Heribert Schwan

 3.8 Sterne bei 58 Bewertungen
Autorenbild von Heribert Schwan (© WDR)

Lebenslauf von Heribert Schwan

Heribert Schwan wurde 1944 geboren. Er studierte Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaft. Schwan arbeitete als Fernsehautor für Radio Bremen, den Saarländischen Rundfunk und den Südwestfunk und ab 1974 als Redakteur für Politik und Zeitgeschehen beim Deutschlandfunk. Später wechselte er dann zum Westdeutschen Rundfunk wo er für seine Arbeit für den ARD-Kulturweltspiegel mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. Neben seiner Arbeit für das Fernsehen ist er Autor und Co-Autor historischer Bücher und Biographien u.a. über Richard von Weizsäcker, Oskar Lafontaine und Erich Mielke. Zuletzt veröffentlichte er »Helmut Kohl - Virtuose der Macht« im Patmos Verlag.

Alle Bücher von Heribert Schwan

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Frau an seiner Seite9783453181755

Die Frau an seiner Seite

 (34)
Erschienen am 07.06.2011
Cover des Buches Vermächtnis. Die Kohl-Protokolle9783453200777

Vermächtnis. Die Kohl-Protokolle

 (12)
Erschienen am 13.10.2014
Cover des Buches Der SS-Mann9783426778272

Der SS-Mann

 (2)
Erschienen am 01.04.2005
Cover des Buches Spione im Zentrum der Macht9783453202863

Spione im Zentrum der Macht

 (0)
Erschienen am 23.09.2019
Cover des Buches Das Spinnennetz9783426777329

Das Spinnennetz

 (0)
Erschienen am 01.10.2005
Cover des Buches Mein 9. November 19899783538072770

Mein 9. November 1989

 (0)
Erschienen am 20.05.2009
Cover des Buches Helmut Kohl9783538072725

Helmut Kohl

 (0)
Erschienen am 15.01.2010
Cover des Buches Vermächtnis9783641167974

Vermächtnis

 (0)
Erschienen am 01.12.2014

Neue Rezensionen zu Heribert Schwan

Neu

Rezension zu "Spione im Zentrum der Macht" von Heribert Schwan

DDR-Spionage im Westen
HEIDIZvor 3 Monaten

Diese Publikation des mir bekannten Autors Heribert Schwan geht auf die geheime Arbeit der Stasi ein, die alle Regierungen seit Adenauer bespitzelt haben soll. 

 Als die Mauer gefallen war, sollten alle Akten und Berichte der Stasi vernichtet werden. Die geheimen Spionageangriffe auf der Kanzleramt sollten nichts ans Tageslicht gelangen. Aber man schaffte es nicht, komplett alle Akten zu vernichten, einiges blieb erhalten ...

 Wahnsinnig umfangreiches Aktenmaterial hat der Autor dieses Buch gewälzt, um die Publikation entstehen zu lassen. Es ist sozusagen ein Lexikon, mindestens ein Sachbuch zur Thematik. Der Autor hat die entdeckten Materialien ausgewertet und schaffte es somit, die systematische Unterwanderung der Bonner Regierungen von 1949 bis 1989 nachzuvollziehen. Fragen werden beantwortet, wie es z. B. der Stasi gelang, Spitzel bis ins Kanzleramt einzuschleusen, wie bildete man die inoffiziellen Mitarbeiter aus und wie überhaupt warb man sie an? Mit erklärenden Beispielen versehen, zeigt der Autor, wie gewaltig der Aufwand war, den die Stasi betrieb, Adenauer, Kohl, Genscher, Wehner usw. auszuspionieren ...

 Wirklich extrem aufklärend und interessant in die Tiefe gehend und nicht mal so nebenher zu lesen, da muss man sich schon Zeit nehmen.

 Leseprobe:
 =========

 Gleich welcher Minister mit welchem Parteibuch fürs Innerdeutsche zuständig war: Ost-Berlins Spione schnüffelten inner- und außerhalb dieses Hauses beharrlich weiter. Der wichtigste und erfolgreichste war dabei - über 17 Jahre hinweg! - der einstige Freiburger Jurastudent Knut Gröndahl, der alle Minister "überlebte" ...

 Alles in allem ein wirklich interessantes Sachbuch, topp recherchiert und komplex bearbeiteter Inhalt. Nicht nur die Spionageaffäre um Günter Guillaume und Willy Brandt wird thematisiert, bekannte, weniger und garnicht bekannte Geschichten werden aufgerollt, es gibt einen informativen Blick hinter die Kulissen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Spione im Zentrum der Macht" von Heribert Schwan

Sehr ausführlich
sabatayn76vor 7 Monaten

Im März 2005 stellte Heribert Schwan beim Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR einen Antrag auf Herausgabe von Aktenkopien, die über das Ausspähen von Bundeskanzlern und Bundesministern durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS bzw. Stasi) informieren.

Im Jahre 2008 erhielt Schwan schließlich 81.000 Blatt Aktenmaterial, die Zeugnis über die Spionagetätigkeit zwischen 1949 und 1989 ablegen. Dabei konnten 197 Inoffiziellen Mitarbeitern ‚eine wissentliche und willentliche Zusammenarbeit‘ mit dem Ministerium für Staatssicherheit nachgewiesen werden, die Ost-Berlin mit Informationen über westdeutsche Regierungen informierten.

Das Hörbuch befasst sich auf sehr detaillierte Weise mit den Mitteln und Methoden des MfS, die dazu dienten, den westdeutschen Regierungsapparat auszuspionieren. Dabei geht Schwan in seiner Recherche und seinen Ausführungen zwar akribisch vor und bietet so tiefe Einblicke in die Thematik, ich persönlich fand das Hörbuch aber sehr trocken. Dadurch hat mich ‚Spione im Zentrum der Macht‘ trotz des spannenden Themas leider kaum fesseln können, weil mich Schwans Schilderungen einfach viel zu weitschweifig und detailreich waren.

Für Personen, die sich sehr intensiv mit der Thematik beschäftigen wollen, bietet das Hörbuch sehr wertvolle und relevante Einblicke, für Otto Normalverbraucher ist es aus meiner Sicht etwas zu ambitioniert.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Vermächtnis" von Heribert Schwan

Vieles war neu und somit interessant
Tefelzvor 10 Monaten

Hätte ich es nicht geschenkt bekommen, wäre das Hörbuch sicherlich nicht auf den Tisch gekommen, aber ein kleines bisschen reinhören hat dann doch mehr Spaß gemacht....

Inhalt :  Heribert Schwan, eigentlich eher der SPD nahe stehend hätte nie damit gerechnet, dass Helmut Kohl ausgerechnet ihn ausgesucht hat, um seine Memoiren aufzunehmen auf Band und an den Büchern zu arbeiten. Nach einigen Jahren wurden über 600 Stunden Gespräche mit Kohl aufgenommen, die nach dem Tod Kohls von seiner Frau per Anwalt beschlagnahmt wurden. Trotzdem hatten die beiden 3 Bände herausgebracht...

Es hätte aber noch so viel zu sagen gegeben und dieses Hörbuch macht keine Werbung für die CDU, sondern erklärt einige Details über Helmut Kohl und seine Denkweise, die mir zum Teil sehr sympathisch waren und ein völlig neues Licht auf ihn werfen. Natürlich wird die Spenden Affaire nicht ausgelassen und auch als das dargestellt, was es ist. Ein Bruch gegen die eigenen Gesetze, wobei Kohl öfters den Eindruck machte, dass die Gesetze für ihn nicht galten. 

Toll trotzdem der Einblick in das System Kohl, die Seitenhiebe über seine Mitstreiter im Bundestag und so manche kleine Geschichte die wirklich Spaß macht. Die Wiedervereinigung, Gorbatschow, Reagan etc. Freundschaften die er mehr als anderen gepflegt hat und vor allem warum.

Fazit:  Wer sich für das Leben von Helmut Kohl interessiert, bekommt hier ein kurzweiliges, sehr gut gelesenes und klasse recherchiertes Hörbuch über einen nicht alltäglichen Mann. Ich war nie wirklich Kohl Fan, aber mir hat es gefallen und vielleicht auch die Gerüchte über Kohl,ein bisschen ins richtige Licht gerückt haben. 

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Heribert Schwan im Netz:

Community-Statistik

in 88 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks