Hermann Hesse Demian: Die Geschichte von Emil Sinclairs Jugend (suhrkamp taschenbuch)

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Demian: Die Geschichte von Emil Sinclairs Jugend (suhrkamp taschenbuch)“ von Hermann Hesse

Wie alle Hauptwerke Hermann Hesses hat auch der Demian, den der damals 40jährige Autor mitten im Ersten Weltkrieg schrieb, eine ebenso ungewöhnliche wie spannende Entstehungs- und Wirkungsgeschichte. Daß dieses im Herbst 1917 vollendete Buch erst im Juni 1919, ein halbes Jahr nach Kriegsende, veröffentlicht wurde, lag an der Unbekanntheit des Verfassers. Denn Hesse hatte das Manuskript dem Verlag als das Erstlingswerk eines kranken jungen Dichters empfohlen, des zeitkritischen Poeten Emil Sinclair, der bisher nur in Zeitungen und Zeitschriften durch pazifistische Mahnrufe und Erzählungen aufgefallen war (die gleichfalls von Hesse stammten). Doch trotz des Inkognitos erlebte das Buch eine geradezu stürmische Aufnahme und wurde noch im Erscheinungsjahr mit dem Fontane-Preis für das beste Erstlingswerk eines Nachwuchsautors ausgezeichnet. Thomas Mann verglich die elektrisierende Wirkung des Buches mit der von Goethes Werther, da es »mit unheimlicher Genauigkeit den Nerv der Zeit traf und eine ganze Jugend, die wähnte aus ihrer Mitte sei ihr ein Künder ihres tiefsten Lebens entstanden, zu dankbarem Entzücken hinriß«. Bis zur Entdeckung des Pseudonyms im Mai 1920 erschienen drei Auflagen, denen dann unter Hesses eigenem Namen zu seinen Lebzeiten noch 93 weitere folgten.

Manchmal geht es uns allen so...

— Markustalash
Markustalash

Ewig Gleiches und doch immer anders.

— jobahar
jobahar

Ein tiefgründiges Buch über den Weg des jungen Emil Sinclairs zu sich selbst.

— Victoria_Townsend
Victoria_Townsend
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen