Hervé Tullet Mitmach Buch

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(10)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mitmach Buch“ von Hervé Tullet

Mach, was das Buch dir sagt, und du wirst staunen!
Farben, Zahlen, Raum-Lage-Orientierung - das können Kleinkinder hier spielend einfach lernen. Zauberhaft illustriert von dem bekannten französischen Künstler Hervé Tullet.

Spielend lernen die Kinder so die Grundfarben kennen. Sie können zeigen, dass sie verstehen, was von ihnen verlangt wird.

— Osilla

So einfach und doch spannend. Kreise in Aktion. Ein etwas anderes "Bilderbuch".

— black_horse

Zum Mitmachen, Drücken, Schütteln, Überraschen, Spaß haben - Kunst zum Anfassen für Kinderaugen & Hände. So einfach & doch so genial!

— elane_eodain

Kunst, wundervoll in einem Kinderbuch verpackt! Und selbst mir machte es Spass xD

— MyNameIsNobody

Dücken, schütteln, reiben.. und dann schauen was passiert. Ohne Worte und voller Überraschungen.. begeistert große und kleine Kinder..

— Buchraettin

Stöbern in Kinderbücher

Der Weihnachtosaurus

Spannende Weihnachtsgeschichte mit skurrilen Einfällen.

Sabine_Hartmann

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Ein wunderschönes und humorvolles Abenteuer rund um die Weihnachtszeit, versehen mit vielen detailreichen Illustrationen

Esme--

Die königlichen Kaninchen von London

Ein wunderschönes Kinderbuch, das sich perfekt zum Vor- und Selber lesen eignet!

pantaubooks

Nacht über Frost Hollow Hall

Spannende Geistergeschichte, perfekt für kalte Wintertage!

Tigerkatzi

Die Macht der verlorenen Träume

Phantasievolles, spannendes, liebevoll konstruiertes Kinderbuch....Könnte auch größeren Kindern gefallen! http://irveliest.wordpress.com

Irve

Luna und der Katzenbär lüften ein Geheimnis

Tolle Illustrationen, super süße Geschichte. Jetzt will ich auch einen Katzenbären haben.

ilkamiilka

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fragefreitag mit Nico Sternbaum zu "Schüttel den Apfelbaum - Ein Mitmachbuch"

    Schüttel den Apfelbaum - Ein Mitmachbuch

    hallolisa

    Fragefreitag mit Nico Sternbaum Ein kunterbuntes Buch voller Mitmachgeschichten gehört in jedes Bücherregal! Nico Sternbaum hat ein besonderes Exemplar mit dem Titel "Schüttel den Apfelbaum - Ein Mitmachbuch" verfasst und begeistert damit junge Leser. Interessiert es euch, woher Nico Sternbaum seine Ideen nimmt? Dann stellt dem Autor im Rahmen dieses Fragefreitags einfach eure Fragen und gewinnt eines von 5 Exemplaren von "Schüttel den Apfelbaum - Ein Mitmachbuch"! Mehr über das Buch: Dieses Bilderbuch hat es in sich. Denn man kann mit ihm viel mehr machen, als es nur zu lesen oder seine lustigen bunten Bilder zu betrachten. Hier können Kinder ab 4 Jahren selbst aktiv werden: Sie dürfen das Buch schütteln, schaukeln, rubbeln, darauf herumklopfen oder es auf den Kopf stellen, je nachdem, was die kleine Geschichte verlangt. Da gilt es zum Beispiel, den Apfelbaum zu schütteln, Kitzelmonster Kalle durchzukitzeln oder an die Tür eines geheimnisvollen Schlosses zu klopfen, um zu sehen, was auf der nächsten Seite passiert. Ein Buch voller Überraschungen für jede Menge Spiel, Spaß und Spannung. Mehr über den Autor: Nico Sternbaum ist freier Illustrator sowie Autor von Kinder- und Geschenkbüchern. Er hat an der Kunsthochschule des Landes Hessen studiert und sich das Schreiben von Büchern selbst beigebracht. Schon als Schüler hat er Geschichten geschrieben und als Illustrator für verschiedene Zeitungen gearbeitet. Und wenn er nicht gerade in seinem Atelier arbeitet, reist er gerne, ließt Bücher oder besucht Museen und Ausstellungen. Gemeinsam mit Bassermann vergeben wir unter allen Fragestellern 5x "Schüttel den Apfelbaum - Ein Mitmachbuch" von Nico Sternbaum. Stellt dem Autor einfach am 24.03.2017 direkt unter diesem Beitrag eure Fragen zum Buch, dem Schreibprozess und zu seiner Person. Ich wünsche euch viel Spaß und Glück!

    Mehr
    • 137
  • Ein interaktives Buch

    Mitmach Buch

    Osilla

    28. February 2017 um 14:39

    Die wirklich einfachen Kinderbücher sind meist die Bücher, welche den Kindern den meisten Spaß bereiten. Auch die Eltern können ihre Freude daran haben. Ist es nicht mit Spielzeug oftmals das Gleiche? Gerade in den ersten Jahren der Kindheit. Ist die Verpackung oft nicht spannender, als das, was in dem Papier eingepackt ist? Die Mitmach Bücher von Hervé Tullet erinnern mich an dieses Phänomen. Es bedarf eigentlich nicht viel, um ein Kinderlachen zu erzeugen. Hervé Tullet (geboren 1958 in der Normandie) ist ein französischer Künstler. Nach seinem Studium arbeitete er mehrere Jahre als Art Director. 1994 veröffentlichte er sein erstes Kinderbuch. 2010 erschien sein Mitmach Buch für Kinder, welches große Erfolge feierte. Mit nur drei Punkten unterschiedlicher Farbe erschafft er eine kindgerechte Welt, in welcher der kindliche Leser bzw. Zuhörer zur Interaktion angeregt wird. 2016 erschien der zweite Band dieser Art. Machst du mit? knüpft an das vorherige Konzept an. Das Mitmach Buch beginnt mit einem gelben Kreis auf einer ansonsten weißen Seite. Nach und nach wird das Kind dazu angeregt, diesen Kreis zu drücken oder zu reiben. Damit erzeugt das Kind eine Neuerung auf der folgenden Seite. So vermehrt sich der Kreis oder die Kreise bekommen verschiedene Farben. Durch Bewegen und Schütteln des Buches werden die bunten Farbkreise durch die Seiten bewegt und geschoben. Die Kinder haben großen Spaß daran, die Anweisungen zu befolgen und damit eine Veränderung im Bild zu bewirken. Natürlich verändert sich nicht wirklich etwas, aber die folgenden Seiten zeigen, was die Aktionen für Folgen auch die Kreise haben.Das zweite Buch der Reihe baut auf dem gleichen Prinzip auf. Die Kinder werden aufgefordert zu agieren und verändern somit das Bild der Kreise.  Auch hier bekommen die Kinder Lob ausgesprochen, was natürlich weiter dazu anregt, die Anforderungen zu erfüllen. Der zweite Teil der Reihe ist nun auch schon etwas anspruchsvoller. Spielend lernen die Kinder so die Grundfarben kennen. Sie können zeigen, dass sie verstehen, was von ihnen verlangt wird, dass sie wissen was rechts und was links ist, was oben, was unten, wo die Mitte. Im zweiten Buch wird schon mehr von den Kindern verlangt, sie fahren mit dem Finger eine Linie nach, die sich von Seite zu Seite verändert. Es wird mal gruselig, weil alles schwarz ist und zum Schluss ist der komplette Körpereinsatz gefragt. Es wird gerannt, gehüpft und geflogen. Gerade das finde ich an diesen Büchern so gelungen. Die Kinder müssen nicht still sitzen und zuhören, sie dürfen, ja sie sollen sich sogar bewegen. Ganz wie es ihrem naturell entspricht. Zwei gelungene Bücher, die in keinem Bücherregal für Kinder fehlen dürfen. Wer gerne liest aber trotzdem Abwechslung und Bewegung sucht, wird diese Bücher lieben. Selbst mein ein-jähriger Sohn hat großen Gefallen an diesen Bildern mit den bunten Kreisen gefunden, obwohl das Buch erst ab drei Jahren empfohlen ist. Auch jüngere Kinder haben schon großen Spaß an diesen interaktiven Büchern. 

    Mehr
  • Ein etwas anderes Bilderbuch

    Mitmach Buch

    black_horse

    03. September 2015 um 10:37

    Was der Klappentext für das Buch verspricht, klingt interessant: "Mach, was es Dir sagt und Du wirst staunen." Wie soll das funktionieren in einem Bilderbuch? Das Rezept ist ganz einfach: Nimm Kreise und drei Farben - gelb, rot, blau - und schüttle sie kräftig durch. Auf jeder Seite des Buches wird der kleine Zuhörer in einem kurzen Text aufgefordert, etwas zu tun, z.B. auf die Punkte zu drücken - links oder rechts, das Buch zu schütteln oder zu neigen oder in die Hände zu klatschen - ein, zwei oder dreimal etc.. Wenn man umblättert zur nächsten Seite, haben sich die Kreise verändert - mehr, weniger, größer, kleiner oder sind an anderer Stelle. Klar, die Aktionen der Kinder bewirken im Buch nicht wirklich was, man könnte es auch einfach so durchblättern, aber den kleinen "Aktionskünstlern" macht es sehr viel Spaß, die Kreise selber zu "bewegen" und die Veränderung zu bestaunen. Das Rezept funktioniert und das Buch wird immer wieder gern hervorgeholt. Ich denke, das Buch ist besonders geeignet für Kinder von 2-4 Jahren.

    Mehr
  • Autorenkolumne von Annette Langen: "Warum Vorlesen eine der besten Investitionen in die Zukunft Ihres Kindes ist!"

    Ein Löffelchen für mich!

    Daniliesing

    Endlich ist es wieder soweit und wir haben eine neue Autorenkolumne für euch. Dieses Mal hat die beliebte Kinderbuchautorin über das Vorlesen und dessen Bedeutung geschrieben. Ihre Kolumne dürfte gerade für alle Eltern unter euch, aber auch all jene, die sich für das Thema "Vorlesen" interessieren, spannend sein! Was ist die Autorenkolumne? Wir möchten, dass ihr auch außerhalb von Leserunden und Fragefreitagen die Gelegenheit habt, euch mit Autoren zusammen in interessante Themen zu vertiefen. Denn an wichtigen Meinungen und Themen rund um das Thema Lesen und Literatur mangelt es ja bekanntlich nie! Annette Langen (*1967) nennen die meisten ‚die Mutter von Felix’, dabei hat sie nicht so lange Ohren. Sie gestaltete als Lektorin viele Jahre das Programm eines Kinderbuchverlages und schrieb ihre ersten Kinderbücher bereits neben der Arbeit im Lektorat. Ihr erstes Buch erschien 1989, bis heute sind über 85 weitere Titel erschienen. Teile ihres Werkes wurden in 30 Sprachen übersetzt, international ausgezeichnet und verfilmt. Seit 2000 ist sie ausschließlich freiberufliche Autorin. Ehrenamtlich setzt sie sich aktiv für die Leseförderung von Kindern ein: Annette Langen ist seit 2011 LeseBotschafterin der Stiftung Lesen und übernahm 2012 die Schirmherrschaft für Mentoring Coesfeld. Mit ihren beiden Kindern lebt sie im Bergischen Land. Natürlich beschäftigt sich eine Autorin, die im Bereich des Kinderbuchs bereits so viele Erfahrungen hat und sich sehr für die Leseförderung einsetzt, auch mit dem Thema vorlesen! Erfahrt mehr von Annette Langen übers Vorlesen sowie ihre Tipps und Empfehlungen! Lest ihre Kolumne, stellt Fragen und diskutiert gleich hier mit ihr!Unter allen Teilnehmern der Diskussion verlosen wir zusammen mit der Autorin 2 signierte Pappenbücher, nämlich "Ein Löffelchen für mich" und "Wenn du schlafen gehst". Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, muss seinen ersten Diskussionsbeitrag bitte über den "Jetzt bewerben"-Button ganz oben eintragen!Die Kolumne: Warum Vorlesen eine der bestenInvestitionen in die Zukunft Ihres Kindes ist Vorlesen bewirkt mehr als Sie ahnen! Hätten Sie gedacht, dass: das abendliche Vorlesen Kindern hilft, später einen guten Schulabschluss zu erzielen? (University of Oxford, Langzeitstudie, an der 17000 Kinder teilnahmen.), Vorlesen in der Familie zu den wichtigsten Einflussfaktoren auf die spätere Entwicklung von Lesemotivation bei Grundschülern zählt? (Erfurter Studie), Vorlesen neben dem Wortschatz auch die Fähigkeit zum symbolischen Denken fördert, die später im Umgang mit Zahlen und Buchstaben wichtig ist? (University of Chicago), Vorlesen eine wichtige Form des sozialen Miteinanders ist? Kinder lieben und brauchen ein Klima, in dem sie sich aufgehoben fühlen, eine Situation, die Ruhe vom hektischen Alltag schafft. (Universität München, Prof. Kahlert) Sie sehen, Vorlesen hat garantiert nur positive Nebenwirkungen – und dennoch lesen mittlerweile 70% der Familien in Deutschland nicht mehr vor. Woran liegt das? Bei Lesungen erlebe ich hin und wieder Eltern, die mir gestehen: „Ich traue mich nicht selbst vorzulesen, ich kann das nicht so perfekt wie die Sprecher der Kinderhörspiele.“Das müssen Sie auch nicht! Perfektion ist beim Vorlesen nicht erforderlich. Sie geben Ihren Kindern dabei etwas viel Wichtigeres, Nähe und Geborgenheit, das vermag kein Hörspiel dieser Welt. Wie fangen Sie damit am besten an? Sieben echt familienerprobte Vorlesetipps: Generell wichtig fürs Vorlesen ist die innere Ruhe. Suchen Sie einen Zeitpunkt aus, an dem Sie nicht auf dem Sprung sind., Wann mit dem Vorlesen anfangen? Schon die Kleinsten genießen das Betrachten von ersten Pappbüchern sehr. Bei Kindern, die unter einem Jahr alt sind, empfehlen sich klar konturierte Motive. Je Seite ein bis maximal zwei. Wichtig ist, dass die Struktur des Bildes für das Kind ersichtlich ist. Sonst verliert es das Interesse am Buch. Vor allem werden Kleinkinder staunend entdecken, dass der im Buch gezeigte Ball auch real in der Wohnung ist. Ein Bild steht für etwas, das sie aus ihrem Alltag kennen und zuordnen können. Fassen Sie die Bilder in einfache Sätze zusammen, ahmen Sie Tierstimmen und Geräusche lebhaft nach., Seien Sie beim Vorlesen authentisch und im Idealfall selbst mit Freude beim Vorlesen dabei. Kinder spüren sofort, ob ein Text nur pflichtschuldig heruntergelesen wird. So nach dem Motto: „Ist ja gut fürs Kind“., Suchen Sie ein Buch aus, das Ihnen und Ihrem Kind gefallen könnte., Beziehen Sie die Kinder beim Vorlesen aktiv ein (Dialog). Das klappt, wenn Sie das Buch (im Vorfeld) sicher kennen. Kleben Sie nicht am gedruckten Wort, wenn etwas Ihnen unverständlich erscheint, ersetzen Sie es. Aber merken oder notieren Sie sich genau, wie Sie es gelesen haben. Erfahrungsgemäß wollen es Kinder so immer wieder hören., Integrieren Sie das Vorlesen in den Tagesablauf, als Ritual z.B. täglich vor dem Zubettgehen., Oft werde ich gefragt, was ein gutes Buch ist. Das ist für jeden individuell. Für mich ein gutes Buch eines, das die Seele berührt. Sie merken es, wenn es Ihr Kind beim Vorlesen kichern und/oder bangen lässt. Es weckt Gefühle! Es passiert noch etwas: durch das regelmäßige Vorlesen zeigen Sie Ihrem Kind verschiedene Wege zu einer ganzen Kultur auf. Eines ist mir sehr bewusst, die Leseentwicklung eines jeden Kindes ist sehr individuell. Ob ein Kind zum Leser wird, hängt von vielen Faktoren ab. Zeit und Zuwendung sind neben Kontinuität aus meiner Sicht sicherlich drei der maßgeblichsten „Zutaten“ einer erfolgreichen Leseförderung. Sie brauchen nur ein Buch und etwas Zeit am Stück. Und? Wann lesen Sie vor?

    Mehr
    • 178
  • Rezension zu "Mitmach Buch" von Hervé Tullet

    Mitmach Buch

    RoccosMom

    19. July 2011 um 21:04

    Spielend einfach lernen! Heute möchte ich euch ein Buch empfehlen, das in keinem Kinderzimmer fehlen sollte. Das Mitmach Buch von Hervé Tullet ist ein wirklich faszinierendes Werk. Es kommt lediglich mit roten, gelben und blauen Punkten, sowie sehr wenig Text aus. Da wird geschüttelt, gerieben und gepustet, damit die Punkte sich vermehren, vergrößern oder auf die Seite kullern. Eine genial einfache Idee, bei der man auch noch Farben, Richtungsangaben und bis fünf zählen lernt. Herrlich und schlicht sind dabei die Illustrationen des französischen Künstlers Hervé Tullet. Selbst die Anweisungen sind so kurz und präzise, dass sie selbst die kleinsten schon verstehen. Durch die einfache und lustige Handhabung lassen sich auch Kinder an das Medium Buch heranführen, die damit bisher nicht viel anfangen konnten. Mit viel Spaß lässt sich dieses interaktive Buch von vorne nach hinten und von hinten nach vorne erleben. Wenn man den Anweisungen folgt, ist es wie Zauberei. Nicht nur Kleinkinder werden mit den Kreisen ihre Freude haben. Ich habe das Buch einfach mal auf unserem Wohnzimmertisch liegen lassen und es war ein Hit in jedem Alter. Von 3-80 Jahren hatte jeder seinen Spaß. Hervé Tullets Werk halte ich auf jeden Fall für pädagogisch wertvoll. Es fällt aus der Reihe der normalen Kinderbücher und ist auch mal ein schönes Geschenk, wenn man mal wieder nicht weiß, was man kaufen soll. Mein einziger Wunsch wäre, dass es in Zukunft noch eine Pappbilderbuchausgabe geben würde. Denn bei stürmischeren Kindern geht das Buch bestimmt beim Rütteln und Schütteln schnell kaputt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks