Herbert Rosendorfer Ballmanns Leiden oder Lehrbuch für Konkursrecht

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ballmanns Leiden oder Lehrbuch für Konkursrecht“ von Herbert Rosendorfer

Richter Ballmann leidet am Alltäglichen. Als seine Welt plötzlich Risse bekommt, steigt er aus.Eine Midlife Crisis der besonderen Art: Ein Richter steigt aus! »Auch in einem Vorsitzenden Richter am Landgericht kann ein Dämon wohnen«, heißt der berühmte erste Satz dieses Buches, und wer Herbert Rosendorfer und/oder die deutsche Justiz kennt, wird wissen, daß ein Roman, der so beginnt, nicht in der platten Wirklichkeit enden kann. So intensiv Richter Ballmann am Alltäglichen leidet, so geschickt nutzt er seine Chance zur Flucht, als seine Welt plötzlich Risse bekommt – auch, wenn er dabei zunächst in einer Gefängniszelle landet, mit einem höchst verdächtigen Subjekt namens »Burschi«. »Rosendorfer spricht als Insider, wenn er die Absurditäten des Justizbetriebes aufs Korn nimmt … Und möglicherweise ist die Ähnlichkeit mit lebenden Personen keineswegs zufällig.« Otto F. Beer in der ›Süddeutschen Zeitung‹ (Quelle:'Flexibler Einband/01.02.1992')

Stöbern in Romane

Vintage

Ein Roadtrip voller cooler Details aus der Musikgeschichte, dazu spannend und ziemlich witzig.

BluevanMeer

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Irgendwie zauberhaft, obwohl mich die Protagonistin mit ihrer Naivität zum Ende hin zunehmend nervte.

once-upon-a-time

Underground Railroad

Ein ungeheuer beeindruckendes, in den Zeiten des neuaufkommenden Nationalismus und Rassismus überaus wichtiges Buch.

Barbara62

QualityLand

Eine humorvolle und ebenso beklemmende Zukunftsvision, bei der einem das Lachen im Halse stecken bleibt. Dicke Leseempfehlung!

daydreamin

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Märchen für Erwachsene, manchmal etwas zu übertrieben.

ulrikerabe

Und es schmilzt

Was für ein Buch!

Buchperlenblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Offenes Ende

    Ballmanns Leiden oder Lehrbuch für Konkursrecht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. December 2013 um 15:21

    Rosendorfer belichtet in diesem Buch die guten und schlechten Seiten seiner juristischen Kollegen, die letzteren Seiten offensichtlich mit mehr Vergnügen. Insbesondere macht er sich über die bayerischen Justiz-Chefs lustig, deren überbordende und nicht zu bremsende Entscheidungsfreude es ihm angetan hat. Leute, die in ständiger Angst vor einem Justizskandal leben und damit einen Skandal erst herbeiführen. Ein zeitloses Thema wie die jüngsten Affären um Gustl Mollath oder um die Gurlitt-Gemälde zeigen. Ein Urteil darüber, woran der Protagonist Ballmann leidet, darf und muss der Leser sich letztlich selbst bilden. Rosendorfer lässt offen, ob nun Ballmann oder seine Umwelt krank sind. Dass es mit seinem Job zusammenhängt, dem er einfach nicht mehr nachgeht, liegt auf der Hand. Die in Betracht kommenden Ursachen seiner Krankheit dürften aber auch auf den heutigen Zustand der Gesellschaft verweisen. Rosendorfer flicht nämlich mehrmals Geschichten aus seiner Südtiroler Heimat ein, aus denen nostalgische Erinnerungen an ein einfaches Leben aufscheinen. Und schließlich flüchtet sich auch Ballmann in eine vom Mainstream ferne alternative Richtung, weg von seinem unvollendeten Lehrbuch für Konkursrecht. - Ein Buch über das Scheitern eines Richters, über den Konkurs der bayerischen Justiz und über die gesamte Heutzeit-Gesellschaft? So leicht macht es einem Rosendorfer wohl nicht.

    Mehr