Herbert Büning Wie oft klingen die Gläser?

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie oft klingen die Gläser?“ von Herbert Büning

Als Hausmeister Waldemar Steiner am Samstagmorgen nach dem Campusfest des Fachbereichs das Bürozimmer von Professor Einstern betrat, blieb er wie gebannt stehen: Auf der Schreibtischplatte lag der Oberkörper eines Mannes, das Gesicht nach unten in die Tastatur des Computers versenkt. Blut floss aus der klaffenden Wund in der Brust und tropfte von der Schreibtischkante auf den Boden. Mit zitternden Knien trat Steiner näher. Kein Zweifel, Professor Einstern. Dann entdeckte er das Loch in der Brust. Was war hier geschehen? Wer konnte so brutal zugestochen haben? Die Beantwortung der Frage „Wie oft klingen die Gläser?“ bringt Kommissar Karl-Friedrich Matern auf die Spur des Mörders.

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen