Hilary T. Smith

 3.7 Sterne bei 96 Bewertungen
Autorin von Hellwach, Du & Ich - Best friends for never und weiteren Büchern.
Hilary T. Smith

Lebenslauf von Hilary T. Smith

Hilary T. Smith lebt in Portland (Oregon), wo sie sich dem Erhalt der heimischen Pflanzenvielfalt widmet. Im englischsprachigen Raum wurde sie mit ihrem Pseudonym „Intern“ bekannt, unter welchem sie von den Erfahrungen als Praktikantin berichtete und Einblicke in die Buch- und Medienbranche gab. Nach zahlreichen Praktika, verbachte sie mehrere Jahre mit ihrem Freund in Hütten in den Bergen und in Wäldern. Ihr Debütroman „Hellwach“, welchen sie größtenteils in einem Camper schrieb, erscheint im April 2015 in deutscher Sprache.

Alle Bücher von Hilary T. Smith

Hellwach

Hellwach

 (69)
Erschienen am 23.02.2017
Du & Ich - Best friends for never

Du & Ich - Best friends for never

 (25)
Erschienen am 23.03.2017
Wild Awake

Wild Awake

 (2)
Erschienen am 28.05.2013
A Sense of the Infinite

A Sense of the Infinite

 (0)
Erschienen am 19.05.2015

Neue Rezensionen zu Hilary T. Smith

Neu
miahs avatar

Rezension zu "Du & Ich - Best friends for never" von Hilary T. Smith

Du & Ich - Best friends for never
miahvor einem Jahr

Inhalt:
Annabeth und Noe sind die besten Freundinnen. Nach ihrem Abschluss wollen sie gemeinsam an der Northern University studieren, sich dort ein Zimmer teilen und einige Zeit in Paris verbringen. Sie schmieden Pläne für die Zukunft, doch im letzten Schuljahr ändern sich die Dinge. Noe hat einen Freund, verbringt mehr Zeit mit anderen Mädchen und vor allem mit dem Turntraining. Ihre Pläne ändern sich, auch wenn Annabeth weiterhin daran festhält.

Meine Meinung:
Das Buch ist sehr viel facettenreicher und tiefgründiger als es auf den ersten Blick scheint. Es geht nämlich nicht nur um die Freundschaft zwischen Noe und Annabeth, sondern um noch sehr viele andere Themen. Zunächst hat mir gut gefallen, dass die Geschichte realistisch ist. Freundschaften zerbrechen auch mal. Pläne ändern sich. Menschen entwickeln sich weiter, leben sich auseinander und das auch schon im Teenageralter.

Noe ist sehr beliebt. Sie ist scheinbar mit jedem Mädchen an der Schule befreundet und wirkt auf alle nett und freundlich. Man merkt jedoch schnell, dass sie hintenrum ziemlich viel lästert und sich über andere lustig macht. Mir war sie nie so wirklich sympathisch.
Annabeth ist dagegen sehr schüchtern und introvertiert. Außer Noe hat sie keine anderen Freunde. Es fällt ihr schwer, mit anderen ins Gespräch zu kommen und sich zu öffnen. Deshalb bleibt sie lieber für sich. Mit ihr konnte ich mich besser identifizieren, obwohl sie sehr abhängig von Noe zu sein schien. Annabeth hat alles für ihre Freundin getan.

Die Geschichte bietet als Ich-Erzählung aus der Sicht von Annabeth einen tiefen Einblick in ihr Leben und ihre Gefühlswelt. Sie trägt ein Geheimnis mit sich herum, von dem nicht mal Noe weiß, weil sie sich nicht traut, ihr davon zu erzählen. Und im Nachhinein war das sicher besser so, dass sich lieber einer anderen Person gegenüber geöffnet hat. Annabeth entwickelt sich im Laufe der Handlung stetig weiter und erkennt, dass Noe nicht die Freundin ist, für die sie sie immer gehalten hat.

Das Buch behandelt auch sehr ernste Themen wie Depression, Essstörungen, Vergewaltigung und Abtreibung. Leider bleibt alles ein bisschen oberflächlich, weil vieles nur angerissen wird. Allerdings ist es ein guter Einstieg, um sich nach diesem Buch weiter damit zu beschäftigen. Insgesamt werden sehr viele Aspekte behandelt, die das Leben von Teenagern ausmachen und sie beim Erwachsenwerden beschäftigen.

Der Schreibstil hat mir durchgängig gut gefallen. Die Geschichte ließ sich sehr flüssig lesen. Ich hatte mich schnell reingefunden. Es gab keine Längen oder langweilige Passagen. Die Kapitel sind unterschiedlich lang, zum Teil auch nur sehr kurz, aber das machte es umso leichter, das Buch auch unterwegs zu lesen. Die Gefühle von Annabeth werden sehr tiefgründig dargestellt und es gibt immer wieder überraschende Wendungen, sodass die Geschichte wenig vorhersehbar ist.

Kommentieren0
38
Teilen
Skyline-Of-Bookss avatar

Rezension zu "Du & Ich - Best friends for never" von Hilary T. Smith

Sehr ernste und eindringliche Geschichte über Freundschaft
Skyline-Of-Booksvor einem Jahr

Klappentext

„Annabeth und Noe. Noe und Annabeth. So war es schon immer. Gemeinsam schmiedeten sie Pläne für die Studentenzeit in Paris. Sie würden einen Goldfisch besitzen, die Nächte durchquatschen und lauter wilde Partys feiern. Als sich die Schulzeit dem Ende nähert, ist Annabeth daher bereit - bereit für alles. Für eine gemeinsame Zukunft mit ihrer besten Freundin. Doch plötzlich ändert Noe ihre Pläne. Es gibt einen Jungen an ihrer Seite, eine andere Universität ist im Gespräch und die gemeinsamen Nachmittage finden immer seltener statt. Die Freundschaft erscheint wie ein alter Lieblingspulli: ehemals heiß und innig geliebt, jetzt kratzig und viel zu eng. Annabeth muss sich fragen, ob sie bereit ist, Noe aufzugeben, um der Mensch zu werden, der sie wirklich sein will.“

 

Gestaltung

Das Covermotiv mit der Hand mit dem Luftballon und der Hand mit der Nadel, die den Ballon zum Platzen bringen möchte, passt auf viele verschiedene Interpretationsweisen ziemlich gut zur Geschichte und vermittelt so schon einen ersten Eindruck des Buches. Ich mag zudem die Farbgebung und den Stil sehr gerne, da hier nicht mit Fotos oder anderen Bildern gearbeitet wurde, sondern mit Zeichnungen, die an Wasserfarben oder Aquarelle erinnern.

 

Meine Meinung

Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, hatte ich mit einer ganz anderen Geschichte gerechnet, als die, die in diesem Buch steckt. „Du & Ich: Best friends for never“ ist viel tiefgründiger als ich erwartet hatte und dies hat mich komplett überrascht. Rechnete ich zunächst mit einer Geschichte über zwei Mädchen, ehemals Freundinnen, die nun ihren eigenen Weg gehen, erhielt ich doch viel mehr.

 

Dieses Buch ist eine Geschichte über zwei junge Menschen, die sich entfremden. Über Freundschaft und über Erkenntnis. Über Menschlichkeit, das Erwachsenwerden und Entwicklung. Hauptsächlich fokussiert die Handlung auf Annabeth, die ihr Leben zunächst sehr stark auf ihre beste Freundin Noe ausgerichtet hat. Teilweise so stark, das sich mich fragte, ob es noch gesund ist. Annabeth ist sehr unsicher und nur bei ihrer besten Freundin Noe fühlt sie sich angenommen sowie angekommen.

 

Doch mit Fortschreiten der Handlung erkennt Annabeth, dass ihre Freundschaft mehr Schein als Sein war und dass Noe gar nicht so ist, wie Annabeth es sich immer eingeredet hat. Die Entwicklung die sie daraufhin durchläuft und vor allem ihren Prozess der Erkenntnis fand ich sehr gut dargestellt. Es war nachvollziehbar, authentisch und ging mir unter die Haut. Annabeth erkennt nach und nach Noes leicht manipulative Charakterzüge und dass ihre Freundschaft nicht das ist, was die Bezeichnung verdient hätte. Dies hat mich sehr berührt und mir das Herz schwer werden lassen.

 

Gleichzeitig fand ich Annabeth als recht authentisch, denn sie ist unsicher und wird als Figur dargestellt, die aufgrund ihrer Lebensgeschichte und Erfahrungen bereits vieles durchgemacht hat. Dies war für mich sehr spürbar und gut dargelegrt. Zudem gibt es aber Momente, wo sie sehr selbstbewusst auftritt und der Charakter durchscheint, der sie werden könnte. Noe hingegen blieb mir etwas zu blass. Zwar lernte ich sie durch Annabeths Augen kennen, aber gerade am Ende hätte ich mir etwas mehr Einsicht in Noe gewünscht, um die Geschichte abzurunden.

 

Die Themen, die im Buch behandelt werden, gefielen mir auch sehr gut. Es war zwar eine Vielzahl an unterschiedlichen Aspekten, aber zusammen genommen spiegelten sie für mich genau das wieder, was die Jugendzeit ausmacht: es geht viel um die Zukunft, um Ängste, um das Erwachsenwerden, um Familie, um Vertrauen und auch um das Thema der Essstörung. Insgesamt passten diese für mich alle sehr gut zusammen, auch wenn ich manchmal gedacht habe, dass hier ein wenig viel zusammengewürfelt wurde. Aber solche Momente waren eher die Seltenheit, sodass ich geflissentlich darüber hinweg sehen kann.

 

Fazit

„Du & Ich: Best friends for never“ ist ein ernstes Buch mit ruhigen Tönen über Freundschaft, Erkenntnis und Entwicklung. Annabeth muss erkennen, dass ihre Freundschaft nicht das ist, was sie glaubte. Dies wird sehr eindringlich erzählt und ging mir direkt unter die Haut. Ein wenig schade fand ich, dass ihre beste Freundin Noe etwas blass blieb und nicht so viele Einblicke in ihre Gedanken möglich waren.

4 von 5 Sternen!

 

Reihen-Infos

Einzelband

Kommentieren0
0
Teilen
Melodycookies avatar

Rezension zu "Hellwach" von Hilary T. Smith

Hellwach von Hilary T. Smith
Melodycookievor einem Jahr

Ich habe mir das Buch bei einer Arvelle Bestellung einfach mal mitbestellt und wusste schon gar nicht mehr, warum, als ich es begann zu lesen.

Handlung:
Es geht um Kiri, die den Sommer ohne ihre Eltern zu Hause verbringt, da diese verreist sind. Sie spielt in einer Band und ist außerdem eine sehr begabte Pianistin. Jedoch verändert ein Anruf eines Fremden ihr Leben.
Die Handlung war so spannend, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen und das Buch innerhalb von 4 Tagen durch hatte (das ist für meine Verhältnisse schnell).
Characktere:
Alle wichtigen Characktere besitzen einen runden, ausgearbeiteten Charackter und man kann sie sich super bildlich vorstellen. In die Protagonistin konnte ich mich gut hineinversetzten, auch als ihre Gedanken zum Ende hin immer verrückter wurden.
Schreibstil/Sprache:
Besonders schön an "Hellwach" fand ich den Schreibstil, denn er war sehr bildhaft und fantasievoll. Durch diese Sprache konnte ich die Gefühle und Gedanken von Kiri gut verstehen.
Insgesamt:
Die Autorin zeichnet in "Hellwach" ein interessantes Bild einer psychischen Krankheit und verbindet es zudem mit einer spanndenden Handlung. Für mich gehört es jetzt zu meinen Lieblingsbüchern!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
TinaLiests avatar

Fühlst du manchmal diese Lust, Sterne umarmen zu wollen?

Hilary T. Smith hat mit ihrem Debüt »Hellwach« einen Jugendroman geschaffen, der nicht nur berührend, sondern auch provozierend ist: Ein Feel-Good-Roman, den ihr garantiert nicht so schnell aus der Hand legen könnt, vor allem, wenn ihr den Tipp der Autorin beherzigt: »Das Buch sollte am besten zwischen Mitternacht und den frühen Morgenstunden gelesen werden.« Durchlesene Nächte sind hier vorprogrammiert!

Mehr zum Buch:

Das Leben meiner Eltern ist so strahlend, als wäre es gar nicht echt. Es hat eine klinisch saubere Frische wie Schnittblumen, eingeschweißt in Zellophan. Mir wird schwindelig davon. Seit dem Tod meiner Schwester weiß ich, Leben ist Chaos. Es fühlt sich an, als würde mein Leben gerade in mehrere völlig verschiedene Realitäten aufsplittern, die eigentlich gar nicht nebeneinander bestehen können. Es gibt die eine Version, wo der Klavierwettbewerb das Wichtigste auf der ganzen Welt ist und ich ehrlich und gehorsam bin. Und dann gibt’s die Version, in der die Erwartungen meiner Familie irgendwie völlig bizarr und unwichtig sind. Ich könnte in einer Schokoladenfabrik in den Rocky Mountains sein und kandierte Äpfel mit Mashmallows und Erdnussbutter essen. Oder in einem Sushirestaurant mit ein paar alten Männern Guitar Hero spielen. Vielleicht am Hafen ein paar Infos zu Schiffsreisen zu den Fiji-Inseln einholen. Oder einfach am Strand sitzen und mit einer Meeresschildkröte angeln. Aber ich bin hier. Jetzt. Und dies ist mein Leben. Und ich habe mich verliebt. Nur nicht in den Jungen, in den ich mich eigentlich verlieben wollte. Dieses aufgedrehte Gefühl ist zu einem summenden, knisternden elektrischen Feld geworden. Ich will die Straße hinuntertanzen.

>> Zur Leseprobe <<

Möchtet ihr erfahren, welches Tohuwabohu der Sommer für die 17-jährige Kiri bereit hält? Wollt ihr euch mit ihr verlieben, am Klavierwettbewerb teilnehmen und durch den Sommer tanzen - oder vielleicht doch einen Sommer erleben, der ganz anders ist, als sie ihn sich vorstellt? Bewerbt euch jetzt für eines von 25 Leseexemplaren von »Hellwach« von Hilary T. Smith, die wir gemeinsam mit FISCHER FJB für eine Leserunde vergeben*. Beantwortet uns einfach folgende Frage:

Wie stellt ihr euch euren perfekten Sommer vor?


*Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven Teilnahme an der Leserunde in allen Leseabschnitten, sowie zum Schreiben einer Rezension zu "Hellwach" verpflichtet. Ihr solltet vor eurer Bewerbung bestenfalls mindestens eine Rezension bei LovelyBooks veröffentlicht haben.

_______________________________________

Mit diesem Buch könnt ihr auch an der FISCHER Jahreschallenge 2015 teilnehmen: Bücher lesen, Punkte sammeln, Preise gewinnen!


Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Hilary T. Smith im Netz:

Community-Statistik

in 206 Bibliotheken

auf 87 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks