Herbert Dutzler Letzter Saibling

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Letzter Saibling“ von Herbert Dutzler

Leichenteile im Toplitzsee - ein rasanter Alpenkrimi mit Inspektor Gasperlmaier. Der Gasperlmaier hat schon viel erlebt - aber so etwas Furchtbares ist ihm noch nie untergekommen: Leichenteile im malerischen Toplitzsee. Das Verbrechen hat offenbar mit dem jährlichen Fischessen des Altausseer Skiclubs zu tun. Doch als grausamen Killer kann Gasperlmaier sich keinen seiner Skiclub-Freunde vorstellen. Mit dem liebenswürdigen Inspektor hat Herbert Dutzler die Herzen der Krimi-Fans erobert: Spannung, umwerfende Komik und originelle Figuren im gemütlichen Ausseerland

Super - wie schon gewohnt!

— Gabriele_Maricic-Kaiblinger
Gabriele_Maricic-Kaiblinger

Gasperlmaier ermittelt wieder im beschaulichen Ausseerland.

— Sikal
Sikal

Für Fans von Krimis mit Humor und Lokalkorit, wobei aber auch die Ermittlung nicht zu kurz kommt.

— tinstamp
tinstamp

Stöbern in Krimi & Thriller

Seelenkinder

Wer Gänsehaut mit „echtem“ Monster möchte, für den ist „Seelenkinder“ genau richtig.

StMoonlight

Oxen. Das erste Opfer

Ich kam leider überhaupt nicht rein und habe es dann abgebrochen. Nicht Meins :(

noita

Wildfutter

Zu Beginn ein toller Regiokrimi, der leider immer mehr in einer Posse endete

katikatharinenhof

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gasperlmaiers vierter Fall

    Letzter Saibling
    Sikal

    Sikal

    06. February 2015 um 22:51

    Wieder hat’s der Gasperlmaier nicht leicht, findet sich im wunderbaren, mystischen Toplitzsee ein Männerbein mit Tattoo. Wo wird wohl der Rest des Körpers zu finden sein? Natürlich kommt ihm die Frau Doktor Kohlross bei den Ermittlungen zu Hilfe und gemeinsam finden die beiden ein Teilchen ums andere. Obwohl – dieses Mal ist es besonders schwer für den Gasperlmaier, immerhin soll der Mörder aus dem Schiklub kommen, doch das will der Gasperlmaier auf keinen Fall wahr haben. Noch dazu hat der Postenkommandant einen Herzinfarkt und der Gasperlmaier muss einspringen, wo er keinen einzigen Satz vollständig rausbringt – und zu allem Überfluss bekommt er noch eine üppig proportionierte Kollegin zur Seite. Natürlich haben die Frau Doktor Kohlross und der Gasperlmaier alle Hände voll zu tun, bei den vielen Verdächtigen und den diversen Verbandelungen aller Beteiligten. Tja, und dann will auch noch seine Christine berufliche Veränderungen … Bei diesem Fall bekommt auch die Frau Doktor einige „menschliche“ Züge verpasst und so kommt es zu ganz geheimen Enthüllungen. Dieser Band war eindeutig besser als die „letzte Bootsfahrt“. Der Mörder kann nicht allzu früh ausgemacht werden und das Ende punktet mit einer äußerst brenzligen Situation für den Gasperlmaier.

    Mehr
  • Für mich der beste Band der Reihe!

    Letzter Saibling
    tinstamp

    tinstamp

    Der Gasperlmaier ist mir mittlerweile richtig ans Herz gewachsen. Seine schrullige und eher wortkarge Art bringt ihn diesmal aber ganz schön in Gefahr! Herbert Dutzler hat in seinem vierten Altaussee-Krimi rund um Franz Gasperlmaier und Frau Doktor Kohlross, die der Franz mittlerweile Renate nennen darf, eine spannende Geschichte rund um den rätselhaften Toplitzsee geschrieben. Und nein, es wird kein Nazi-Schatz im See gefunden, sondern zuerst ein sorgfältig abgetrenntes männliches Bein und danach weitere Leichenteile. Bis die Polizei herausgefunden hat, wer der Tote ist, gibt es bereits den nächsten Todesfall.... Gasperlmaier bekommt gleich zu Beginn einen ordentlichen Schock! Sein Kollege und Vorgesetzter Postenkommandant Friedrich Kahlß erleidet einen Herzinfarkt und Franz verliert fur kurze Zeit nicht nur seinen Kollegen, sondern erhält als Ersatz eine Kollegin ins Präsidium. Vorbei ist es mit Bier und Schweinsbraten, Jausenpausen und der Ruhe! Denn seine neue Kollegin ist eine junge engagierte Polizistin und noch voller Tatendrang. Gemeinsam mit Dr. Kohlross und ihr versucht Gasperlmaier Licht ins Dunkel um den Toten aus dem Toplitzsee zu bringen. Die Spur führt zuerst zum jährlichen Fischessen seiner Skiclub-Freunde. Doch Einer aus dem Skiverein kann doch unmöglich der Mörder sein und zur Tatzeit befragen will er sie noch weniger. Trotzdem werden die drei bald fündig, haben aber auch schon die nächste Leiche am Hals. Und dem Täter macht es richtig Spaß seine Leichenteile perfekt in Szene zu setzen..... Während der Autor mit seinen liebenswürdigen Beschreibungen der Gegend und den Einwohnern seiner Alpenkrimis diese zu etwas Besonderem macht, bleibt diesmal auch die Krimihandlung nicht außen vor. Das Buch ist trotz mancher skurillen Szene spannend und zum Schluss kommt der Gasperlmaier dem Mörder fast zu nahe.... Mir gefällt es auch sehr, dass sich die handelnden Personen und deren zwischenmenschlichen Beziehungen von Band zu Band weiterentwickeln und man als Leser daran teilhaben kann. Außerdem wurde in diesem Band der Reihe endlich mal weniger gegessen ;)  Mit Hunger sollte man trotzdem nicht lesen.... Ich würde außerdem raten die Bücher der Reihenfolge nach zu lesen! Fazit: Für mich bis jetzt der beste Band der Altaussee-Krimireihe. Die Personen wachsen einem richtig ans Herz (Reihenfolge beachten!) Für Fans von Krimis mit Humor und Lokalkorit, wobei aber auch die Ermittlung nicht zu kurz kommt. Wer Kluftinger mag, wird auch Gasperlmair mögen!

    Mehr
    • 3
    tinstamp

    tinstamp

    19. November 2014 um 21:23
  • Leichenteile im See

    Letzter Saibling
    dark_angel

    dark_angel

    06. August 2014 um 08:59

    Eigentlich hat Gasperlmaier in seiner idyllischen Heimat schon einiges erlebt, aber mit Leichenteilen im malerischen Toplitzsee hatte er noch nie zu tun - bis heute. Offenbar soll das Verbrechen mit dem jährlichen Essen des Skiclubs zusammenhängen. Für Gasperlmaier, der selber Mitglied ist, schwer vorstellbar, dass einer seiner Freunde der grausame Mörder sein soll... Wer bereits Gasperlmaiers Charme verfallen ist, wird an "Letzter Saibling" nicht vorbeikommen. Auch hier wird wieder gute Unterhaltung mit liebenswerten Charakteren, Spannung und Komik verbunden. Doch auch wer Gasperlmaier und seine Welt noch nicht kennt, wird sich hier schnell einlesen können. Denn die vorangehenden Teile muss man nicht unbedingt kennen. Der Autor lässt uns wieder hinter die Postkartenidylle blicken, wobei es diesmal - im Vergleich zu den vorangehenden Teilen - etwas heftiger und vielleicht auch etwas unrealistischer zugeht. Trotzdem, die liebenswerten Charaktere und die Situationskomik machen diese Krimis so liebenswert. Es steckt viel Wahrheit in so mancher satirischen Bemerkung drin und man merkt deutlich, dass der Autor seine Heimat liebt. Es ist von allem etwas drin, was den Leser ansprechen dürfte. Ich persönlich freu mich immer wieder auf Gasperlmaiers neue Abenteuer und bin gespannt, was ihn als nächstes erwartet.

    Mehr