Herrad Schenk Wieviel Mutter braucht der Mensch?

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wieviel Mutter braucht der Mensch?“ von Herrad Schenk

Herrad Schenk zeigt in ihrem Buch, daß unsere heutige Auffassung von Mutterschaft sehr jungen Datums ist. Jahrhundertelang wurden sowohl Kindheit als auch Mutterschaft ganz anders bewertet, doch Pädagogik und Psychoanalyse haben uns gelehrt, die Verantwortung der Mutter für das Wohl des Kindes so zu betonen. Daß diese besondere Prinzessinen-Stellung den lieben Kleinen gar nicht so gut bekommt, daß die kindzentrierte Sicht der Eltern sie womöglich zu kleinen Terroristen macht, die permanent bespielt werden müssen, auch diese Facetten vom Mythos der guten Mutter leuchtet dieses spannende und anregende Buch aus.

Stöbern in Sachbuch

Kann weg!

Herrliche Lachflashs garantiert!

Lieblingsleseplatz

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

Die Entschlüsselung des Alterns

Ein tolles Sachbuch - leicht verständlich, fundiert und sehr interessant.

HensLens

Planet Planlos

sehr informatives Sachbuch über den Klimawandel

Vampir989

Hass ist keine Meinung

Glaubt nicht alles, was man euch erzählt. Vor allem nicht, was das Internet euch erzählt! Bleibt skeptisch und setzt euer Gehirn ein.

DisasterRecovery

LYKKE

Ein Buch, dass lykkelig macht. Ich kann es euch nur ans Herz legen. Mir hat es sehr gefallen!

KleineNeNi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Diskussionswoche zu "Herr Müller, Sie sind doch nicht schwanger?!" von Martin Wehrle & Buchverlosung

    "Herr Müller, Sie sind doch nicht schwanger?!"

    Daniliesing

    Warum das Berufsleben einer Frau für jeden Mann ein Skandal wäre So lautet der Untertitel von Martin Wehrles neuem Buch "Herr Müller, Sie sind doch nicht schwanger?!" und diesen Titel möchten wir gern auch als Überschrift für unsere Diskussionswoche nutzen. Der Autor beschäftigt sich dabei mit der interessanten Frage, wie es wohl wäre, wenn Männer und Frauen in Sachen Berufsleben plötzlich die Rollen tauschen würden. Wie würde es ihnen ergehen und wie würden sie damit umgehen? Mehr zum Buch: Was wäre los im Land, wenn Männer ein Fünftel weniger als Frauen verdienten? Wenn sie bei Beförderungen übergangen und beim Reden dauernd unterbrochen würden? Wenn sie leichtbekleidet im Sekretariat sitzen und für Chefinnen den Kaffee kochen müssten? Die Hölle wäre los! Dass Frauen so behandelt werden, ist aber ganz normal. In seinem neuen Buch dreht Martin Wehrle den Spieß um: Da passiert das alles einem Mann, der eines Morgens als Frau aufwacht, Herrn Müller. Ein Kunstgriff, der die tägliche Diskriminierung lächerlich macht und den Skandal verdeutlicht. Was auf den ersten Blick amüsiert, beschämt auf den zweiten – und fordert für Frauen das Recht auf Erfüllung, auf Karriere mit (und ohne) Kind und auf ein anständiges Gehalt. Das Buch zeigt Frauen, wie sie Fallen im Beruf umgehen, ihre Wünsche durchsetzen und ihr persönliches Glück finden. >> Leseprobe "Herr Müller, Sie sind doch nicht schwanger?!" liefert einen humorvollen Blick auf ein ernstes Thema und regt gerade durch die besondere Herangehensweise zum Nachdenken an. Zusammen mit euch möchten wir in dieser Woche über die Themen des Buches diskutieren. Dafür stellen wir euch von Montag bis Freitag täglich eine Frage, über die ihr hier diskutieren könnt. Eventuell stößt am Ende der Woche auch Martin Wehrle dazu, dem ihr dann Fragen rund um sein Buch und dessen Themen stellen könnt. Unter allen, die sich an unserer Diskussion beteiligen, verlosen wir zusammen mit dem Mosaik Verlag 15 Exemplare von "Herr Müller, Sie sind doch nicht schwanger?!". Für die Teilnahme an allen Fragen habt ihr bis einschließlich 28. September 2014 Zeit! Wir freuen uns schon auf eure Beiträge und sind sehr gespannt, was ihr zu diesem Thema sagen möchtet oder vielleicht selbst schon erlebt habt!

    Mehr
    • 700
  • Ein Muss...

    Wieviel Mutter braucht der Mensch?

    Hallorin

    ...sollte dieses Buch sein - für angehende Mütter (und Väter), die sich im heutigen Deutschland einem sehr idealisierten Elternbild ausgesetzt finden. An irgendeiner Stelle wird doch jede Mutter zur "Rabenmutter", weil sie zuviel, zuwenig, gar nicht oder einfach das falsche arbeitet... Mehr Gelassenheit wäre häufig angebracht und die Lektüre dieses Buches bringt diese mit Sicherheit - und dazu noch jede Menge Fachwissen.

    Mehr
    • 2

    CitizenWeasel

    24. June 2013 um 22:44
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks