Herta Lange Abends wenn wir essen fehlt uns immer einer

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Abends wenn wir essen fehlt uns immer einer“ von Herta Lange

Im Zweiten Weltkrieg gingen in Deutschland mehr als 30 Milliarden Feldpostbriefe zwischen Heimat und Front hin und her, mehrere Millionen Sendungen täglich. Für die voneinander getrennten Menschen waren diese Briefe, die die unterschiedlichsten Lebensschicksale erahnen lassen, die einzige Möglichkeit der Kommunikation. Auf der Grundlage einer privaten Sammlung präsentiert dieses Buch erstmals Briefe und Zeichnungen von Kindern an ihre Väter draußen "im Feld". Sie geben einen unmittelbaren Einblick in die Alltagswirklichkeit der damals Sechs- bis Sechzehnjährigen und zeigen auf ihre Weise, wie Kinder und Jugendliche den Krieg erfahren haben.§ (Quelle:'Fester Einband')

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen