Henry Winterfeld , Mit Fotos / Illustrationen von Charlotte Kleinert Caius, der Lausbub aus dem alten Rom

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(11)
(15)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Caius, der Lausbub aus dem alten Rom“ von Henry Winterfeld

Lausejungen gab es schon im alten Rom! Caius, seine pfiffigen Freunde und ihre Lehrer Xantippus werden in eine Reihe spannender Abenteuer verwickelt, aber Wagemut und List helfen ihnen auch aus den ausweglosesten Situationen.

Sehr witzig und gern gelesen!

— nscho-tschi
nscho-tschi

Wun-der-bar. Witziger war das Alte Rom wohl nur bei Asterix.

— Miss_Lizzie
Miss_Lizzie

beeindrucken Sammlung!!

— trinity315
trinity315

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Sexy, actiongeladen, wieder fantasievoll und voller Magie. Das Buch bietet so viel Abwechslung und jetzt verstehe ich den Hype.

MissGoldblatt

Stadt der tanzenden Schatten

Wunderbare Idee und unglaublich rasant, aber leider auch mit blassen Charakteren

Skyline-Of-Books

GötterFunke - Liebe mich nicht

Sehr gute Geschichte ich freu mich riesig auf die nächsten beiden teile

Lizasophie2301

Das Glück oder was auch immer passiert

Hat mich sehr bewegt und berührt

xo_booklove33_xo

Ein Jahr zum Leben (Die Jahr-Reihe 1)

Ein Roadtrip nach Frankreich mit schöner Botschaft

xxnickimausxx

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Echt gut. Ich brauche unbedingt den zweiten Teil!

szebrabooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Caius, der Lausbub aus dem alten Rom" von Henry Winterfeld

    Caius, der Lausbub aus dem alten Rom
    mabuerele

    mabuerele

    16. February 2011 um 16:56

    Das Buch enthält die drei Teile „Caius ist ein Dummkopf“, „Caius geht ein Licht auf“ und „Caius sitzt in der Klemme“ . Im Mittelpunkt stehen Caius und seine sechs Freunde. Sie leben in Rom etwa 11 Jahre nach der Schlacht im Teuteburger Wald. Ihre Väter sind Senatoren, die sieben lernen in einer Privatschule bei einem berühmten Mathematiker. Die Jungen haben die gleichen Probleme wie Kinder heute auch. In ihren Augen gibt es Wichtigeres als Schule. Kleinere Raufereien tun ihrer Freundschaft keinen Abbruch. Im Ernstfall stehen sie zusammen. Immer wieder werden die sieben in Abenteuer verwickelt. Dem logischen Denkvermögen ihres Lehrers verdanken sie dann ihre Rettung. Er lenkt die phantastischen Vorstellung der Jungen und ihre Abenteuerlust in richtige Bahnen. Das Buch ist meiner Meinung nach für Schüler ab der 5. Klasse geeignet. Das Leben in Rom wird realistisch wiedergegeben. Die unterschiedliche Behandlung der Sklaven und ihr Wert in der damaligen Gesellschaft klingt an verschiedenen Stellen an. Menschenrecht und Menschenwürde spielen eine Rolle. Die Bücher sind spannender Krimi, historischer Roman und humorvolle Erzählung zugleich. Die Hauptpersonen sind so charakterisiert, dass sich der jugendliche Leser mit ihnen identifizieren kann, ja vielleicht in dem einen oder anderen sein Spiegelbild sieht, denn von den sieben Jungen ist keiner wie der andere. Jeder hat seine Stärken und Schwächen. daran hat sich in den vergangenen 2000 Jahren nichts geändert. Andererseits wird dem Leser vermittelt, dass Kinder früher weniger Rechte hatte. Mehrere der Freunde machen Bekanntschaft mit dem Gefängnis. Auch hier bleibt der Autor nahe an der damaligen Wirklichkeit.

    Mehr
  • Rezension zu "Caius, der Lausbub aus dem alten Rom" von Henry Winterfeld

    Caius, der Lausbub aus dem alten Rom
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. December 2007 um 15:47

    spanned und lustig zugleich. super !!

  • Rezension zu "Caius, der Lausbub aus dem alten Rom" von Henry Winterfeld

    Caius, der Lausbub aus dem alten Rom
    Jenz

    Jenz

    09. December 2007 um 01:00

    ein schönes Buch aus meiner Kindheit...allerdings habe ich die 1979 erschienene Auflage von C. Bertelsmann