Herbert Post

Lebenslauf von Herbert Post

Herbert Post, geboren 1947, lebt seit 1973 in Amsterdam, arbeitete als Bibliothekar und übersetzt seit 1997 gemeinsam mit Christiane Kuby Sachbücher und Belletristik aus dem Niederländischen, u.a. Josha Zwaarna »Parnassia« und Kader Abdolahs »Die Krähe«.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Herbert Post

Cover des Buches Sehr geehrter Herr M. (ISBN: 9783462049299)

Sehr geehrter Herr M.

 (23)
Erschienen am 08.09.2016

Neue Rezensionen zu Herbert Post

Cover des Buches Sehr geehrter Herr M. (ISBN: 9783462047387)daydreamins avatar

Rezension zu "Sehr geehrter Herr M." von Herman Koch

Über Schriftsteller und die Grenzen zwischen Realität und Fiktion
daydreaminvor 6 Jahren

Angesprochen haben mich sofort die typischen Thriller-Elemente im Klappentext. Ein spurlos verschwundener Lehrer? Ein mysteriöser Nachbar? Ein Schriftsteller auf dem absteigenden Ast? Wie hängt das alles zusammen? Als ich das Buch dann gelesen habe, ist mir schnell klar geworden, dass es sich hierbei um mehr als nur eine spannende Geschichte handelt.

M. ist besagter Schriftsteller, der im Mittelpunkt steht. Seine Zeit ist längst vorbei, denn an seinen größten Erfolg, ein Werk basierend auf einem wahren Fall, kann er nicht mehr anknüpfen. Seine Abhandlung über einen verschwundenen Lehrer und zwei damit verbundene Schüler war ein Besteller und wurde sogar verfilmt, doch mittlerweile wartet die Literaturwelt eher auf M.s Tod, als auf ein neues Meisterwerk von ihm. 

Ich hatte eigentlich nur damit gerechnet, im Verlauf des Buches Stück für Stück das Verschwinden des Lehrers aufzudecken. Doch Herman Kochs Roman bietet noch sehr viel mehr. Mit Schriftstellern, Verlegern, Fans und Buchpreisen wird gnadenlos abgerechnet. Das Buch handelt genauso von Autoren und ihren Sorgen, wie von dem verschwundenen Lehrer. Und in letzterem Fall verschwimmen auch noch Realität und Fiktion so extrem, dass sich am Ende die Frage stellt, wie weit Autoren für ihre Geschichten zu gehen bereit sind. 


"Ich bin dem Zufall dankbar. Ich kann mir die ganze Sucherei sparen, wie ich sie mir wahrscheinlich auch in einem Roman sparen würde. Genauso wie die Landschafts- und Gesichtsbeschreibungen. Bei einem Roman, einer erfundenen Geschichte, würden jetzt Leser bestimmt ausrufen, das sei doch ein bisschen zu viel Zufall. Manche würden jetzt vielleicht sogar passen." 
 

Fazit


Ein sehr gelungener Roman über die Literaturszene, die unscharfen Grenzen zwischen Realität und Fiktion und schlussendlich auch über zwei Schüler, einen Lehrer und ein seltsames Beziehungsdreieck, welches im Verschwinden des Lehrers gipfelt.  Einen Stern ziehe ich für ein paar Längen im ersten Drittel des Buches ab. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Sehr geehrter Herr M. (ISBN: 9783462047387)BubuBubus avatar

Rezension zu "Sehr geehrter Herr M." von Herman Koch

Verwirrend
BubuBubuvor 7 Jahren

Inhalt
In Herrmann Kochs neuem Roman stehen ein Schriftsteller, zwei verliebte Gymnasiasten und ein verschwundener Lehrer im Mittelpunkt. Ohne genau wissen inwieweit ein Zusammenhang zwischen diesen vier Personen vorliegt, stehen die Fragen im Raum „Wer ist Täter?“ und „Wer ist Opfer?“.
Der früher berühmte Autor Herr M. bekommt Post. Der Absender hat Informationen über einen Fall, den der Schriftsteller als Vorlage für sein bekanntestes Werk genutzt hat.  Dieser Thriller handelt über einen Geschichtslehrer, der verschwunden ist und eine Affäre mit einer Schülerin hatte. Der Fall wurde nie aufgeklärt.  Warum hat der neue Nachbar von Herrn M. so ein starkes Interesse an dem Fall und was hat er mit dem unaufgeklärten Verschwinden des Lehrers zu tun?


Meinung
Herrmann Koch überzeugt mit seiner Art zu Schreiben. Es hat mal wieder ein wundervolles Werk hervorgebracht. Leider kann ich nicht viel zu diesem Roman sagen, da ich sonst alles vorwegnehmen würde. Es ist ein tolles Rätsel in der sich Wirklichkeit und Fiktion überschneiden und man nicht mehr weiß was real ist und was fiktiv. Leider hab ich öfter den Faden verloren und war etwas verwirrt.  Deswegen gebe ich 4 von 5 Sternen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Sehr geehrter Herr M. (ISBN: 9783462047387)AnnaChis avatar

Rezension zu "Sehr geehrter Herr M." von Herman Koch

Messerscharfe Gesellschaftsanalyse - und noch viel mehr
AnnaChivor 7 Jahren

In diesem meisterhaft konstruierten Roman steckt so vieles. Wo beginnen? Vielleicht in der Schule, genauer gesagt, im Mief des klassischen Gymnasiums. Wer kennt sie nicht, die "mittelmäßigen" Lehrer, die selbst nur Mittelmäßigkeit ertragen und jeden Schüler, der daraus hervorragt, klein zu machen versuchen? Oder die, die auf Kumpel machen und ja so verständnisvoll sind und meinen, ihren Schülern dadurch nahe zu sein, dass sie sie in Kleidung und Musikgeschmack imitieren? Mit dem gnadenlosen Blick eines Schülers beschreibt Koch die Gegebenheiten in der Lehranstalt.

Oder bei der Schilderung des Lebens des alternden Schriftstellers M., dessen Stern im Begriff ist unterzugehen und dem gnadenlosen Umgang miteinander in der Literaturszene?

Oder bei der ganz außergewöhnlichen (und wunderschönen) Liebesgeschichte zwischen den Schülern Herman und Laura?

Es juckt mir in den Fingern mehr zu verraten, um meiner Begeisterung über dieses Buch Ausdruck zu verleihen, aber ich lasse es tunlichst sein. Dies ist ein Buch, dessen Geschichte sich vielfältig und mit immer neuen überraschenden Wendungen entfaltet bis zum furiosen Finale.

Und am Ende stellt sich die Frage, was denn "Wirklichkeit" sein mag - liegt sie womöglich nur im Auge des Betrachters?

Kommentare: 1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks