Hermann Rudolph Richard von Weizsäcker

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Richard von Weizsäcker“ von Hermann Rudolph

«Ich habe alle Bundespräsidenten seit 1949 gut gekannt, aber er ragt heraus.» Helmut Schmidt über Richard von Weizsäcker Kein zweiter deutscher Politiker hat dem Amt des Bundespräsidenten eine solche Ausstrahlung verliehen, wie es Richard von Weizsäcker gelang. Sein Lebensweg vom Kriegsteilnehmer zum Kirchentagspräsidenten, vom Berliner Bürgermeister bis zum Staatsoberhaupt spiegelt eindrucksvoll die Höhen und Tiefen deutscher Vergangenheit. Hermann Rudolph, der Weizsäckers Karriere seit Jahrzehnten aus nächster Nähe verfolgt, legt nun das Porträt dieses herausragenden Politikers vor. Ein glänzend geschriebenes Lebenspanorama - und zugleich eine Zeitreise durch fast ein Jahrhundert deutscher Geschichte: die große Biographie zum 90. Geburtstag.

Stöbern in Biografie

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

Farbenblind

Tragisch, ergreifend und wissenswert werden hier Einblicke in das Apartheidsystem Südafrikas gewährt, mit etwas Humor gewürzt.

sommerlese

Heute ist leider schlecht

Witzig, intelligent und unterhaltsam

I_like_stories

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Richard von Weizsäcker" von Hermann Rudolph

    Richard von Weizsäcker
    ines_karsubke

    ines_karsubke

    21. June 2012 um 14:33

    Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut und war sehr gespannt. Allerdings fand ich es nicht so gut. Den Anfang fand ich ganz gut. Es war erst ein kurzes "Loblied" auf Richard von Weizsäcker in der auch einige schöne Sätze standen. Die ersten Kapitel über die Frühen Jahr fand ich auch noch ganz gut. Aber die späteren Kapiteln fand ich nicht so gut. Die hätte der Autor auch deutlich kürzer gestallen können. Das liegt daran das der Autor meiner Meinung nach sehr viel von anderen Autoren Zitiert hat und auch oft nicht direkt über Weizsäcker schrieb sonder zum Beispiel eher über Kohl und andere Leute mit denen Richard von Weizsäcker zutun hatte.

    Mehr