Herbert Heckmann Frankfurt mit den Augen Goethes

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frankfurt mit den Augen Goethes“ von Herbert Heckmann

Johann Wolfgang von Goethe wurde am 28. August 1749 in Frankfurt am Main geboren. Hier verbrachte er seine Jugend und er kehrte später immer wieder in die Stadt am Main zurück. Diese enge Verbindung zu seiner Heimatstadt schlug sich auch in seinem Ouevre nieder. "Frankfurt mit den Augen Goethes" ist ein Muß für jeden Goethe-Liebhaber. Neben Passagen aus seinen Briefen, in denen er sich oft zu Frankfurt äußert, finden sich in diesem Band Tagebuchauszüge und Zitate aus den bedeutendsten Werken, wie dem "Faust". Aber dieses Buch bietet noch mehr. Wegen des fachkundig ausgesuchten Bildmaterials bekommt der Leser einen Einblick in das Frankfurt in der Zeit Goethes. Zeitgenössische Stiche und Gemälde, alte Fotografien sowie auch Aquarelle lassen das Buch zu einer Monographie über Frankfurt werden. "Frankfurt mit den Augen Goethes" ist nicht nur eine Bereicherung für jeden Goethe-Interessierten, sondern eröffnet jedem Frankfurter(in) neue und interessante Perspektiven über die Stad t am Main und ihre Geschichte zur Zeit Goethes.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Frankfurt mit den Augen Goethes" von Herbert Heckmann

    Frankfurt mit den Augen Goethes
    fwieflorian

    fwieflorian

    16. March 2013 um 16:52

    Frankfurt mit den Augen Goethes Ein wirklich geniales Buch. Mit von Goethe und über Goethe Geschriebenem kann man ganze Bibliotheken füllen. Da gibt es, sollte man meinen, nichts Neues mehr, nichts, was nicht schon irgendwer irgendwann geschrieben hat. Die Herausgeber von ‚Frankfurt mit den Augen Goethes‘ haben auch nichts wirklich Neues zu Papier gebracht. Sie haben dennoch ein sehr schönes und lesenswertes Buch geschaffen. Es ist eine synoptische Darstellung dessen, was Frankfurt für Goethe bedeutete. Jede Seite des Buches hat zwei Spalten, am Außenrand ein Drittel der Seite und innen zwei Drittel belegend. In der breiten Spalte stehen die Texte von Goethe oder Texte, die sich unmittelbar mit ihm als Person befassen. Die äußeren Spalten dienen dazu, alle möglichen Hintergrundinformationen zu liefern. Schreibt Goethe: mit Riese war ich auch vertraut..... dann findet man in der äußeren Spalte eine kurze Beschreibung des Johann Jakob Riese. Von anderen Personen, , werden neben dem Text auch Stiche oder fotografierte Aquarelle gezeigt. Beispiel: Johann Jakob von Willemer. (S.199) Aufgelockert wird das Buch durch zahlreiche Bilder, die auch in der inneren Spalte platziert sind oder aber über die ganze Seite gehen, Bilder, die Häuser, Menschen, Gegenden so zeigen, wie Goethe sie wohl gesehen hat. Man genießt eine bunte, lockere Darstellung des Umfeldes und der Zeit des großen Dichters. Es macht Vergnügen, jeweils den Hintergrund zu Goethes Aussagen zu erfahren, die Texte damit einzuordnen und manches besser zu verstehen. Ein Buch, in dem man immer wieder mal blättern kann, um eine kleine Zeitreise zu unternehmen. Sehr empfehelnswert.

    Mehr