Hildegard Plievier

 3.5 Sterne bei 2 Bewertungen
Autorin von Gelber Mond über der Steppe,, Meine Hunde und ich und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Hildegard Plievier

Hildegard Piscator (geboren als Hildegard Jurczyk): Schauspielerin und Schriftstellerin, † 1970 in München als Hildegard Plievier In Königshütte geboren und am Rhein, in Ostpreussen und Schlesien, aufgewachsen; Oberlyzeum in Königsberg, soll Lehrerin werden, nimmt aber heimlich Schauspielunterricht und ist drei Jahre lang bei der Bühne. 1931 heiratet sie in zweiter Ehe den Schriftsteller Theodor Otto Richard Plievier (* 12. Februar 1892 in Berlin, † 12. März 1955 in Avegno, Schweiz). 1933 muß das Ehepaar, um drohender Verhaftung durch die Nazis zu entgehen, ins Ausland fliehen und folgt im nächsten Jahr einer Einladung in die Sowjetunion; in Rußland bleibt es, mehr oder weniger freiwillig (es besitzt ja keinen Paß), bis 1945. Dann ist die Rückkehr nach Mitteldeutschland möglich, das aber, als sich 1947 die Möglichkeit bietet, wieder verlassen wird; die Plieviers gehen nach dem Westen. Zweimal versucht man, sie mit Gewalt in die Ostzone zurückzubringen; beide Male kann das im letzten Augenblick verhindert werden. Sie bleiben in München.

Alle Bücher von Hildegard Plievier

Hildegard PlievierGelber Mond über der Steppe,
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gelber Mond über der Steppe,
Gelber Mond über der Steppe,
 (1)
Erschienen am 01.01.1961
Hildegard PlievierMeine Hunde und ich
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Meine Hunde und ich
Meine Hunde und ich
 (1)
Erschienen am 01.01.1957
Hildegard PlievierFlucht nach Taschkent
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Flucht nach Taschkent
Flucht nach Taschkent
 (0)
Erschienen am 01.01.1960
Hildegard PlievierGelber Mond über der Steppe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gelber Mond über der Steppe
Gelber Mond über der Steppe
 (0)
Erschienen am 01.01.1961

Neue Rezensionen zu Hildegard Plievier

Neu
L

Rezension zu "Meine Hunde und ich" von Hildegard Plievier

Etwas deprimierend
Liebes_Buchvor 8 Monaten

Hildegard Plievier und ihr Mann werden von den Nazis ausgebürgert und landen schliesslich in der Sowjetunion. Dieses Buch schildert, wie ihr Leben dort aussieht. Dreh-und Angelpunkt sind Hundegeschichten. 
Für meine momentane Stimmung ist mir alles zu deprimierend. Das Leben in Russland. Und auch das Kommen und Gehen der Hunde, denn natürlich kann sich das Ehepaar gar nicht um einen Hund kümmern. Sie ziehen ja weiter. Die Hunde werden zurückgelassen.
Wenn es gut läuft.
Die Schilderungen vom Leben unter Stalin sind sicher interessant, aber eben auch dunkel. Das wilde Leben der Russen mag in den 50ern noch aufregend geklungen haben, jetzt wirkt es nicht mehr exotisch.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Hildegard Plievier wurde am 08. Februar 1900 in Königshütte (Polen) geboren.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Worüber schreibt Hildegard Plievier?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks