Hermann Hesse Zwischen Sommer und Herbst

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zwischen Sommer und Herbst“ von Hermann Hesse

Hermann Hesse ist heute der meistgelesene deutsche Autor auf der Welt. Die Tondokumente seiner Lesungen sind rar. Sie umfassen u.a. die hier vorliegenden Betrachtungen "Zwischen Sommer und Herbst", "Über das Alter" und "Über das Wort Brot". Siemen Rühaak liest "Autorenabend" und "Die Fremdenstadt im Süden".(Laufzeit: 1h 1)

Stöbern in Romane

Kraft

Auf der Longlist... Mir erschließt sich nicht wirklich weshalb...

Bibliomania

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Töte mich

Ein schlankes Büchlein, mit einer großartigen Geschichte voller Esprit. Ich fühlte mich gut unterhalten

brenda_wolf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Absolut empfehlenswerter Hör-Schatz

    Zwischen Sommer und Herbst
    Devona

    Devona

    13. November 2015 um 20:33

    Da ich hinter dieser Anthologie ein kleines Schätzchen vermutet habe und die Lesung  mit 61 Minuten nicht sehr lang ist, habe ich das Hören schon einige Zeit vor mir hergeschoben, um den perfekten Zeitpunkt und Rahmen zu haben. Das war heute in wunderschön strahlender Herbstsonne bei einem Spaziergang in buntem, raschelndem Laub und herrlicher Ruhe und Abgeschiedenheit der Fall. Meine Erwartungen wurden nicht nur bestätigt, sondern übertroffen. Die drei von Hesse selbst gelesenen Betrachtungen sind einzigartige Tondokumente, auf denen man teilweise sogar hört, wie er beim Lesen die Seiten umblättert. Er liest langsam und bedächtig und die Stimme des alten Mannes paßt wundervoll zu den altersweisen Erkenntnissen der gelesenen Texte. Während “Zwischen Sommer und Herbst” mit Rückblicken und Erinnerungen an verschiedene Lebensabschnitte jeweils zur Zeit des Übergangs vom Sommer in den Herbst -die als eine ganz besondere Zeit beschrieben wird- den Leser melancholisch stimmt, sind die beiden folgenden Stücke ernster und tiefsinniger. Hesse philosophiert gelassen über Alter, das Altwerden, das Altsein, die Aufgabe dieses Lebensabschnittes für den Einzelnen, über den Tod. Schlussendlich betrachtet er Worte in Bezug zu den Empfindungen, die ihre Bedeutung in uns auslöst und die Verbindungen, die entstehen, wenn wir Erfahrungen und Erlebnisse mit diesen Worten unauflösbar verknüpfen. Lebendige, warme Worte im Vergleich zu jenen, die nur unsere Rationalität ansprechen und darüber hinaus für uns unbedeutend sind. Nachfolgend liest Siemen Rühaak die wundervoll heiteren Erzählungen über Stadtmenschen und ihre dringendsten Wünsche und eine sehr kuriose Autorenlesung, bei der zwischen Autor und Publikum diverse Welten liegen. Der Hörer wird so aus einer doch recht tiefsinnigen, schweren Stimmung zurückgeführt auf ein entspannteres Level. Fazit: Auswahl und Zusammenstellung der Anthologie fand ich grandios. Ebenso die Stimmen-Kombination Hesse-Rühaak. Diese Lesung ist ein tolles, kleines Juwel, was ich unbedingt weiter empfehle. Einfach perfekt.  

    Mehr