The Royal Tutor 1

von Higasa Akai 
4,2 Sterne bei9 Bewertungen
The Royal Tutor 1
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Nadja_Kosneys avatar

Ein wunderschöner Zeichenstil, viel Humor und liebenswerte Charaktere

KiddoSevens avatar

Super witziger Auftakt mit wunderschönem Zeichenstil und tollem Charakter-Design.

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "The Royal Tutor 1"

Professor Heine Wittgenstein ist der neue königliche Lehrer im Reiche Glanzreich. Klein von Gestalt, aber - oho! - mit enorm großer Intelligenz und Wissen ausgestattet, soll er die vier Prinzen des Landes in Anstand und Benehmen unterweisen. Und jeder der vier Prinzen ist eine Herausforderung für sich! Eine große Aufgabe für den kleinen Professor... und ein Riesenspaß für alle Leser, denn die Serie THE ROYAL TUTOR ist ein Comedy-Manga par excellence, dessen Anime-Adaption seit April 2017 weltweit Erfolge feiert!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551724830
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:194 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:03.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    KiddoSevens avatar
    KiddoSevenvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Super witziger Auftakt mit wunderschönem Zeichenstil und tollem Charakter-Design.
    Super witziger Auftakt mit wunderschönem Zeichenstil und tollem Charakter-Design.

    Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog  :)

    Der Manga wurde mir freundlicherweise von Carlsen Manga zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.


    Klappentext: Professor Heine Wittgenstein ist der neue königliche Lehrer im Reiche Glanzreich. Klein von Gestalt, aber - oho! - mit enorm großer Intelligenz und Wissen ausgestattet, soll er die vier Prinzen des Landes in Anstand und Benehmen unterweisen. Und jeder der vier Prinzen ist eine Herausforderung für sich! Eine große Aufgabe für den kleinen Professor... und ein Riesenspaß für alle Leser.

    Das Cover
    Das Cover finde ich richtig gelungen. Es wirkt durch die Ornamente, die übrigens Gold schimmern, richtig edel, was super zum Manga passt - da man hier den Alltag einer Königsfamilie miterlebt. Das Cover zeigt Heine Wittgenstein und ist wunderschön gezeichnet. Ich habe nur einen Punkt zu bemängeln, der für mich nicht so richtig in das Gesamtbild des Cover passen will: Die Schriftart und ihre Farbe. Das stört mich aber nur minimal, weshalb ich den Manga im Laden dennoch in Augenschein genommen hätte, da der Zeichenstil super schön ist.

    Meine Meinung
    Starten wir direkt mit einem kleinen Bonus. Der Manga beginnt mit zwei Farbseiten, eine davon zeigt nur die Kapitelübersicht, die Andere zeigt ein super schönes Bild von den vier Prinzen und Heine Wittgenstein.

    Das war's aber noch nicht! In der 1.Auflage bekommen wir eine total niedliche Postkarte dazu, die Wittgenstein mit einem yummy Kuchen zeigt. Ich bin echt ein kleiner Fan des Zeichenstils und der Farbillustrationen, und das obwohl sie sehr bunt sind. Gaaanz toll *.*


    Der Manga ist in Japan schon längst bekannt und super erfolgreich. Dort wurde er direkt als Anime umgesetzt und sogar als Theaterstück aufgeführt. Diese Begeisterung finde ich genial und ich kann es nach Band 1 komplett nachvollziehen.

    Wir bekommen mit "The Royal Tutor" einen total doof-witzigen Manga.

    Ich musste so oft schmunzeln und hab mir direkt zwei Lieblings-Prinzen ins Auge genommen, bei denen ich besonders oft lachen musste - Leonhard und Kai.


    Die vier Prinzen sollen von Heine Wittgenstein (allein der Name :D) unterrichtet werden, damit jeder von ihnen auf die Königsrolle vorbereitet ist.

    Die Prinzen haben leider so gar keinen Bock auf Unterricht und ihren neuen kleinen Tutor, weshalb sie Heine Wittgenstein direkt sagen was Sache ist und ihm klar machen, dass er direkt verschwinden kann.

    Hier beginnt es einfach schon super witzig zu werden, denn der kleine Tutor lässt sich von den Prinzen so gar nicht beeindrucken und knallt ihnen eine trockene Antwort nach der Anderen hin. Die Situationskomik ist einfach riiichtig toll :D und man hat richtig Spaß beim Lesen.


    Ich möchte euch nur einmal von Leonhard erzählen, den ich so lustig finde :D

    Die anderen Prinzen lasse ich mal im Dunkeln, damit ihr noch ein paar Überraschungen erlebt.

    Leonhard ist der 4. Prinz, 15 Jahre alt, und er HASST lernen. Er bekommt totale Panik vor Tests und versucht auf jegliche Art zu entkommen, auch wenn das auf dem Rücken eines Pferdes ist und er über das ganze Anwesen jagen muss - Hauptsache dem Test entkommen.

    Er wirkt super kindisch, ist jedoch sehr selbstkritisch, was einem im Laufe des ersten Teils klar wird und man ihn immer mehr ins Herz schließt. Definitiv mein Liebling, gefolgt von Kai.


    Der Zeichenstil ist wuuuunderschön und Chibi-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten (*.*), da der kleine Wittgenstein sehr oft in ulkiger ChibiForm gezeigt wird 💙💙.

    Das macht die Situationen noch einmal viel witziger und passt richtig gut in die Story.

    Man merkt beim lesen, wie viel Liebe zum Detail in diesen Manga gesteckt wurde. Die Outfits und viele Hintergründe sind mit einer Menge Details versehen und wirken bombastisch in diesem Manga.

    Manchmal habe ich mir richtig gewünscht, dass es sich hierbei nicht "nur" um einen Comedy Manga handelt, sondern "mehr" dahinter steckt.

    Das klingt jetzt doof, aber oft wünsche ich mir in tiefgründigen Manga mehr Details und so einen schönen Zeichenstil, wie bei "The Royal Tutor". Wenn ihr versteht, was ich damit meine :D

    Damit möchte ich jetzt nicht sagen, dass "The Royal Tutor" keinen Tiefgang hat, denn das hat er dennoch. Jeder der Prinzen hat seine Probleme, Ecken und Kanten und versucht auf seine Art und Weise damit fertig zu werden. Dass das mit ganz viel Humor verpackt wird, zwingt den Leser etwas genauer hinter die Fassade zu blicken.

    Gerade das Ende hat mir auch noch ganz viel Hoffnung auf die Fortsetzungen gemacht, da man Heine Wittgenstein in einem ernsten und etwas düsteren Moment erlebt. Ich bin super gespannt, was es genau mit unserem Tutor auf sich hat und welches Päckchen er zu tragen hat - außer seiner kleinen Gestalt :D


    Für die Prinzen scheint er jedenfalls die Rettung und Lösung zu sein.

    Ich freue mich schon super auf weitere Einblicke und darauf die Prinzen noch besser kennen zu lernen, denn ich denke, da gibt es noch einiges zu entdecken und vorallem - zu lachen.

    Fazit
    Super witziger Manga, mit vielen Überraschungen, tollem Charakterdesign und wunderschönem Zeichenstil.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lucinda_im_Wunderlands avatar
    Lucinda_im_Wunderlandvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzweilige Unterhaltung, die für viele Lacher sorgt.
    Bei diesen Prinzen möchte doch jeder Hauslehrer sein...

    Inhalt:  Heine Wittgenstein ist vor allem eines - klein. Er sieht auch als Erwachsener aus wie ein Kind. Daher unterschätzen ihn einfach alle, wie das manchmal so ist, wenn man nur nach dem Äußeren geht. Dies fällt schon am ersten Tag als neuer Hauslehrer der vier Prinzen von Glanzreichs königlicher Familie auf. Er zieht auf Geheiß des Königs in den Palast Weißberg, warum und wieso weiß eigentlich keiner, außer dem König und Heine selbst. Vorbereitet hat sich der kleine Professor ausgiebig auf die Begegnung mit den Prinzen Licht (mit 14 Jahren der jüngste und hübscheste der Brüder und jetzt schon ein Frauenliebling), Leonhard (der Sportliche), Bruno (das Genie) und Kai (der finstere Typ, der jedem Angst einjagt). Schließlich soll er sie ja zu adäquaten Thronfolgern ausbilden, falls dem ältesten Bruder (den wir nicht kennen lernen) etwas zustoßen sollte. Nach den ersten paar Minuten muss er seine Nachforschungen aber ad acta legen und feststellen, dass es wohl einen Grund hat, oder besser gesagt, vier davon, dass alle bisherigen Hauslehrer die Beine in die Hand genommen haben. Doch Heine Wittgenstein lässt sich von ein paar halbwüchsigen Buben nicht vertreiben. Zumindest hofft er das. Also nimmt er sich jeden von ihnen einzeln vor. 
    Meinung:  In letzter Zeit finde ich mich immer häufiger in der Manga-Abteilung der Buchhandlungen wieder. Finde ich selbst gut, mein Geldbeutel nicht so, da ich irgendwie immer was finde. The Royal Tutor war ein Spontankauf, das Cover und der Zeichenstil sprachen mich sofort an und ich versuche ja immer gern neues. Ich wurde nicht enttäuscht und hab mir gestern auch den zweiten Band zugelegt.  Der Zeichenstil ist wunderschön, die Dialoge im Comedybereich und das ganze Büchlein eine kurzweilige Unterhaltung, die viele Schmunzler verspricht. Im ersten Band wird sich ganz auf die Kennenlerngeschichten zwischen Heine und den vier Prinzen konzentriert. Kurze Auftritte haben die Königin Mutter und die kleine Prinzessin. Ich bin gespannt auf den nächsten Teil, einfach weil ich wissen will, wie sich der kleine Professor schlägt, wie er überhaupt an eine Anstellung im Palast gekommen ist und wie sich die Beziehung zu den Prinzen entwickelt. Auf verhältnismäßig wenig Seiten (gemessen an dem, was ich sonst so lese), wurden hier Grundsteine für spannende Geschichten gelegt. 
    Empfehlung für:  Mangafans, die gerne lachen, auf ein bisschen Klatsch und Tratsch stehen und dabei Wert auf einen ansprechenden Zeichenstil legen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    doctorwho10s avatar
    doctorwho10vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wirklich amüsierender Manga, welcher mehrere Aspekte von England hat. Also an alle Fans von Royal Geschichten und England aufgepasst !
    Mehr als amüsierend

     Inhalt:

    The Royal Tutor, Heine Wittgenstein, ist dere neue Hauslehrer der vier Prinzen von Glanzreich. Durch seine kleine Statur wird er jedoch zuerst nicht ernst genommen und als Kind betrachtet.  Doch der Royal Tutor Heine Wittgenstein kann sich vor Anderen durch seine Fähigkeiten und sein Können zu beweisen. Nun ist es seine Aufgabe, die von sich eingenommenen Prinzen zu unterrichten. Doch wird ihm das gelingen ?  

    Meinung:

    Die Idee der Geschichte finde ich sehr gut, da sie sehr amüsant und  interessant ist. Jeder Charakter ist anders in seinem Wesen und auch sehr vielfältig. Der Zeichenstil war sehr angenehm und wunderschön, jedes kleinste Detail wurde mit eingebracht. Ich fand den Royal Tutor sehr sympathisch, da er sich, trotz seiner kleinen Statur, durchsetzen kann und das durch seine mentalen Fähigkeiten. Er ist sehr schlau und hat auch keine Scheu es zu zeigen, was in den meisten Situationen wirklich sehr lustig war.  Die Prinzen schienen am Anfang sehr sympathisch zu sein, doch in Wirklichkeit waren sie auf gar keinen Fall mit den neuen Lehrer einverstanden zu sein. Dabei versuchen sie den Lehrer zu vergraulen und zeigen sich von ihrer schlechtesten Seite, da sie schon noch nie von Hauslehrern begeistert waren. Sie alle haben sehr verschiedene Charaktereigenschaften, der eine kann gut mit Mädchen und der andere Prinz ist der intelligenteste von allen.  Die Charaktere sind sehr interessant und ich hoffe mehr davon lesen zu können. Über den Zeichenstil kann man sich keineswegs beschweren. Das Genre Comedy ist sehr gut getroffen, weil ich öfters schon schmunzeln musste.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    kuschelige_buechereckes avatar
    kuschelige_buechereckevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Niedlicher und lustiger Manga, der einem den Tag versüßt :)
    The Royal Tutor- Mit Witz und Verstand

    MEINUNG
    COVER UND AUFBAU
    Das Cover ist sehr ansprechend und schön, was zum einen an dem tollen Zeichenstil von Higasa Akai liegt, als auch an der farblichen Gestaltung! Es macht definitiv Lust, den Manga zu kaufen/lesen :)
    Der Aufbau ist typisch von rechts nach links und sehr schön übersichtlich.

    MEINUNG

    ''The Royal Tutor'' gehört dem Comedy-Genre an und das zurecht. Zwar ist es auch nicht so, dass man die ganze Zeit lachend den Bauch hält, doch mehr als ein Schmunzeln entlocken einem die Charaktere allemal. ;)
    Gerade auch zu Ende hin nahm das noch zu, da man die einzelnen Figuren schon besser kannte und somit lustigere Szenen entstehen konnten.
    Der Zeichenstil ist, wie oben bereits erwähnt, wunderschön. Sehr weiche, aber bestimmte Linien ergeben ein klares Gesamtbild, wodurch der Fokus klar definiert ist, allerdings auch noch Details im Hintergrund zu erkennen sind. Außerdem hat er sehr gut die Stimmung und die Atmosphäre der Story wiedergegeben.

    Zu dieser an sich gibt es nicht mehr zusagen, als der Klappentext verrät. Ein hoch-qualifizierter und intelligenter Professor, der aufgrund seiner Größe oft für ein Kind gehalten wird, wird an den königlichen Hof gebeten um die vier Prinzen, die sich als äußerst schwierig erweisen, zu unterrichten. Allerdings lässt der Cliffhanger am Schluss darauf schließen, dass mehr hinter dem kleinwüchsigen, irgendwie niedlichem Genie steckt, als man anfangs denkt.


    FAZIT

    Ein niedlicher, irgendwie skurriler Manga, der einem den Tag versüßt. Hoffentlich konnte ich einige von euch neu auf ih aufmerksam machen, da er diese Aufmerksamkeit verdient, weil er, zumindest in Deutschland, noch zu unbekannt ist :)!


    Danke an den Carlsen Verlag, für das Rezensionsexemplar! 


    Insgesamt bekommt ''The Royal Tutor'' von mir 4/5 Sternen, da er mir gut gefallen hat, aber auch nichts bahnbrechendes wie Death Note o.ä. war.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    teriis avatar
    teriivor 10 Monaten
    Mit Herz und Hirn! :)

    Professor Heine Wittgenstein wird an den Hof des Königreichs Glanzreich gerufen. Dort soll er Hauslehrer die 4 jüngeren Prinzen des Reiches unterrichten. Das erste Problem ereilt ihn schnell: Obwohl er ein erwachsener Mann ist, hat er das Aussehen eines Kindes! So wird er von den Wachen nicht als neuer Hauslehrer erkannt. Und das ist noch nicht alles: Auch die Prinzen des Reiches sind von Heine nicht überzeugt - ob sich das bald ändern wird?



    Der Manga wurde wieder mal so liebevoll von Carlsen Manga beworben, das mein Interesse geweckt wurde.

    Am Anfang tat ich mir mit dem Manga echt schwer. Er kam mir sehr vorhersehbar vor und die Charaktere wirkten sehr stereotyp. Aber dann habe ich kurz in den Anime reingeschaut - und bin hängen geblieben. Als ich dann den Manga nochmal gelesen habe, hatte ich auf einmal gleich viel mehr Spaß daran. Ich habe vom ersten Band einfach zu viel erwartet, obwohl man sich ja denken kann, dass man als erstes einen schnellen Blick auf die Charaktere bekommt und sie sich in den nächsten Bänden weiterentwickeln.
    Ich mag alle 4 Prinzen und Heine sehr - zusammen sind sie einfach spitze!

    Im ersten Band passiert eben nicht viel, außer das man die sehr unterschiedlichen Prinzen kennenlernt: Leonhard, der Professor Heine ablehnt, weil er schlechte Erfahrungen mit Lehrern gemacht hat; Licht, der ein totaler Weiberheld ist; Bruno, der intelligenteste Bruder und Kai, der nur auf den ersten Blick furchterregend ist. Und dann scheint es ja noch so, als das Heine ein Geheimnis vor den Prinzen hat ...

    Die "Welt" - in diesem Fall das Königreich - ist dem Habsburgerreich nachempfunden. Dies sei nur mal zur Einordnung am Rande erwähnt ;)

    Übrigens: Ich kann euch den Anime, den man sich sogar kostenlos auf Crunchyroll anschauen kann, nur empfehlen. Auch wenn 12 Folgen leider echt wenig sind ...
    Der Anime weicht ein wenig vom Manga ab, ist aber trotzdem sehr unterhaltsam!


    "The Royal Tutor" ist für mich eine Mischung aus "Black Butler" (vom historischen Feeling) und "Assassination Classroom" (das Lehrer-Schüler-Verhältnis) - Minus  dem paranormalen Touch.
    Fans dieser zwei humorvollen Manga-Reihen sollten mal einen Blick auf Heine und seine Schützlinge werfen ;)



    Obwohl ich meine Anfangsschwierigkeiten mit Heine und seinen verzogenen Schülern hatte, wurde ich am Ende dann doch mitgerissen - und ich muss weiterlesen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nadja_Kosneys avatar
    Nadja_Kosneyvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderschöner Zeichenstil, viel Humor und liebenswerte Charaktere
    Kommentieren0
    BookBellas avatar
    BookBellavor 4 Tagen
    L
    lissi20566vor 4 Monaten
    Brinas avatar
    Brinavor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks