Hermann Hesse Unterm Rad

(50)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(15)
(15)
(12)
(6)
(2)

Inhaltsangabe zu „Unterm Rad“ von Hermann Hesse

<P><B>Literarische Hauptwerke in drei Medien:</B><UL><LI>Als Taschenbuchausgabe in der <I>Suhrkamp BasisBibliothek</I></LI><LI>Als Audio Book</LI><LI>Als CD-ROM</LI></UL></P><P></P><P><B>Die Taschenbücher</B></P><P>enthalten den Originaltext mit Wort- und Sacherläuterungen sowie einen von Fachleuten verfassten Kommentar zum Verständnis des Werkes (Informationen zu Stoff, Entstehungs- und Wirkungsgeschichte und Interpretation).</P><P></P><P><B>Die Audio Books </B></P><P>umfassen<UL><LI>2 Hörkassetten,</LI><LI>ein etwa 90-minütigen Feature zu Leben und Gesamtwerk,</LI><LI>eine Hörversion des Werkes: im Wechsel von behutsamer Zusammenfassung und Rezitation von geschulten Sprecher/innen und - wenn möglich - vom Autor oder der Autorin selbst,</LI><LI>oft als Zusatz: originale Tondokumente (z.B. Reden, Interviews) und anderes kulturgeschichtliches Material.</LI></UL></P><P></P><P><B>Die CD-ROMs</B><UL><LI>Der vollständige, seitenidentische Text- und Kommentarteil der Taschenbücher</LI><LI>Eine Lesung von Teilen des Werks</LI><LI>Eine audiovisuelle <I>Guided Tour</I> durch Leben und Werk</LI><LI>Einen ausführlichen, mit dem Text vernetzten Kommentar sowie Interpretationshilfen</LI><LI>Such- und Bearbeitungsfunktionen und ein im- und exportierbares Notizbuch für Anmerkungen und ganze Referate</LI></UL></P>

Stöbern in Klassiker

Unterm Rad

Eine zeitlose Geschichte. die sich auch auf heutige Verhältnisse fabelhaft übertragen lässt.

DieseAnja

Krieg und Frieden

Ein Klassiker, den man gelesen haben sollte (wenn man viel zeit und ein gutes Gedächtnis hat!)

Kinanira

Meine Cousine Rachel

Ein Roman ganz nach meinem Geschmack: Tolle Erzählweise, spannende Figuren und Handlung, schöne alte Sprache.

Jana_Stolberg

Die Blechtrommel

Ein dezent verstörendes Meisterwerk!

RolandKa

Stolz und Vorurteil

einer meiner liebsten Romane!

sirlancelot

Der Steppenwolf

Der Spiegel, der die 'Fratze' der Wahrheit zeigt, wird von den Dummen gehasst.

Hofmann-J

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein faszinierender Autor!

    Unterm Rad
    M1208

    M1208

    10. April 2014 um 10:29

    In dem Entwicklungsroman "Unterm Rad" von Hermann Hesse geht es im Allgemeinen um einen etwa 15-jährigen Junge namens Hans Giebenrath, der durch den schulischen Druck und den seiner Mitmenschen praktisch "unters Rad" gedrängt wird.  Hesse hat mich wiedermal positiv mit seiner Selbsttherapie überrascht! Die ganzen Symbole und Metaphern, die er verwendet realisiert man nämlich nicht nur, wenn man das Buch im Deutsch-Unterricht interpretiert. Hesse hat sie offensichtlich beschrieben, dass einem, wenn man sich mit dem Buch auseinander setzt, sofort die einen oder anderen Begriffe über den Weg laufen und man eins und eins zusammen zählt. Was man auch bei anderen seiner Romane beobachten kann ist, dass seine Protagonisten immer auf Hesse, oder einen seiner Mitmenschen bezogen ist. Zum Beispiel gibt es in diesem Buch die Verbindung zwischen  Hans und Herman (Der Freund). Hans soll zum einen seinen verstorbenen Bruder, aber auch teilweise sich selbst und Herman soll Hesse darstellen. Dies ist auch im Roman "Demian" zu beobachten.  Was mich an diesem Buch dennoch am meisten überzeugt hat ist, wie Hesse das damalige Erziehungssystem kritisiert. In der Zeit, wo das Buch verfasst wurde, war das nämlich ziemlich riskant. Auf satirische Weise macht er die Leser auf das System aufmerksam, in dem er einfach nur beschriebt, was er sieht - und das berrührt die Menschen! Warum ich trotzdem nur 3/5 Sterne gebe?  Ich mag das Buch wirklich und es ist sehr interessant, aber einerseits habe ich schon bessere Bücher von Hesse gelesen und im Vergleich ist das einfach nicht das Beste und andererseits musste ich das Buch für die Schule lesen, weshalb es mir quasi aufgedrückt wurde, bedeutet ich genieße Bücher eigentlich nicht unter Zwangslesen ;)

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" von Walter Moers

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Wir alle hier lieben Bücher, so viel ist klar, oder? Und was gibt es schöneres für einen richtigen Bücherwurm, als ganze Städte und Labyrinthe voller Bücher? Da verläuft man sich doch gern eine Zeit lang oder auch länger ;-) Viele hier können den Erscheinungstermin der Fortsetzung zu "Die Stadt der Träumenden Bücher" schon kaum noch erwarten. Und jetzt ist die Wartezeit auch fast vorbei - am 5. Oktober erscheint endlich "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" und damit ein neuer märchenhafter Roman von Walter Moers, voller ausgefallener Ideen und mit einer fabelhaften Geschichte um die Welt der Bücher. Mit dabei natürlich: das fantatische Zamonien, der schriftstellernde Lindwurm Hildegunst von Mythenmetz und natürlich viele viele Bücher...! Klar, dass wir zu diesem Buch unseren Buchclub im Oktober starten müssen! Wir freuen uns, wenn viele von euch dabei sind & Lust haben von Walter Moers' erneut auf eine Reise in die Welt der Bücher mitgenommen zu werden. *** Hier erstmal mehr zum Inhalt *** Über zweihundert Jahre ist es her, seit Buchhaim, die Stadt der Träumenden Bücher, von einem verheerenden Feuersturm zerstört worden ist. Der Augenzeuge dieser Katastrophe, Hildegunst von Mythenmetz, ist inzwischen zum größten Schriftsteller Zamoniens avanciert und erholt sich auf der Lindwurmfeste von seinem monumentalen Erfolg. Er gefällt sich im täglichen Belobhudeltwerden, als ihn eine verstörende Botschaft erreicht, die seinem Dasein endlich wieder einen Sinn gibt. Verlockt durch einen rätselhaften Brief kehrt Hildegunst von Mythenmetz nach Buchhaim zurück. Die prächtig wiederaufgebaute Stadt ist erneut zur pulsierenden Metropole der Literatur und zum Mekka des Buchhandels geworden und wird durchströmt von Buchverrückten aller Art. Dem Rätsel auf der Spur gerät Mythenmetz, kaum hat er die Stadt betreten, in ihren abenteuerlichen Sog. Er begegnet alten Freunden wie der Schreckse Inazea Anazazi, den Buchlingen Ojahnn Golgo van Fontheweg, Dölerich Hirnfidler und Gofid Letterkerl, dem Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer, aber auch neuen Bewohnern, Phänomenen und Wundern der Stadt, wie den mysteriösen Biblionauten, den obskuren Puppetisten und der jüngsten Attraktion Buchhaims, dem »Unsichtbaren Theater«. Dabei verirrt sich Mythenmetz immer tiefer im »Labyrinth der Träumenden Bücher«, das geheimnisvoll und unsichtbar die Geschicke Buchhaims zu bestimmen scheint. Bis er schließlich in einen unaufhaltsamen Strudel von Ereignissen gerät, der alle Abenteuer, die er je zu bestehen hatte, in jeder Hinsicht übertrifft. Auch ein Blick auf die offizielle Seite zum Buch lohnt sich: http://www.zamonien.de/ ************************************************************************************ Unter allen, die uns in ihrer Anmeldung zum Buchclub, verraten, was für sie das magische an Büchern ist und welches Buch sie wirklich zum träumen gebracht hat, verlosen wir 10 Exemplare von "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" für die Teilnahme an der Leserunde hier. Mitmachen könnt ihr bis einschließlich 03.10.2011 Ich wünsche eine traumhafte Lesestunden! ************************************ Die 10 Gewinner sind: Dubhe, sunlight, rallus, Micky, Lilabella, Lesebienchen, Ennilain, Babscha, Caro88, jessi88

    Mehr
    • 316
  • Rezension zu "Unterm Rad" von Hermann Hesse

    Unterm Rad
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. December 2007 um 22:37

    Traurige Geschichte über einen talentierten Jungen, den der Ehrgeiz des Vaters und seiner Lehrer zu Grunde richten. Erzählt mit einer eimaligen Kraft... man riecht das Laub, spürt die Jahreszeiten und fühlt sich in die eigene Schulzeit zurück versetzt - mit all den Freuden und all dem Leid. Ein Buch, dass nie an Aktualität verlieren wird.

  • Rezension zu "Unterm Rad" von Hermann Hesse

    Unterm Rad
    fxelk

    fxelk

    26. November 2007 um 15:15

    Ein junger talentierter Bub, lehrsam und gescheit scheitert systhematisch an den Druck und Herausforderungen seiner Eltern, Lehrer, Pfarrer. Er kommt einfach "unter die Räder". Sehr gut beschrieben wie es nicht laufen sollte im Umgang mit dem Nachwuchs.

  • Rezension zu "Unterm Rad" von Hermann Hesse

    Unterm Rad
    HeikeG

    HeikeG

    18. April 2007 um 19:03

    Ein Kind ohne wirkliche Kindheit Das autobiografische Werk "Unterm Rad" ist der bedeutendste und meistgelesene deutsche Schulroman. 1906 erschienen, stellte er sich in den folgenden Jahren - mit einer Unterbrechung während des Dritten Reiches - als das provozierendste und folgenreichste Buch Hesses heraus. Die Erzählung greift auf Hesses eigene Erlebnisse zwischen 1875 und 1897 zurück. Er erschuf für seine Geschichte zwei Figuren: die zentrale Gestalt des Hans Giebenrath (welcher Züge von Hesses Bruder Hans trägt, der sich Jahrzehnte nach der Veröffentlichung das Leben nahm) und die des genialischen, aufmüpfigen Freundes Hermann Heilner. Heilner bricht, wie Hesse selbst, aus dem streng gehaltenen Seminarverband aus und provoziert das Erziehungssystem, das er damit in Frage stellt. Hermann Hesse klagt in seinem Roman das Schulsystem und die Erziehung von Kindern an, indem er seinen Protagonisten Hans Giebenrath am Druck, der durch sein Umfeld auf ihn ausgeübt wird, zugrunde gehen lässt. Und er wirft eine ganze Menge Fragen auf: Welchen Stellenwert erhält das Nachdenken über sich selbst, das Eingeständnis eigener Schwächen? Wie stark sind die Zwänge der Gesellschaft im Menschen implantiert? Wo befindet sich im Schein das wahre Individuum, was entspringt dem innersten Selbst und ist nicht doch Frucht äußerer Erwartungen? Das Buch macht uns heutige Deutsche mit einem bewegenden Schicksal bekannt, einem Schicksal, das sich durchaus wiederholen könnte: Steht nicht jede Mutter vor der Wahl, in welche Schule sie ihr Kind schickt? Staatliche oder Privatschule? Gesamt- oder Waldorfschule? Unterstützung von Autorität oder Förderung der Kreativität des "Zöglings"? In jedem Fall ist "Unterm Rad" ein wundervolles Stück Literatur, das den Zuhörer/Leser in eine Welt und eine Zeit entführt, die zwar vergangen ist, aber noch gar nicht so weit zurückliegt und man jederzeit Parallelen ziehen kann mit der Gegenwart. Sprecher ist Samuel Weiss. Ich meine, dass er seine Sache versteht. Er liest den ungekürzten (!) Roman einfühlsam, quasi mit verteilten Rollen und mit variierendem Tempo. Sein Vorlesen erlaubt das leichte Erfassen und Verstehen des Textes, ohne seinem Sujet Gewalt anzutun oder es zu verniedlichen. Weiss hat Respekt vor den wunderbar aufgebauten Sätzen Hesses; dies teilt sich dem Hörer mit. Fazit: "Unterm Rad" ist ein wunderbar unterhaltendes und scharfsinniges Werk, dass in Hesses typischer Manier mit der Norm, dem Mittelmaß und der Selbstkasteiung abrechnet, mit den zentralen Fragen: "Wer bin ich" und "Wo bin ich". Besonders das Spannungsverhältnis zwischen Genie und Intelligenz ist ein immer aktuelles Thema, dessen poetische Behandlung in diesem Buch zu den Höhepunkten deutscher Literatur gehört.

    Mehr