Hermann Schreiber

 3.5 Sterne bei 38 Bewertungen
Autor von Schottland, Wie die Deutschen Christen wurden und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Hermann Schreiber

Hermann Schreiber Jahrgang 1929, hat seine ersten Sprachglossen vor 60 Jahren in der Stuttgarter Zeitung geschrieben, war dann Reporter und Kolumnist beim Spiegel und später Chefredakteur von GEO. Er hat Sachbücher geschrieben („Midlife Crisis, die Krise in der Mitte des Lebens“), Biografien („Henri Nannen. Drei Leben“) und Zeitgeschichte beschrieben („Kanzlersturz. Warum Willy Brandt zurücktrat“). Er lebt seit 1964 in Hamburg und auf Sylt.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Hermann Schreiber

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Schottland (ISBN: 9783925825415)

Schottland

 (6)
Erschienen am 29.02.2008
Cover des Buches Kanzlersturz (ISBN: 9783548367262)

Kanzlersturz

 (3)
Erschienen am 01.04.2005
Cover des Buches Handbuch des Okkultismus (ISBN: 9783899967166)

Handbuch des Okkultismus

 (2)
Erschienen am 01.03.2006
Cover des Buches Marie Antoinette (ISBN: 9783938047231)

Marie Antoinette

 (2)
Erschienen am 28.02.2007
Cover des Buches Marco Polo (ISBN: 9783570222102)

Marco Polo

 (1)
Erschienen am 04.11.2010
Cover des Buches Hannibal (ISBN: 9783800022656)

Hannibal

 (1)
Erschienen am 01.01.1986
Cover des Buches Die Geschichte Schottlands. (ISBN: 9783893502370)

Die Geschichte Schottlands.

 (1)
Erschienen am 01.01.1995

Neue Rezensionen zu Hermann Schreiber

Neu
K

Rezension zu "Wie die Deutschen Christen wurden" von Hermann Schreiber

Christianisierung im Frühmittelalter
KarinRinnvor 7 Monaten

Mich hat besonders beeindruckt, wie dargestellt wird, wie die Menschen von der Überlegenheit des christlichen Gottes überzeugt wurden. Im Sinne von: Wenn dieser Gott stärker ist als unsere herkömmlichen, dann tut man gut daran, sich ihm zuzuwenden, denn wo die Macht ist, da ist auch Seligkeit. Und natürlich Sicherheit, vielleicht sogar Wohlstand. Natürlich werden Kämpfe und kriegerische Auseinandersetzungen nicht ausgespart, ganz im Gegenteil.
Wie im Titel angekündigt, geht es um Heilige und Helden, manchmal in Personalunion, und um den 'pädagogischen' Ansatz von Mission. 

Andere Stimmen, nicht zu vernachlässigen: 

"Schreibers Einstellung "böse" Heiden - "gute" Christen dürfte noch von einer Geschichtsvorstellung geprägt sein, die den Verlauf der Geschichte als eine unausweichliche Entwicklung sah, die aber letztlich der Fortschritt erforderte. (Gut zu erkennen in den historischen Romanen des 19. Jahrhunderts, die dem Schema von Walter Scott folgen: Geschichte als Konflikt zwischen "Rückschritt" und "Fortschritt", wobei die Sieger weniger die Guten oder die Verlierer die Bösen sind, sondern die Siegerseite steht stets für den "Fortschritt", weswegen sie siegreich ist.) Das Christentum löste (vordergründig betrachtet) das Heidentum letztlich ab, das Christentum ist in dem Modell von Fortschritt und Rückschritt die Zukunft und das Heidentum die Gegenwart. Diese Geschichtssicht, die bis in den 1968er-Jahren zumindest im deutschen Sprachraum noch üblich war, dürfte die Ursache für Schreibers Darstellung sein." (Teresa C., 2. Juli 2018, https://www.geschichtsforum.de/thema/zum-autor-hermann-schreiber.54162/)

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der verkommene Regent" von Hermann Schreiber

Die Versailler Erzählung von Hermann Schreiber von 1- 6
AmberStClairvor 4 Jahren

Wunderschöne Bücher sind die Versailler Romane und einer meiner Lieblingsreihe. Ich habe alle Teile gelesen und sie kurz zusammengefaßt.

Es geht um Versailles, Sonnenkönig, 17. Jahrhundert meine Zeit die ich sehr liebe. Obwohl ich heute nicht in dieser Zeit Leben möchte. Aber damals, war ich hin und weg. Hatte auch keine bedenken einmal in dieser Zeit zu reisen. Aber mittlerweile nicht mehr, da ich das „Für und Wider“ abgewägt habe. Dafür bin ich zu sehr am Komfort gewöhnt und könnte es mir nicht anders vorstellen.
Also kurz zu Information: Professor Hermann Schreiber wurde 1920 in Wiener Neustadt geboren. Er ist seit den späten 1940er Jahre schriftstellerisch und journalistisch tätig. Er hat meist populärwissenschaftliche Sachbücher geschrieben und große Erfolge damit gehabt. Die mich aber nicht interessieren, da sie mir zu langweilig sind. Aber er hat ja auch zahlreiche Romanveröffentlichungen gehabt und unter diesem gehören die Versailles-Romane, die zu dem wichtigsten zählen. Allerdings für mich.
Diese Bücher sind nicht nur Historisch, sie sind auch voller Abenteuer, natürlich eine Liebesgeschichte darf auch nicht fehlen. Übrigens sehr schön beschrieben. Und an Abenteuern fehlt es auch nicht. Der Autor hat eine spitz- ironische Feder. Aber mit sehr viel Esprit und Charme. Die verfänglichen Situationen tut er ohne Peinlichkeit literarisch meistern. Diese Reihe wurde zwischen 1977 und 1983 erstmalig veröffentlicht und natürlich hatte ich die Bücher sofort gehabt. Die ersten drei Bücher davon wurden von den Buchgemeinschaften veröffentlicht, während die letzten drei Bände antiquarisch angeboten wurden.


Und das sind die 6 Teile der Versailler-Romanreihe:

Band 1. Der verkommene Regent Franz Schneekluth Verlag KG : München 1977 (528 S.) ISBN 3-7951-0353-3

Band 2: Die Bastionen des Ruhms Franz Schneekluth Verlag KG : München 1978 (499 S.) ISBN 3-7951-0461-0

Band 3: Der verratene Traum Franz Schneekluth Verlag KG: München 1979 (511 S.) ISBN 3-7951-0462-9

Band 4: Die Mätresse Franz Schneekluth Verlag KG : München 1981 (479 S.) ISBN 3-7951-0463-7

Band 5: Ein König und die Liebe Franz Schneekluth Verlag KG : München 1982 (464 S.) ISBN 3-7951-0464-5

Band 6: Blutroter September Franz Schneekluth Verlag KG : München 1983 (479 S.) ISBN 3-7951-0465-3


Wer Interesse hat viel Spaß!!!!


Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Hermann Schreiber wurde am 04. Mai 1920 in Wiener Neustadt (Österreich) geboren.

Community-Statistik

in 99 Bibliotheken

auf 6 Wunschzettel

von 7 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks