Hilary McKay Charlie zieht aus!

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Charlie zieht aus!“ von Hilary McKay

Das Chaos hat einen Namen: Charlie! Wie es dazu kommt, dass ein kleiner Junge von zu Hause auszieht? Das kann sehr leicht passieren, wenn man eine grässliche Familie hat, die einen überhaupt nicht leiden kann. Charlie beschließt, sich das nicht länger gefallen zu lassen, packt seine Spardose, seine Steinsammlung und zwei Tütchen Juckpulver und geht. Aber mit dem Weglaufen ist es so eine Sache ... Das Beste daran ist eigentlich, wenn man wieder nach Hause kommt! Zum Vor- und auch zum Selbstlesen – nicht nur für kleine Chaoten

Stöbern in Kinderbücher

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Sancro82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Charlie zieht aus!" von Hilary McKay

    Charlie zieht aus!
    goldfisch

    goldfisch

    03. May 2009 um 16:48

    Charlie und Henry sind Freunde. Charlie findet, dass es Henry zu Hause besser geht. Henry findet es bei Charlie toll. Nachdem Charlie Papas Computer "schachmatt" gesetzt hat und noch weiteres Unheil angerichtet hat, kann er die Schimpftiraden seiner Mutter nicht mehr ertragen. Er packt seine Playstation und einen Fernseher ein und zieht erstmal hinter die Hütte im Garten. Dann zieht es ihn zu Henry, wo er ganz leise sein muß, damit ihn niemand bemerkt. Bis... , ja bis Charlies Eltern ihn ein wenig vermissen.

    Mehr