Das Superweib

von Hera Lind 
3,3 Sterne bei138 Bewertungen
Das Superweib
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

kerstin71s avatar

Ich fand das Buch ganz toll. Mal eine moderne Frau, die die Dinge selbst in die Hand nimmt.

AnnabethAphrodiete97s avatar

ganz lustig

Alle 138 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Superweib"

Millionen Leserinnen lieben »Das Superweib« ...
Während Franziskas Mann als Filmproduzent in der Karibik seiner Arbeit nachgeht, sitzt sie mit den Kindern zu Hause und wartet. Das ändert sich, als sie kurz entschlossen die Scheidung einreicht und sich dann den Ehefrust von der Seele schreibt. Das Manuskript wird unter dem Namen Franka Zis veröffentlicht und wie durch ein Wunder ein Bestseller. Franziska kann ihr Glück kaum fassen. Endlich ist sie frei und die Männer liegen ihr zu Füßen. Bis ihr Ex zurückkehrt und den Roman verfilmen will, nicht ahnend, dass es sich um die Geschichte seiner Frau handelt …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453352353
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:445 Seiten
Verlag:Diana TB
Erscheinungsdatum:01.10.2007
Das aktuelle Hörbuch ist bei RCA, N.Y. erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne17
  • 4 Sterne41
  • 3 Sterne57
  • 2 Sterne17
  • 1 Stern6
  • Sortieren:
    Winni19s avatar
    Winni19vor 5 Jahren
    Tut gut

    Hera Lind tut einfach gut. Das Buch liest sich weg wie nichts. Toll geschrieben. Worums genau geht ist eigentlich nicht so wichtig. Wichtig ist das sie mir ein gutes Gefühl gibt. Das ich mich besser fühle wenn ich wieder mal so einen ... vor mir habe. Und das ich motiviert werde. Dafür allein lohnt es sich schon das Buch zu lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren
    Rezension zu "Das Superweib" von Hera Lind

    Hera Lind hat meiner Meinung nach einen schwarzen Humor, den sie aber gut aufs Blatt Papier bringt. Manchmal ist es schon fast überzogen, allerdings kann man noch darüber lachen bzw. scmunzeln.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Armillees avatar
    Armilleevor 6 Jahren
    Rezension zu "Das Superweib" von Hera Lind

    Die Geschichte beherbergt viel Humor, dennoch sind einige Kapitel zu überzogen. Die hab ich 'überlesen'.
    An den - mitunter - abgehackten Schreibstil gewöhnte ich mich schnell. Die vielen Protagonisten waren leicht zu merken. Entzückend fand ich die Begebenheiten mit den beiden Kindern und wie 'man' mit ihnen und ihren Launen umging. Das hörte sich alles so leicht an. In mir reifte beim lesen der Wunsch, das auch mal so hinzukriegen...;o)
    400 Seiten zügig durch gelesen. Das hat Spaß gemacht, Franziska ein Jahr zu begleiten. Die Charaktere waren liebevoll und schön unterschiedlich dargestellt.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor 7 Jahren
    Rezension zu "Das Superweib" von Hera Lind

    Ich glaube, es war mein 1. und einziges Buch von Hera Lind.
    Wie bei manch anderen Werken aus dieser bemüht humorvollen Ecke, habe ich schon vorher geahnt, das es nicht so mein Geschmack ist.
    Es ist nett und leicht zu lesen.
    Vielleicht am besten für eine längere Zugfahrt zu gebrauchen.

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    BOBBLs avatar
    BOBBLvor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Ein sehr erfrischender Roman......
    Rezension zu "Das Superweib" von Hera Lind

    Ein sehr erfrischender Roman,leichte Kost für zwischendurch,Hera Lind schreibt mit sehr viel Humor....mir gefällt das sehr gut!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "Das Superweib" von Hera Lind

    Muss man nicht gelesen haben - ist aber nett für Grippetage im Bett oder einen entspannten Abend in der Badewanne.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Zuckerwattenbaums avatar
    Zuckerwattenbaumvor 7 Jahren
    Rezension zu "Das Superweib" von Hera Lind

    Es ist in Ordnung , aber nichts besonderes.

    Das heißt für zwischendurch wenn man nichts anderes hat kann man darauf Ausweichen aber auch nicht mehr

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Alienors avatar
    Alienorvor 8 Jahren
    Rezension zu "Das Superweib" von Hera Lind

    "Das Superweib"-das hatte ich mir doch anders vorgestellt...
    Es geht um Franziska, eine Frau in mittleren Jahren mit zwei Kindern und einem Ehemann, Willi, mit dem es schon ewig nicht mehr gut läuft. Er ist Filmemacher, ständig in der Weltgeschichte unterwegs, unterhält völlig offen seine Affären während sie trotz Schauspielausbildung zu Hause die Kinder hütet. Als Franziska den Anwalt Enno wegen eines Hauskaufes um Rat ersucht kommt es zu einem Missverständnis und bei Willi in der Karibik landen Scheidungspapiere. Franziska findet das dann doch ganz famos und fängt an sich in ihrem neuen Leben recht wohl zu fühlen: Unter dem Pseudonym "Franka Zis" schreibt sie einen Bestseller über ihre eigene Lebensgeschichte, wendet sich gleich drei neuen Männern zu und gewinnt neue Freunde. Doch wird sie sich auch gegen ihren Exmann durchzusetzen wissen, der den Romanstoff verfilmen will, zunächst nichtsahnend, aus wessen Feder er stammt?
    Die Geschichte ist ganz witzig und kurzweilig, zieht sich jedoch auch manchmal etwas in die Länge. Die Charaktere sind schön lebendig beschrieben, bleiben aber oft zu eindimensional: Zum Beispiel die schon fast unerträglich gutmütigen alten Damen Alma und Paula, die Franziska wirklich jeden Wunsch erfüllen. Das Gleiche gilt für Enno, der ansonsten nur noch durch seine ständige Technikbegeisterung charakterisiert wird. Viele Dinge haben meinen Humor nicht getroffen, besonders die gewollt witzigen Wortspielchen, die ich oft nicht witzig fand.
    Am meisten enttäuscht hat mich aber die Hauptperson: So sehr auch eine als "Superweib" angekündigte Frau ihre charmanten kleinen Schwächen haben darf, aber ich fand sie mal ganz und gar nicht "stark" in dem Buch. Ein Zufall verhilft ihr zur Scheidung nachdem sie sich lange Jahre auf das übelste hat demütigen lassen. In der folgenden Zeit brüllt sie jedesmal beim kleinsten Problem nach ihrem Lover Enno oder dessen Mutter Alma. Nebenher unterhält sie dann noch heimlich Liebschaften mit zwei weiteren Männern (einer davon verheiratet), während Enno sich bereits als ihr nächster Verlobter wähnt, sie in jeder Hinsicht unterstützt, vor allem gegenüber ihrem Ex-überhaupt nicht fair. Das Ende hat mich auch nicht befriedigt-es lässt viele Dinge komplett offen. Alles in allem nicht mehr wert als zwei Sterne.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    lenchen86s avatar
    lenchen86vor 9 Jahren
    Rezension zu "Das Superweib" von Hera Lind

    ein total witziger frauenroman. besonders gefällt mir, wie franziska in einigen situationen ganz locker und spontane entscheidungen trifft (wie beispielweise ihre scheidung).
    bei vielen dingen die sie erlebt, würd so manch einer den kopf in den sand stecken, aber sie bekommt alles irgendwie immer (ohne sich teilweise großartig gedanken zu machen) hin.
    diesen roman kann ich nur weiterempfehlen!

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    S
    sabinevor 9 Jahren
    Rezension zu "Das Superweib" von Hera Lind

    Ein typischer Hera Lind Roman. Lustig und leicht zu lesen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks