Herbert Dommel , Claudia Dommel Mit meinem Herzen blieb ich in Bechhofen und in Gedanken unter Euch

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mit meinem Herzen blieb ich in Bechhofen und in Gedanken unter Euch“ von Herbert Dommel

Das Buch schildert die Lebensgeschichte des jüdischen Textilwarenhändlers Amson Schloss, seiner Familie und seinen Freunden in Bechhofen, einer Marktgemeinde im Landkreis Ansbach in Mittelfranken und seine Flucht nach Nordamerika.
Amson Schloss wurde 1873 in Bechhofen geboren und musste im September 1938 Bechhofen verlassen und nach München übersiedeln. Wie durch ein Wunder konnten er und seine Brüder David und Max völlig überraschend am 27. September 1940 München verlassen um in die USA zu emigrieren. Nach einer Odyssee erreichten alle drei New York am 19. Juni 1941.
Dort konnte er mit seinen Brüdern erst in Erfahrung bringen, dass ihre gemeinsame Flucht von ihren Verwandten, Moritz und Hanna Jandorf, Mitglieder der bekannten Kaufmannsfamilie Jandorf in Berlin (Gründer des KaDeWe) geplant und finanziert worden war.
Nach dem Krieg 1946 erfolgte sein erstes Lebenszeichen an seine Vertraute und Nachfolgerin Anna Bühler in Bechhofen. Bis 1958 folgten weitere 26 Briefe.
Darin schildert Amson Schloss das Leben in seiner neuen Heimat mit Angehörigen seiner Familie und Freunden, oder auch wie er allein in einer völlig neuen Welt zurechtkommen musste.
Geschichtliche Ereignisse aus der Vergangenheit bis in die Gegenwart ergänzen das Buch, so dass sich ein fortlaufendes Nachschlagewerk für die Nachwelt entwickeln konnte.

Stöbern in Biografie

Ich bin das Mädchen aus Aleppo

ich bin einfach nur enttäuscht ... Bana wird benutzt um eine Geschichte zu schreiben die von einem Kind in dem Alter unmöglich verfasst sein

knusperfuchs

Nicht direkt perfekt

Nicole Jäger schafft es mit ihrer charmanten Art einen beim lesen nicht nur zum Schmunzeln sondern prustend zum Lachen zu bringen!

PiaDis

Wir sagen uns Dunkles

Eine sachliche und textnahe Biographie, die aufzeigt, was Lyrik auch und gerade in der Nachkriegszeit war und schaffen konnte

ronja_waldgaenger

Die amerikanische Prinzessin

Lebendig erzählte Geschichte eines ungewöhnlichen Lebens!

mabuerele

Das Leben, Zimmer 18 und du

Ein interessantes Buch.

evafl

Harte Tage, gute Jahre

Eigentlich sehr interessante Lebensgeschichte, nur mochte ich den Schreibstil nicht so bzw. dass wohl einiges fiktiv war. 3-4*

Apfelgruen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks