Hermann Vinke , Ludvik Glazer-Naudé Der Erste Weltkrieg

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Erste Weltkrieg“ von Hermann Vinke

Der Erste Weltkrieg, die »Urkatastrophe« des vergangenen Jahrhunderts, hat Europa und die Welt nachhaltig verändert. Wie ist es zu diesem schrecklichen Krieg gekommen, in dem Millionen Menschen aus über 50 Ländern den Tod fanden? Wieso standen sich Nachbarländer wie England, Frankreich und Deutschland als erbitterte Feinde gegenüber? Wie kam es, dass dieser Konflikt zu einem Weltkrieg wurde? Und welche Lehren können wir im modernen Europa aus dieser Zeit ziehen? Dieses Jugendsachbuch vermittelt wichtiges Basiswissen zu Ursprung, Verlauf und Folgen des Krieges und hilft, dieses weitreichende Ereignis der Weltgeschichte besser zu verstehen. - Mit vielen Fotos, Illustrationen, Karten, Schaubildern und Grafiken, mit einer Zeittafel, Glossar, Buch-, Film- und Webtipps

Ein perfektes Sachbuch, das sehr unter die Haut geht. Zeichnungen, Bilder, kurze prägnante Texte- der Krieg hautnah erklärt

— Buchraettin

Stöbern in Kinderbücher

Sophie im Narrenreich

Wunderschönes Buch für Jung und Alt

SusanneSiebert

Petronella Apfelmus

Auch dieses Herbstabenteuer ist wieder richtig spannend, magisch und witzig. Wunderschön illustriert, ein echtes Lieblingsbuch!

danielamariaursula

Die drei Magier - Das magische Labyrinth

Witziger und spannender Serien-Auftakt

anke3006

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Witzige, spannende, fantasievolle Geschichte, die Alltagsprobleme der Kinder mit einer Prise Magie vermengt. Liebenswert!

black_horse

Die kleine Hummel Bommel und die Liebe

Dies ist eine niedliche, toll illustrierte und interessante Geschichte einer kleinen Hummel, die herausfinden möchte, was Liebe ist.

Nelebooks

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Magisch, spannend und fantasievoll! Erneut konnte mich Nina Blazon mit einem ihrer Bücher in ihren Bann ziehen und mich hellauf begeistern!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Als wir unsterblich waren" von Charlotte Roth

    Als wir unsterblich waren

    Buecherwurm1973

    Vor ein paar Tagen ist der Roman „Als wir unsterblich waren“ von Charlotte Roth erschienen. Hinter diesem Pseudonym steht die Autorin Charlotte Lyne. Der Roman ist die Geschichte von Alexandra, die in der Nacht des 9. November 1989 im Strudel allgemeiner Begeisterung über die deutsch-deutsche Grenze getrieben wird, sich verliebt und zugleich erfahren muss, dass ihre geliebte Grossmutter ihr ein Geheimnis verbirgt.  Es ist vor allem aber die Geschichte von Paula, die bei Ausbruch des  Ersten Weltkrieges sechzehn Jahre alt ist und sich mit all ihrer Leidenschaft in den Kampf für eine neue, gerechtere Welt  - und in ihre Liebe zu dem getriebenen Sozialdemokraten Clemens wirft. Wenn das Schicksal der beiden Frauen dich interessiert, dann bewirb dich auf eines von 10 Freiexemplare, die der Droemer Knaur Verlag zur Verfügung stellt. Inhalt:  Inhalt: November 1989. "Willkommen in West-Berlin", dröhnt es aus einem Lautsprecher, als die Ostberliner Studentin Alexandra von der Menschenmenge in die Arme eines jungen Mannes gedrängt wird. Liebe auf den ersten Blick! Berlin vor dem Ersten Weltkrieg. Die junge und mutige Paula setzt sich leidenschaftlich für Frauen- und Arbeiterrechte ein. Ihre Träume von einer neuen, gerechteren Welt teilt sie mit dem charismatischen Studentenführer Clemens, mit dem sie Seite an Seite kämpft. Damals, als sie unsterblich waren, beginnt ihre dramatische Geschichte, die auch die Geschichte unseres Landes ist und die Jahrzehnte später Alexandras Welt für immer verändern wird. Wenn du dieses Buch im Rahmen der Leserunde lesen möchtest, dann beantworte folgende Frage bis am 12. Mai 2014: Was erwartest du von diesem Buch?  Die Leserunde wird von Charlotte Lyne begleitet.   Anmerkung: Jeder Gewinner/in verpflichtet sich, möglichst zeitnah das Buch zu lesen und anschliessend eine Rezension zu schreiben. Es ist selbstverständlich, dass ihr euch in den Leseabschnitten mit den anderen Teilnehmern austauscht.

