Hermann Hesse Siddhartha

(804)

Lovelybooks Bewertung

  • 901 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 19 Leser
  • 50 Rezensionen
(414)
(253)
(103)
(23)
(11)

Inhaltsangabe zu „Siddhartha“ von Hermann Hesse

Siddhartha, die Legende von der Selbstbefreiung eines jungen Menschen aus familiärer und gesellschaftlicher Fremdbestimmung zu einem selbständigen Leben, zeigt, dass Erkenntnis nicht durch Lehren zu vermitteln ist, sondern nur durch eigene Erfahrung erworben werden kann.

Nach Anfangsschwierigkeiten vollkommen begeistert!

— sophiekatrin

Ein Muss!

— PrinzessinAurora

Mein erster Hesse und er hat mich vollkommen überzeugt! Sehr philosophisch und sehr indisch :)

— Agnes13

Ein Erzählung von der Suche nach Erleuchtung.

— BookBroker

Erzählung über Suchen & Finden der inneren Stimme und dem Sinn des Lebens mit Motiven aus Buddhismus und Taoismus.

— loveisfriendship

Ist ein gut beschriebenes Buch eines meiner Lieblinge zum endfehlen

— Wihteblack

Das Erwachen eines indischen Prinzen in Anlehnung an Buddhas Leben - Hesses Klassiker - noch nicht gelesen? Unbedingt nachholen!

— Sookie70

Kurz. Inhaltsreich. Lesenswert

— leucoryx

Eines der besten Bücher überhaupt

— seanbeckz

Da kommt man wirklich ins Grübeln...sehr interessant geschrieben und bestätigt ein wenig meine Meinung zu "Glaube"...

— JessSoul

Stöbern in Klassiker

Das Leben meiner Mutter

Wunderbares, wiederlesbares, wortgewaltiges Buch!

Annegret_Reimann

Frankenstein

Ich bin froh, endlich die Geschichte von Frankenstein gelesen zu haben.

TintenKompass

Der Besuch der alten Dame

Eines der besten Bücher, die ich seit Langem gelesen habe. Sehr aktuell und bitterböse!

Hazel93

Momo

So ein tolles Buch 😍😍😍

Vucha

Jenseits von Afrika

Richtig schöne Ausgabe eines lesenwerten Klassikers

Buchina

Oliver Twist

Natürlich zurecht ein Klassiker, allerdings mit einigen Logikfehlern, Inkonsequenzen und Übertreibungen. Dennoch sozialkritisch u. humorvoll

Schmiesen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Siddhartha

    Siddhartha

    ErinaSchnabu

    11. March 2017 um 15:19

    Es ist länger her, seit meinem letzten Hesse. „Siddhartha“ liegt schon seit einigen Jahren auf meinem SuB und ein Klassenkamerad brachte mich darauf, es endlich mal zu lesen, als er in einem Lektürekurs an unserer Berufsschule das Buch vorstellte. Nicht nur weil Hermann Hesse zu meinen Lieblingsschriftstellern gehört, sondern auch weil das Werk einfach ganz bezaubernd ist, habe ich das Lesen um jede Seite genossen. InhaltDer junge Brahmanensohn Siddhartha und sein Freund Govinda wachsen mit den religiösen und philosophischen Lehren der Veden auf und erlernen Gebote, Rituale und Gebete von seinem Vater und anderen Priestern. Siddhartha möchte mehr lernen, er glaubt, dass es noch weisere Lehren gibt und bittet seinen Vater, ihn gehen zu lassen, um den Atman, die Essenz, die in allem steckt, zu suchen. Nur so, glaubt er, kann er aus dem leidvollen Kreislauf der Wiedergeburt, dem Samsara, entkommen.Siddhartha und Govinda gehen zu den Samanas, in den Wäldern lebende, asketische Mönche ohne Besitz, die viel meditieren. Doch auch hier scheint Siddhartha nicht das zu finden, was er sucht. Gemeinsam mit Govinda pilgert er zu Gotama, dem Buddha dieser Zeit. Gotama ist bloß durch Lehren zum Buddha geworden, was Siddhartha nicht annehmen kann. Er akzeptiert seine Auffassung und glaubt, dass diese zu ihm passe. Für sich jedoch stellt er fest, dass er allein durch Erfahrungen eigene zum Buddha werden könne, weshalb er sich auf die Reise macht und einen neuen Lebensabschnitt beginnt, um Lebenserfahrungen zu sammeln, während Govinda beim Buddha bleibt, um von ihm zu lernen… Meinung„Siddhartha“ ist ein Erzählung, die ähnlich wie andere Entwicklungsromane von Hermann Hesse, wie „Demian“ oder „Der Steppelwolf“, aufgebaut ist.Der Protagonist, hier Siddhartha, zieht aus, um über sich selber hinaus zu wachsen, um sich und das Leben kennen zu lernen. Am Ende blickt er auf sein altes, unerfahrenes Ich zurück und erkennt, was er vom Leben gelernt hat. Hermann Hesse hat seine Erzählung in eine dichterische, elegante Sprache verpackt, die angenehm und flüssig zu lesen ist. Mir hat das Lesen unglaublich viel Spaß gemacht und ich konnte mir vieles in schillernden Farben vorstellen. Vor meinem geistigen Auge hatte ich ein indisches Märchen, welches Lebensweisheiten vermittelt, die zum Nachdenken anregen, die klar und gleichzeitig unklar sind, die nicht wirken wie platte Phrasen oder Kalendersprüche. Vielmehr waren philosophische Gedanken sinnvoll eingebettet in den Handlungsablauf und mit diesem verknüpft, sodass nicht nur bloße Worte die Philosophie Siddharthas widergeben, sondern auch seine Handlungen, die ich als Leser miterlebe und für mich interpretiere.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2578
  • Ein kurzer Klassiker mit Tiefgang

    Siddhartha

    leucoryx

    30. October 2015 um 09:39

    In dem Roman "Siddhartha" wird Siddharthas Lebensweg geschildert, der nach der Wahrheit, Erleuchtung und Weisheit sucht. Zunächst geht er seinen Weg zusammen mit Govinda als diese sich jedoch dem Buddha anshcließen will, geht Siddharta seinen eigenen Weg. Er lernte zunächst das Geduldigsein, Warten und Fasten. Als er aber Kamal kennen lernt, gibt er sich dem weltlichen Überfluss hin. Das kurze Buch eignen sich gut, um seine Stimmung aufzuhellen und einbisschen über das eigene Leben nachzudenken. Man folgt Siddharta auf seinen Wegen, Irrungen und Wirrungen. Anfangs kommt er noch recht arrogant und überzeugt daher. Er weiß was er will und ist überzeugt schon bald keinen Lehrer mehr zu brauchen. Doch schon bald lebt er genauso wie die Menschen, die er zuvor verachtet hat. Siddharta wird einem erst im Laufe des Buches sympathisch, mit zunehmender Weisheit. Der Schreibstil ist nicht nur alt und das Buch inhaltlich stark wiederholend. Das sorgte nicht gerade für eine hohe Lesespannung. In dem kleinen Buch steckt sehr viel Weisheit drin und somit gebe ich eine klare Leseempfehlung für jeden.

    Mehr
  • Lebensgeschichte eines Suchenden

    Siddhartha

    sommerlese

    "*Hermann Hesse*" begab sich mit seinem indisch angehauchten Werk "*Siddharta*" 1922 auf eine Suche nach dem inneren Frieden des Menschen. Meine Ausgabe stammt von 1974 und erscheint im "*Suhrkamp Verlag*". Siddharta, ein junger Mann aus Indien, macht sich mit seinem Freund Govinda auf, um Erkenntnis über das Leben zu erlangen. Sie besuchen die asketisch lebenden Samanas, doch diese Lebensform bringt sie nicht weiter. Sie treffen auf Gautama Buddha, den Erhabenen und Govinda wird ein überzeugter Jünger Buddhas, während Siddharta keine Erfüllung in dessen Lehre findet. Auch ein ausschweifend geführtes weltliches Leben bringt ihn seinem Ziel nicht näher. Liebeskunst, Geld und Macht erfüllen Siddharta nicht. Es macht ihn leer und lebensmüde. Erst am Ufer eines Flusses beim Fährmann Vasudeva lernt er den ewigen Wandel des Lebens begreifen, der ihm zeigt, wie aus Vielfalt erst eine gesamte Einheit entsteht. Vor vielen Jahren habe ich dieses Buch erstmalig gelesen und war sofort fasziniert von dieser schönen Sprache und dem hohen inhaltlichen Anspruch. Doch erst mit höherem Alter vermag ich das Gelesene aus Hesses Sicht zu verstehen. Dieses Büchlein ist zwar nur gut über 100 Seiten stark, aber der Inhalt hat es in sich. Der Text wirkt so leichtfertig und schön dahingeschrieben, obwohl der Sinn tiefgründig und nachhaltig wirkt. Man muss sich Zeit nehmen und den Sinn sich entfalten lassen, dann kommt die Botschaft auch im eigenen Inneren an. Es ist eine unglaubliche Kraft und Freude, die das Buch zu geben vermag. Man wird nachdenklich und vergleicht Erfahrungen des eigenen Lebens mit der Geschichte Siddhartas. Erst wenn man selbst etwas Bestimmtes erfahren hat, kann man verstehen und dann erst richtig glauben.   Siddharta ist eines der schönsten tiefsinnigsten Bücher, das den Leser mitnimmt auf eine Reise zu sich selbst. Nicht durch religiöse Lehren erkennt man den Sinn und die eigene Zufriedenheit im Lebens, sondern das Annehmen des Gegebenen und die eigene geistig erlebte Erfahrung gibt inneren Frieden und macht ein erfülltes Leben aus.     Ein Buch, dass sich mit fernöstlichen Kultur und Religion beschäftigt und geeignet ist für Menschen, die im Umbruch sind und dem Rätsel des Lebens auf die Spur kommen wollen. Aber auch wunderbare Lektüre nur so zum Geniessen, Erfahren und Erfreuen unbedingt zu empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Es ist nie zu spät für dieses Buch

    Siddhartha

    nic

    Man hat mir gesagt, ich hätte das Buch vor 20 Jahren lesen sollen und nicht jetzt, mit Anfang 40. So ein Blödsinn! Das Buch ist für jedes Alter genau richtig. Die Geschichte um Siddharhta ist tröstlich, herzerwärmend, weise und sehr hilfreich, vor allem, wenn man gerade in einer Lebenskrise steckt. Hesse weiß viel über das Thema Buddhismus und hat mit dem Buch der gesamten Leserschaft in allen Alterklassen vom jungen Erwachsenen bis zu Älteren ein Geschenk gemacht. Nach dem Lesen habe ich mich so gut gefühlt, wie lange nicht mehr. Siddhartha hat einen ganz besonderen Platz in meiner Bibliothek bekommen, und ich habe es sicher nicht zu letzten mal gelesen. Es gehört von jetzt an fest zum kleinen Kreis meiner Lieblingsbücher für das ganze Leben.

