Herbert W. Franke

 3,9 Sterne bei 80 Bewertungen
Autor von Sphinx_2, Der Elfenbeinturm und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Herbert W. Franke

Herbert Werner Franke

Alle Bücher von Herbert W. Franke

Cover des Buches Der Elfenbeinturm (ISBN: 9783957650894)

Der Elfenbeinturm

 (4)
Erschienen am 01.05.2017
Cover des Buches Zone Null (ISBN: 9783957650917)

Zone Null

 (4)
Erschienen am 01.05.2017
Cover des Buches Die Kälte des Weltraums: Roman (ISBN: 9783641145927)

Die Kälte des Weltraums: Roman

 (2)
Erschienen am 21.07.2014
Cover des Buches Science Fiction Story Reader Nr. 6 (ISBN: B002AEJZNW)

Science Fiction Story Reader Nr. 6

 (2)
Erschienen am 01.01.1978

Neue Rezensionen zu Herbert W. Franke

Cover des Buches Der Elfenbeinturm (ISBN: 9783957650894)D

Rezension zu "Der Elfenbeinturm" von Herbert W. Franke

Mit Höhen und Tiefen
dominonavor 10 Monaten

Der geplante Systemsturz liest sich noch interessant und auch die Flucht auf dem Raumschiff hat seine Momente, aber der Hauptcharakter hatte leider keine Tiefe und da half auch die Verschmelzung zweier Persönlichkeiten in einem Körper nicht viel, wobei ich auch hier das System an sich wieder interessanter fand als die Schilderungen. 

Die Moral von der Geschicht' war eher enttäuschend, denn was du auch tust, das Menschsein und seine Fehler überwindest du nicht, egal wie technisch fortgeschritten man ist....schade eigentlich und auch sonst hat mir das Buch nichts gegeben, was längere Zeit im Kopf bleibt. 


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die Kälte des Weltraums: Roman (ISBN: 9783641145927)T

Rezension zu "Die Kälte des Weltraums: Roman" von Herbert W. Franke

Stimmungsvoller Science Fiction mit präzisen Beschreibungen und Action.
Thomas_Strau_vor einem Jahr

Schon fast wie eine Vorlage für einen (noch zu drehenden) Science Fiction Film. Die Protagonisten (Hauptdarsteller) kommen sich näher, doch ist jeder zu sehr mit sich selbst und seiner Vergangenheit beschäftigt, um eine Annäherung zuzulassen.  Die Atmosphäre ist unterkühlt wie das eingeschneite und verlassene Berghotel selbst. Draußen herrschen eisige Temperaturen. Die Protagonisten scheinen autonom handeln zu können, doch diese Autonomie verliert sich schnell  im Laufe der nachfolgenden Handlungen unter der Führung eines starrsinnigen alten Mannes mit unbekanntem Ziel.  Das erreichte Ziel führt ins Desaster, es bleibt nur die Flucht in den Weltraum.

In diesem Roman findet sich vieles wieder: Science Fiction, Social Fiction, soziale Entfremdung, Social Distancing, Selbstentfremdung, Isolation, Gruppenzwang, Action, Apokalypse und sogar Humor.



Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches 1984 (ISBN: 9783899039122)M

Rezension zu "1984" von George Orwell

Ist die Zukunft bereits Gegenwart?
monerlvor 7 Jahren

Als Science Fiction Fan war dieser Klassiker irgendwann ein "Muss".

Erstaunlicherweise bzw. unglücklicherweise hat dieser Roman bis zum heutigen Tag seine Aktualität nicht verloren. Ein Zahlendreher damals, mit dem der Autor aus 1948 ein Szenario einer nahen Zukunft in 1984 zeichnete, hat sich schon oft bewahrheitet. Zahlreiche Menschen lebten und leben auch heute noch in kommunistischen Staaten oder Diktaturen, in denen man als einzelner nichts zählt. Bürger werden gebrochen, damit sie wieder funktionieren und wer nicht mitspielt, wird beseitigt.

So auch hier in Ozeanien, dessen herrschende Partei störende Individuen und Andersdenkende einfach vaporisiert. Sie werden nicht nur körperlich ausgelöscht, nein, sie werden einfach aus der Zeitgeschichte ausradiert, sie haben nie existiert, hatten keine Vergangenheit, keine Gegenwart und schon gar keine Zukunft - denn sie haben nie gelebt.

Überwachung ist ein ständiger Begleiter. Nicht nur, dass man bei der Arbeit beobachtet wird, auch zu Hause stehen Teleschirme, auf denen "der große Bruder" alles beobachtet, ja, sogar das Denken wird durch die Gedankenpolizei überwacht. Ein Gedankenverstoß bedeutet schon quasi die Todesstrafe. Vor Nichts und Niemandem ist man sicher, nicht einmal vor den eigenen Kindern, die durch parteikonforme Erziehung in der Schule, sogar die schlimmsten Spione in der Familie sind.

Es ist eine triste Zeit für den Menschen und die Menschheit. Wahnsinnige Parteigetreue, die der Machtausübung verfallen sind, glauben an das überwachende und herrische Regime und die Ausmerzung des Individuums, der Freiheit, der Kultur und aller Emotionen - außer: Angst, Wut und Selbsterniedrigung.

Das Ministerium für Liebe, foltert! Eine größere Gegensätzlichkeit ist schwer vorstellbar. Wie also lebt es sich in so einer Welt, aus der man von heute auf morgen als niemals existent aus dem Gedächtnis der Gesellschaft, wie auch aus allen Büchern, korrigiert werden kann? Ich möchte es nicht erleben!

Obwohl dieser Roman eine Science Fiction ist, hab ich ein bisschen Angst vor einer Gesellschaft, wie der unseren, in der eine TV-Serie wie "Big Brother" Freiwillige findet, die zum einen mitmachen und zum anderen sich die eingesperrten Menschen anschauen und sich dadurch sogar unterhalten fühlen.

1948 - 1984 - 2015 - 2051 ??? Ist die Zukunft bereits Gegenwart...

Leser, die sich gesellschaftspolitisch keine Gedanken machen (wollen) und die Politik von gestern, heute und von morgen so gar nicht interessiert, sollten wissen, das diese Punkte einen wichtigen Teil des Buches ausmachen. Werden sie überblättert, verliert die Geschichte ihre Bedeutung und auch ihren Reiz.

Zum Hörbuch:

Das Hörbuch hat mich schön gezwungen und mir gleichzeitig Zeit gegeben, dem Gesagten langsam folgen zu können ohne Passagen schneller zu lesen, die im zweiten Teil Orwells Gedanken durch das Buch der Bruderschaft wiedergeben.

Das Buch ist keine leichte Lektüre, dafür beängstigend, denn "Big Brother is [also] watching [us]"!

Kommentare: 1
21
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Herbert W. Franke wurde am 14. Mai 1927 in Wien (Österreich) geboren.

Herbert W. Franke im Netz:

Community-Statistik

in 149 Bibliotheken

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks