Herbert Huncke Bickford's Cafeteria

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bickford's Cafeteria“ von Herbert Huncke

Stöbern in Romane

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

Damals

Romantische Sommergeschichte um eine Familie und ein altes Pfarrhaus,,,

Angie*

Die Hauptstadt

Ein Roman über Brüssel und die EU - so bunt und vielfältig wie die Institution selbst.

hundertwasser

Heimkehren

Ein grandioses Debüt! Sehr empfehlenswert!

Blubb0butterfly

Denunziation

Sehen eindringliche Kurzgeschichten über das Leben in Nordkorea. Für mich als Europäerin kaum vorstellbar, so zu leben. Sehr empfehlenswert!

Anne42

Die Tänzerin von Paris

Ein steter Bilder- und Gefühlsrausch!

Monika58097

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Von dem Alles ausgeht...

    Bickford's Cafeteria
    Leviathan

    Leviathan

    06. July 2016 um 19:39

    Von mir für lange als unübersetzt gehalten, auf Englisch ebenfalls nicht auffindbar gewesen. Dann aus Zufall die Übersetzung gesichtet. Huncke, der Gründer und geistige Essenz der Gruppe von Schriftstellern, wie Ginsberg, Kerouac, W. S. Burroughs und co. hinterlässt uns hier ungeschönte, wertvolle Erinnerungen aus seinem Leben in New York, die bis heute nachklingen. Huncke zeigt als Außenseiter, wie er versucht, gegen Junk, Liebe, Suff und Leben zu bestehen, und was es heißt - es zu schaffen. Im Schatten derjenigen, die zurückblieben, die verloren. Er lässt Sie dadurch am Leben.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Bickford's Cafeteria" von Herbert Huncke

    Bickford's Cafeteria
    JimmySalaryman

    JimmySalaryman

    02. January 2012 um 11:13

    Kerouac, Ginsberg, Burroughs, Snyder, Ferlingetthi - alle undenkbar ohne diesen Mann. Wenn es einen originalen Times Square Junkie und Hipster gab, dann war es Herbert Huncke. Keine beschreibt (oder besser: beschrieb) das Leben zwischen Mülltonne, käuflichem Sex und Nadel so wie er. In "Bickford's Cafeteria" sind alle Stories wie ein Schlag in die Fresse; direkt, roh und brutal. Das hier ist der echte Stoff, an den die Epigonen sich nun schon seit Jahrzehnten abarbeiten, es aber nie erreichen werden. Dringend lesen!

    Mehr