Herwig Wolfram

 4 Sterne bei 23 Bewertungen
Autor von Die Germanen, Die Goten und ihre Geschichte und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Herwig Wolfram

Geboren 1934 in Wien. Univ.-Prof. für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften an der Universität Wien, Direktor des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Monumenta Germaniae Historica in München, korrespondierendes Mitglied der Medieval Academy of America und der Royal Historical Society.x0Dx0AZahlreiche Publikationen, darunter: "Geschichte der Goten" (1979, 2001), übersetzt ins Englische, Französische, Italienische und Russische, "Das Reich und die Germanen" (1990, 1992), übersetzt ins Englische, "Konrad II. (1024-1039). Kaiser dreier Reiche" (2000).

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Die Germanen

 (13)
Erscheint am 18.03.2021 als Taschenbuch bei C.H.Beck.

Alle Bücher von Herwig Wolfram

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Germanen (ISBN: 9783406764561)

Die Germanen

 (13)
Erscheint am 18.03.2021
Cover des Buches Die Goten und ihre Geschichte (ISBN: 9783406692826)

Die Goten und ihre Geschichte

 (3)
Erschienen am 25.04.2016
Cover des Buches Das Reich und die Germanen (ISBN: 9783886801688)

Das Reich und die Germanen

 (2)
Erschienen am 01.09.1990
Cover des Buches Die Goten (ISBN: 9783406337338)

Die Goten

 (2)
Erschienen am 19.03.2009
Cover des Buches Konrad II. (ISBN: 9783406694479)

Konrad II.

 (2)
Erschienen am 01.03.2016
Cover des Buches Tassilo III. (ISBN: 9783791727929)

Tassilo III.

 (1)
Erschienen am 17.08.2016
Cover des Buches Conversio Bagoaiorum et Carantanorum (ISBN: 9783708607931)

Conversio Bagoaiorum et Carantanorum

 (0)
Erschienen am 01.12.2013

Neue Rezensionen zu Herwig Wolfram

Neu

Rezension zu "Konrad II." von Herwig Wolfram

Sperrig, aber durchaus interessant
Motzbeckvor einem Jahr


Anfangs habe ich mich mit dieser Biographie sehr schwer getan und zwischendurch zwei andere Bücher gelesen. Das lag an dem sperrigen Stil, den der Autor bisweilen an den Tag legt und an seiner Detailversessenheit, etwa bei der Beschreibung der unübersichtlichen Ahnenreihe Konrads. Ich habe Geschichte studiert und bilde mir ein, durchaus ein wenig Grundwissen über das Mittelalter zu besitzen, aber bei der Lektüre kam ich mir manchmal wie der letzte Depp vor. Formulierungen wie "der bekannte Hammersteiner Ehestreit" machen dem Leser deutlich, dass da ein Professor andere Professoren als Zielgruppe im Auge hat, das gemeine Fußvolk wird da eben schnell abgehakt, schon gar der geschichtlich interessierte Laie. Definitiv kein Buch fürs Massenpublikum, wobei es durchaus anders geht, wie zum Beispiel die Theoderich-Biographie von Hans Ulrich Wiemer zeigt.

Trotzdem, hat man sich erst einmal auf das Buch und seinen Stil eigelassen, dann fasziniert die Darstellung Kaiser Konrads, des ersten Saliers, durchaus. Zum Zeitpunkt seiner Geburt stand es nicht in den Sternen, dass er jemals deutscher König, was die Vorstufe zur Kaiserkrönung war, werden würde. Er musste sich bei der Königswahl gegen andere, mindestens ebenso aussichtsreiche Kandidaten durchsetzen. Als Kaiser war er dann erst erste Kaiser dreier Königreiche (Deutschland, Italien und Burgund), Begründer einer Dynastie und weitgehend erfolgreicher Lenker seines Reiches. Innenpolitisch gab es Situationen mit Hauen und Stechen, in denen er Entscheidungen zu treffen hatte, die sich manchmal auch gegen Familienangehörige richteten. Aber Aufgabe eines Kaisers war es eben, den inneren Frieden zu wahren. Dass dabei ganz andere Konfliktlösungsstrategien als heute zutage traten, ist eine Binsenwahrheit.

Wie gesagt, die Biographie hat ihre Stärken, aber der Leser sollte wissen, worauf er sich einlässt, ein Buch, das sich nicht mal so eben nebenher vor dem Einschlafen konsumieren lässt.


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Goten und ihre Geschichte" von Herwig Wolfram

Rezension zu "Die Goten und ihre Geschichte" von Herwig Wolfram
Sokratesvor 9 Jahren

Herwig Wolfram - der Verfasser - schreibt gleich zu Beginn, dass es ihm nicht leicht gefallen wäre, über ein Thema kurz und bündig schreiben zu müssen, für das er sonst eine über 600 Seiten starke Monographie geschrieben hätte. - Es gelingt ihm trotz dieser Bedenken doch sehr gut. Thema dieses Beck'sche Wissen's-Band sind die Goten, die im Zuge der Völkerwanderung (Ethnogenese) aus dem Osten Europas aufbrechen, sich später in Ost- und Westgoten teilen und schließlich zum Teil auf dem Gebiet es ehemaligen Römischen Reiches neue Teilreiche eigener Herrschaftsstruktur bilden. Bis nach Nordafrika schaffen sie es schließlich; Westrom fällt 476 durch ihren Einfall in die Stadt. - Die Goten haben somit einen massiven Einfluss in der Spätantike und werden auch für das sich bald formierende frühmittelalterliche Staatsgefüge von tragender Funktion. Herwig Wolfram will zumindest zu allen wesentlichen Punkten etwas sagen: das sieht man an seiner Kapitelwahl. So findet sich im Buch zunächst ein eigener Punkt über die ethnische und geographische Herkunft der Goten; danach geht er ausführlich auf die sich im 3. und 4. Jh. bildenden Gotenreiche in Europa ein. Im Weiteren sind das Tolosanische Reich, Theodoerich der Große mit den schließlich eintretenden Untergang des italischen Gotenreiches sowie der Untergang der Gotenherrschaft in Spanien durch den Einfall der Mauren. Man sieht, er versucht wenigstens politisch-geographisch einen Rund-um-Schlag zu schaffen, die kulturgeschichtlichen Aspekte treten hier leider etwas in den Hintergrund. Wer zur gotischen Kultur Informationen sucht, wird in den kleinen Buch daher wenig finden und sei lieber auf andere Bücher verwiesen, als auf diese Einführungsliteratur. Insgesamt - berücksichtigt man den Charakter als "Einführung" - wird man für einen groben Überblick mit diesem Buch bestens zufrieden sein; für alle weiter darüberhinaus Interessierten sei auf die im Anhang aufgeführte Fachliteratur verwiesen.

Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Die Germanen" von Herwig Wolfram

Rezension zu "Die Germanen" von Herwig Wolfram
crowsflyblackvor 13 Jahren

Bücher der Reihe C.H.Beck-Wissen sind einfach genial, um sich mal ein wenig in ein Thema einzulesen. Denn LEIDER hat man ja nicht immer Zeit sich in jedes Thema richtig einzuarbeiten. Dafür gibt es zuviele Bücher (und Themen), die gelesen werden wollen. Dafür sind diese Bücher bestens geeignet. Kurz und knackig mit einem guten ersten Überblick zum Thema! GENIAL!!!

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Herwig Wolfram wurde am 14. Februar 1934 in Österreich geboren.

Community-Statistik

in 31 Bibliotheken

auf 4 Wunschzettel

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks