Mein Mann, seine Frauen und ich

von Hera Lind 
4,3 Sterne bei20 Bewertungen
Mein Mann, seine Frauen und ich
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

E

Interessanter Einblick in den Islam. Hat mich zeitweise sehr aufgewühlt beim Lesen!

C

Faszinierende und zugleich verstörende Geschichte nach einer wahren Begebenheit

Alle 20 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mein Mann, seine Frauen und ich"

Nach ihrer Scheidung genießt Nadia Schäfer die Unabhängigkeit. So lernt sie Karim kennen, einen gläubigen und gebildeten Moslem. Sie lässt sich auf ihn ein, heiratet ihn sogar, weil der Islam Liebe ohne Trauschein verbietet. Dass Karim bereits Frau und Kinder hat und die Ehe fortbesteht, nimmt sie in Kauf, denn er trägt Nadia auf Händen. Sie ziehen in den Oman, wo Nadia nur tief verschleiert aus dem Haus gehen darf. Sie tut es für Karim – ein fürsorglicher Ehemann, der sich auch noch um seine erste Frau kümmert. Bis er eines Tages Ehefrau Nummer drei mit nach Hause bringt …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453359437
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Diana
Erscheinungsdatum:13.08.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 23.05.2017 bei Audiobuch erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    EifelBuecherwurms avatar
    EifelBuecherwurmvor 4 Monaten
    Unglaublich

    Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar
    Preis: 19,99 €  [D]
    Verlag: Diana
    Seiten: 400
    Format: Hardcover mit Schutzumschlag
    Altersempfehlung: keine Angabe
    Reihe: -
    Erscheinungsdatum: 09.05.2018

    Inhalt:

    Nach ihrer Scheidung genießt Nadia Schäfer die Unabhängigkeit. So lernt sie Karim kennen, einen gläubigen und gebildeten Moslem. Sie lässt sich auf ihn ein, heiratet ihn sogar, weil der Islam Liebe ohne Trauschein verbietet. Dass Karim bereits Frau und Kinder hat und die Ehe fortbesteht, nimmt sie in Kauf, denn er trägt Nadia auf Händen. Sie ziehen in den Oman, wo Nadia nur tief verschleiert aus dem Haus gehen darf. Sie tut es für Karim – ein fürsorglicher Ehemann, der sich auch noch um seine erste Frau kümmert. Bis er eines Tages Ehefrau Nummer drei mit nach Hause bringt …

    Design:

    Das Cover ist schön orientalisch. Die kräftigen Farben und verspielten Muster sind so, wie ich es mir vorstellen würde. Nur das Blau ist etwas kühl, da wäre eine Farbe wie Gelb, Orange oder Rot wärmer und passender gewesen.
    Das Gelb des Titels ist sehr pastellig, passt aber gut ins Gesamtbild. Der Einband des Buches unter dem Schutzumschlag ist auch gelb, allerdings etwas kräftiger als die Schrift. Das ist eine ungewöhnliche Farbe für ein Buch, an die ich mich zunächst gewöhnen musste.

    Meine Meinung:

    Nadia Schäfer hat eine Scheidung hinter sich und will ihr Leben genießen. Sie macht einen Urlaub in der Türkei und besucht danach unterschiedliche Kurse, wie zum Beispiel einen orientalischen Kochkurs und einen Bauchtanzkurz. Nachdem sie mit ihrem Volkshochschullehrer Ali seine Verwandten in Holland besucht hat, ruft sie plötzlich ein unbekannter Araber namens Karim an und bestellt sie zum Bahnhof, um ihn abzuholen. Sie verfällt seinem Charme und willigt ein seine Frau zu werden. Von Fürth in Deutschland über Amsterdam, Salalah, La Palma, Ajman und Ras al Khaimah erlebt sie eine unglaubliche Geschichte. Sie wird seine Zweitfrau und muss sich mit den Sitten und Gebräuchen einer anderen Kultur auseinandersetzen.

    Mich hat das Buch besonders fasziniert, da es auf einer wahren Geschichte beruht. Es gibt ein Nachwort der Autorin und der Protagonistin. Hätte Frau Lind sich das alles ausgedacht, hätte ich an sehr vielen Stellen die Augen verdreht und gedacht, dass das nun wirklich unglaubwürdig ist. Aber da es tatsächlich so passiert ist, hat es mich eher erstaunt.

    Allein mit welcher Selbstverständlichkeit Karim schon von Anfang an Nadia herumkommandiert und absolut klarstellt, dass er das Sagen hat, ist für uns westliche, modern geprägte Frauen absolut unverständlich. Das Buch beginnt zwar im Oktober 1995, also vor über 20 Jahren, aber auch damals waren die Frauen in Deutschland schon aufgeklärt und freiheitsliebend. Die Autorin geht direkt richtig in die Vollen. Bereits in Kapitel 2 wird über die Hochzeit gesprochen. Dabei kennt die Protagonistin den Mann zu diesem Zeitpunkt erst vier Stunden lang.

    Sie hat vom Islam überhaupt keine Ahnung und lässt sich trotzdem durch ihn in eine Heirat geradezu zwingen und konvertiert für ihn. Mehrfach habe ich mich gefragt, wie man als gestandene Frau nur so dumm sein kann? Selbst blind vor Liebe müssten einen die vielen Warenzeichen vorab hellhörig werden lassen. Dieses Zitat zeigt ganz gut ihre große Verliebtheit:

        "Wie ferngesteuert setzte ich meine Unterschrift dorthin, wo das Kreuzchen war. Meine Finger zitterten. Ich hatte keine Ahnung, welche Folgen des haben sollte. Ich war einfach nur grenzenlos verliebt und vertraute Karim blind." Seite 77

    Natürlich kommt es im Laufe des Buches immer mehr und mehr zu Auseinandersetzungen und Meinungsverschiedenheiten. Karim legt dabei den Koran und seine Religion immer so aus, wie es ihm gerade passt. Diese Doppelmoral hat mich noch am meisten gestört. Dafür war es für mich wirklich bewundernswert, wie lange und ausdauernd Nadia um ihre Liebe kämpft. Aber sie ergibt sich auch nicht komplett in ihr Schicksal und kämpft im Laufe der Zeit ebenso für ihre Identität.

    Innerhalb von zwei Tagen habe ich das Buch ausgelesen. Der Schreibstil war in den ersten beiden Kapiteln noch etwas gewöhnungsbedürftig und fast hölzern, aber dann fand ich schnell in die Geschichte hinein. Vielleicht war es auch eher so, dass sich die Ereignisse direkt überschlugen und ich noch nicht damit gerechnet hatte, dass es so schnell losgeht.

    Im Nachwort der Protagonistin steht:

        "Ja, es ist für eine westlich geprägte, emanzipierte Frau nicht leicht, meine Geschichte zu verstehen. Die muslimische Welt ist ganz anders, man kann sie nicht mit unserer vergleichen!" Seite 395

    Fremde Kulturen haben mich schon immer interessiert und fasziniert. Die Autorin hat es geschafft den Zauber einzufangen und neutral, ohne Wertung, über die Ereignisse zu berichten. Das wird sicher nicht mein letztes Buch von ihr gewesen sein. Die anderen Romane nach wahren Geschichten von ihr werde ich mir nach dieser Lektüre auch einmal ansehen.

    Fazit:

    Auch wenn ich Nadia in vielen Dingen nicht nachvollziehen konnte, so hat mich das Buch von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Es ist eine außergewöhnliche Liebesgeschichte die alles bietet: Liebe und Hoffnung, Vertrauen und Misstrauen, das Morgen- und Abendland, ein ewiges Hin und Her zwischen Licht und Schatten. Faszinierend und erschreckend gleichermaßen, vergebe ich für dieses Buch fünf Sterne.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    M
    Marcsbuechereckevor 5 Monaten
    Ein Schlag ins Gesicht der Emanzipation

    Nadia tritt am Anfang des Buches als selbstbewusste Frau mittleren Alters auf, die sich ihrer Wirkung auf Männer und ihrer Position in der Gesellschaft sicher ist. 
    Auch die Tatsache, dass sie zum Islam konvertiert und mit Karim in die Nähe seiner ersten Frau zieht, kann ich noch nachempfinden und unter dem Aspekt der Liebe einordnen. 
    Dass sie sich von ihm aber fortwährend hinters Licht führen lässt und wissentlich immer wieder in seine Arme zurückkehrt, übersteigt dann aber meine Vorstellungskraft gewaltig. 
    Aufgrund von Vorwegnehmungen (Neudeutsch: Spoiler) möchte ich nicht zu viel Verraten, denke aber der Titel des Buches "Mein Mann, seine FrauEN und ich" trägt genügend Informationen in sich, um sich zu denken, was in der Mitte des Buches auf Nadia zukommt. 
     
    "Handwerklich" gesehen ist dieses Buch ein gelungener Roman, wie man ihn von Hera Lind gewohnt ist. Es gibt Höhen und Tiefen und der Aspekt, dass die Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruht, hat auf mich einen zusätzliches Reiz ausgelöst. 
     
    Die Tatsache, dass Nadia als aufgeklärte, westlich geprägte Frau ihre Überzeugungen aber derart über Bord wirft, hat mich wirklich geschockt und mich regelmäßig zur Weißglut gebracht.
     
    Fazit: 
     
    Eine Geschichte die zwar unter die Haut geht, mich aber leider nicht unterhalten, sondern nur aufregen konnte. Als Sachbuch top, konnte es mich als Roman nicht überzeugen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    azmin2012s avatar
    azmin2012vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Interessant und spannende Geschichte über die Liebe und den Orient
    Liebe kennt keine Grenzen

    Hera Lind- Mein Mann, seine Frauen und ich

    (Roman nach einer wahren Geschichte) erschienen im Diana-Verlag. (ebook 341 Seiten)

    Vielen Dank an den Verlag für das Reziexemplar.

    Ich habe bisher zig Bücher dieser Art gelesen, und doch schafft es Hera Lind dieses Buch zu einem besonderen zu machen. Ihre Art zu erzählen lässt den Leser alle Emotionen empfinden wie es auch die Hauptprota durchlebt.

    Nadia ist in den Mittvierzigern, geschieden, arbeitslos und lebt in einer WG mit einem jungen Mann. Das Verhältnis zu ihm ist rein freundschaftlich. Sie entwickelt eine Leidenschaft für den Orient, und findet Hobbys die diese Leidenschaft unterstützen wie z.B. das kochen.

    Nach einem Telefonat mit einem Mann der um ein Treffen bittet ist sie bereits völlig fasziniert von seiner Stimme, und bereits nach dem ersten Treffen völlig hin und weg.
    Die Heirat folgt einen Monat später, mit dem Iraker Karim, der allerdings bereits eine Ehefrau und drei Kinder hat, somit wird Nadia seine Zweitfrau.

    Sie zieht zu ihm in den Oman und passt sich dort den Sitten und Gebräuchen an. Als unabhängige, selbstständige Frau hat sie freiwillig ein Leben gewählt das ihre Freiheiten eindämmt.

    Sie liebt diesen Mann so sehr, und ist bereit dafür alles zu tun, denn Liebe hat ihren Preis.
    Spätestens als Karim mit seiner Drittfrau ankommt, muss Nadia selbst überdenken auf was sie sich da eingelassen hat….

    Ich liebe dieses Buch. Es ist faszinierend beschrieben, die Umgebung detailliert dargestellt, die Kultur die Tradition, die Mentalität, ich konnte es mir genau vorstellen. Schwierig empfand ich die Entscheidungen die Nadia getroffen hat… jede Frau träumt von Ihrem persönlichen Märchenprinz, in gewisser Weise ist das Karim auch, er sorgt und kümmert sich um seine Frauen und respektiert diese. Aber das drum herum passt leider nicht. Wie kann ich den Mann den ich liebe mit anderen Frauen teilen? Wie kann ich meine Freiheit gegen eine Vollverschleierung und Meinungsfreiheit eintauschen. Wie kann ich mir sicher sein was dort in einem anderen, religiösen Land vor sich geht, wie das Leben dort sein wird?

    Nun das Herz will, was das Herz will. Ich wünsche Nadia von Herzen das Beste und bin dankbar das ich ihre Geschichte kennen lernen durfte.

    Dieses wundervolle Buch muss gelesen werden. Auch wenn nicht immer nachvollziehbar die Entscheidungen, so ist es doch eine spannende und emotionale Lektüre.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    xxxxxxs avatar
    xxxxxxvor einem Jahr
    Mein Mann, seine Frauen und ich

    Dieses Buch erzählt die wahre Geschichte von Nadia aus Deutschland, die sich nach ihrer Scheidung für den Orient interessiert. Über Bekannte lernt sie Karim kennen und lieben. Sie heiratet ihn und wagt mit ihm einen Neuanfang in der arabischen Welt - als seine Zweitfrau. Denn Karim hat bereits eine Frau mit Kindern und bald interessiert er sich auch für Nummer drei. Nadia hat Schwierigkeiten sich mit den neuen Regeln des Glaubens zurechtzufinden, tut es aber ihrem Mann zuliebe. Wird sie glücklich oder kommt sie irgendwann wieder zurück?

    Die Autorin hat die Handlung sehr schön beschrieben, die Beschreibungen der  Personen und Orte sind gut gelungen. Die Geschichte ist spannend und das ständige Hin und Her lässt einen das Buch nicht aus der Hand legen. Die andere Kultur ist gewöhnungsbedürftig und es wird deutlich gezeigt, wozu die Liebe eine Frau bringen kann. Titel und Cover sind in Ordnung und sprechen mich an. Das Buch hat einen abnehmbaren Umschlag, der Einband ist gelb. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    gsimaks avatar
    gsimakvor einem Jahr
    Tausendundeine Nacht.

    Ich war ständig im Zwiespalt mit meiner Meinung über Nadia. Mal wollte ich sie schütteln, damit sie zur Besinnung kommt, mal trösten, weil ich sie auch sehr gut verstehen konnte. Nach ihrer Scheidung fühlte sie sich eigentlich wohl. Lebte in einer WG zusammen mit einem jungen, hübschen Mann. Nur platonisch, versteht sich. Einziger Wermutstropfen war ihre Arbeitslosigkeit. Nach einem Türkeiurlaub entflammte ihre Leidenschaft für den Orient. Sie erlernte das Zubereiten arabischer Gerichte und Bauchtanz.Als sie einen Anruf von einem Karim erhielt, der sie besuchen möchte, wusste sie erst gar nicht wie ihr geschah. Nadia wurde Karim von einem befreundeten Ehepaar empfohlen. Sie verliebte sich auf Anhieb in diese wunderbare Stimme. Als sie ihn dann vom Nürnberger Bahnhof abholte, wurden ihre Knie regelrecht wackelig. Daheim verwöhnte sie ihn mit arabischen Gerichten. Karim erzählt ihr von seinem Leben. Häufig gluckste er (lachte) was Nadia ein Kribbeln im Bauch bescherte. Lange Rede kurzer Sinn: Oktober 1995 hatten sie sich kennengelernt. November 1995 heirateten  sie in Amsterdam. Ich hatte so meine Probleme damit. Karim hatte ja schon eine Frau und drei Kinder.Er wollte unbedingt Nadia als Zweitfrau. Da eine Scheidung für einen gläubigen Moslem unmöglich ist, musste er sich nun um zwei Frauen kümmern. Ich habe mich gefragt: Echt Nadia? Wirklich? Du als selbständige Frau, die sich gerade von einem Fremdgänger scheiden lassen hatte, willst nun eine Zweitfrau werden? Und das von Kopf bis Fuß verschleiert????Klar, Karim war ja so verletzlich und einsam. Er brauchte eine Frau, die mit ihm auf "Augenhöhe" war!An dieser Aussage sollte Nadia noch so manches mal zu knabbern haben. 
    Mir gefielen die Beschreibungen vom Orient wahnsinnig gut. Ich konnte Nadias Liebe zu diesem Land sehr gut verstehen. Als Karim mit ihr in den Oman gezogen war, durfte sie Seite an Seite mit ihm arbeiten. Nadias Ideenreichtum brachte ein Hotel in die grünen Zahlen. Man schätzte die deutsche Frau sehr. Alles könnte wunderbar sein, wäre da nicht auch noch Frau Nummer 1! Und bald schon Nummer 3 .....Eines musste man Karim hoch anrechnen. Er sorgte stets für alle Frauen und Kinder. Niemals wurde er handgreiflich. Seine Frauen durften verreisen wann- und wohin sie wollten. 
    Mein Fazit
    Tausendundeine Nacht wurde zu einem real gewordenen Traum für Nadia. Sie erfuhr die große Liebe und Wertschätzung eines kultivierten Moslems. Sie fühlte sich geborgen. Sie fühlte sich verraten. Sie war unendlich glücklich. Sie war unglücklich. Eine deutsche Frau verlässt ihre Familie, um mit einem Moslem auf Augenhöhe glücklich zu werden. Zuckerhut und Peitsche. Und doch kann man Nadia verstehen. Picknicks an malerischen Stränden am arabischen Meer. Weiße Lehmhäuser, die bei Sonnenauf- und Untergang in ein märchenhaftes Licht getaucht werden. Dazu ein Blick aus den Augen eines Mannes, der pure Liebe verspricht. Hera Lind hat hier einen bildgewaltigen Roman hingelegt. Ängste und Hoffnungen wurden von der Autorin gut eingefangen. Die Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet. Es gibt sie ja auch im realen Leben. Ich habe nun das Gefühl, alle persönlich zu kennen. 
    Egal was Nadia mitmachen musste, viele Dinge waren es wert. Ja, und auf seine Art war Karim wirklich treu. 
    Eine absolute Empfehlung von mir. Lest dieses Buch. Meine Besprechung ist nur ein kleiner Bruchteil dessen, was Nadia erlebt hat. Auch ihr familiärer Hintergrund geht zu Herzen. 
    Vielen Dank Hera Lind. "Mein Mann, seine Frauen und ich" ist bisher mein Highlight 2017!

    Hera Lind (Autorin)

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    Sunnywonderbooklands avatar
    Sunnywonderbooklandvor einem Jahr
    Richtig gut

    Pin on Pinterest
    Autorin: Hera Lind
    Verlag: Diana
    Seitenanzahl: 400
    Preis: 19,99 Euro
    erschienen am 9. Mai 2017

    Inhalt

    Nach ihrer Scheidung genießt Nadia Schäfer die Unabhängigkeit. So lernt sie Karim kennen, einen gläubigen und gebildeten Moslem. Sie lässt sich auf ihn ein, heiratet ihn sogar, weil der Islam Liebe ohne Trauschein verbietet. Dass Karim bereits Frau und Kinder hat und die Ehe fortbesteht, nimmt sie in Kauf, denn er trägt Nadia auf Händen. Sie ziehen in den Oman, wo Nadia nur tief verschleiert aus dem Haus gehen darf. Sie tut es für Karim – ein fürsorglicher Ehemann, der sich auch noch um seine erste Frau kümmert. Bis er eines Tages Ehefrau Nummer drei mit nach Hause bringt …



    Meine Meinung

    Nadja ist in den 40-zigern und von ihrem ersten Mann geschieden. Sie interessiert sich für die arabische Küche und lernt dabei auch Karim aus Amsterdam kennen.
    Schon bei ihrem ersten Treffen fragt er sie nach einer Heirat und sie lehnt ab und obwohl ihr alle davon abraten und die Idee verrückt finden, ist sie von ihm fasziniert.
    Nach nur einem Monat heiratet sie ihn und geht ein paar Jahre später auch mit ihm in den Oman. Das er noch eine erste Frau hat, zählt für sie nicht. Erst als Ehefrau Nummer 3 auftaucht, ändert sie ihre Meinung.
    Mir hat das Buch supergut gefallen. Ich war begeistert von Hera Linda Schreibstil und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Innerhalb von 24 Stunden habe ich es verschlungen.
    Ich fand es sehr interessant, wie eine Frau, die ihr Leben lang alle Freiheiten genossen hat, plötzlich zu einer unterwürfigen Frau wird, die nicht mehr mit Männern spricht oder sie ansieht.
    Hera Lind hat es auf jeden Fall geschafft Nadjas Liebe zu Karim darzustellen und man kann ihre Entscheidungen zum Teil auch sehr gut verstehen. Sie liebt Karim und bringt diese Opfer für ihn.
    Das Buch war spannend bis zu letzt und die Beschreibungen der Orte in Oman waren wirklich zauberhaft. Man konnte es sich sehr gut vorstellen. Aber nicht nur die Orte waren wunderbar beschrieben, sondern auch die Personen, die sehr authentisch rüberkamen.
    Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und angenehm und man hatte keine Probleme in die Geschichte reinzukommen. Sie schafft eine wunderbare Atmosphäre und man vergisst alles um sich herum.



    Fazit

    Definitiv ein wundervolles, spannendes und sehr interessantes Buch, dass ich wirklich empfehlen kann. Nicht nur die Geschichte ist wunderbar, sondern auch die Orte und die Charaktere.
    Ich habe das Buch innerhalb von wenigen Stunden verschlungen.
    Insgesamt 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    booknerd_jeys avatar
    booknerd_jeyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Absolut Lesenswert!
    Absolut Lesenswert!

    Autor: Hera LindVerlag: Diana VerlagPreis: 19,99€Klappentext:Nach ihrer Scheidung genießt Mafia Schäfer die Unabhängigkeit. So lernt sie Karim kennen, einen gläubigen und gebildeten Moslem. Sie lässt sich auf ihn ein, heiratet ihn sogar, weil der Islam Liebe ohne Trauschein verbietet. Dass Karim bereits Frau und Kinder hat und die Ehe fortbesteht, nimmt sie in Kauf, denn er trägt Nadia auf Händen. Sie ziehen in den Oman, wo Nadia nur tief verschleiert aus dem Haus gehen darf. Sie tut es für Karim - ein fürsorglicher Ehemann, der sich auch noch um seine erste Frau kümmert. Bis er eines Tages Ehefrau Nummer drei mit nach Hause bringt...Rezension:Zuerst muss ich sagen, dass ich ein großer Freund von Hera Linds Büchern bin, da glaub ich die meisten nach wahren Begebenheiten geschrieben sind, so wie auch dieses.Auch die Protagonistin lobt Hera Lind für die gute Darstellung ihrer Geschichte und das zeigt wie gut sie die Geschichten ihrer Protagonisten nieder schreiben kann.Auch wenn ich die Bücher von Hera Lind sehr gerne mag, brauche ich doch immer einige Zeit bis ich die Bücher durchgelesen habe, da ich finde dass man durch den Schreibstil die Bücher nicht so locker weglesen kann.Zur Geschichte...ich glaube zu 90% habe ich mich gefragt "NADIA WIESO TUST DU DAS?!".Das krasse an der Sache ist, dass es eine wahre Geschichten ist, sonst hätte ich auch behauptet, dass so was niemals in der Form passieren kann. Die Geschichte ist so spannend und ich habe die ganze Zeit versucht die Protagonistin zu verstehen, aber das ganze Buch über ging es nicht in meinem Kopf rein, dass man aus Liebe alle seine Prinzipien über Bord wirft. Es ist total Lesenswert vor allem wenn man mal mehr über die Welt aus dem Orient erfahren möchte, die natürlich nicht nur negative, sondern auch ganz viele positive Seiten hat, wie die Protagonistin auch mehrfach im Nachwort betont.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Pat82s avatar
    Pat82vor einem Jahr
    Kurzmeinung: 2.5 Sterne => ist es eine Komödie oder was genau ???
    Ehe mit einem Iraker

    Ich weiss nicht genau was das Ziel war mit diesem Buch. Wenn es eine lustige, völlig unrealitische Version einer wahren Geschichte sein soll, dann ist das Hera gelungen. Es hat ein paar Schmunzler dabei und viele Szenen bei denen sich vorallem FRAU an den Kopf langt und es einfach nicht glauben kann.
    Sollte das Ziel jedoch eine ernst zunehmende, wahrheitsgetreue Geschichte sein, dann ist das voll in die falsche Richtung gelaufen.
    Ich dachte die ganze Zeit => "So blöd kann doch Niemand sein."
    Dazu verkörpert das ganze Buch ein völlig falsches Bild vom Islam. Das ganze Buch wirkt auf mich wie eine schlechte Komödie mit schlechten Witzen und einfach nur Kopfschütteln. Die Protagonisten nehmen sich wohl selber nicht ernst :) Na ja es lässt sich auf jeden Fall gut lesen, der Schreibstil ist wie immer gutlesbar und es unterhaltet, einfach ja nicht viel erwarten. 1001 Nacht kann man hier, meiner Meinung nach, überhaupt nicht erwarten ....

    Kommentare: 2
    31
    Teilen
    Bibbeys avatar
    Bibbeyvor einem Jahr
    Wundervolles Buch!

    INHALT

    Nadia ist frisch geschieden, wohnt im beschaulichen Fürth, hat lange Zeit in der Modebranche gearbeitet, ist mit ihren besten Freundinnen verreist und hat so ihr Interesse für den Orient entdeckt. Ihr geordnetes Leben wird allerdings mit einem Anruf völlig auf den Kopf gestellt. Am Telefon meldet sich ein Mann namens Karim, entfernter Bekannter. Er will sie wie aus dem heiteren Himmel treffen, stellt sie sogar vor vollendete Tatsachen und kommt schon am nächsten Tag mit dem ICE in Nadias idyllischem Leben an. Schnell zieht der gebildete, streng gläubige Moslem Nadia in seinen Bann. Unter seiner Liebe geht Nadia auf, sie entdeckt den Zauber des Orients, findet Halt im Islam. Da kann sie gut und gerne darüber hinwegsehen, dass Karim bereits verheiratet ist. Immer wieder beteuert er, seine erste Frau nicht zu lieben, sie als gläubiger Moslem nicht verlassen zu dürfen. Nadia ist so glücklich wie nie zuvor. Doch eines Tages bringt Karim Ehefrau Nummer drei mit nach Hause …


    MEINUNG

    Die Themen Islam und der Orient faszinieren mich – ähnlich wie Nadia – schon eine geraume Zeit. Der Einstieg in die Geschichte, die gar nicht so sehr Geschichte, sondern vielmehr Realität ist, denn sie bezieht sich auf wahre Begebenheiten, fiel mir ehrlich gesagt etwas schwer. Nadia erschien mir unsympathisch und naiv und ich kann mir vorstellen, dass es vielen Lesern so gehen wird. Sich vor Augen zu halten, dass ihre Geschichte genau so, wie sie dargestellt ist, der Wahrheit entspricht, war anfangs nur schwer zu fassen. Meine Meinung musste ich jedoch schnell revidieren: Nadia ist eine unglaublich starke Frau. Sie hat meinen vollen Respekt, sie liebt ihr Umfeld bedingungslos und verhält sich absolut selbstlos. Sie ist gebildet und offen. Alles in allem: Nadia hat mich schwer beeindruckt.

    Der Oman, Nadias und Karims späterer Wohnort, ist wunderbar geschildert. Sowohl die dortigen Bräuche und Sitten, aber auch die Landschaft, das Essen, die Art zu Leben und die Arbeitswelt werden nach und nach erleuchtet. Und das stets so, dass es interessant bleibt. Das Thema Familie kommt nicht zu kurz. Zum einen natürlich, weil Nadia sich selbst plötzlich mit einem Moslem verheiratet auf in ein neues Leben macht und dabei mit Erstfrau und dazugehörigen Kindern klarkommen muss, aber auch hinsichtlich ihrer eigenen Familie daheim in Deutschland. Der Spagat zwischen den uns bekannten westlichen Werten und dem Orient ist omnipräsent und die gravierenden Unterschiede regen immer wieder zum Nachdenken an.

    Aber auch der Islam wird dem Leser unwahrscheinlich ausführlich nähergebracht. Ich habe viel gelernt, ich fand die Beschreibungen unheimlich gelungen und interessant. Das Buch ist aber keinesfalls eine Art Lehrbuch. Ich hatte nie das Gefühl, dass Erklärungen nur auftauchen, um etwas zu rechtfertigen oder um Lücken zu füllen. Das Buch leistet ganze Arbeit hinsichtlich Aufklärung und Toleranz, das finde ich unwahrscheinlich wertvoll! Wie sehr der Glaube in das Leben von Nadia Einzug erhält ist für uns erst einmal schwer vorstellbar. Man muss sich beim Lesen dazu in der Lage fühlen, in eine komplett andere Welt einzutauchen. Schafft man das, so bekommt man ein Buch serviert, dass einem die Augen öffnet und einem etwas für das Ganze Leben mitgibt.



    FAZIT

    Dieses Buch hat mich absolut mitgenommen. Nadias Schicksal ist bewundernswert, aufregend, diskutierbar – aber vor allem eines: authentisch! Ich habe wahnsinnig viel mitgenommen aus dieser Geschichte, die Hera Lind wunderbar verpackt hat. Eine Palette voller Emotionen hat mich stets begleitet und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    zauberblumes avatar
    zauberblumevor einem Jahr
    Eine unglaubliche wahre Geschichte

    "Mein Mann und seine Frauen" von Hera Lind ist für mich ein absoluter Bestseller. Diese herausragende außergewöhnliche Geschichte, die auf Tatsachen beruht, hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen undn nicht mehr losgelassen. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, so gefesselt hat mich die Geschichte von Nadia Schäfer.

    Es ist ja kaum zu glauben, wozu ein Mensch fähig ist. Da lernt die 45jährige, frische geschiedene Nadia, den irakischen Geschäftsmann Karim kennen und verliebt sich sofort in ihn. Innerhalb kürzester Zeit heiratete sie den charismatischen Karim, denn der Islam verbietet eine Liebe ohne Trauschein. Nadia ist fasziniert von der fremden Kultur und tritt zum Islam über. Dass sie von nun an Karims zweite Frau ist nimmt sie in Kauf. Karim vergöttert Nadia und trägt sie auf Händen. Sie zieht mit ihrer großen Liebe nach Oman. Hier darf sie nur tief verschleiert auf die Straße. Karim kümmert sich um seine beiden Frauen, wie es im Koran steht. Doch dann heiratet Karim zum dritten Mal ........

    Ein Wahnsinnsbuch über eine ganz besondere tiefe unglaubliche Liebe. Der tolle Schreibstil der Autorin hat mich wieder einmal von Anfang an begeistert und ich bin eingetaucht in diese Geschichte, die voller Emotionen steckt. Es steckt so viel Gefühl und Spannung in ihr. Aber beim Lesen wurde ich auch manchmal traurig. Ich hätte Nadia am liebsten gepackt und geschüttelt, denn sie hat mit ihrem Umzug in den Oman irgendwie auch sich selbst aufgegeben. Am Schlimmsten fand ich nicht einmal die Verschleierung, aber das sie nichts entscheiden oder nichts reden durfte, fand ich schrecklich. Beeindruckt hat mich jedoch das orientalische Flair. Man stellt sich alles wie in Tausendundeiner Nacht vor. Wenn ich die Augen schließe, gehe ich über den belebten Markt, bewundere all die fremden Dinge und habe den Geruch von Weihrauch in der Nase. Die Beschreibungen von Oman und auch von La Palma sind einfach traumhaft. Auf La Palma bei Nadias Bruder war es wirklich wunderschön. Doch leider wurde die Zeit auf La Palma von einem schweren Schicksalschlag geprägt. Und dann ist da Karim, den man sich wirklich bildlich vorstellen kann. Wie es der Koran vorschreibt, hat er sich ja vorbildlich - aus seiner Sicht - um seine Frauen gekümmert. Doch es war ja förmlich zu spüren, wie Nadia unter dieser Situation gelitten hat, denn das Leben als Sandwichfrau ist wirklich besonders schwer. Von ihr wurde eigentlich viel erwartet. Aber was tut man nicht alles für seine große Liebe. Doch man darf auch sich selbst nicht verlieren. Ich wünsche Nadia wirklich für ihr weiteres Leben nur das Allerbeste.

    Für mich war dieses Buch ein absolutes Lesehighlight. Ich liebe diese Tatsachenromane von Hera Lind. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich schon auf die nächste Geschichte der Autorin.

    Das Cover ist auch ein echter Hingucker und passt einfach wunderbar zur Geschichte.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks