Hermann Scheer Der energethische Imperativ

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der energethische Imperativ“ von Hermann Scheer

Nie war eine Inventur der Energiedebatte nötiger als heute. Über wohlfeilen Sympathiebekundungen für erneuerbare Energien, über der Diskussion um 'Jahrhundertprojekte' wie Desertec und 'Brückentechnologien' droht das wahre Ziel aus den Augen zu geraten: 100% jetzt. Eine vollständige Umstellung auf erneuerbare Energien ist möglich. Wer sie nicht unverzüglich in Angriff nimmt, handelt unverantwortlich und beschwört neue Krisen herauf. Beschleunigung ist daher das Kernthema von Hermann Scheers neuem Buch. Der streitbare Politiker und international renommierte Solarexperte leuchtet hinter den Scheinkonsens, der auch Teile der Umweltbewegung erfasst hat. Er zeigt die wahren Konfliktlinien auf, nennt die Bremser und Blockierer beim Namen. Vor allem aber bietet Scheer eine realistische Bilanz der verschiedenen Konzepte nach ihren unterschiedlichen Wirkungen und Erfolgsaussichten. Und er beschreibt Schlüsselprojekte, die den Wechsel zu 100 % erneuerbaren Energien beschleunigen und neue atomare und fossile 'Brücken' dahin überflüssig machen können. Ein unverzichtbares Buch, das Mut macht, die Dynamik des Wechsels endlich als umfassende wirtschaftliche Chance zu begreifen, als ökonomischen wie ethischen Imperativ.

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der energethische Imperativ" von Hermann Scheer

    Der energethische Imperativ
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    02. October 2012 um 12:52

    Hermann Scheer, Träger des Alternativen Nobelpreises, ist als Wissenschaftler und Präsident von EUROSOLAR genauso wie als langjähriges Mitglied des Deutschen Bundestages über die Grenzen Deutschlands bekannt für sein Engagement für erneuerbare Energien. Sein nun hier vorliegendes Buch erscheint zu einem denkbar günstigen Zeitpunkt mitten in der Debatte um das Energiekonzept der schwarz-gelben Bundesregierung mit der Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke und einer schwerwiegenden Behinderung des weiteren Ausbaues erneuerbarer Energien. Beide Seiten des Debattenspektrums reklamieren die wirtschaftliche und ökologische Vernunft auf ihre Seite. Alle behaupten sie, ihre Politik diene der Rettung des bedrohten Weltklimas. Die Materie ist ungeheuer komplex und für einen Laien schon fast nicht mehr nachvollziehbar. Wer sich dennoch die Mühe machen will, sich auf zugegebenermaßen sehr hohem Niveau, über die Position der Vertreter einer schnellen Energiewende zu informieren, die einen völligen und sofortigen Verzicht auf sogenannten atomare und fossile „Brückenenergie“ für möglich hält und das auch ethisch, politisch und wirtschaftlich vorrechnet, der greife zu diesem Buch. Es ist es wert, in der aktuellen Debatte wahrgenommen und diskutiert zu werden.

    Mehr