Thomas Hamblin schreibt in seinem Buch " Die Botschaft einer Blume" von der Botschaft die ihm Blumen brachten. Er schreibt von seiner stillen Liebe zu den Blumen. Er erkannte das Blumen für Liebe empfänglich sind und reicher und schöner blühen, wenn sie jemand pflegt der sie von Herzen gerne hat. Geschrieben wird in einer sehr schönen und liebevollen Sprache von seiner Liebe zu den Blumen und vom Geheimnis eines sieghaften Lebens. Er zeigt uns die unendliche Macht des Guten und den Weg zur kraftvollen Ruhe. Für ihn sind Blumen Kinder der Liebe dem unendlichen Herzen Gottes entsprungen.
Wenn wir uns des verborgenen Liebreizes eines Blümleins bewusst werden,und verstummend vor seiner Schönheit stehen, die sich ihm offenbart, dann können wir nicht anders als betend bekennen: wie allumfassend muss das liebende Herz der Gottheit sein, dass ein solches Wunder wirkt!
Die Blume lehrt uns erkennen, dass der Geist, der diese Schönheiten ins Leben rief, nicht mitleidlos, feindlich und grausam sein kann, sondern der Geist der Liebe ist.
Was immer in dieser Welt, in unserer Umgebung unschön ist und unerfreulich, ist Folge und Frucht des unguten und disharmonischen Denkens des Menschen.
Jeder Gedanke, jeder Wunsch, jedes Wort und jede Bewegung, die nicht Liebe oder der Liebe entgegengesetzt ist, ruft unweigerlich Unordnung und Hässlichkeit, Unglück und Leid ins Dasein. Was der Mensch sät das wird er auch ernten.
Was wir an Schönheit und Liebreiz, an Vollkommenheit und Glück um uns wahrnehmen, ist die Verkörperung göttlicher Gedanken. Was wir an Hässlichem, Unvollkommenen und Leidvollen gewahren, ist menschlichen Ursprungs, ist Verkörperung menschlicher Falschgedanken.
Es gibt keinen Zufall im Weltall, alles ist Folge von Gesetzen.
Der alte Aberglaube, man könnte eine zürnende Gottheit durch Sühneopfer versöhnen und günstig stimmen, war eine Folge der Nichterkenntnis des göttlichen All-Gesetzes. In Wirklichkeit unterliegen Leben und Geschehen unveränderlichen Gesetzen, in Wahrheit herrscht im ganzen All das Gesetz ausgleichender Gerechtigkeit. Wir können uns nicht die Gunst der Gottheit erschleichen: wir müssen auf eigenen Füssen stehen, und wir ernten immer genau das, was wie säen.
Wir müssen nur und das ist der Sinn und Kern dieser Botschaft der Blumen, zur Kenntnis dieser Wahrheit und Wirklichkeit gelangen und alle Unvollkommenheit als blossen Schein durchschauen.
Hamblin nennt diese Stufe das kosmische Bewusstsein.
Das wirkliche Gebet kann also nur den Zweck haben, unser Bewusstsein mit vollkommeneren Bildern zu erfüllen, damit unsere innere Kraft vollkommenere Zustände um uns herum schafft.
Darum kann das wirkliche Gebet nichts anderes sein als gläubige und vertrauensvolle Bejahung des Guten, das wir uns wünschen.
Beten und meditieren wir in dieser Weise, dann schaffen unsere Gedanken harmonische Verhältnisse anstelle der vorher von uns ausgelösten disharmonischen Zustände und Schwierigkeiten
Von welchem Standpunkt aus wir das Gebet auch immer betrachten. Seine Aufgabe ist die, unserer Inneres umzuwandeln, damit an der Stelle negativer Gedankenbilder solche der Harmonie, der Gottgeborgenheit und der Fülle treten.
Soweit meine kurze Zusammenfassung des Buches. Es hat mir große Freude bereitet es zu lesen. Ein sehr empfehlenswertes Buch.
Ein Buch das Freude und Glück in das Leben seines Lesers bringen kann, und und ihm die Blumen, die Natur und das Leben mit anderen Augen schauen lässt.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks