Herman Melville

 3,8 Sterne bei 790 Bewertungen
Autor von Moby-Dick; oder: Der Wal, Bartleby, der Schreiber und weiteren Büchern.
Autorenbild von Herman Melville (©gemeinfrei)

Lebenslauf von Herman Melville

Der Autor packender Reiseerzählungen: Herman Melville kam im Jahr 1819 in New York City zur Welt. Seine Familie war zunächst wohlhabend, verarmte aber nach dem frühen Tod des Vaters. Nach seiner Tätigkeit auf einem Postschiff und als Lehrer heuerte Melville 1841 auf einem Walfänger an, „desertierte“ aber anschließend aufgrund der seiner Meinung nach unzumutbaren Bedingungen an Bord des Schiffes. Später arbeitete er weiterhin auf Schiffen und gelangte auf seinen Reisen bis in die Südsee. Nach seiner Rückkehr in die USA betätigte sich Herman Melville als Schriftsteller, wobei er seine Reiseeindrücke verarbeitete. Sein Erstlingswerk „Typee“ schrieb er im Jahr 1846. Sein Roman „Moby Dick“ erschien 1851. Dieses Buch zählt heute zu den bedeutenden Werken der Weltliteratur. Zu Lebzeiten des Autors verkauften sich aber nicht mehr als rund 3.000 Exemplare. Mit der erstmaligen Neuauflage des Werkes kurz nach dem Tod Herman Melvilles im Jahr 1891 begann die Wiederentdeckung seiner Arbeit. Der Roman enthält zahlreiche religiöse und mythologische Hinweise und beschäftigt sich mit philosophischen und historischen Themen. Die Inspirationen für seine Werke sammelte Melville auf zahlreichen Reisen, die ihn unter anderem nach England, an das Mittelmeer und nach Palästina führten.

Alle Bücher von Herman Melville

Cover des Buches Moby-Dick; oder: Der Wal (ISBN: 9783990270875)

Moby-Dick; oder: Der Wal

 (464)
Erschienen am 18.10.2018
Cover des Buches Bartleby, der Schreiber (ISBN: 9783458194668)

Bartleby, der Schreiber

 (90)
Erschienen am 10.03.2019
Cover des Buches Billy Budd (ISBN: 9783446232907)

Billy Budd

 (22)
Erschienen am 04.03.2009
Cover des Buches Moby-Dick (ISBN: 9783257244984)

Moby-Dick

 (18)
Erschienen am 26.06.2019
Cover des Buches Taipi: Abenteuer in der Südsee (ISBN: 9783843017428)

Taipi: Abenteuer in der Südsee

 (10)
Erschienen am 28.04.2016
Cover des Buches Pierre (ISBN: 9783442731077)

Pierre

 (6)
Erschienen am 01.09.2004
Cover des Buches Auf der Suche nach Moby Dick (ISBN: 9783957284402)

Auf der Suche nach Moby Dick

 (5)
Erschienen am 24.09.2020
Cover des Buches Ein Leben (ISBN: 9783446205543)

Ein Leben

 (4)
Erschienen am 10.09.2004

Neue Rezensionen zu Herman Melville

Cover des Buches Moby-Dick; oder: Der Wal (ISBN: 9783990270875)Cookie02s avatar

Rezension zu "Moby-Dick; oder: Der Wal" von Herman Melville

Leider sehr enttäuschend
Cookie02vor 13 Tagen

Moby Dick ist ein Klassiker und da die Geschichte für mich sehr interessant klang, habe ich mir vor mehreren Jahren das Buch in der Übersetzung von Friedhelm Rathjen gekauft. Inzwischen habe ich das Buch - beim dritten Versuch - endlich beendet und muss leider sagen, dass ich sehr enttäuscht bin.


Das Buch ist eine Mischung aus Roman und Sachbuch. Während die Geschichte nur sehr langsam voran schreitet, gibt es immer wieder informative Kapitel zu einzelnen Aspekten des Walfangs, zum Wal an sich oder zu anderen Dingen, die dem Autor wichtig erschienen. Während es durchaus immer wieder sehr wissenswerte Informationen gab, die meine Aufmerksamkeit fesseln konnten, gab es leider auch sehr oft Kapitel, die ich nicht nur als uninteressant, sondern als vollkommen unwichtig empfand. Und auch die Geschichte um Ismael, Ahab und den Wal hatte Phasen, in denen es spannende Action, bildhafte Beschreibungen oder tiefgründige Gespräche gab, und Phasen, die sich wie Kaugummi zogen oder sich immer und immer wiederholten. Die Figuren blieben sehr blass und selbst Ahab und Ismael bekamen kaum Profil. Das Finale schließlich, die Jagd auf Moby Dick, war knapp auf nicht einmal 50 Seiten (von insgesamt über 800) beschrieben und das dramatische Ende hinterließ mich - nach so langer Zeit, die man in der Geschichte verbrachte - sehr enttäuscht und unbefriedigt.


Fazit:

Auch wenn das Buch gelegentlich spannende und interessante Momente hatte, war ich insgesamt sehr enttäuscht von der Geschichte und vergebe daher nur 2,5 Sterne. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Auf der Suche nach Moby Dick (ISBN: 9783957284402)Belladonnas avatar

Rezension zu "Auf der Suche nach Moby Dick" von Sylvain Venayre

Philosophische und tiefgehende Comic-Aufbereitung von Melvilles Klassiker
Belladonnavor 2 Monaten

Meine Meinung

Ich habe ein großes Herz für Klassiker, allerdings muss ich gestehen, dass mich Herman Melvilles Roman »Moby Dick« an meine Grenzen brachte und mich schließlich kapitulieren ließ. Der Beginn der Geschichte mit ihren eindrucksvollen Gestalten, Ishmael der zum ersten Mal auf einem Walfänger anheuern will, der exotische Harpunier Queequeg und natürlich dem getriebenen Captain Ahab hatte mir wirklich sehr gut gefallen, doch irgendwann hat sich der Text in eine langatmige und wissenschaftliche Richtung entwickelt, die ich nicht mehr unterhaltsam fand.

Für mich bot die außergewöhnliche Graphic-Novel-Adaption von Sylvain Venyre und Isaac Wens eine wunderbare Gelegenheit, um die Geschichte in einer kompakt aufbereiteten Version neu zu erleben. In ihrem Werk verwebt das künstlerische Duo die Geschichte um Moby Dick mit der eines jungen Journalisten, der sich diesem Klassiker der Weltliteratur und seinem Autor mit seinen komplexen Ansichten aus einer aktuellen Perspektive nähert.

Die teilweise recht verwaschenen Illustrationen passen zur Geschichte, dennoch hätte ich mir stellenweise etwas mehr Details gewünscht, sei es nun bezüglich der Tattoos von Queequeg oder die Abbildung des mächtigen Pottwals. In meinen Augen sind Captain Ahab und Ishmael noch am besten getroffen. Dieser kleine Kritikpunkt ist jedoch reine Geschmackssache und sollte nicht davon abhalten zu diesem Buch zu greifen.

Mir hat diese außergewöhnliche Aufbereitung der berühmten Geschichte in »Auf der Suche nach Moby Dick« unheimlich gut gefallen, denn sie durchdringt die Essenz der Erzählung auf eine kunstvolle und eindringliche Methode, die keine Langeweile aufkommen lässt und ist dennoch informativ.

Fazit

Der Klassiker Moby Dick von Herman Melville wurde in diesem Comic von Sylvain Venayre und Isaac Wens auf eine tiefgehende und philosophische Art und Weise aufbereitet.

--------------------------------   

© Bellas Wonderworld; Rezension vom 27.10.2020

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Moby-Dick (ISBN: 9783257244984)laraliebtbuechers avatar

Rezension zu "Moby-Dick" von Herman Melville

Ein Tagebuch aus alter Zeit
laraliebtbuechervor 4 Monaten

Jeder hat schonmal von Ismael, Kapitän Ahab und dem großen weißen Wal gehört. In vielen Filmen oder auch anderen literarischen Werken wird oft ein Vergleich zu Melvilles Roman gezogen. Ich wollte schon lange wissen, was genau in dieser Geschichte passiert.

Ismael ist mir von Beginn an sympathisch. Wer kennt nicht das Gefühl einfach verschwinden zu wollen, wenn man die Leute um einen rum und sich selbst nicht mehr sehen kann? Mit solch einem Gefühl macht sich Ismael auf den Weg und macht sich auf den Weg auf einem Walfänger-Schiff anzuheuern. Er landet oh Überraschung auf Ahabs Schiff der „Pequot“. Auf seinem Weg dorthin und natürlich an Deck lernt er viele verschiedene Menschen kennen. Vom urigen und skurrilen Reederer bis hin zum kannibalischen „Wilden“.

Mit viel Liebe zum Detail und einer faszinierenden Genauigkeit beschreibt Ismael seine Erlebnisse und Erfahrungen auf seiner Reise. Er beschreibt soziale Kritikpunkte, mit denen wir heute noch immer zu kämpfen haben und reflektiert sein eigenes Verhalten. Der Roman liest sich wie ein Tagebuch. Melville schafft es mit einfachen Mitteln die Charaktere und Szenen so lebendig darzustellen, dass ich während des Lesens das Gefühl hatte, dass es wirklich so passiert sei. Leider muss ich sagen, dass es sich oft sehr zieht. Es gibt Phasen, in denen auf ca. 10 Seiten akribisch festgehalten wird, welcher Teil des Wals Ismaels Liebling ist. Auch die teils altertümlichen Formulierungen machen das Vorankommen in der Geschichte etwas schwierig.

Man muss sich auf diesen Klassiker einlassen und es ist keine Lektüre für nebenbei. Wem das gesamte Buch zu viel sein sollte, aber wissen möchte, wie die Handlung abläuft, dem kann ich von Herzen die Graphic-Novel vom Splitterverlag empfehlen. Sie fasst die wichtigen Geschichtspunkte gut zusammen und die Illustrationen sind sehr gelungen!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Herzlich willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur".

Für den März haben wir uns einen der berühmtesten Abenteuerromane  ausgesucht: "Moby Dick" von Herman Melville.

Über den Autor:
Herman Melville, geboren am 1. August 1819 in New York, stammte aus einer verarmten Kaufmannsfamilie. Ab 1839 war er Matrose, unter anderem auf Walfangschiffen. 1844 kehrte er in die USA zurück und arbeitete als freier Schriftsteller. 1851 schrieb er Moby Dick, der Roman verkaufte sich zu seinen Lebezeiten nur 3000-mal und ist heute einer der wichtigsten Romane der Weltliteratur. Melville starb am 28. September 1891 in New York.

Die Leserunde startet am 1. März!

Wir freuen uns über jeden, der mit uns lesen möchte!
186 Beiträge
PMelittaMs avatar
Letzter Beitrag von  PMelittaMvor 3 Jahren
Nö, ich wollte es dann einfach auch beenden ...

Zusätzliche Informationen

Herman Melville wurde am 31. Juli 1819 in New York City (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 1.611 Bibliotheken

von 170 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks