Herbert Huncke Bickford's Cafeteria

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bickford's Cafeteria“ von Herbert Huncke

Stöbern in Romane

Die Farbe von Milch

Ein tolles, berührendes Buch!

Speckelfe

Die Summe aller Möglichkeiten

>>»Das ist das Problem mit dem Leben, dachte Antoine. Dasjenige, das man hat, ist immer zu eng, und das, das man gern hätte, ist zu groß ...

GabiR

Underground Railroad

Erschütternd und aufwühlend, dieses Buch wird mich noch eine Weile beschäftigen

Yolande

Ein Gentleman in Moskau

Ein schönes Buch, das mir mit seiner besonderen Geschichte und der sympathischen Hauptfigur sehr gut gefallen hat. Wundervoll geschrieben!

-nicole-

Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

Eine sehr empfehlenswerte Lektüre.

klaraelisa

Das Haus ohne Männer

Nicht schlecht, hat mich aber auch nicht total vom Hocker gehauen

luluslibrary

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Von dem Alles ausgeht...

    Bickford's Cafeteria

    Leviathan

    06. July 2016 um 19:39

    Von mir für lange als unübersetzt gehalten, auf Englisch ebenfalls nicht auffindbar gewesen. Dann aus Zufall die Übersetzung gesichtet. Huncke, der Gründer und geistige Essenz der Gruppe von Schriftstellern, wie Ginsberg, Kerouac, W. S. Burroughs und co. hinterlässt uns hier ungeschönte, wertvolle Erinnerungen aus seinem Leben in New York, die bis heute nachklingen. Huncke zeigt als Außenseiter, wie er versucht, gegen Junk, Liebe, Suff und Leben zu bestehen, und was es heißt - es zu schaffen. Im Schatten derjenigen, die zurückblieben, die verloren. Er lässt Sie dadurch am Leben.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Bickford's Cafeteria" von Herbert Huncke

    Bickford's Cafeteria

    JimmySalaryman

    02. January 2012 um 11:13

    Kerouac, Ginsberg, Burroughs, Snyder, Ferlingetthi - alle undenkbar ohne diesen Mann. Wenn es einen originalen Times Square Junkie und Hipster gab, dann war es Herbert Huncke. Keine beschreibt (oder besser: beschrieb) das Leben zwischen Mülltonne, käuflichem Sex und Nadel so wie er. In "Bickford's Cafeteria" sind alle Stories wie ein Schlag in die Fresse; direkt, roh und brutal. Das hier ist der echte Stoff, an den die Epigonen sich nun schon seit Jahrzehnten abarbeiten, es aber nie erreichen werden. Dringend lesen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks