Hertha Blumenberg Romantische Bibliothek - Folge 11: Aschenbrödel in Seide

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Romantische Bibliothek - Folge 11: Aschenbrödel in Seide“ von Hertha Blumenberg

Früh hat Corinna Thermöhlen ihre Mutter verloren, doch als ihr Vater Arnold ihr nach einigen Jahren der Trauer Fräulein Lydia Uhlig vorstellt, ist das Mädchen voller Hoffnung, endlich wieder Zuneigung und Geborgenheit von einer Frau erfahren zu dürfen. Aber nachdem Lydia bei Familie Thermöhlen eingezogen ist, ändert sich das Leben für Corinna vollständig. Ihrer Stiefmutter ist sie nämlich ein Dorn im Auge, und so lässt Lydia nichts unversucht, um dem Mädchen das Leben schwerzumachen. Sie überhäuft die junge Frau mit Arbeiten, die sie kaum schaffen kann, verbietet ihr Bekanntschaften in ihrer Freizeit und stellt sie sogar bei ihrem Vater Arnold in ein schlechtes Licht. Corinna kann nicht glauben, wie sehr sich ihr Leben seit Lydias Einzug verändert hat. Ihre einzige Hoffnung ist der freundliche, junge Bankierssohn Dettmer Volkmann, der ihr versprochen hat, sie zu heiraten und sie so aus ihren Lebensumständen zu retten. Aber einer solchen Verbindung wird Lydia sicherlich niemals zustimmen ...
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Stieftochter

    Romantische Bibliothek - Folge 11: Aschenbrödel in Seide
    Lerchie

    Lerchie

    16. May 2016 um 12:52

    Als seit dem Tod von Corinnas Mutter einige Jahre vergangen waren, suchte ihr Vater eine neue Mutter für sie. Sie hieß Lydia und war seine Sekretärin. Corinna freute sich auf die neue Mutter… Doch Lydia stellte fest, dass ihr Mann immer noch an seiner ersten Frau hing. Also begann sie, sie schlecht zu reden….Letzten Endes überzeugte sie ihn. Ebenso tat sie es mit Corinna, die nicht ausgehen, und vor allem keinen Freund haben durfte… Lydia sorgte dafür, dass die beabsichtigte Verlobung in die Brüche ging…. Da Corinna schwanger geworden war, ihr Freund aber aus bestimmten Gründen nicht zu ihr stand, heiratete sie einen anderen, es war egal, wen….. Doch sie hätte wohl besser ihr Kind ohne Vater bekommen… Warum konnte Lydia nicht warten, bis ihr Mann sich von selbst in sie verliebte? Wieso musste sie seiner verstorbenen Frau übel nachreden? Und warum demütigte sie ihre Stieftochter? Weshalb gönnte sie ihr nicht ein bisschen Glück? Zerstörte ihre Verbindung? Und was war das mit dem Mann, den Corinna letztendlich geheiratet hatte? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.   Meine Meinung Dies ist jetzt der elfte Band der Reihe Romantische Bibliothek. Ein Liebesroman wie ich sie zwischendurch immer mal wieder gerne lese. Es ließ sich sehr gut lesen, und es war interessant zu lesen, wie man einen Menschen derart verunglimpfen kann! Und wie dumm die anderen waren, die alles glaubten. Corinna tat mir furchtbar leid, und der Stiefmutter hätte ich gerne einen Tritt in den Hintern verpasst. Wie der Vater seiner neuen Ehefrau alles glauben konnte, habe ich nicht verstanden. Sowas überprüft man doch! Auf jeden Fall hat mir der Roman wieder sehr gut gefallen.

    Mehr