    Mehr
    • 900
  • Auch für Erwachsene lehrreich und informativ

    Der Erste Weltkrieg

    WinfriedStanzick

    06. March 2014 um 13:05

        Hermann Vinke, ein 1940 geborener ehemaliger Journalist hat in den vergangeben Jahren seines Ruhestandes eine Fülle von guten und wertvollen Sachbüchern für Jugendliche geschrieben zu Themen der Geschichte und Gegenwart. Mit vielen Preisen bedacht, ist es ihm ein besonderes Anliegen, der jüngeren Generation einen Bezug zur eigenen Geschichte zu vermitteln.   Geleitet dabei hat ihn immer wieder ein Zitat von Richard von Weizsäcker, auf das er sich oft in seinen Büchern bezieht: "Wer nicht weiß, woher er kommt, weiß nicht, wohin er geht."   Das gilt auch für die Thematik des hier im Gerstenberg Verlag erschienenen Buches über den Ersten Weltkrieg, obwohl selbst die Großeltern der dieses Buch lesenden Jugendlichen diese Zeit gar nicht erlebt haben.   Dennoch gehören sowohl die Vorgeschichte, der Krieg selbst und die auf den Krieg folgenden Beschlüsse mit ihren weitreichenden Konsequenzen bis hin zum Zweiten Weltkrieg zur Geschichte der Deutschen.  Wie schnell alte und unterdrückte Konflikte plötzlich wieder aufbrechen können und sich in gefährlichen kriegerischen Handlungen Bahn brechen, haben wir im Bosnienkrieg zwischen 1992 und 1995 gesehen  und aktuell in dem Säbelrasseln um die Herrschaft auf der Krim.   Deshalb ist es auch für die im neuen Jahrtausend geborene Generation wichtig, Kenntnisse zu haben über historische Tatsache und ihre Hintergründe, um ihre Gegenwart besser zu verstehen.   Das mit zahlreichen Infokästen, Bildern und Illustrationen versehene Buch leistet diese verständliche und bewusstseinsbildende Inforation auf vorbildliche Weise. Unterteilt in die Kapitel:   * Die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts * Das Morden beginnt * Grauen des Krieges * Wende im Kriegsgeschehen * Die Folgen des Krieges   versteht es Hermann Vinke auch die neueren Erkenntnisse der Geschichtswissenschaft insbesondere über die treibende Rolle des Deutschen Reiches und von Österreich-Ungarn verständlich und klar darzustellen.   Wer sich als Erwachsener nicht mit einem der voluminösen Bände über den Ersten Weltkrieg befassen möchte, die in großer Zahl in diesen Jahr von namhaften Historikern auf den Markt gekommen sind, der ist mit diesem 60-seitigen Buch von Hermann ausreichen dun gut informiert.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Zeit der großen Worte" von Herbert Günther

    Zeit der großen Worte

    Gerstenberg Verlag

    Leserunde „Zeit der großen Worte“ 2014 jährt sich der Beginn des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal. Um auch den jugendlichen Lesern diesen Teil der Weltgeschichte näher zu bringen, möchten wir zusammen mit euch das Jugendbuch „Zeit der großen Worte“ von Herbert Günther lesen und besprechen. Es eignet sich für Leser ab 14 Jahren, aber auch für Erwachsene. Zum Buch: Sarajevo - ein Wort mit einem wunderbar weichen Klang. Der vierzehnjährige Paul schnappt es im Vorübergehen auf. Doch was in seinen Ohren wie eine Zauberformel klingt, kündigt die erste große Katastrophe des 20. Jahrhunderts an. Pauls Alltag ist geprägt von ganz anderen, von pathetisch aufgeladenen Worten, die die Kriegsbegeisterung schüren. Pauls Vater und sein bewunderter großer Bruder melden sich als Freiwillige. "Weihnachten sind wir wieder zu Hause!" Mit diesen Worten verabschieden sie sich. Doch alles kommt ganz anders als erwartet und Pauls Familie zerbricht fast an diesem Krieg, der sich vier Jahre hinziehen wird. Immer dringlicher wächst in Paul die Frage danach, wie seine Zukunft aussehen wird, danach, was sich hinter den großen Worten verbirgt, und welches seine, Pauls Worte, sein könnten. (Gerstenberg Verlag) Über den Autor: Herbert Günther, geb. 1947, lebt in Friedland bei Göttingen. Nach einer Buchhandelslehre arbeitete er als Lektor sowie als Leiter einer Kinderbuchhandlung. Herbert Günther schreibt Kinderbücher, Jugendbücher und Bücher für Erwachsene sowie Drehbücher für Kinderfilme im ZDF. Seit 1988 ist er freier Schriftsteller. Zusammen mit seiner Frau Ulli übersetzt er auch Kinder- und Jugendbücher aus dem Englischen ins Deutsche. www.herbertguenther.de Ihr möchtet mehr über Paul und seine Familie erfahren? Dann bewerbt euch jetzt bis zum 15.01.2014 für eines von 15 Exemplaren indem ihr uns folgende Frage beantwortet: Warum ist es wichtig, noch heute über den Ersten Weltkrieg zu sprechen? Unter allen Bewerbern werden dann am 16.01.2014 die 15 Gewinner ausgelost. Wir freuen uns auf das gemeinsame Lesen mit euch! **Für die Bewerbung wird ein zeitnahes Lesen und Rezensieren vorausgesetzt. Für die Post übernehmen wir keine Haftung. **

    Mehr
    • 491
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks