Herbert Dutzler

 4.2 Sterne bei 210 Bewertungen
Autor von Die Einsamkeit des Bösen, Letzter Kirtag und weiteren Büchern.
Herbert Dutzler

Lebenslauf von Herbert Dutzler

Herbert Dutzler, geboren 1958, aufgewachsen in Schwanenstadt und Bad Aussee, lebt als Lehrer und LehrerInnenbildner in Schwanenstadt – und ist mit seinen Krimis um den liebenswürdigen Altausseer Polizisten Gasperlmaier Autor einer der erfolgreichsten österreichischen Krimiserien. Bisher erschienen bei HAYMONtb die ersten vier Fälle: "Letzter Kirtag" (2011), "Letzter Gipfel" (2012), "Letzte Bootsfahrt" (2013) sowie zuletzt "Letzter Saibling" (2014).

Neue Bücher

Letzter Stollen

Erscheint am 15.01.2019 als Taschenbuch bei Haymon Verlag.

Letzter Applaus

 (12)
Neu erschienen am 26.09.2018 als Taschenbuch bei Haymon Verlag. Es ist der 5. Band der Reihe "Gasperlmaier / Altausee-Krimi".

Alle Bücher von Herbert Dutzler

Sortieren:
Buchformat:
Die Einsamkeit des Bösen

Die Einsamkeit des Bösen

 (57)
Erschienen am 29.09.2016
Letzter Kirtag

Letzter Kirtag

 (36)
Erschienen am 27.12.2017
Am Ende bist du still

Am Ende bist du still

 (27)
Erschienen am 06.03.2018
Letzter Fasching

Letzter Fasching

 (22)
Erschienen am 11.07.2018
Letzter Gipfel

Letzter Gipfel

 (21)
Erschienen am 25.07.2017
Letzte Bootsfahrt

Letzte Bootsfahrt

 (17)
Erschienen am 28.03.2018
Letzter Saibling

Letzter Saibling

 (13)
Erschienen am 18.07.2017
Letzter Applaus

Letzter Applaus

 (12)
Erschienen am 26.09.2018

Neue Rezensionen zu Herbert Dutzler

Neu
dartmauss avatar

Rezension zu "Am Ende bist du still" von Herbert Dutzler

Die Folgen einer traumatisierten Kindheit
dartmausvor 7 Monaten

Das Cover des Buches hat etwas bedrohliches. Trotz der roten Rose. Diese Beerdigungsatmosphäre ist auch absolut passend zum Inhalt.


Inhalt: Sabine kämpft von Kindheit an mit ihrer herrschsüchtigen Mutter. Vom Vater hat sie nie Unterstützung bekommen. Obwohl ihre Mutter eher überbesorgt wirkt, hat Sabine nie wirkliche Liebe erfahren. Im Laufe ihres Lebens nimmt Sabine allerdings immer mehr die Züge ihrer Mutter an. Und der Hass auf ihre Mutter wird immer größer.


Meine Meinung: Ein Buch das mich von der ersten bis letzten Seite gefesselt hat. Immer wieder wird im Wechsel von Sabines Kindheit, Sabines Jugend und der Gegenwart erzählt. So kann man vieles einfacher verstehen. Man spürt förmlich die Abneigung und den Hass den Sabine gegenüber ihrer Mutter aufbaut. Auch wenn ich Sabine in vielem verstehen kann, so war ich doch verwundert, das sie sich während ihres Studiums oder spätestens in ihrem Job als Lehrerin nicht professioneller Hilfe unterzogen hat, bzw. das keinem in ihrem Umfeld aufgefallen ist, was in ihr vorgeht. Obwohl man sagen muß. Sie war schon sehr geschickt, Menschen zu manipulieren und für sich einzuvernehmen.

Insgesamt ist Herbert Dutzler hier wieder ein Werk gelungen, das man nicht aus der Hand legen kann. Man erfährt hier was passiert, wenn ein Mensch in liebloser, manipulativer und egoistischer Umgebung groß wird und im späteren Leben genau diese Züge übernimmt, die ihm selbst die Kindheit zum Alptraum gemacht haben.


Mein Fazit: Für mich eines der Highlights in diesem Jahr. Ganz klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
6
Teilen
Langeweiles avatar

Rezension zu "Am Ende bist du still" von Herbert Dutzler

Falsche Mutterliebe
Langeweilevor 8 Monaten

Zum Inhalt:

 Sabine wächst scheinbar in geordneten Verhältnissen und sehr behütet auf. Der Eindruck täuscht jedoch, denn hinter der Fassade der  Familie brodelt es.
 Ihre Mutter gängelt sie auf Schritt und Tritt , sie trifft die Auswahl ihrer Kleidung ebenso wie die ihrer Gedanken. Auch ihre Freunde müssen ihren Vorstellungen genau entsprechen. Sabine leidet sehr darunter, ihre Psyche nimmt zunehmend Schaden dadurch.
 Ihr Vater hat jede Art von Rebellion seiner Frau gegenüber aufgegeben und versucht nur ein einigermaßen ruhiges Leben zu führen. Er ist seiner Tochter also keine Hilfe.
 Als die Bevormundung nach ihrem Auszug unvermindert anhält, schmiedet sie einen furchtbaren Plan.

 Meine Meinung:

 Schon von der ersten Seite an entwickelte die Geschichte einen Sog, dem ich mich nicht entziehen konnte.
 Schonungslos lässt der Autor den Leser in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele eintauchen.
Die Geschichte wird in zwei Erzählstränge , einmal in Sabines Kindheit und dann in ihrem Leben als junge Erwachsene, aufgeteilt. Die Protagonisten wurden gut beschrieben, ich hatte klare Bilder im Kopf.
Fassungslos habe ich Sabine auf ihrem Weg begleitet und konnte bis zum Schluss nicht verstehen, dass sie zu keiner Zeit wirkliche Hilfe von außerhalb erhalten hat.
 Dem Autor ist es gelungen, von Anfang an Spannung zu erzeugen und diese, bis zu einem überraschenden Ende zu halten.

 Fazit:

Ein Buch, das noch länger nachwirkt.
Eine Leseempfehlung und vier Sterne.

Kommentieren0
6
Teilen
dorlis avatar

Rezension zu "Am Ende bist du still" von Herbert Dutzler

Rezension zu "Am Ende bist du still" von Herbert Dutzler
dorlivor 8 Monaten

Sabine Meißner durchlebt eine Kindheit, die man niemandem wünscht, denn Sabines Leben wird von ihrer Mutter bis ins kleinste Detail gesteuert. Ihr Vater sieht untätig dabei zu, wie seine Tochter gegängelt und bevormundet wird, er ist jedoch nicht mutig genug oder einfach zu bequem, um sich einzumischen. Es ist Sabine nicht möglich, eigene Erfahrungen zu machen und aus eventuellen Fehlern zu lernen. Nie darf sie selbst Entscheidungen treffen, stets ist es ihre Mutter, die bestimmt, was richtig und was falsch ist. Sabine bekommt zudem eingeimpft, wie wichtig Äußerlichkeiten sind. Teure Geschenke und exklusive Kleidung grenzen sie jedoch in der Schule aus, sie hat keine Freunde.

Wie stark diese extreme Überbehütung Sabine geprägt hat, zeigt sich dann auch während ihres Studiums – sie ist zum Beispiel nicht in der Lage, ihren Part an einem Projekt zu erfüllen, weil es ihr an Initiative und sozialer Kompetenz fehlt.

Sabine hat immer alle Vorwürfe, Anweisungen und Kommentare ihrer Mutter in sich reingefressen, es gelingt ihr selbst als Erwachsene nicht, sich gegen die Übermacht ihrer Mutter zu wehren. Über die Jahre hinweg hat sich in der jungen Frau eine riesengroße Wut aufgestaut, die irgendwann in Hass umgeschlagen ist und den Wunsch nach Rache und Vergeltung in ihr wachsen lassen hat. Als sich an einem Weihnachtsabend unversehens die Möglichkeit bietet, sich endgültig von aller Unterdrückung und Bevormundung zu befreien, zögert Sabine daher nicht…

Herbert Dutzler hat einen flüssig zu lesenden, sehr fesselnden Schreibstil, der mich schnell in das Geschehen hineingezogen hat. Der Autor erzählt anschaulich und eindringlich von Sabines Erlebnissen und schildert sehr mitreißend, wie ein Kind durch übertriebene Fürsorge zu einem Monster gemacht wird.

Der Aufbau des Kriminalromans hat mir besonders gut gefallen. Herbert Dutzler präsentiert das Geschehen auf zwei Zeitebenen. Kapitelweise wechseln Episoden aus Sabines Kindheit und ihr Leben in der Gegenwart sich ab. Durch die Darstellung von Ursache und Wirkung kann man Sabines Entwicklung sehr gut nachvollziehen und erlebt den Weg zu dem genauso dramatischen wie tragischen Finale äußerst intensiv mit.

Überraschungen und Wendungen sorgen im Verlauf der Handlung dafür, dass die Geschichte immer wieder neuen Schwung bekommt und die Sogwirkung bis zur letzten Seite nicht abreißt.

„Am Ende bist du still“ hat mich durchweg begeistert – ein abwechslungsreicher, gut durchdachter Krimi, der mir ein paar äußerst spannende Lesestunden beschert hat.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
herbertdutzlers avatar
Liebe Leser/innen,

ich bin sehr gespannt auf Eure Bewerbungen - mein Verlag lässt 25 Exemplare des Buches springen. Und ich hab es schon in Händen: Es sieht gut aus, es fühlt sich gut an und es riecht gut! Jetzt will es nur noch gelesen werden ...
Viel Spaß!
Zur Leserunde
herbertdutzlers avatar
Liebe Leserinnen und Leser!

Es ist soweit - ein neuer Altaussee-Krimi mit Inspektor Gasperlmaier und Frau Dr. Kohlross (Chefinspektorin) ist im Anrollen.

Für jene, die die beiden noch nicht kennen: Franz Gasperlmaier ist Postenkommandant eines bescheidenen 2-Mann- (bzw. -Frau-) Polizeipostens im idyllischen Altaussee, gelegen zwischen Gebirge und See im Salzkammergut, an der Grenze zwischen der Steiermark und Oberösterreich. Die ständigen Gewaltausbrüche in seiner ansonsten beschaulichen Heimat treiben ihn nahezu zur Verzweiflung - wo er doch nichts wichtiger findet, als seine Ruhe zu haben.

Diesmal muss Gasperlmaier mitten  im Winter ermitteln, und das noch dazu im Fasching (anderswo auch Karneval, Fastnacht). Und das ist nicht einfach - jeder ist vermummt, keiner ist der, der er zu sein scheint, Männer verkleiden sich als Frauen, Frauen tauchen unter als Frauen verkleideten Männern auf ... Wie gesagt, alles sehr kompliziert und schweißtreibend, trotz der Kälte.

Der Haymon-Verlag stellt 30 Exemplare für die schnellsten und klügsten Bewerber/innen zur Verfügung, denen es auch gelingt, folgende Frage zu beantworten:

Welche bekannten Figuren des Ausseer Faschings sind auf folgendem Bild zu sehen?




Die Lösung bitte per PN an mich. Wer mehr über meine Bücher und mich wissen möchte, schaut bitte auf meine Homepage oder meine Facebook-Seite. Herzlichen Dank! Ich bin schon sehr gespannt auf die Leserunde und werde selbstverständlich daran teilnehmen.

Ach ja, und eine Leseprobe gibt es selbstverständlich auch! Und zur Einstimmung noch ein Video, das die berühmten Trommelweiber des Ausseer Faschings zeigt, die auch im Roman eine nicht unbedeutende Rolle spielen.

###YOUTUBE-ID=LnFDXBu4Vdg###
Zur Leserunde
herbertdutzlers avatar
Was würde passieren, wenn Du viel Geld gewinnst? Richtig viel Geld? Zum Beispiel 24 Millionen Euro? Richtig: Es würde dein Leben verändern. Total. Von Grund auf. Aber würde wirklich alles besser werden ...?

Diese Frage hat mich dazu bewogen, "Die Einsamkeit des Bösen" zu schreiben. Mehr möchte ich an dieser Stelle gar nicht verraten - außer, dass es sich, wie man auf dem Cover schon sehen kann, um einen Kriminalroman handelt ...

Dies ist meine erste Leserunde auf Lovelybooks, und ich bin schon sehr gespannt darauf, wieviele Leserinnen und Leser daran teilnehmen werden und wie sie auf das Buch reagieren.

Mein Verlag - Haymon - hat 100 (!!!) Bücher für die Leserunde zur Verfügung gestellt, und Ihr könnt Euch ab sofort für eines der Freiexemplare bewerben. Bitte gebt an, ob ihr ein gedrucktes oder ein e-book lesen wollt.

Zuerst gilt es aber noch, folgende Frage zu beantworten: Was ist auf dem Foto unten zu sehen? - Der Ort spielt im Roman eine nicht unbedeutende Rolle.



Zur Einstimmung für Euch noch eine Leseprobe und ein Buchtrailer:

###YOUTUBE-ID=vUj8wOEg4z8###

Wer noch mehr über mich und meine Bücher wissen will, findet es auf meiner Homepage und auf meiner Facebook-Seite.

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Herbert Dutzler im Netz:

Community-Statistik

in 200 Bibliotheken

auf 30 Wunschlisten

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks