Herman Koch

 3.8 Sterne bei 448 Bewertungen
Autor von Angerichtet, Sommerhaus mit Swimmingpool und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Herman Koch

Der niederländische Schriftsteller und Schauspieler Herman Koch, geboren am 05.09.1953, tritt darüber hinaus als Kolumnist, Komiker, Fernsehmacher und Romancier in Erscheinung. Seit seinem Romandebüt im Jahr 1989 veröffentlichte er in den Niederlanden sechs hoch gelobte Romane. "Angerichtet" führte monatelang die niederländischen Bestsellerliste an und zählte 2009 zu den meistverkauften Romanen europaweit (Platz 7 der europäischen Jahresbestsellerliste). Darüber hinaus wurde "Angerichtet" mit dem niederländischen Publikumspreis für "Das beste Buch des Jahres 2009" ausgezeichnet, ist in 14 Ländern erschienen, und auch eine Verfilmung startet 2017 in den Kinos. Der Roman "Sommerhaus mit Swimmingpool", der im November 2011 in deutscher Sprache erschienen ist, war in den Niederlanden über viele Wochen auf Platz 1 der Bestsellerliste. 2013 veröffentlichte er "Odessa Star", das sich ebenfalls sieben Monate auf der Bestsellerliste hielt. Im März 2015 erschien sein viertes Buch auf deutsch "Sehr geehrter Herr M.".

Alle Bücher von Herman Koch

Sortieren:
Buchformat:
Angerichtet

Angerichtet

 (228)
Erschienen am 17.11.2011
Sommerhaus mit Swimmingpool

Sommerhaus mit Swimmingpool

 (128)
Erschienen am 09.03.2013
Odessa Star

Odessa Star

 (35)
Erschienen am 05.03.2015
Sehr geehrter Herr M.

Sehr geehrter Herr M.

 (20)
Erschienen am 08.09.2016
Der Graben

Der Graben

 (11)
Erschienen am 15.02.2018
Einfach leben

Einfach leben

 (0)
Erschienen am 06.06.2019
Angerichtet (DAISY Edition)

Angerichtet (DAISY Edition)

 (11)
Erschienen am 11.11.2010
Sommerhaus mit Swimmingpool

Sommerhaus mit Swimmingpool

 (6)
Erschienen am 09.12.2011

Neue Rezensionen zu Herman Koch

Neu
W

Rezension zu "Der Graben" von Herman Koch

„Der Graben“ ist eine psychologisch hintergründige Geschichte einer Ehe
WinfriedStanzickvor 2 Monaten



Robert Walter, die Hauptfigur des neuen Romans des bekannten niederländischen Schriftstellers Herman Koch, ist ein beliebter und in der Öffentlichkeit seiner Stadt als Bürgermeister bekannter Mann. Durch seine Tätigkeit trifft er Hollande und Obama. Eigentlich sollte er vor Selbstbewusstsein strotzen und sich in seinem Erfolg und seiner Beliebtheit sonnen. Doch er hat ein  großes Problem. Er kann seinen eigenen Wahrnehmungen nicht mehr trauen. Es geht los damit, dass er bei einem Neujahrsempfang seine Frau Sylvia dabei beobachtet, wie sie sich angeregt mit seinem politischen Erzfeind, dem Dezernenten Hoogstraten unterhält. Für ihn ist sofort klar, dass seine Frau ihm untreu ist und mit dem Dezernenten ein Verhältnis hat, denn dass sie miteinander flüstern, macht sie verdächtig. Wieso befasst sie sich ausgerechnet mit  seinem Konkurrenten, dem sterbenslangweiligen Maarten van Hoogstraten?

Doch es ist nicht nur diese Beobachtung, die ihn umtreibt. Auch in seinem weiteren Umfeld scheinen sich Abgründe aufzutun, wobei jeweils nie sicher ist, was Realität ist und was der Phantasie von Robert entsprungen ist. Immer wieder kehren seine Gedanken zum Verhalten seiner Frau zurück. Geradezu manisch beobachtet und interpretiert er jedes kleine Detail ihres Verhaltens und auch der Dezernent steht unter permanenter Beobachtung.

Herman Koch beschreibt scharfsinnig und mit viel hintergründigem Humor einen erfolgreichen Mann, der getrieben von seinen immer heftiger werdenden Wahnvorstellungen, so lange nicht ruht, bis er den Ast, auf dem er sitzt, mit seinem Verhalten wirklich abgesägt hat.

Und es ist nicht nur das angebliche Verhältnis seiner Frau, mit der er doch nach dem Auszug der Tochter eine neue Basis finden sollte, das ihn umtreibt. Seine sehr alten Eltern teilen ihm  mit, dass sie trotz guter Gesundheit selbstbestimmt aus dem Leben zu scheiden gedenken und eine Journalistin wühlt in Roberts Vergangenheit und fördert Skandalöses zutage. Hat er wirklich in seiner Jugend ein Verbrechen begangen?

„Der Graben“ ist eine psychologisch hintergründige Geschichte einer Ehe, die immer weiter sich zuspitzt und gegen Ende wirklich spannend wird. Am Ende angekommen, wirkt das Buch und seinen Titel mit seinen vielfältigen Bedeutungen noch lange nach.


Kommentieren0
4
Teilen
Faancys avatar

Rezension zu "Angerichtet" von Herman Koch

Fehlender roter Faden - chaotischer Handlungsstrang
Faancyvor 2 Monaten

Hätte man die eigentliche Handlung dieses Buchs auf das Wesentliche gekürzt, so hätte die Geschichte vielleicht 100 Seiten. Alles drum herum ist nur langweiliges Geschwafel, um das Ganze auszuschmücken. Allerdings verliert der Autor dabei so unfassbar oft den roten Faden und verliert sich in vergangenen Vorkommnissen, die überhaupt nichts mit der Gegenwart zu tun haben.
Die Geschichte wird so kreuz und quer erzählt, dass man keinen Sinn darin erkennen kann. 
Zwar lernt man die einzelnen Charaktere dadurch näher kennen, sympathischer fand ich dadurch jedoch niemanden. Die Personen waren alle unnahbar und sehr sprunghaft. 

Um das ominöse Geheimnis wird ein so großer Hehl gemacht, dass ich mit einer richtig aufwendigen Auflösung gerechnet habe. Nur deswegen habe ich das Buch nicht abgebrochen und weitergelesen.  
Als die Bombe dann allerdings platzte, war ich sowas von enttäuscht.
Die Auflösung ist unspektakulär im Vergleich dazu, wie sie vorher angepriesen wurde. Da habe ich weitaus mehr erwartet. 

Ich denke, ich weiß, was der Autor dem Leser mit dieser Geschichte vermitteln wollte. Aber ich fand die Umsetzung alles andere als gelungen. Das Buch taugt in meinen Augen absolut nichts. Dafür fehlte einfach der rote Faden und der Zusammenhang der einzelnen Szenen. 

Kommentieren0
1
Teilen
sursulapitschis avatar

Rezension zu "Der Graben" von Herman Koch

Zu viel Drumherum
sursulapitschivor 4 Monaten

Herman Koch kann erzählen und ist ein scharfer Beobachter. Er erhebt Weitschweifigkeit zum Stilmittel wie kein Zweiter, kommt vom Hundertsten ins Tausendste, plaudert hier, wirft ein, jongliert da. Man kann sich köstlich über seine endlosen Beschreibungen amüsieren, die so herrlich treffend sind. Hier überspannt er den Bogen ein wenig.

Man blickt in das Leben eines Mannes, nicht irgendeines Mannes, nein, Robert Walter ist kein geringerer als der Bürgermeister von Amsterdam. Er ist smart, beredt, weltgewandt, und weiß, wie man in der Öffentlichkeit auftritt. Nur sein Privatleben hat er nicht im Griff. Seitdem er den Verdacht hegt, dass seine Frau eine Affäre haben könnte, sucht er Beweise, auch wenn er sie nicht finden will. Und dann beschließen auch noch seine Eltern, dass man mit 95 Jahren lange genug gelebt hat. Man sollte aufhören, wenn es am Schönsten ist und man vor allen Dingen noch dazu in der Lage ist, sein Leben zu beenden. Roberts Welt steht Kopf.

Die Idee ist wunderbar. Durch Roberts politisches Amt bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, originelle Gedanken zum Zeitgeschehen jeder Art einzuflechten. Wie ist zum Beispiel der ökologische Nutzen von Windkrafträdern zu bewerten, wenn sie zwar politisch korrekten Strom liefern, dabei aber die Landschaft verschandeln? Man stelle sich vor, wie viel Energie man sparen könnte, wenn jeder Bürger Amsterdams seine Raumtemperatur nur um 1° senken würde. Dann wären Windkrafträder gar nicht nötig. Interessant und witzig. 

Würde man dieses Buch als einen lockeren philosophischen Streifzug durch die heutige Zeit sehen, hätte man garantiert viel Spaß. Allerdings haben wir auch eine Handlung. Ja, da ist eine. Der rote Faden ist allerdings wirklich schwer zu orten zwischen den ganzen Exkursen. Zeitsprünge in die Vergangenheit eines jeden Protagonisten ereilen den Leser immer wieder und auch da gibt es einiges zu betrachten und zu erörtern. Man ringt um den Überblick.
Eigentlich ist Roberts persönliches Drama fesselnd, anrührend und nachvollziehbar. Und eigentlich spitzen sich die Katastrophen zu bis zur Absurdität, was mir großen Spaß gemacht hätte, hätte ich ihnen schlüssig folgen können. Leider erstickt die Handlung in zu viel Drumherum. Das überraschende Ende übersieht man fast. Schade.

„Der Graben“ ist ein echter Koch, das kann man ihm nicht absprechen, sein bestes Buch ist es nicht. „Angerichtet“ hat mir sehr viel besser gefallen. 

Kommentieren0
21
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
m_exclamationpoints avatar

Herman Koch bittet zu Tisch…

...und was angerichtet wird, ist keine leichte Kost!
Familiendramen, begleitet von einem Gourmetessen in Amsterdams Nobelrestaurant. Was hier zwischen den Lohmann-Brüdern und ihren Frauen besprochen wird, ist schwer zu verdauen, es geht um die Zukunft ihrer beiden Söhne. Denn die unfassbaren Taten der zwei Teenager könnten sich auf die ganze Familie auswirken. 
Wer mehr erfahren will, der muss bis zum Nachtisch bleiben, um mit ein bisschen Glück ein Exemplar des SPIEGEL-Bestsellers „Angerichtet“ zu gewinnen.

Mehr zum Buch
Der preisgekrönte Bestseller aus den Niederlanden erzählt ein Familiendrama, das um die Fragen kreist: Wie weit darf Elternliebe gehen? Was darf man tun, um seine Kinder zu beschützen? Zwei Ehepaare – zwei Brüder und ihre Frauen – haben sich zum Essen in einem Spitzenrestaurant verabredet. Sie müssen über ihre Söhne sprechen, Michel und Rick. Die beiden Fünfzehnjährigen haben etwas getan, was ihr Leben für immer ruinieren kann. Mit unglaublicher Raffinesse und großem Sprachwitz erzählt Herman Koch eine Geschichte von bedingungsloser Liebe, Gewalt und Verrat. Nach und nach nur werden die wahren Abgründe und Motive der Personen sichtbar, ständig wird der Leser herausgefordert, sein moralisches Urteil neu zu fällen. »Angerichtet« ist ein aufwühlender Roman, der lange nachhallt.
>> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten Eindruck

Mehr zum Autor
Der niederländische Schriftsteller und Schauspieler Herman Koch, geboren am 05.09.1953, tritt darüber hinaus als Kolumnist, Komiker, Fernsehmacher und Romancier in Erscheinung. Seit seinem Romandebüt im Jahr 1989 veröffentlichte er in den Niederlanden sechs hoch gelobte Romane. "Angerichtet" führte monatelang die niederländische Bestsellerliste an und zählte 2009 zu den meistverkauften Romanen europaweit (Platz 7 der europäischen Jahresbestsellerliste). Darüber hinaus wurde "Angerichtet" mit dem niederländischen Publikumspreis für "Das beste Buch des Jahres 2009" ausgezeichnet, ist in 14 Ländern erschienen, und auch eine Verfilmung startet 2017 in den Kinos. Der Roman "Sommerhaus mit Swimmingpool", der im November 2011 in deutscher Sprache erschienen ist, war in den Niederlanden über viele Wochen auf Platz 1 der Bestsellerliste.

Anlässlich der aktuellen Kinoverfilmung vergeben wir gemeinsam mit KiWi 20 Exemplare des niederländischen Bestsellers "Angerichtet"! Was ihr tun müsst, um ein Exemplar zu gewinnen? Bewerbt euch bis einschließlich 24.05. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: 

Wie weit darf Elternliebe gehen? Was darf man tun, um seine Kinder zu beschützen? 


Außerdem verlost KiWi jeweils 20x2 Kinotickets für »The Dinner«! Die Adaption des Buches mit Steve Coogan und Richard Gere in den Rollen der Lohmann-Brüder und ihre Frauen gespielt von Laura Linney und Rebecca Hall, kommt am 8. Juni 2017 in die deutschen Kinos und ist heute schon das Schmankerl in unserer Buchverlosung! 

>> Zum KiWi Gewinnspiel geht es hier entlang!

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!

Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!
Zur Buchverlosung
Summer-greens avatar

Hallo ihr Lieben,
ich würde gern "Sommerhaus mit Swimmingpool" von Herman Koch wandern lassen. da es einen Interessenten gab, dachte ich, ich biete es einfach hier mal an und gucke, ob es zustande kommt. Ich habe das Buch kürzlich gelesen, es ist wirklich was Besonderes und vielleicht sind ja einige neugierig und möchten sich den Kauf sparen :-)

zum Inhalt:
Diesem Hausarzt ist nichts heilig, auch nicht seine Familie - der neue Roman von Herman Koch. Marc Schlosser ist Hausarzt in Amsterdam. Als einer seiner Patienten, der berühmte Schauspieler Ralph Meier, stirbt, muss er sich wegen eines möglichen Kunstfehlers vor der Ärztekammer verantworten. Doch war es wirklich ein Kunstfehler? Oder hat das alles vielleicht mit den Geschehnissen im Ferienhaus zu tun, in dem beide Familien den letzten Sommer verbrachten? Zwei heranwachsende Töchter hat Marc Schlosser, Lisa und Julia. Und eine attraktive Frau, Caroline. Als sein Patient Ralph Meier, selbst verheiratet und Vater zweier jugendlicher Söhne, ihn und seine Familie einlädt, sie im Sommer ein paar Tage in ihrem Ferienhaus in Frankreich zu besuchen, klingt das zunächst wie eine gute Idee. Erst jetzt, nach Ralphs Tod, anderthalb Jahre nach den gemeinsamen Urlaubstagen, treten die Verwerfungen zwischen den beiden Familien allmählich zu Tage

Alles bleibt wie immer:
Jeder Leser hat 14 Tage Zeit und erfragt dann per pn die Adresse seines Nachfolgers und schickt es weiter. sollte es - Gott behüte^^ - verloren gehen, teilen sich Empfänger und Sender die Kosten. Nach dem Letzten geht es dann wieder an mich. :-)
Schönen Sonntag noch.

Ich verschicke an:
1) SharonBaker (gelesen.)
2) Jessi2011 ( abgeschickt am 01.03. 2012)
3) schokoloko29
4) flaschengeist1962 (abgeschickt am 28.03.
5) Toxicity74 (abgeschickt am  09.05.2012)
6.) Nirena   ( abgeschickt ab  26.05.2012)
7) Waldschrat (abgeschickt am 15.06.2012)
8) ally83
9)  kanemabe  
10)  melanie_reichert
11)   koeniginvonsaba 
...

Zum Thema
Daniliesings avatar
Bereits mit seinem letzten Roman "Angerichtet", in dem er eine dramatische Familiengeschichte erzählt, begeisterte der niederländische Autor Herman Koch viele Leser. Er schafft es, mit seinen Geschichten nachhaltig zu beeindrucken. Jetzt ist endlich das neue Buch des Autors erschienen. "Sommerhaus mit Swimmingpool" ist ein spannender Thriller, der tief in die menschliche Psyche blicken lässt. Hermann Koch zeichnet seine Figuren sehr scharf und beeindruckt dabei mit Offenheit. Nicht nur einmal zeigt er uns in diesem Roman, wie sehr wir uns in anderen Menschen irren können. Hier etwas mehr zum Inhalt: Diesem Hausarzt ist nichts heilig, auch nicht seine Familie! Marc Schlosser ist Hausarzt in Amsterdam. Als einer seiner Patienten, der berühmte Schauspieler Ralph Meier, stirbt, muss er sich wegen eines möglichen Kunstfehlers vor der Ärztekammer verantworten. Doch war es wirklich ein Kunstfehler? Oder hat das alles vielleicht mit den Geschehnissen im Ferienhaus zu tun, in dem beide Familien den letzten Sommer verbrachten? Zwei heranwachsende Töchter hat Marc Schlosser, Lisa und Julia. Und eine attraktive Frau, Caroline. Als sein Patient Ralph Meier, selbst verheiratet und Vater zweier jugendlicher Söhne, ihn und seine Familie einlädt, sie im Sommer ein paar Tage in ihrem Ferienhaus in Frankreich zu besuchen, klingt das zunächst wie eine gute Idee. Erst jetzt, nach Ralphs Tod, anderthalb Jahre nach den gemeinsamen Urlaubstagen, treten die Verwerfungen zwischen den beiden Familien allmählich zutage... Außerdem findet ihr hier eine Leseprobe: http://www.kiwi-verlag.de/files/livebook/leseprobe_9783462043440/ Habt ihr Lust diesen besonderen Thriller aus dem KiWi Verlag gemeinsam mit anderen zu lesen und diskutieren? Dann bewerbt euch gleich für die Leserunde und eines von 25 Testleseexemplaren. Es kann natürlich auch jeder mitlesen, der das Buch nicht gewinnt und trotzdem dabei sein möchte. Hier nun zur Bewerbungsfrage, die ihr bis einschließlich 14. Dezember unter "Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner" beantworten könnt: In welcher Situation habt ihr euch schon mal in einem eurer Mitmenschen getäuscht / geirrt? Und was ist dann geschehen?
Literaturs avatar
Letzter Beitrag von  Literaturvor 7 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Herman Koch wurde am 05. September 1953 in Arnhem (Niederlande) geboren.

Community-Statistik

in 484 Bibliotheken

auf 45 Wunschlisten

von 9 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks