Herbert Dutzler Letzter Gipfel

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(9)
(7)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Letzter Gipfel“ von Herbert Dutzler

GASPERLMAIER IM HÖHENRAUSCH - EIN GRANDIOSER ALPENKRIMI

Der Gasperlmaier hat es nicht leicht: Ein mysteriöser Anruf führt ihn auf den Loser, wo gleich zwei Frauenleichen zu seinem neuesten Mordfall werden. Während Gasperlmaier gegen Höhenangst und seinen schwachen Magen kämpft, tun sich für ihn und Frau Doktor Kohlross vom Bezirkspolizeikommando Liezen immer neue brisante Fragen auf.
Herbert Dutzler schafft es mit seinem ihm eigenen amüsanten Ton auch in seinem zweiten Krimi, das Ausseerland und seine Bewohner absolut authentisch wirken zu lassen. Besonders den liebevoll gezeichneten Gasperlmaier, etwas ungeschickt, aber stets pflichtbewusst, schließt man sofort ins Herz und fiebert bis zur letzten Seite mit. Ob er es schaffen wird, den Täter ausfindig zu machen?

****************************************************************************************************************

LESERSTIMMEN:

>>Ein humorvoller und gleichzeitig spannender Alpenkrimi mit dichter Atmosphäre und einer großen Portion Lokalkolorit!
>>Bei Herbert Dutzler haben die Frauen das Sagen - zuhause Gasperlmaiers intelligente Ehefrau und bei den Ermittlungen Frau Doktor Kohlross. Mit ihrer scharfsinnigen Art ist seine Kollegin das Gegenteil vom gemütlichen Gasperlmaier, gemeinsam bilden sie ein einzigartiges Ermittlerduo, das sich hervorragend ergänzt. Allein wegen der originellen Romanfiguren lohnt es sich, die Krimis von Herbert Dutzler zu lesen!
****************************************************************************************************************

PREISGEKRÖNTE KRIMIS:

2014 vergab der Hauptverband des österreichischen Buchhandels 3 GOLDENE BÜCHER für die Krimi-Bestsellerreihe von Herbert Dutzler.

BISHER ERSCHIENEN SIND:

• Letzter Kirtag
• Letzter Gipfel
• Letzte Bootsfahrt
• Letzter Saibling
• NEU: Gasperlmaier - Die ersten 3 Altaussee-Krimis in einem Band

Regionalkrimi der durchaus heiter ist, aber trotzdem seine Rätsel aufgibt.

— ulrikerabe

Hoch hinaus geht's diesmal für Gasperlmaier und wieder wird's spannend und liebenswert.

— Gabriele_Maricic-Kaiblinger

witzig und spannend. Sehr gute Urlaubslektüre, besonders wenn man sich in der Nähe des Altaussees befindet.

— Elfenbluemchen

Fazit: Auch der 2. Teil der Altaussee-Krimi-Reihe ist wieder wunderbar witzig und unterhaltsam umgesetzt, durchtränkt mit ganz viel Lokalkolorit und einem Protagonisten, den man einfach ins Herz schließen muss. Deswegen sieht man gerne darüber hinweg, dass die Spannung eher weniger vorhanden ist.

— Bellexr

Stöbern in Krimi & Thriller

Kalte Seele, dunkles Herz

Spannend, mit einigen Überraschungen!

blauerose1

Zorn - Lodernder Hass

Stephan Ludwig schafft es, auch mit seinem neusten Fall rund um die Kult-Ermittler Zorn/Schröder zu begeistern!

Marvey

Woman in Cabin 10

Das Buch war zwar in der Mitte ein wenig langatmig, wurde dann zum Ende hin aber richtig spannend! Ein tolles Buch und super Schreibstil!

Anni_book

Das verborgene Spiel

Langatmig

Erdhaftig

Deine Seele so schwarz

Vielschichtig behandelt die Geschichte mehrere ineinander verschachtelte Fälle.

Erdhaftig

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Wiedermal mitreisend von der ersten bis zur letzten Seite, sagenhaft spannend und nervenaufreibend

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mord unter dem Loser

    Letzter Gipfel

    ulrikerabe

    24. July 2017 um 07:28

    Letzter Gipfel ist der zweite Teil von Herbert Dutzlers Reihe rund um den liebenswerten Landpolizisten Gasperlmaier aus dem schönen Ausseer Land. Gemeinsam mit der wunderbaren Frau Doktor Kohlross muss er diesmal den Mord an zwei Frauen klären. Beide Leichen findet man aufgrund eines mysteriösen Anrufes in den Abhängen unter dem Loser, nur dass eine der beiden Gefundenen schon seit gut einem Jahr tot ist.Bald findet sich ein Kreis der Verdächtigen, Gasperlmaier und die Frau Doktor ergänzen sich durch ihre unterschiedliche Vorgehensweise hervorragend. Die penetrante Reporterin des Schmierblattes Schilling treibt auch wieder ihr Unwesen. Zum Glück hat der Gasperlmaier seine Christine, Fels in der Brandung daheim.Die Krimihandlung ist nicht unspannend, die Auflösung gut schlüssig und nicht aus der Welt. Der Krimi lebt aber hautsächlich vom Lokalkollorit und den herrlichen Doppelconferencen des Gasperlmaier mit seinen weiblichen Mitspielerinnen. Ich mag diese erfrischende Regionalkrimiserie, immer wieder gerne, es warten noch einige Teile auf mich.

    Mehr
  • Rezension zu "Letzter Gipfel" von Herbert Dutzler

    Letzter Gipfel

    sternthaler75

    27. September 2012 um 13:16

    Jaja, der Gasperlmeier. Eigentlich hat er sich von seinem letzten Fall aus "Letzter Kirtag" noch garnicht richtig erholt, da naht schon die nächste Katastrophe. Nichts ist's mit der leckeren Jause, denn ein seltsamer Anruf lässt ihn und seinen Kollegen Kahlß auf den Lauser fahren. Dort, auf dem Hausberg Altaussees soll nämlich eine Frauenleichen gefunden worden sein. Nix für Gasperlmeier, der eh schon unter Höhenangst leidet. Und dann entdecken sie sogar noch eine zweite Leiche, allerdings ist die schon wesentlich älter. Armer Gasperlmeier, nun war die ganze Jause umsonst. Doch es nutzt nichts, er muss mit Frau Doktor Kohlross rauf auf den Berg, egal wie rutschig sich das Kraxeln erweist. Denn es muss unbedingt geklärt werden, ob es sich um einen Unglücksfall oder doch eher um Mord handelt. Meine Meinung Ich fand den Dorfpolizisten Gasperlmeier im ersten Teil ja schon wunderbar tollpatschig und total verklemmt, was ihm zusätzlich irgendwie eine Art Welpenschutz verpasst. Im Doppelpack mit Frau Doktor Kohlross sind die beiden aber ein wirklich effizientes Team, auch wenn sie ständig ausbügeln muß, was er in seinem Brausekopf mal eben in den Müll wirft. Von DNA hat er halt doch nicht so die Ahnung. Und überhaupt: Warum muss nur immer alles so hektisch sein, wenn man es doch sicher auch etwas gemütlicher angehen lassen könnte. Und was ist mit Jausen-Pausen zwischendurch? Der Gasperlmeier wird noch vom Fleische fallen, wenn das so weiter geht. Köstlich, kann ich nur sagen. Trotz all der Lacher, die garantiert sind, fehlt es diesem Krimi weder an Leichen, noch an Spannung. Und wenn auch die Ermittlungen scheinbar schleppend voran kommen, kommen die beiden nach und nach an ihr Ziel. Und hoffentlich findet der Gasperlmeier dann endlich seine verdiente Ruhe, um seine Blessuren zu pflegen. Unterm Strich Gibt es lustige Krimis? Ja die gibt es, wenn der Gasperlmeier dabei ist, auf jeden Fall.

    Mehr
  • Rezension zu "Letzter Gipfel" von Herbert Dutzler

    Letzter Gipfel

    Solifera

    15. July 2012 um 16:56

    Vorbei ist's mit der Ruhe! Da sind der Dorfpolizist Gasperlmeiler und der Postenkommandant, der Kahlß Friedrich, gerade am diskutieren, was sie an Essen mit zur Jause nehmen wollen, als ein ominöser Anruf die beiden erreicht. Auf dem Loser, dem Hausberg der Altausseer, sind zwei Frauenleichen gefunden worden. Also nix wie hin! Ausgerüstet mit neuen Bergstiefeln und mit tatkräftiger Unterstützung von Frau Doktor Kohlross gilt es, Verbrechen aufzuklären! Ein einmaliges Gespann diese beiden. Gasperlmeier in seiner gewohnt tollpatschigen, aber liebenswerten Art, wie er Müll vom Mordopfer, wichtiges DNA-Material, einfach entsorgen will. Und die Frau Doktor, die den großen Überblick bewahren muss und mit ihrer toughen Art die Zügel fest in der Hand hat. Es werden Beweise gesammelt, Spuren verfolgt, Zeugen vernommen, bis die Stiefel glühen. Unter Druck kann Gasperlmeier zwar nicht so recht arbeiten, er, der mehr für die Gemütlichkeit ist, aber die Frau Doktor macht Dampf. Langsam kommen den beiden die zündenden Ideen und es wird offenbar, dass es bei den Altausseern nicht immer so beschaulich zugeht, wie man meint. Intrigen, Eifersucht und sogar Mord! Fazit: Wer einen actiongeladenen Hochspannungs-Krimi sucht, ist fehl am Platz. Wer allerdings Freund eines gemütlichen Wohlfühl-Krimis mit österreichischem Lokalkolorit ist, der wird sich über den zweiten Fall von Gasperlmeier freuen.

    Mehr
  • Rezension zu "Letzter Gipfel" von Herbert Dutzler

    Letzter Gipfel

    dark_angel

    20. June 2012 um 09:33

    Vorbei ist's mit der Gemütlichkeit. Ein anonymer Anruf führt den Dorfpolizisten Gasperlmaier auf den Loser, wo eine Frau abgestürzt sein soll. Doch auf dem Berg findet sich nicht nur eine, sondern gleich zwei Frauenleichen. Gasperlmaier, der mit Höhenangst und einem schwachen Magen zu kämpfen hat, bekommt erneut die Frau Doktor Kohlross zur Seite gestellt. Wurden die beiden Frauen von der gleichen Person ermordet oder war es doch nur ein Bergunfall? Mit "Letzter Gipfel" setzt der Autor Herbert Dutzler die Krimi-Reihe rund um den tollpatschigen Dorfpolizisten Gasperlmaier fort. Man muss den ersten Teil der Reihe - "Letzter Kirtag" - nicht unbedingt kennen, um sich in "Letzter Gipfel" zurechtzufinden. Es gibt ein paar Anekdoten aus dem ersten Teil, die dem Leser wieder in Erinnerung gerufen werden, die aber für den aktuellen Fall nicht von Bedeutung sind. Wer aber Gaspermaiers Charme verfällt, wird nicht drumrumkommen, den ersten Teil lesen zu wollen. In seiner eigenen amüsanten Art schafft es der Autor, die Gegend rund um Aussee und seine Bewohner glaubhaft rüberzubringen. Vor allem zeigt er, dass sich hinter der Postkartenidylle auch eine ganz andere Welt verbirgt, in der Mord und Totschlag nicht fehlen. Dies alles wird aus der Perspektive von Gasperlmaier erzählt, der ein alteingesessener Bewohner von Altausee ist. Durch seine Erlebnisse und Beobachtungen wirkt dadurch alles umso glaubwürdiger. Gasperlmaier selbst bringt den Leser zudem zum Schmunzeln, wenn er von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt, bevor er dann mit seiner scharfen Beobachtungsgabe zeigt, dass er auch anders kann. Das Gespann Gasperlmaier-Kohlross könnte unterschiedlicher nicht sein. Doch vielleicht passen sie gerade deshalb so gut zusammen. Ob es Gasperlmaier diesmal gelingt, etwas mehr von der Frau Doktor zu erfahren? Denn mit Leichtigkeit gelingt es ihr, alles über sein Privatleben zu erfahren, während er hingegen im Dunkeln tappt. Doch noch viel wichtiger dürfte es sein, die Todesursache an den beiden Frauen zu ermitteln, die auf dem Loser gefunden wurden. Hier darf der Leser genau wie die Ermittler rätseln, wer die beiden Frauen waren und was (oder wer) zu ihrem Tod geführt hat. Spannende und witzige Krimi-Unterhaltung mit einem Ermittler, der einem sehr schnell ans Herz wächst und man sich noch viele Geschichten mit ihm erhofft.

    Mehr
  • Rezension zu "Letzter Gipfel" von Herbert Dutzler

    Letzter Gipfel

    Bellexr

    20. June 2012 um 07:43

    Mord auf dem Loser . Auf dem Loser werden zwei Frauenleichen entdeckt, was den Gasperlmaier in seinem ruhigen Leben als Polizeiinspektor in Altaussee schon ziemlich stört. Aber was macht man nicht alles, vor allem, da Frau Doktor Kohlross aus Liezen in das Ausseerland anreist, um die Ermittlungen zu übernehmen und hierbei wieder dankbar auf Gasperlmaier als Ortskundigen zurückgreift. . Und diese gestalten sich für Gasperlmaier wieder ziemlich schwierig und sogar gefährlich. Nicht nur, dass er unter Höhenangst leidet und trotzdem mit der Frau Doktor auf den Gipfel des Loser klettern muss, nein, auch an die überaus rasanten Fahrkünste von Dr. Kohlross vom Bezirkspolizeikommando kann er sich nicht wirklich gewöhnen. . Auch im 2. Teil der Ausseekrimi-Reihe ist der Erzählstil von Herbert Dutzler wieder wunderbar locker, äußerst unterhaltsam, flüssig und herrlich witzig. Die beiden Protagonisten ergänzen sich durch ihre Gegensätzlichkeit hervorragend und irgendwie scheint die Frau Dr. Kohlross immer genau zu wissen, was der Gasperlmaier denkt, was ihn öfter auch ziemlich peinlich ist. Und dann kommt noch hinzu, dass Frau Doktor scheinbar so gar keinen Wert auf eine vernünftige Jause legt, für Gasperlmaier kaum aushaltbar. . Die Story konzentriert sich dieses Mal mehr auf die Ermittlungsarbeit und so ist man immer hautnah dabei, wie Frau Dr. Kohlross stets ungeduldig und burschikos voranstürmt und Gasperlmaier in seiner oft so unbeholfenen, sympathischen und nachdenklichen Art versucht, mit der zielstrebigen Frau Doktor Schritt zu halten. Die Ermittlungen konzentrieren sich im Umkreis der beiden toten Frauen, wobei diese sie auch an die Schule von Gasperlmaiers Tochter Katharina führen, was dieser natürlich mehr als peinlich ist. . Die Krimihandlung gestaltet sich jetzt nicht unbedingt sehr spannend, wirkt aber durchweg gut durchdacht und ist mal wieder mit sehr viel Lokalkolorit versehen. Das ein oder andere Mal ist ein Verdächtiger ausgemacht, doch letztendlich nimmt die Story immer wieder neue Wendungen an und diese sorgen dafür, dass man ein ums andere Mal in Sachen Täter und Motiv auf eine falsche Fährte gelockt wird. Hierbei bleibt wieder der Kreis der Verdächtigen recht übersichtlich. . Mit seinem Gasperlmaier ist Herbert Dutzler ein überaus menschlicher, ständig an sich selbst zweifelnder Charakter gelungen, der einem auf Anhieb sympathisch ist. Meist wirkt er schüchtern, um Worte verlegen, beendet selten einen Satz und wirkt unbedacht in seinen Handlungen. Und doch zeigt Herbert Dutzler, dass der Gasperlmaier durchaus ein heller Kopf ist, eine gute Kombinationsgabe besitzt und ihm manchmal einfach nur ein wenig der Mut fehlt, die resolute Frau Dr. Kohlross auf einen Fehler oder über seinen Gedankengänge hinzuweisen. . Auch die anderen Figuren sind sehr gut herausgearbeitet, haben Ecken und Kanten und wirken absolut authentisch. Ein wenig erfährt man in diesem Band auch über das Privatleben der couragierten, durchsetzungsfreudigen Frau Dr. Kohlross und dies macht sie einem noch sympathischer. . Fazit: Auch der 2. Teil der Altaussee-Krimi-Reihe ist wieder wunderbar witzig und unterhaltsam umgesetzt, durchtränkt mit ganz viel Lokalkolorit und einem Protagonisten, den man einfach ins Herz schließen muss. Deswegen sieht man gerne darüber hinweg, dass die Spannung eher weniger vorhanden ist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks