Herman Melville Zwiesprache mit Hawthorne

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zwiesprache mit Hawthorne“ von Herman Melville

Nachdem Herman Melville zu Beginn seiner Karriere fulminante Erfolge feierte mit Büchern über seine Abenteuer in der Südsee, veranlaßte die Begegnung mit dem 15 Jahre älteren Nathaniel Hawthorne ihn, sich schriftstellerisch neu zu orientieren, wozu auch die systematische Beschäftigung mit der Weltliteratur (Shakespeare, Milton, Goethe) gehörte. Ergebnis dieses Prozesses war der „Moby-Dick“, Melvilles Meisterwerk, der allerdings von seinen Zeitgenossen nicht als solches erkannt wurde. Der Band „Zwiesprache mit Hawthorne“ versammelt Arbeiten aus der Werkstatt Herman Melvilles, die mit der Entstehung des „Moby-Dick“ auf unterschiedliche Weise in Zusammenhang stehen: Rezensionen und Notizen, Briefe an Hawthorne und andere Adressaten, eine Erzählung („Die Norfolk-Insel und die Chola-Witwe“) sowie drei späte Gedichte, von denen eines durch den Tod Hawthornes veranlaßt sein könnte. – Die Ausgabe ist limitiert auf 99 numerierte und vom Übersetzer signierte Exemplare.

Stöbern in Klassiker

Die Physiker

Schullektüre

rightnowwearealive

Unterm Rad

Eine zeitlose Geschichte. die sich auch auf heutige Verhältnisse fabelhaft übertragen lässt.

DieseAnja

Krieg und Frieden

Ein Klassiker, den man gelesen haben sollte (wenn man viel zeit und ein gutes Gedächtnis hat!)

Kinanira

Meine Cousine Rachel

Ein Roman ganz nach meinem Geschmack: Tolle Erzählweise, spannende Figuren und Handlung, schöne alte Sprache.

Jana_Stolberg

Die Blechtrommel

Ein dezent verstörendes Meisterwerk!

RolandKa

Stolz und Vorurteil

einer meiner liebsten Romane!

sirlancelot

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen