Herrad Schenk Die Rache der alten Mamsell

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Rache der alten Mamsell“ von Herrad Schenk

Biographie der ersten deutschen Bestseller-Autorin Eugenie Marlitt - sehr lesenswert!

— Hallorin
Hallorin

Stöbern in Sachbuch

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Geheimnis der alten Mamsell: Erweiterte Ausgabe" von Eugenie Marlitt

    Das Geheimnis der alten Mamsell: Erweiterte Ausgabe
    Hallorin

    Hallorin

    Willkommen in der Gruppe “Wir lesen Klassiker der Weltliteratur” Im Oktober wollen wir ein Buch der ersten deutschen Bestseller-Autorin lesen. Zumindest sagt Wikipedia genau das über Eugenie Marlitt ;) Um uns selbst ein Bild von dieser heute eher vergessenen Autorin machen zu können, möchten wir daher "Das Geheimnis der alten Mamsell" lesen. Mitleser, die unsere Gruppe noch nicht kennen, sind natürlich herzlich eingeladen. Ein Buch müsst Ihr aber alle selbst mitbringen. Und zur Einstimmung noch ein bißchen Wikipedia-Wissen, weil's so schön witzig ist: "In einem Brief an Emilie Fontane beschwert sich Fontane darüber, dass er bei weitem weniger bekannt sei als Marlitt: „Die Sachen von der Marlitt (…) Personen, die ich gar nicht als Schriftsteller gelten lasse, erleben nicht nur zahlreiche Auflagen, sondern werden auch womöglich ins Vorder- und Hinterindische“ Theodor Fontane: Brief an Emilie Fontane, vom 15.06.1879 Marlitts Popularität belegt weiter das folgende Zitat: „In Leipzig wurden die meisten Damenkränzchen für den Freitagnachmittag verabredet, damit man die neueste Folge der Marlittschen Romane gemeinsam genießen konnte. Enthusiastische Mütter scheuten sich nicht, ihre Kinder nach Romanfiguren zu taufen. Auch wird eine Geschichte kolportiert, dass eine todkranke Frau als letzten Wunsch geäussert haben soll, unbedingt vom glücklichen Ende des laufenden Romans von Marlitt erfahren zu wollen, woraufhin ihr Ernst Keil einen Vorabdruck schickte.“ – ​Urszula Bonter: Der Populärroman in der Nachfolge von E. Marlitt: Wilhelmine Heimburg – Valeska Gräfin Bethusy-Huc – Eufemia von Adlersfeld-Ballestrem. (S. 12) Am 1.10. geht's los, Ihr dürft schon mal dem Thema folgen ;)

    Mehr
    • 189
  • Leserunde zu "Jane Austen Collection: Her Complete Works (Includes Sense and Sensibility, Pride and Prejudice, Mansfield Park, Emma, Northanger Abbey, Persuasion, Lady Susan & more)" von Jane Austen

    Complete Novels of Jane Austen
    Hallorin

    Hallorin

    In der Leserunde zu "Gefühl und Verstand" wurde schnell klar, dass auch die anderen Bücher von Jane Austen eine Lektüre wert sind. Darum hier das Angebot, auch die anderen Romane unabhängig von den Monats-Runden der Klassiker-Gruppe zu lesen. Ein Buch muss man natürlich mitbringen, wir lesen deutsch oder englisch, jeder, wie er/sie will. Jeder ist willkommen! :) Einen Wunsch hätte ich: bitte sortiert Eure Postings in ein Kapitel bzw. in die Plauderecke! Was direkt unter "Alle Beiträge" hängt, macht die Sache immer so unübersichtlich. Das kann man auch nachträglich ändern. Dass die Beiträge in den Lese-Kapiteln mit Spoiler-Haken versehen werden, weiß bestimmt schon jeder, ich erwähne es trotzdem mal ;) Bei Bedarf erstelle ich natürlich gern noch mehr Kapitel, sagt einfach Bescheid (in der Plauderecke *g*). Wir beginnen mit "Mansfield Park", bei entsprechendem Interesse machen wir mit den anderen Werken weiter. Die Einteilung habe ich willkürlich auf je 10 Kapitel festgelegt und hoffe, das passt so einigermaßen.

    Mehr
    • 447
  • Leserunde zu "Frauen und Bücher" von Stefan Bollmann

    Frauen und Bücher
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Frauen und Bücher - eine Leidenschaft mit Folgen Wussten Sie, dass Marilyn Monroe eine passionierte Leserin war und eines ihrer Lieblingsbücher der »Ulysses« von James Joyce? Dass der Studienabbrecher Friedrich Gottlieb Klopstock 1750 die Dichterlesung erfand, als er einer Schar junger Frauen seine Oden vortrug und dafür Küsse kassierte? Dass Jane Austen nur Frauen für voll nahm, die Romane lieben? Oder dass vor 150 Jahren Eugenie Marlitt, eine entlassene Vorleserin, zur ersten Bestsellerautorin der Welt aufstieg? Diese und eine Fülle anderer Begebenheiten lässt Stefan Bollmann in einem unterhaltsam geschriebenen Panorama lebendig werden, das von Klopstocks Zeit bis in die Gegenwart führt und von aktuellen Phänomenen wie Fanfiction und "Shades of Grey" berichtet. Zugleich erzählt er eine überraschend andere Geschichte des Lesens, seiner Macht und Magie. Lesen kann Leben und Lieben verändern. Ein Buch für Frauen, die leidenschaftlich gern lesen – und aus dem Männer erfahren, was ihre Frauen meinen, wenn sie sagen: »Jetzt nicht! Ich lese!« Leseprobe Viel mehr muss ich zu diesem wunderbaren neuen Buch von Sachbuchautor Stefan Bollmann wohl nicht schreiben - es könnte kaum besser zu LovelyBooks und uns Leserinnen passen. Gemeinsam mit der DVA suchen wir 25 Testleserinnen, die "Frauen und Bücher" gemeinsam mit uns studieren, es diskutieren, in den Seiten schwelgen und natürlich eine Rezension dazu schreiben. Für Eure Bewerbung vollendet einfach folgenden Satz: Ich liebe Lesen, weil ... Stefan Bollmann, geboren 1958, promovierte nach einem Studium der Literatur, Geschichte und Philosophie über Thomas Mann. 1998 vertauschte er den Beruf des Hochschullehrers mit dem des Lektors in Publikumsverlagen. Stefan Bollmann hat zahlreiche Bücher veröffentlicht. Mit seinen Bestsellern „Frauen, die lesen, sind gefährlich“ (2005) sowie „Frauen, die lesen, sind gefährlich und klug“ (2010), beide erschienen im Elisabeth Sandmann Verlag, ist er dem Wandel der Lesekultur nachgegangen und hat den Boom des Themas mit angestoßen. Seine Bücher wurden in 16 Sprachen übersetzt und verkauften sich annähernd eine halbe Million Mal.

    Mehr
    • 643