Hilary Norman Gefährliche Nähe

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 95 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 11 Rezensionen
(28)
(36)
(6)
(1)
(3)

Inhaltsangabe zu „Gefährliche Nähe“ von Hilary Norman

Nick und Holly waren Nachbarskinder, die zusammen aufwuchsen. Nick war Hollys erste große Liebe. Und Nick war immer derjenige, der die Schuld auf sich nahm, wenn Holly ihn in unmögliche Situationen brachte. Doch das ist lange her. Nick ist inzwischen ein erfolgreicher Kinderbuch-Illustrator, verheiratet, und seine Frau Nina erwartet ein Kind. Dann geschehen seltsame Dinge: Es hat den Anschein, als ob irgendjemand versucht, Nicks Ehe, seine Karriere und sein Leben zu zerstören. Wer könnte einen Grund dafür haben? Holly? Aber Holly ist Tausende von Meilen entfernt. Oder etwa nicht ...?

konnte mich nicht überzeugen, hat mich nicht gefesselt

— CorneliaP

Das Buch war gefährlich gut......ich konnte es nicht aus der Hand legen.

— Lesezirkel

Verdammt gut, ein gelungenes Werk....

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein spannendes Buch voller Abgründe

— kfir

Stöbern in Krimi & Thriller

Zorn - Lodernder Hass

Stephan Ludwig schafft es, auch mit seinem neusten Fall rund um die Kult-Ermittler Zorn/Schröder zu begeistern!

Marvey

Woman in Cabin 10

Das Buch war zwar in der Mitte ein wenig langatmig, wurde dann zum Ende hin aber richtig spannend! Ein tolles Buch und super Schreibstil!

Anni_book

Das verborgene Spiel

Langatmig

Erdhaftig

Deine Seele so schwarz

Vielschichtig behandelt die Geschichte mehrere ineinander verschachtelte Fälle.

Erdhaftig

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Wiedermal mitreisend von der ersten bis zur letzten Seite, sagenhaft spannend und nervenaufreibend

isabellepf

Die Moortochter

Ein tolles spannendes Buch, nur weiß ich leider nicht wie und wann ihre Mutter gestorben ist.

Shabnam1980

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gefährliche Nähe" von Hilary Norman

    Gefährliche Nähe

    Nady

    05. March 2013 um 13:26

    Holly und Nick erleben zusammen ihre ersten sexuellen Erfahrungen. Doch Holly ist nicht ganz einfach. Sie klaut und stellt andere ungesetzliche Dinge an. Doch Nick nimmt die Schuld immer auf sich. Irgendwann kommt es heraus, dass Nick und Holly miteinander schlafen und Hollys Eltern verbieten den Umgang. Doch Holly hat nie aufgehört, Nick zu lieben. Als sie erfährt, dass Nick verheiratet ist und Vater wird schmiedet sie einen teuflischen Plan. Das Buch war einer der spannendsten Psychothriller, welchen ich je gelesen habe. Es ist eine so erschreckende Geschichte, dass man das Buch wirklich nicht mehr weg legen kann. Es zeigt, was es heißt von jemanden geliebt zu werden und zwar so, dass derjenige auch über Leichen geht. Hervorragend! Spannend! Atemberaubend! Unglaubwürdig ! Dieses Buch sollte verfilmt werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Gefährliche Nähe" von Hilary Norman

    Gefährliche Nähe

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. August 2012 um 11:56

    Verdammt gut. Ein gelungenes Werk.

  • Rezension zu "Gefährliche Nähe" von Hilary Norman

    Gefährliche Nähe

    bookaholic_

    28. July 2012 um 00:00

    Inhalt Holly und Nick kennen sich seitdem sie Kinder sind. Im Teenageralter verlieben sie sich und machen die ersten Erfahrungen in Sachen "Liebe" miteinander. Jedoch trennen sich die Wege der beiden und nach vielen Jahren der Trennung spürt Holly ihre ehemals große Liebe wieder auf und versucht mit allerlei Mitteln Nick's Leben in ein echtes Drama zu verwandeln und seine heile Welt ins Unglück zu stürzen.. und sie kommt ihrem Ziel sehr nahe... Meine Meinung Ein Buch, dass ich schwer aus den Händen legen konnte. Die Geschichte von Holly und Nick beginnt so gut, dass man unbedingt wissen will, wie sich das alles weiter entwickelt. Der flüssige Schreibstil machte das Lesen sehr angenehm. Holly war für mich ab den ersten Seiten schon eine auffallend negative Figur zu der ich keinerlei Sympathie aufbauen konnte - was wahrscheinlich ein gewünschter Effekt von der Schriftstellerin war. Nick dagegen war ein äußerst liebenswerter Protagonist, den ich sehr schnell gern hatte. Zwei Handlungsstränge - Holly's und Nick's Aktivität - durchzogen das komplette Buch und machten das Verständnis für beide Charaktere sehr deutlich. Während des Lesens kam mir immer derselbe Gedanke in den Sinn: Ein Mann hat es GEGEN eine Frau verdammt schwer. Nick hatte fast keine Chance sich gegen die üblen Attacken zur Wehr zu setzen - und die Gesetzlage in unserer Gesellschaft machte es ihm nicht leichter. Diese Eindrücke beschäftigten mich auch nach dem Buch noch. Fazit: Ein ungeheuerlich psychopathischer Thriller, der mit wenig Blut, ein mörderisches Erlebnis ist. Ein klasse Buch, dass gelesen werden sollte.

    Mehr
  • Rezension zu "Gefährliche Nähe" von Hilary Norman

    Gefährliche Nähe

    PMthinks

    17. May 2012 um 22:47

    inhalt: Nick und Nina sind glücklich verheiratet und erwarten ein Baby. Alles ist perfekt, bis auf Nina’s überalles geliebte Schwester Phoebe ein Mordanschlag verübt wird – und herauskommt, dass eigentlich Nina gemeint war. Dann gerät Nick mehrmals ins Visier der Polizei aufgrund wirklich schlimmer Verdachtsmomente – dabei weiß Nick, dass er wirklich unschuldig ist. Wer könnte ein Interesse daran haben, sein Leben zu zerstören? Wer außer seiner Jugendliebe Holly, die ihm schon vor Jahren das Leben schwer gemacht hat, sodass er nach Kalifornien fliehen musste? Holly kann es nicht sein, denn sie lebt am anderen Ende des Landes – oder? Meine Meinung: Ein Psychothriller über Besessenheit und Wahnsinn. Eigentlich schier unmöglich, aber es lässt einem doch das Blut in den Adern gefrieren, wenn man sieht, wie leicht einem Menschen beinahe das Leben zerstört werden kann. Das Buch führt uns etwas in den USA herum, Holly’s und Nick’s Kindheit verbringen wir in Maryland, ihr Studium spielt sich dann in New York ab, wo Holly Nick das Leben unerträglich macht. Er flieht nach Kalifornien und da sind wir dann in den schönen Städten LA und San Francisco und rundherum. Faszinierend ist auch die Schreibart. Ein Kapitel wird alles aus Holly’s Sicht erzählt, das andere dann aus Nick’s Sicht und dann gibt es wieder Kapitel, in denen Nick selbst erzählt. Interessante Mischung :) Bemängeln muss ich, dass die Charaktere nicht sehr tief eingeführt werden, alles dreht sich nur ums Hier und Jetzt und um die gemeinsame Vergangenheit. Man kann erahnen, warum Holly so geworden ist, aber das hätte man durchaus schöner ausführen können. Nick wird einem sehr sympathisch dargestellt, allerdings auch mit dunklen Geheimnissen in ihm. Seine Frau Nina und ihre Schwester Phoebe sind die wohl sympathischsten Charaktere in diesem Buch, deren persönliche Dämonen auch gut eingebunden werden. Wenn auch auch nicht wieder sehr tief. Holly wird einem als eiskaltes Biest präsentiert, man empfindet irgendwie keinerlei Mitleid mit ihr. Es wird alles schwarz oder weiß dargestellt, keinerlei Schattierungen und die Psyche der Charaktere bleibt auch eher oberflächlich. Dies tut dem Lesevergnügen allerdings keinen Abbruch, man will immer wissen, wie es ausgeht, wie es überhaupt weitergeht und was als nächstes kommt – einfach ein Pageturner :) Fazit: Interessante Story, leicht schockierend, sehr spannend, aber oberflächlich gehalten

    Mehr
  • Rezension zu "Gefährliche Nähe" von Hilary Norman

    Gefährliche Nähe

    Kossi

    31. March 2011 um 00:39

    Schlimmer geht immer ... Holly wächst eigentlich als ganz normales Mädchen auf. Schon als kleines Kind steht ihr Bruder Eric ihr stets beiseite. Wenn sie Mist baut, steht er dafür gerade und nimmt die Schuld auf sich. Erst als Eric plötzlich bei einem Unfall stirbt, steht Holly zum ersten Mal ganz alleine da. Doch nicht lange, denn schon bald lernt sie den Nachbarsjungen Nick kennen. Und lieben. Ihrer ersten großen Liebe werden allerdings viele Steine in den Weg gelegt und so muss sie sich über kurz oder lang von dem Gedanken verabschieden, mit Nick eine gemeinsame Zukunft zu haben. Was augenscheinlich wie eine Jugendliebe klingt, die man nicht sonderlich ernst nehmen sollte, entwickelt sich immer mehr zu einer Obsession. Denn obwohl Holly und Nick in der Zwischenzeit erwachsen geworden sind und beide mit anderen Partner verheiratet sind, kommt Holly nicht von Nick los und versucht, die Idylle zwischen Nick und seiner Frau zu zerstören. Dieser Psychothriller hat diese Deklaration mehr als verdient, denn von der ersten Seite an überzeugt er mit Spannung und Thrill. Ohne Blugvergießen steuert der Leser von einem Höhepunkt zum nächsten und immer wenn man denkt, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann, kommt es schlimmer. Bis zur letzten Seite legt man das Buch nur ungern beiseite, denn die Obsession die Holly an den Tag legt, wird auch beim Leser zu einem Messer, das kurz davor ist, die Nervenbahnen zu durchtrennen. Erzählt wird die Geschichte aus zwei verschiedenen Erzählsträngen. Zum einen gibt es den Ich-Erzähler Nick, zum anderen den Erzähler, der Hollys Seite schildert. Nicht selten möchte man in das Buch hineinkrabbeln und Nick und seine Frau warnen, denn nur der Leser kennt ja beide Seiten der Medaille. Rückblicke in die Vergangenheit erklären nach und nach das Leben von Nick und Holly und die Gründe, warum Holly sich so dermaßen psychopathisch verhält. Was allerdings keine Entschuldigung für ihre Machenschaften ist. Ein psychologisch sehr gut recherchierter, spannender, unblutiger und über alle Maßen mitreißender Thriller von einer Autorin, von der ich zuvor nie gehört hatte. Ich bin mir aber sicher, dass ich noch weitere Bücher von ihr lesen werde. Chapeau!

    Mehr
  • Rezension zu "Gefährliche Nähe" von Hilary Norman

    Gefährliche Nähe

    LEXI

    11. February 2011 um 07:04

    "Es gibt gute Nachbarn, gleichgültige Nachbarn, miese Nachbarn. Und es gibt teuflische Nachbarn. Dieser Sorte zu ent´kommen, hat man nur zwei Möglichkeiten. Man stirbt oder man zieht um. Es sei denn, diese Nachbarn wollen nicht, dass man geht. Es sei denn, diese Leute wissen, wohin man zieht. Es sei denn, sie folgen einem dorthin. Und an jeden anderen Ort, an den man zu flüchten versucht. Dann weiß man wirklich, was Ärger bedeutet." So unheilverheißend wie dieses Vorwort im Buch ist auch der gesamte Plot: Höchstspannung von Beginn an, Schreckensszenarien, die den schlimmsten Alpträumen gleichen und ein fulminantes Finale - ein Thriller der Spitzenklasse. Ein wahrer Pageturner, der seinesgleichen sucht, eine erschreckende Geschichte einer obsessiven LIebe, die vor nichts zurück schreckt.

    Mehr
  • Rezension zu "Gefährliche Nähe" von Hilary Norman

    Gefährliche Nähe

    nurse1984

    04. March 2010 um 16:34

    Sehr fesselnd und spannend!

  • Rezension zu "Gefährliche Nähe" von Hilary Norman

    Gefährliche Nähe

    romanasylvia

    15. May 2009 um 09:04

    Dieses Buch war das erste was ich von Hilary Norman gelesen habe und meiner Meinung nach war es ihr bestes Buch. Es ist sehr spannend und man kann es kaum aus der Hand legen.

  • Rezension zu "Gefährliche Nähe" von Hilary Norman

    Gefährliche Nähe

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. October 2008 um 11:00

    Gut geschrieben, spannend, kann man kaum aus der Hand legen.

  • Rezension zu "Gefährliche Nähe" von Hilary Norman

    Gefährliche Nähe

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. September 2008 um 10:37

    tolles Buch, das einen nicht mehr los lässt

  • Rezension zu "Gefährliche Nähe" von Hilary Norman

    Gefährliche Nähe

    chiefette

    10. June 2008 um 09:26

    Hervorragendes Buch. Spannung garantiert! Perfekt für jeden Urlaub geeignet!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks