Neuer Beitrag

Madame Swann

vor 6 Jahren

Im März lesen wir im Rahmen der Klassiker-Leserunde "Der Steppenwolf" von Hermann Hesse aus dem Jahr 1927. Dieses Werk trug entscheidend zum Welterfolg Hesses und der Verleihung des Nobelpreises an ihn bei.
Ich bin schon sehr gespannt darauf, das Buch gemeinsam mit euch zu entdecken!

Autor: Hermann Hesse
Buch: Der Steppenwolf

Madame Swann

vor 6 Jahren

Eure Ausgabe

Ich lese die kleine graue Taschenbuch-Ausgabe aus dem Suhrkamp-Verlag:
http://www.amazon.de/gp/product/3518366750/ref=s9_simh_gw_p14_d0_g14_i4?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=0Y6NQ7XV01F9J7ME2KGG&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128

Die Seitenangaben oben beziehen sich auf diese Ausgabe. Da es keine Kapiteleinteilung gibt, war es diesmal schwer, die Leseabschnitte festzulegen. Sie beginnen immer bei einem neuen Absatz. Ich habe auch den Anfang des ersten Satzes und das Ende des letzten Satzes dazugeschrieben - ich hoffe, das reicht zur Orientierung.

suse9

vor 6 Jahren

Eure Ausgabe

Ich habe mich in der Bibliothek für die Ausgabe aus dem Jahr 1978 des Aufbau Verlag Berlin und Weimar entschieden. Es riecht besser als die neueren Bücher ;) und wer weiß, wie lange ich noch die Möglichkeit habe, alte Bibliotheksausgaben lesen zu dürfen. Es wird ja so langsam alles ausgemistet und erneuert.

Beiträge danach
63 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Penelope1

vor 6 Jahren

4. Leseabschnitt: Wie das Grammophon die Luft von asketischer Geistigkeit... - ...verbiß mich noch einmal in die süße Frucht des Paradiesbaumes. (S. 165-203)

mabuerele schreibt:
Das Gespräch zwischen Pablo und Harry über ernste und heitere Musik könnte heute geführt sein. Ein Zitat charakterisiert Harry treffend: "...Du bist für diese einfache, bequeme, mit so wenig zufriedene Welt von heute zu anspruchsvoll..." Wenn ich mir das Fernsehprogramm in seiner Masse so ansehe, bin ich der Meinung, dass die Ansprüche weiter abgenommen haben. :-)

Es hebt Harry über das "gemeine Volk", es macht ihn zu etwas Besonderem. Er selbst glaubt ja auch von sich, er sei etwas Besonderes und schließt sich dadurch selbst aus - obwohl er doch zu gerne dazugehören möchte...
Apropo Fernsehen: ja, diese Erfindung war nicht nur ein Segen... Andere Ansprüche geraten da leider leicht in den Hintergrund. Und das Fernsehen bzw. über das Programm wird uns teilweise sogar versucht zu sagen, was unser Anspruch zu sein hat... ;-).

suse9

vor 6 Jahren

4. Leseabschnitt: Wie das Grammophon die Luft von asketischer Geistigkeit... - ...verbiß mich noch einmal in die süße Frucht des Paradiesbaumes. (S. 165-203)

Penelope1 schreibt:
Apropo Fernsehen: ja, diese Erfindung war nicht nur ein Segen... Andere Ansprüche geraten da leider leicht in den Hintergrund. Und das Fernsehen bzw. über das Programm wird uns teilweise sogar versucht zu sagen, was unser Anspruch zu sein hat... ;-).

Leider hast du Recht.

suse9

vor 6 Jahren

3. Leseabschnitt: Als ich zu Ende gelesen hatte... - Er führt sie, er heizt ein. (S. 87-165)
Beitrag einblenden

mabuerele schreibt:
Übrigens gehört "Die Zauberflöte" zu meinen Lieblingsoper. Die Arie des Sarastro könnte ich immer wieder hören.

Diese Arie bescherrt mir auch jedes Mal ein angenehmes Gänsehautgefühl.

mabuerele

vor 6 Jahren

5. Leseabschnitt: Den versäumten Schlaf dieser Nacht... - Ende (S. 203-278)
Beitrag einblenden

Penelope1 schreibt:
Ja, so sehe ich es auch. Anhand des Schachspiels ist es deutlich geworden. Und ich denke, er hat es erkannt und wird es nutzen! Erst dachte ich, er würde gar nicht erst auf den Maskenball gehen, aber er überwindet sich schließlich und es lohnt sich! Ich fand das Magische Theater wirklich magisch. Ich bin so richtig "abgetaucht". Es hielt ihm seinen eigenen Spiegel vor, sehr eindrucksvoll - ich bin begeistert!

Dem kann ich nur zustimmen. Auch das Gespräch mit Mozart fand ich interessant. Es zeigte, dass auch durch unvollkommene Wiedergabe die Schönheit der Musik nicht zu zerstöen ist.

mabuerele

vor 6 Jahren

Fazit

Es war mein erstes Buch von Hesse. Die Gestaltung, die Sprache, die philosophischen Gedanken fand ich beeindruckend.

Penelope1

vor 6 Jahren

5. Leseabschnitt: Den versäumten Schlaf dieser Nacht... - Ende (S. 203-278)
Beitrag einblenden

mabuerele schreibt:
Auch das Gespräch mit Mozart fand ich interessant. Es zeigte, dass auch durch unvollkommene Wiedergabe die Schönheit der Musik nicht zu zerstöen ist.

Schön gesagt...

Loony_Lovegood

vor 5 Jahren

Plauderecke

Jetzt bekomme ich wieder Lust den "Steppenwolf" zu lesen - mein Lieblingsbuch :-) was ich von Hesse auch noch ganz arg mag sind: "Die Morgenlandfahrt" und "Narziss und Goldmund" einfach eine so schöne Sprache! Man sieht dass er alles regelrecht komponiert hat! Kann ich also empfehlen, für diejenigen die noch mehr von ihm lesen möchten.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks