Herbert Genzmer

 3,8 Sterne bei 26 Bewertungen
Autor von Rätsel der Menschheit, Die Einsamkeit des Zauberers und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Herbert Genzmer

Herbert Genzmer, geboren 1952 in Krefeld, studierte in Berlin, Düsseldorf und Köln Anglistik, Linguistik und Kunstgeschichte. Genzmer schreibt neben Belletristik und Reisebüchern auch Sachbücher zu den Themen Sprache und Sprachgeschichte. Seine Artikel und Kolumnen erscheinen regelmäßig in Tageszeitungen und Magazinen. Genzmer lebt als Dozent, freier Autor und Übersetzer in Krefeld und Tarragona, Spanien.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Herbert Genzmer

Cover des Buches Betoninsel (ISBN: 9783037349786)

Betoninsel

 (3)
Erschienen am 31.07.2017
Cover des Buches Weihnachten am Ende der Welt (ISBN: 9783458363903)

Weihnachten am Ende der Welt

 (3)
Erschienen am 12.11.2018
Cover des Buches Die Einsamkeit des Zauberers (ISBN: 9783518393710)

Die Einsamkeit des Zauberers

 (2)
Erschienen am 27.07.1998
Cover des Buches Willy und die somnambule Pekinesenkatze (ISBN: 9783938927250)

Willy und die somnambule Pekinesenkatze

 (1)
Erschienen am 01.10.2007
Cover des Buches Abzittern (ISBN: 9783898125413)

Abzittern

 (1)
Erschienen am 05.03.2008
Cover des Buches Gerechtigkeit für Joao Pereira (ISBN: 9783898123853)

Gerechtigkeit für Joao Pereira

 (1)
Erschienen am 01.09.2006
Cover des Buches New York (ISBN: 9783458345831)

New York

 (1)
Erschienen am 23.07.2003
Cover des Buches Das Amulett (ISBN: 9783518391419)

Das Amulett

 (0)
Erschienen am 24.11.1996

Neue Rezensionen zu Herbert Genzmer

Cover des Buches Weihnachten am Ende der Welt (ISBN: 9783458363903)Vorleser2s avatar

Rezension zu "Weihnachten am Ende der Welt" von Alice Thomas Ellis

Auf der Insel geschehen wundersame Dinge
Vorleser2vor 3 Jahren

Fünf Singles versuchen Weihnachten zu entfliehen und zwar bis ans Ende der Welt. Das heisst in diesem Fall in ein kleines Hotel auf eine kleine Insel vor Schottland. Eric hasst diese Jahreszeit, wenn überhaupt keine Touristen mehr in sein Hotel kommen. Nur noch geizige Ferienhausbesitzer und noch geizigere Inselbewohner. So entrümpelt er einige seiner Gästezimmer und schreibt sehr zum Hohn seiner Frau eine Annonce für die Zeitungen. Darin verspricht er allen Weihnachtshassern ruhige Tage ohne jeden Weihnachtsstress und Weihnachtsstimmung.


Und damit hat er Recht, doch ruhig werden die Tage nicht. Denn die fünf Urlauber bringen ihre Sorgen und Ängste mit auf die Insel. Mehr zum Buch bei www.dievorleser.blogspot.de

Kommentieren0
7
Teilen
Cover des Buches Betoninsel (ISBN: 9783037349786)

Rezension zu "Betoninsel" von James Graham Ballard

J. G. Ballard | BETONINSEL
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

INHALT: Als Maitland nach einem Unfall auf einem riesigen Autobahnkreuz wieder zu sich kommt, stellt er fest, dass er auf einer Insel gestrandet ist, einem tief gelegenen Niemandsland zwischen viel befahrenen Hochstraßen. Sein Jaguar ist schrottreif und auch er selbst hat einiges abbekommen. Die einzige Möglichkeit, die Insel zu verlassen, besteht darin, eine der hoch aufragenden Böschungen zu erklimmen und ein Auto anzuhalten. Doch der nie enden wollende Verkehr ist viel zu schnell und die Böschungen sind viel zu hoch, sodass Maitland nach einigen Versuchen aufgibt, erschöpft und noch schwerer verletzt als ohnehin schon. Er sitzt auf der Insel fest – mutterseelenallein mitten in der Millionenstadt London.

Auf seinen Streifzügen über die Insel kämpft Maitland an den folgenden Tagen neben Schmerzen und Fieber auch mit dem immer stärker werdenden Hunger. Außer ein paar Essensresten, die vom Zubringer geworfen wurden, ist wenig zu finden. Alles, was er im Jaguar mit sich führte, waren ein paar Flaschen Weißburgunder, aber auch die sind schon halb aufgebraucht. Mit den letzten Kräften versucht Maitland, sich im vorbeirauschenden Verkehrsstrom bemerkbar zu machen, dann bricht er bewusstlos zusammen …  und wird gerettet! Anscheinend ist er nicht allein auf der Insel, doch seine Retter, das wird ihm schnell klar, sind ihm nicht wohl gesinnt. Ein Machtkampf um die Vorherrschaft der Insel entbrennt.

FORM: Ballard erzählt seine Robinsonade in schnörkelloser Prosa, ohne Tricks und Budenzauber. Über die Protagonisten ist bis auf ein paar Rückblenden kaum etwas zu erfahren, sie bleiben also relativ flach. Aber darum geht es Ballard auch nicht. Viel eher will er zeigen, wie die Machtstrukturen innerhalb einer Gruppe in Notsituationen funktionieren und verändert werden können. Jede Figur auf der Insel hat andere Stärken und Schwächen. Um Vorteile zu erhalten, müssen Schwächen kompensiert werden. Dazu braucht es Verstand, doch davon hat Maitland reichlich. Ihm dabei zuzusehen, wie er seine Gegenspieler aussticht, um von der Insel zu kommen, das macht den Reiz des Buches aus.

James Graham Ballard (1930-2009) hat sich in seinen zahlreichen Romanen immer wieder als präziser Beobachter der modernen Gesellschaft gezeigt. Seine Themen sind die unterschiedlichen Arten sozialer Systeme und deren Zerfall. In seinem (kürzlich von Ben Wheatley verfilmten) Roman HIGH RISE (1975) beispielsweise versetzt er die gängigen Macht- und Denkstrukturen der Gesellschaft eines Landes in ein gigantisches Hochhaus und lässt diesen Mikrostaat dann mit Pauken und Trompeten untergehen.

In England ein Dauerseller, ist Ballard beim deutschsprachigen Publikum in den letzten Jahren eher etwas zwischen die Stühle gefallen. Der Züricher Verlag Diaphanes hat sich des Autors jetzt offensichtlich angenommen und bringt seine Romane in grellbuntem Design erneut auf den Markt. Im Oktober erscheint nach HIGH RISE und BETONINSEL bereits der dritte Titel MILLENNIUM PEOPLE, ein Spätwerk von 2003, auf das ich mich schon sehr freue.

FAZIT: Mir hat die Geschichte um Maitland und seinen Kampf, die Insel zu verlassen, eigentlich ganz gut gefallen. Allein der staubtrockene Stil war nicht so mein Fall, was vielleicht auch an der hölzernen Übersetzung liegen mag. Hier griff der Verlag auf die Arbeit Herbert Genzmers für Suhrkamp zurück, die schon ein Vierteljahrhundert auf dem Buckel hat und hier und da etwas antiqiert wirkt – Wörter wie Tramp oder Trebegänger sagt ja nun wirklich kein Mensch mehr.
Ansonsten … vier Sterne.

*** Diese und viele weitere Rezensionen könnt Ihr in meinem Blog Bookster HRO nachlesen. Ich freue mich über Euren Besuch ***

Kommentieren0
8
Teilen
Cover des Buches Rätsel der Menschheit (ISBN: 9781405478977)thiefladyXmysteriousKathas avatar

Rezension zu "Rätsel der Menschheit" von Herbert Genzmer

Rezension zu "Rätsel der Menschheit" von Herbert Genzmer
thiefladyXmysteriousKathavor 10 Jahren

Dieses Buch widmet sich zahlreichen sagenumwobenen Gegenständen wie dem Heiligen Gral, geheimnisvollen Funden, die für eine hoch entwickelte Technologie in der Antike sprechen, Tieren wie dem Yeti, auf dessen Spuren sich die Kryptozoologen begeben und vielem mehr. Begeben Sie sich auf eine Erkundung der Mysterien unserer Welt und finden Sie interessante Antworten und Deutungen auf Fragen, die die Menschheit bewegten und bewegen.

Inhalt & Meinung
Ich habe dieses Buch vor zwei Jahren gekauft. Ich liebe historische Bücher und dieser Kauf hat sich wirklich gelohnt. Es ist ein Buch mit mystischem Charakter und plötzlich stellt man alles in Frage. Wer hat sich noch nie gefragt ob nicht doch Zombies, Vampire, oder andere Untote leben?Außerdem berichtet das Buch von viele Stätten, die mich zum Nachdenken anregen. Warum hat Groß Simbabwe keinen Eingang? Was ist hinter den Mauern? Wie konnten Jahre lang Menschen, ja ganze Völker unentdeckt unter der Erde leben? Woher kannten vor tausenden von Jahren die Menschen in Südamerika die Konstellationen der Planeten?
Das Buch erklärt alles sehr spannend. Man langweilt sich wirklich nicht un es gibt total viele schöne Fotos. 10 Euro war wirklich günstig für diesen Schwall an Informationen.
Zitat: Bis heute weiß man weder, wie Teotihuacán ursprünglich hieß, noch wer die Stadt erbaute.
Fazit Dieses Buch ist nur etwas für Menschen die nicht direkt alles für Schwachsinn halten und es gibt auch ein paar Ungenauigkeiten im Text aber sonst ist das Buch großartig.

Kommentieren0
26
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 69 Bibliotheken

von 5 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks