Hera Lind Drei Männer und kein Halleluja

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Drei Männer und kein Halleluja“ von Hera Lind

Wanda sollte eigentlich Lehrerin werden – und sieht sich schon mit unwilligen Schülern „Danke für meine Arbeitsstelle“ zur Gitarre singen. Da gelingt ihr der Sprung in einen Fernsehchor. Plötzlich ist sie die Neue, viel Umworbene und wirbelt mit ihrer Lebensfreude alles durcheinander. Klar, dass die Platzhirsche Anspruch auf die fröhliche Frau zu haben glauben. Neid, Intrigen und Chaos sind die Folgen. Und als Wanda schließlich schwanger wird, kommen gleich drei Väter infrage, die aber auf keinen Fall enttarnt werden wollen. Wanda nimmt es gelassen, bis sich die Situation zuspitzt ...

Stöbern in Liebesromane

Weil es dir Glück bringt

So wunderschön!

Tintenklex

Someone for you

Eine super Mischung aus Romantik und Verfolgungsjagd mit einer Prise von Liebe ^^

Isis99

Sommer in Bloomsbury

3,5-4 Sterne für einen netten zweiten Band

Isaopera

Der kleine Brautladen am Strand

Eine schöne Geschichte, die sich lockerleicht liest, aus der man in meinen Augen aber mehr hätte machen können.

JeannieT

Auszeit ins Glück

Süße Geschichte über eine tolle Familie, Freunde und die Liebe

Julina2101

The Boxer

Gelungene Fortsetzung zu "The Bartender"

Buchverschlinger2014

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: "Drei Männer und kein Halleluja"

    Drei Männer und kein Halleluja

    Rockmaniac

    11. May 2017 um 23:34

    Meine Meinung zu „Drei Männer und kein Halleluja“:Bislang habe ich nur eine Buchverfilmung von Hera Lind gesehen und zwar „Schleuderprogramm“, mit Annette Frier. Der Film hat mir so gut gefallen, dass ich schon seit langem mal ein Buch von der Autorin lesen wollte. Somit entschied ich mich vor kurzem ihr letzteres Werk „Drei Männer und kein Halleluja“ zu lesen, dass am 13. März 2017 erschienen ist.Das Buch war keine schlechte Wahl, jedoch hatte ich mir eine ganz andere Geschichte erhofft. Da es hier um eine vierundzwanzig Jährige (Wanda Zapf) geht, dachte ich halt, dass ihre Flirts auch in ihrem Alter seien. Doch das war nicht der Fall, mit Ausnahme von Ingo (dem Arzt).Die gesamt Geschichte war sehr gut geschrieben und das Thema hat mir auch gut gefallen. Ich konnte mich direkt in die Geschichte einbinden, da es anfangs hauptsächlich um Gesang, Vorsingen, Gesangsexamen Vorbereitungen und das Casting handelte. Wanda war mir auch anfangs sehr sympathisch, denn sie schien sehr schüchtern und zurückhaltend zu sein. Dann fingen jedoch die heftigen Flirts mit den Männern an und ich konnte einfach nicht glauben, warum ein so junges Mädel sich auf solch alte und verkorkste Männer eingelassen hat. Warum tat sie das überhaupt in ihrem neuen Arbeitsumfeld?! Konnte sie sich nicht einfach mit Männern in ihrem Alter außerhalb des Klassisch-TV-Ensemble treffen?! Aber nein, denn anscheinend gefiel es ihr von den alten Männern so begehrt zu werden, denn schließlich war sie ja Frischfleisch. Sie erwähnt es ja auch irgendwann, dass sie mit den Männern spielen wollte und damit habe ich echt nicht gerechnet. Deswegen wurde sie irgendwann unsympathisch.Bezüglich der verschiedenen Figuren im Buch kann ich nur eins sagen:- Die kompletten Chor Mitglieder kann ich absolut nicht leiden.- Die mich am meisten genervt haben waren Robert und der Klassenclown (an dessen Namen ich mich nicht einmal erinnere). Oh mein Gott, was sind das bloß für schreckliche Figuren?! Robert mit seinem ständigen „Hohohohos“, „Rumprahlerei“ und seiner „Wanda Stalkerei“ waren von Anfang an Nerv tötend. Die ständigen unangemessenen Anmachspruche an Wanda waren ja unter aller Kanone, deswegen verstehe ich auch nicht warum Wanda sich überhaupt auf den Schwachkopf eingelassen hat. Und dann war da noch der Clown mit seinen ständigen Streichen, die im Endeffekt für einen ausgereiften und erwachsenen Mann total unpassend waren. Der hat sich wie ein kleines bockiges Kind verhalten. Ich wusste manchmal nicht ob es sich hierbei um einen Erwachsenen oder einem Kleinkind handelte. Schrecklich.- Bruno fand ich eigentlich sympathisch, nur irgendwann hat sein beleidigtes und anschließend anhängliches Verhalten ebenfalls genervt. Er war irgendwann nur noch depressiv und das zieht einen wirklich runter.- Wie gesagt mochte ich Wanda Anfangs und dank ihrer Spielereien mit den Männern nicht mehr.Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann war folgendes:(Achtung Spoiler)01. Wanda ändert sich bloß auf Grund ihres Auftritts, in dem sie die Sexy Bordell Gastgeberin spielt. Oh man, kaum sieht sie Robert sabbern, schon fühlt sie sich wie ein Schmetterling der von Blüte zu Blüte fliegen muss.02. Sie hatte die ganze Zeit über kein Interesse an Robert. Erst als Ralf ihr gesteht, dass Robert in sie verknallt sei, findet sie Robert plötzlich sexy und steigt mit ihm ins Bett. Ich dachte sie wollte ihm nur eins auswischen, dabei hat sie bloß sich selber damit Schaden zugefügt.03. Bruno verliebt sich in Wanda und Anfangs scheint sie ebenfalls auf unerklärliche Weise für ihn zu schwärmen. Er hat ihr nichts Böses angetan, außer dass er sich in sie verliebt hat. Warum behandelt sie ihn am Ende also so schlecht und warum bestraft sie ihn, indem auch er Unterhalt zahlen soll?! Das sie Ralf und Robert eins damit auswischen wollte war ja Ok, aber doch nicht Bruno. Der hat doch schon genug gelitten. Das hat mir bewiesen, dass Wanda ein schlechter Mensch ist und aus diesem Grund mag ich die Figur nicht.04. Ich frage mich sowieso wieso die drei Männer nicht nach einem Vaterschaftstest gefragt haben, schließlich wussten alle drei, dass sie mit jeden von ihnen ein Verhältnis hatte. Ein Mann bezahlt nicht einfach so Unterhalt bis zu fünfundzwanzig Jahren, ohne sicher zu gehen ob er überhaupt der Vater ist oder nicht. Vertuschen hin oder her, keiner gibt so viel Geld raus ohne sicher zu sein was Sache ist.05. Das zweite Treffen mit Ingo, das war ja sooo ein Zufall. Vor allem so kurz bevor sie sein Kind bekommt, von dem er ja bis zum Krankenhaus Aufenthalt nichts wusste. Diese ganze Ingo Geschichte ist eh unglaubwürdig.06. Am Ende liest man leider nichts mehr darüber, wie es Bruno anschließend ergangen ist. Der arme Kerl. Es ging ja schließlich das ganze Buch über nur um ihn und dann am Ende weiß man nicht einmal, was aus ihm geworden ist.Fazit:Auch wenn ich vieles in diesem Buch nicht nachvollziehen konnte, heißt das nicht dass ich kein Hera Lind Buch mehr lesen werde. Ganz im Gegenteil. Ich werde bestimmt noch weitere Werke der Autorin lesen, denn ihr Schreibstil und ihr Wissen über den Gesang faszinieren mich.Danksagung:Ich bedanke mich herzlichst beim Diana Verlag, beim Randomhouse Verlag und bei bloggerportal.de für dieses tolle Rezensionsexemplar.* All Material Written on and from the Rockmaniacs Bücher Welt site and posted on different Sites like: Amazon.de, Youtube, Goodreads, Whatchareadin.de, Vorablesen.de, Facebook, Twitter, Lovelybooks, etc., is Copyright © by the Owner "Lee-T81" (Rockmaniac)*

    Mehr
  • Nette Unterhaltung

    Drei Männer und kein Halleluja

    zauberblume

    10. April 2017 um 06:55

    Der neueste Roman von Hera Lind "Drei Männer und kein Halleluja" ist ein nette Unterhaltungslektüre für zwischendurch. Unsere Protagonistin ist die 24jährige Wanda. Wanda hat eine wunderbare Stimme und nimmt auch fleißig Gesangsunterricht. Doch eine Operndiva wird sie nicht werden, denn sie hat einfach viel zu viel Lampenfieber. Deshalb entschließt sich Wanda, Lehrerin zu werden und unwilligen Schüler einfach Gesangsstücke beizubringen. Doch das Schicksal meint es gut mit ihr, sie wird in des Esemble des Klassisch-TV Senders aufgenommen. Ein wahrer Glückgriff für Wanda. Und in dem Esemble sorgt Wanda für einigen Wirbel. Doch dann wird Wanda schwanger und es kommen gleich drei Väter in Frage. Aber Wanda nimmt alles eigentlich sehr gelassen ......Es ist wirklich eine wunderbare Unterhaltungslektüre und Wanda mischt den Chor ja mächtig auf. Und wie sollte es anders sein, gibt es auch hier Intrigen, Neid und vieles mehr. Wanda ist ein gute Laune Mensch, den so schnell nichts aus der Ruhe bringt. Und dann ihre ganzen Verehrer, das wird von einigen Chormitglieder nicht so gern gesehen. Es es gibt einigen Tumult. Aber Wanda ist ja die Ruhe selbst , meint man zumindest. Es gibt ja auch einiges zum Schmunzeln. Ich habe mit dem Buch einen kurzweiligen Lesenachmittag verbracht. Doch irgendwie hat diesesmal eine klitze Kleinigkeit gefehlt.Eine unterhaltsame Geschichte, die uns in die Welt der Musik entführt und für gute Unterhaltung sorgt. Gerne vergebe ich 4 Sterne.Das Cover gefällt mir sehr gut. Die frischen Farben sind ein echter Hingucker.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.