    Mehr
    • 3
  • Worauf es ankommt

    Siddhartha

    Xirxe

    Den unzähligen Rezensionen und Kommentaren zu diesem Buch (die es ja nicht nur hier gibt) noch eine weitere hinzuzufügen - sind das nicht Eulen nach Athen getragen? Vermutlich, aber da der eigentliche Sinn und Zweck meiner Anmerkungen mehr meinem Nutzen als dem Anderer dienen soll (damit ich auch noch in Jahren weiss, was so ungefähr in all den von mir gelesenen Büchern steht), soll mir das egal sein ;-) Was ist der Sinn des Lebens? Die endgültige absolute Wahrheit? Das worauf es ankommt? Wie so viele andere Menschen plagt sich auch der junge Brahmanensohn Siddhartha mit dieser Frage und obwohl es ihm an nichts fehlt, ist sein Hunger nach diesem Wissen unstillbar. So schließt er sich eines Tages einer Gruppe wandernder Bettelmönche an, begleitet von seinem Freund Govinda. Sie lernen viel, doch noch immer ist Siddharthas Geist nicht glücklich mit dem Erreichten. Als sie von Gotama, dem Erhabenen Buddha hören, machen sie sich gemeinsam auf den Weg in der Hoffnung, von ihm das Geheimnis der Erleuchtung zu erfahren. Während Govinda von dessen Lehre mehr lernen möchte und sich ihm als Jünger anschließt, bleibt Siddhartha skeptisch. Er zweifelt nicht an Buddhas Erleuchtung, hält dessen Lehren aber nicht für völlig schlüssig. So trennen sich die Wege der Freunde und Siddhartha zieht allein weiter... Die Sprache des Buches klingt altertümlich und zeitweilig gekünstelt, doch sie passt zu dieser Zeit und Region, sodass man sie bereits nach ein paar Seiten kaum noch als etwas Ungewöhnliches wahrnimmt. Dreh- und Angelpunkt dieser eher kurzen Geschichte ist die Suche nach dem was das Leben ausmacht, nach einem Leben in Wahrhaftigkeit - zumindest hat es sich für mich so dargestellt. Hesse gelingt es, im Weg des Siddhartha die unterschiedlichsten Aspekte dieser Suche darzustellen, von einer völlig vergeistigten Lebensweise hin zu einer radikal materialistischen Haltung. Das Alles in einer gut verständlichen Sprache, sodass Sinnsuchende (und andere Interessierte ;-)) jeglicher Couleur hier eine Menge an Inspiration und Anregung erhalten dürften. Ich empfand diese Buch als eine Bereicherung, wobei sich mir nichts gänzlich Neues offenbarte. Dies mag aber an meinem fortgeschrittenen Alter liegen ;-)

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Siddhartha"

    Siddhartha

    j125

    25. November 2013 um 19:05

    Das Buch Siddhartha handelt von dem gleichnamigen Brahmanensohn, welcher von unerschöpflichem Durst nach Weisheit und dem Weg zu sich selbst umher getrieben wird. Mit seinem Freund Govinda verlässt er das Dorf in dem er gelebt hat, um sich immer neue Lehrer zu suchen von ihnen zu lernen. Man muss sich auf jeden Fall an Hesses Schreibstil gewöhnen. Mich haben die ewig langen Sätze anfangs sehr gestört, da Hesse in nahezu jedem Satz Aufzählungen über Aufzählungen auflistet. Wenn man sich aber eingelesen hat, lässt es sich aber gut lesen, wie ich finde. Die Geschichte selbst ist sehr interessant, vor allem da ich mich nicht so gut in den asiatischen Religionen auskenne,  fand ich es spannend mal darüber zu lesen.  Auf seinem Weg lernt Siddhartha viele verschiedene Menschen kennen. Alle lehren ihn etwas, auf ihre eigene Art und Weise, aber nie wird sein Durst gestillt und so sucht er immer weiter, bis er zu der Erkenntis kommt, dass nur derjenige finden wird, der nicht sucht.

    Mehr
  • Ein Buch das zum Nachdenken anregt

    Siddhartha

    kateRose

    01. July 2013 um 11:16

    Siddhartha ist ein Suchender, er sucht den Sinn, die Wahrheit, das Richtige, die Weissheit. Auf dieser Reise begleitet der Leser ihn. Dem Leser wird die Logik des Lebens beigebracht. Und ich behaupte niemand würde Siddhartha wiedersprechen. Zum Lesen war das Buch anfangs etwas speziell, man gewöhnt sich aber daran. Übrigens mein erster Hesse. Das Buch war auf alle Fälle ein Erlebnis und es regt zum Nachdenken an. Auch wenn ich mein Leben nun nicht grundsätzlich ändere, stimme ich Siddhartha zu und wünsche mir irgendwann eine solche Ruhe finden. Ich (und warscheinlich der grösste Teil der Leser)gehöre zu den Kindsmenschen, wie Siddhartha sie nennt, den Gefühlen (ob Angst, Liebe, Hass, Gier o.Ä.) unterworfen. Siddhartha selber wurde mir erst gegen Ende des Buches sympathisch, seine Arrogante Art ging mir manchmal echt auf den Sack ;) Fazit: ein kleines Buch das sich für zwischen durch wirklich lohnt.

    Mehr
  • Nötigung zum Nachdenken (in sehr positivem Sinne)

    Siddhartha

    Weinknopf

    06. May 2013 um 01:31

    'Siddharta' wurde mir von einer Bekannten in die Hand gedrückt, die mir in der Uni seit Monaten mit Schwämereien in den Ohren liegt. Dicht gefolgt von permatem "Komm schon...lies es!". Ich war bis zum Schluss skeptisch, ja, vielleicht hatte ich sogar übermäßigen, ängstlichen Respekt vor dem Buch...möglicherweise weil es mein erster Hesse war?! Man weiß es nicht. Jetzt zu schreiben, dass es einfach gewesen ist, sich sprachlich hinein zu finden, wäre eine glatte Lüge. Was meine Bekannte als 'ein einziges Buch in wunderschöner Gedichtform' beschrieben hat, war für mich anfangs ziemlich schwer bekömmlich. Ich bin kein riesen Fan von Lyrik und diese Art von extrem hochgeschlagener Sprachfertigkeit geht mir in der Regel eher auf die Nerven, weil ich das Gefühl habe, sie lenkt mich vom Wesentlichen (dem Inhalt) ab. Irgendwann habe ich mich allerdings in den Stil hineingefunden und musste von dem Zeitpunkt an aufpassen, dass ich nicht genauso schwärmend durch die Uni stolpere. Was Hesse hier macht, indem er die verschiedenen Lebenssituationen und Erfahrungen von Siddharta derart vielseitig und lebendig schildert, ist beinahe das Schreiben von vielen kleinen Büchern, die allesamt Realitätsbezug und Nachdenkpotential aufweisen. Hut ab. Mein erster Hesse wird nicht mein Letzter bleiben. Das Buch gehört meiner Bekannten, allerdings werde ich es mir wahrscheinlich auch selbst ins Haus holen. Es lohnt sich ganz sicher, Siddharta mehr als ein Mal zu lesen :)

    Mehr
  • Siddhartha - ein ganz besonderes Buch

    Siddhartha

    Aleshanee

    26. April 2013 um 12:06

    (Das ist nicht die Geschichte des Siddhartha Gautama, wie man sie kennt!) Hermann Hesse zeigt hier einen Weg auf, eine Entwicklung, die Siddhartha von Kindheit bis zum Greisenalter besteht. In diesem Buch durchläuft Siddharta verschiedene Stationen. Seine Kindheit ist geprägt von Beten und Opfergaben, doch er sagt sich los und zieht mit seinem Freund Govinda als pilgernder Samana (Asket und Bettler) umher, bis er schließlich Gotama trifft, einen sehr weisen Mann, einen Buddha. Obwohl sein Freund Govinda sich den Lehren Gotama´s anschließt, kann Siddhartha sich nicht dazu entschließen. Er glaubt, dass er die Weisheit Buddha´s nicht durch Lehren, sondern allein durch Erfahrung erlangen kann. Damit beginnt für ihn ein neuer Lebensweg. Auf diesem trifft er die unterschiedlichsten Leute, durchlebt unterschiedliche Lebensstile, gewinnt immer mehr an Erfahrung. Manche der Erfahrungen wecken in ihm „weltliche“ Neigungen wie Gier, Lust und Müßiggang, was ihn zutiefst erschüttert. Doch je älter er wird, desto mehr erkennt er, dass alles und jeder in seinem Tun und Denken zu respektieren ist. Dass das Leben ewig ist wie ein Fluss, das es kein gestern und kein morgen gibt, das alles eins und miteinander vereint ist und alles, was geschieht, seine Richtigkeit hat. Von der Sprache hat es einige Seiten gedauert bis ich reinkam, aber dann war es sehr schön zu lesen. An vielen Stellen musste ich das Buch beiseitelegen, um über das Gelesene nachzudenken. Das Buch enthält viele offene Fragen aber auch viele Antworten für ein unkomplizierteres Leben und einer inneren Zufriedenheit. Um es zu verstehen, sollte man es unbedingt zu Ende lesen! (Ich hab schon von einigen Leuten unzufriedene Kommentare gelesen, da sie das Buch nicht beendet hatten und so den Sinn dieser Reise nicht verstehen konnten, denn erst zum Schluss kann Siddhartha aus seinem Leben die „richtige“ Erkenntnis ziehen) Ich werde das Buch in regelmäßigen Abständen wieder lesen, denn es hilft, wirklich wichtige Dinge klarer zu sehen und eine positivere, weltbejahende Einstellung zu finden.

    Mehr
  • Rezension zu "Siddhartha" von Hermann Hesse

    Siddhartha

    lectio

    03. November 2012 um 13:42

    Ein sehr interessantes Buch. Der Weg der innerern Einkehr und die kritische Auseinandersetzung mit dem menschlichen Streben nach mehr und deren Sinnlosigkeit in Bezug auf innere Zufriedenheit geben zum Nachdenken auf.

  • Rezension zu "Siddhartha" von Hermann Hesse

    Siddhartha

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. October 2012 um 20:34

    Auch wenn man meinen sollte, dass Hermann Hesse "junge Leute" eher nicht beeindrucken kann, wegen des altdeutschen-Schreibstils, faszinierte mich das Buch von der ersten Seite an. Hermann-Hesse bringt die Lehre des "Buddah" verständnisvoll und gut verpackt rüber und man will das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Aufjedenfall für jeden "Buddah-Fan" ein MUSS!

  • Rezension zu "Siddhartha" von Hermann Hesse

    Siddhartha

    tedesca

    30. July 2012 um 14:32

    Wie schon "Demian" habe ich auch dieses Buch vor gut 30 Jahren zum ersten Mal gelesen, ich erinnere mich gut an das Staunen über diesen wunderschönen Text, der so viel Weisheit beinhaltet, der mir immer wieder ein "Aha!" hervorgelockt hat. Das zentrale Thema Selbstbestimmung war mir als junge Frau sehr wichtig und ist es bis heute geblieben. Sich nicht an den Lehren anderer zu orientieren, sondern eigene Erfahrungen zu machen, scheinbar Unmögliches zuzulassen und daraus seine eigenen persönlichen Schlüsse für den eigenen Lebensweg ziehen, das ist das Ziel Siddhartas, der letztendlich zu dem Ergebnis kommt, dass man Weisheit nur erwerben aber nicht lehren kann. Ein herrliches Buch, das mir beim Wiederlesen genausoviel Freude gemacht hat wie damals, das ich allen empfehlen kann, die gerne über ein großes Thema in wunderschöner Sprache lesen wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "Siddhartha" von Hermann Hesse

    Siddhartha

    stemate

    18. October 2011 um 12:19

    Ein beispielloser Weg des Suchens - ein Lebensweg, wie jeder ihn beschreiten könnte. Ich kenne kein zweites Buch, das den Leser so tief in den Lebensweg eines Erleuchteten hinein blicken lässt. Hesse spürt dem Leben des Erleuchtung suchenden und findenden quasi von innen heraus nach - ein unübertoffenes Werk in jeder Hinsicht. Ein absolutes MUSS für jeden Suchenden.

  • Rezension zu "Siddhartha" von Hermann Hesse

    Siddhartha

    LittleMugwump

    06. September 2011 um 22:04

    Die meisten Menschen, Kamala, sind wie ein fallendes Blatt, das weht und dreht sich durch die Luft, und schwankt, und taumelt zu Boden. Andre aber, wenige, sind wie Sterne, die gehen eine feste Bahn, kein Wind erreicht sie, in sich selber haben sie ihr Gesetz und ihre Bahn. - Inhalt: Siddhartha ist ein indischer Brahmanensohn, der schon als junger Mann danach strebt, die einzig wahre Erleuchtung zu finden und sich deshalb entschließt, seinen Vater und seine Heimat zu verlassen, um Asket zu werden und sich im Verzichten zu üben. Nur sein treuer Freund Govinda folgt ihm und wird ebenfalls Asket. Als sie jeoch von einem Buddha (jemand, der Erleuchtung gefunden hat) hören, der durch die Lande streicht und predigt, beschließen sie, diesen zu suchen. Govinda nimmt dessen Lehren als wahr an und folgt ihm, doch Siddhartha ist überzeugt, dass man nicht durch Lehren, sondern durch eigene Erfahrung Erkenntnis findet. Er zieht also alleine weiter und bleibt schließlich in einer Stadt, wo er die schöne Kurtisane Kamala kennen- und lieben lernt. Es vergehen viele Jahre, bis er sich weiter auf die Suche nach innerem Frieden begibt und es ist ein langer Weg dorthin. Ob er findet, was er sucht, was er dafür tut und wie es seinem Freund Govinda ergeht, möchte ich nicht verraten, obwohl das Buch wirklich nicht auf Spannung basiert - es soll ja aber trotzdem nicht langweilig werden. - Stil/Sprache/Ausarbeitung Hesses Siddhartha ist von vorne bis hinten ein einziges Gedicht, eine Ode an Weisheit, Erkenntnis und den Sinn des Lebens. Ich habe selten so eine wunderschöne Sprache und so gewählten Ausdruck gefunden wie bei Hesse. Verbunden mit der Schönheit der Geschichte - ein Mensch, der alles hinter sich lässt, um sich selbst und das Leben zu verstehen, hat nicht jeder schon mal davon geträumt, so ein Mensch zu sein? - liest sich dieses große Werk selbst wie ein Traum. Mir hat das Buch sehr viel gegeben, auch wenn ich mich nie viel mit Buddhismus beschäftigt habe - es geht auch nicht unbedingt vorrangig um Buddhismus, sonder darum, Denkanstöße und Philosophien ins eigene Leben mitzunehmen. Gerade weil Siddhartha so wenig mit unserer heutigen Welt zu tun hat, sollte man es unbedingt lesen, um sich auf das Wesentliche besinnen zu können und Erkenntnisse für sich selbst zu gewinnen. Sollte sich das für jemanden jetzt zu hippiemäßig anhören: trotzdem unbedingt reinschauen und eigenes Urteil bilden! - Ausgabe Ich selber habe die neuste Ausgabe von Suhrkamp, die ich nur empfehlen kann! Trotz Hardcover sehr günstig (um die 10€) und toll gestaltet! Das Buch an sich ist sehr schlicht gehalten, aber der Schutzumschlag ist wunderschön. Es gibt ein Nachwort und einige Ergänzungen zum Werk von Hesse. Alles super interessant - ohne Witz! - Fazit Ein absolutes MUSS! Bereichert jedes Leben!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks